Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 08/20/2019 in allen Bereichen

  1. 1 point
    Siehe hierzu https://fitness-experts.de/abnehmen/intermittent-fasting-leangains-methode " Die Zusammensetzung der Nahrung bzgl. Kohlenhydraten, Protein, Fett und Kcal Menge: Diese Variablen werden hauptsächlich von der Zielsetzung des Anwenders bestimmt. Fettabnahme, Muskelaufbau oder Bodyrecomposition. Grundsätzlich ist die Proteinmenge konstant – egal an welchem Tag. An Trainingstagen gibt es mehr Kohlenhydrate und weniger Fett. An Regenerationstagen genau andersherum: weniger Kohlenhydrate, mehr Fett." Ohne Difizit wirst du kein Fett abbauen, wenn das dein Ziel ist.
  2. 1 point
    Ich könnte mir vorstellen, dass du die 3 Wochen nutzen könntest, um jeden Tag ein oder zwei Rezepte auszuprobieren, Kochen zu lernen, gesunde Snacks - die dir schmecken - findest und ein regelmäßiges Training, das du langfristig durchziehen kannst etablierst. So wirst du vermutlich die 3 Wochen entspannter und energiegeladener sein als wenn du ein Powerworkout durchziehst. Nach den 3 Wochen weißt du, was du Essen kannst und wie du es zubereitest. Dein Training ist dann schon fast in Fleisch und Blut übergegangen und du kannst es nebenbei laufen lassen. Beim dauerhaften Abnehmen und Muskelaufbau ist es wichtiger langfristig zu denken als kurzfristige Erfolge zu feiern. Schnapp dir eine Kalorienzählapp, die dir gefällt, die auch noch das Eiweiß aufführt, versuche dann ein Kaloriendefizit zu erreichen und genug Eiweiß zu essen. Suche dir einen Trainingsplan und führe den 3x/Woche aus. Genaueres dazu solltest du in den von Johannes verlinkten Artikeln lesen. Fang einfach an und nutz die 3 Wochen sinnvoll, als Fundament für das nächste Jahr, die nächsten 52 Wochen. Kalorienzählapp gefällt mir übrigens aktuell Yazio ganz gut. Für wenig Geld bekommt man auch ein paar Extras und hat eine große Rezeptedatenbank.
  3. 1 point
    Worauf zielt deine Frage genau ab? Ist es schädlich Gewicht abzunehmen? Ist es schädlich abzunehmen, da die Giftstoffe, die mein Körper im Fettgewebe abgelagert hat bei einer Diät freigesetzt werden? Hast du die Studie gelesen und konkrete Fragen hierzu? Hier der Link zur Studie: https://www.nature.com/articles/ijo2010188 "Correlations with weight change for 1 year were also significant with most POPs, however strengths of associations were about half of those with weight change for 10 years." Quelle: https://www.nature.com/articles/ijo2010188/figures/1 @Johannes ist der kompetentere Ansprechpartner für solche Fragen. Bitte korrigieren, wenn hier was falsches drinsteht. Anbei meine Meinung als Unwissender. Nehmen wir PCBs als Beispiel. PCBs werden genutzt als Weichmacher für Farben, Lackharze und Kunststoffe, Papierbeschichtungsmittel, Schmier-, Imprägnier- und Flammschutzmittel, Additive (Tränkmittel) in Kitten, Dichtungsmassen, Spachtelmassen, Pressspanplatten und Lötmitteln sowie als Wärmeaustauschflüssigkeit. Wie beim Menschen, lagern sie sich im Fettgewebe von Tieren und auch in Pflanzen ab und werden so von uns mit der Nahrung aufgenommen. PCBs werden bei der oralen Aufnahme zu 90% absorbiert und nur zu 10% ausgeschieden. Demnach steigt die PCB Konzentration (im Blut und Fettgewebe) mit dem Alter an. Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/377/dokumente/pcbblut.pdf Das beudetet für mich wenn du Fettgewebe abbaust ist die Konzentration im Blut höher, wenn du fetter wirst ist die Konzentration im Blut geringer und das du die PCB Konzentration am ehesten durch deine Ernährung (Pflanzen, siehe oben) beeinflußen kannst. Auf lange Sicht wird die PCB Konzentration steigen. (Siehe Beispiel PCB 180 oben)
  4. 1 point
    Bedeutet das, dass du nun wieder regelmäßig hier deinen Log weiterführen wirst? Mich würde es auf jeden Fall interessieren.
  5. 1 point
    17km longjog wie vor einer Woche. Diesmal mit 9 weniger Puls im Schnitt bei 3s schnellerer Pace und auf nüchternen Magen. Zufrieden.
  6. 1 point
    Danke, kann ich gebrauchen. Das ist für mich das Seltsame am Triathlon. Vor gut einem Jahr hatte ich bei der Anmeldung zum Jedermann Wettkampf ein sehr unwohliges Gefühl bei den 400m open Water am Stück schwimmen ohne Beckenrandpause und bei den abschließenden 5km laufen. Ging dann natürlich. Beim nächsten Wettkampf war ich relativ entspannt, da 550m schwimmen im Becken war und die anderen Distanzen bekannt. Bei der Anmeldung zur olympischen Diatanz dieses Jahr hatte ich noch seeehr viel Respekt vor 1.500m open Water schwimmen und 10km laufen nach dem radeln. Beim schwimmen hab ich dann Neo probiert und war relativ entspannt. Natürlich kam ne Hitzewelle und es war ne Woche vorher das Neoverbot abzusehen. Beim Laufen hab ich dann die Distanzen gesteigert und bin vielleicht 5mal die 10km gelaufen. Ging jedes mal einfacher und paar Minuten schneller. Nach dem Wettkampf war ich erstmal ratlos. Die gleiche Distanz reizt mich nicht aber die Saison beenden wäre viel zu früh gewesen. Wollte auch den guten Trainingsstand nicht einfach 'ungenutzt verfallen lassen'. Der Sprung von olympisch zu Halbdistanz/70.3. ist aber ganz übel, außer beim Schwimmen. Da laufen mein deutlicher Engpass ist, kam mir die Idee auf nen Halbmarathon zu trainieren mit ca 2 Monaten Vorlauf und dann abhängig von den Fortschritten den Halbironman zu machen mit nochmal 6 Wochen Vorlauf. Fand das mega verrückt, Trainer meinte nur, super Idee - machen. Da steh ich nun und hab keine Ahnung wie ich gut 7h Wettkampf durchstehen soll. Die Distanz ist gefühlt etwas unerreichbarer als damals der Jedermann und es sind diesmal 2 für mich harte Distanzen, Rad war bisher immer mental einfach. Zumindest kann ich mir bereits vorstellen, das ich mit entsprechenden Trainingsfortschritten da durchkommen kann. Die Perspektive verschiebt sich laufend. 1.900m swim mit Neo ringt mir beispielsweise nur noch ein müdes lächeln ab. Dafür wird jede Disziplin immer schwieriger, sehr nett
  7. 1 point
    Zeiten hängen von vielen Faktoren ab. Swim mit Neo 1.500m gemütlich in 30min. 400m im 50er Pool ca 7:30min. 50m Bahn unter 40s, einmal... Schwimmen ist nicht mehr mein Engpass. Im Neo gehen sicher auch die 3.8km Langdistanz. Rad besagter 30er Schnitt auf 46km und ca 400Hm. Aero Aufsatz kurz vorher gekauft. In der Ebene geht schneller, am Berg ziehen meine 100kg immer noch stark nach unten. 100km im Training flach geht nüchtern locker 25er Schnitt im GA Bereich. Laufen noch übel, allerdings vor 3 Wochen das Wochenpensum von grob 10-25km auf 40km angehoben. Hab da aktuell keine 'Wettkampfzeiten', da vorwiegend GA Training. Heute bspw nüchtern 7.6km mit 6:47er Pace. 16km in 7:30er Pace. 10km in 6:30er Pace war schon fast am Limit. Trainingsvorgaben kommen grob von L.L. Cool ist halt, dass ich absolut gesehen zwar sehr lahm bin, aber trotzdem noch nie so fit bezüglich Ausdauer war. Mit 44 Jahren ein tolles Gefühl. Und die Fortschritte halten an.
  8. 1 point
    meine Empfehlung ist, dir keinen Stress zu machen wegen solcher Nebensächlichkeiten. Dann reicht auch ein Fragezeichen statt 3 für die Frage. Ein muskulöser Körper entsteht über Jahre intelligenten Trainings und intelligenter Ernährung. Ob du im Urlaub Kreatin nimmst oder nicht, wird über die Jahre keinen sichtbaren Unterschied machen. Es gibt so viele wichtigere Aspekte um die du dir Gedanken machen kannst.

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de