Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Castelgy

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    28
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über Castelgy

  • Rang
    Mitglied
  1. Super, vielen vielen Dank für die guten Infos. Ich denke ich probiere dann mal die 4-Tages Aufteilung aus dem Link aus, mal schauen wie es klappt. War auf jeden Fall wie immer eine gute Hilfe. Das mit der Signatur muss ich mir ech mal ansehen, die Übersichtlichkeit ist ja schon iwie verloren gegangen Ich mache mich dann jetztdirekt mal an Tag 1 und wünsh euch noch einen entspannten Sonntag
  2. Kleiner Nachtrag: Habe mir den Link durchgelesen und dieses Konzept gefällt mir auch wirklich sehr gut. Ist ja genau das was ich gesucht habe, da ich gerne öfter als drei mal trainieren würde und dieses auch gerne unter die WOche lege da ich eh bis abends arbeite und ansonsten nur blöd vor der Glotze sitze. Das sind aber sehr viele Arm Isos oder bilde ich mir das ein ? Und wie flexibel sollte man in der Übungsauswahl sein? ZB empfielht der 4-Tages Plan ja Montags Brust Bizeps. Das ist ja genau so Klischee wie meine Anfrage nach weniger Bein Training und dementsprechend belegt sind die Geräte. Wartet ihr in solchen Situationen dann geduldig oder kann man auch eine andere Übung nehmen solange es die gleich "Bewegung" ist. (zB Push vertikal in diesem Fall. Also vllt Kurzhantel statt Langhantel oder schräg statt Flachbank). Habe mal etwas von einer "Muscle Mind Connection" oder so was gelesen. Sorry wegen den vielen doofen Fragen aber würde mir das gerne von Grund auf vernünftig zusammanbauen, sodass ich konsequent dran bleiben kann. Nochmal schönen Abend
  3. Haha ja ist ein Klischee Satz. Wahrscheinlich wärst du dann echt schon ein wohlhabender Mann. Aber wieso sollte ich euch anlügen. Bin mir auch bewusst dass man vom Fußball spielen und spazieren gehen keine Beinmuskeln bekommt aber beintag fuckt mich immer mega lang ab und da bin ich aktuell zu Pussy für haha. Ist auch nicht so, dass ich das streichen will sondern nur nicht mehr jede zweite Einheit Beine trainieren. Finde das eigentlich nicht zu disco-mäßig. Aber super, dass ihr trotzdem gute Tipps gebt und mich ggf. auf dumme Ideen hinweist, statt nur Sprüche zu machen. Das ist im Internet glaube ich nicht selbstverständlich. Und wer ein bisschen über sich selbst schmunzeln kann geht glaube ich sowieso etwas entspannter durchs Leben. Zur Not bestelle ich einen Segway, wenn ich mal ausseh wie ein Storch. Also in einem Push Pull Plan wäre höheres Bein Pensum vllt was anderes aber zwei komplette Tage nur Beine a sech Übungen muss nicht unbedingt. Okay alles klar, vielen lieben Dank für die guten Tipps Gibt es zu Push Pull bzw. Push Pull Legs auch bekannte Musterpläne wie zB bei Lyle? Wüsste jetzt nicht so nach welchem Schema man das am besten gestaltet und aufteilt. Wenn ihr jetzt allerdings sagt das wäre der total Nonsens bei meinem Status alles dann bleibe ich einfach bei Lyle Nur kenne inzwischen echt viele Leue die alle ziemlich breit sind und von Anfang an im Dreier- oder höher gesplittet haben, deshalb war ich auch etwas unsicher ob das wirklich so falsch wäre. Nochmals Danke und morgen einen guten Start ins Wochenende
  4. Hallo Leute, ich habe jetzt einige Zeit nach Lyles Bulking Routine trainiert und der Plan macht mir auch echt Spaß. VOr allem die Oberkörpereinheiten. Da ich aktuell viel unterwegs bin und mit meinen Beinen rein optisch auch echt zufrieden bin in Relation zum Oberkörper reicht mir ein Bein Tag in der WOche. Trotzdem würde ich gerne vier mal die Woche trainieren gehen. Nun habe ich überlegt eine dritte OK Einheit einzusciebn, auf einen PPB zu wechseln oder aber die zweite OK Einheit in Push und Pull afzuteilen. Was haltet ihr von der Idee? Oder habt ihr eine andere? Dabei bin ich jedoch noch ein wenig unsicher, vor allem was die Relation zwischen Bust und Schulter am Push Tag, sowie "Rückendichte" und "Rückenbreite" am Pull Tag angeht. Momentan habe ich es mir so vorgestellt: Bisher hatte ich zwei Ober- und Unterkörper Tage. Diese würde ich dann jetzt einfach wöchentlich durchwechseln. Oberkörper (wöchentlich abwechselnd): Bankdrücken Langhantel / Schulterdrücken Langhantel 4x8 Rudern Kabel Obergriff / Klimmzüge Untergriff 4x8 Schulterdrücken KH / Schrägbank KH 3x12 Latzug Obergriff / Rudern V Griff 3x12 Seitheben / Facepulls 3x12 Bizeps & Trizeps 3x12 Beine:(wöchentlicher Wechsel) Kniebeugen / Kreuzheben 4x6 Rumänisches Kreuzheben / Frontkniebeugen 4x6 Beinpresse / Beinbeuger 3x12 Beinbeuger / Beinpresse 3x12 Waden 3x8 (stehend) Waden 3x12 (sitzend) Push: Bankdrücken LH 4x6-8 / Schulterdrücken LH 4x6-8 (wöchentlicher Wechsel?) Schulterdrücken KH 3x8-12 Schrägbank KH 3x8-12 Seitheben 3x10 Trizeps3x10 --> Sollte ich Butterfly noch iwann/iwie einbauen? Pull: RUdern Kabel Obergriff 4x8 Klimmzüge Untergriff 4x8 Latziehen / RUdern V-Griff 3x12 (Wöchentlicher Wechsel?) Facepulls / Reverse Butterfly 3x10 Bizeps 3x10 Ich freue mich über eure Ideen, Kritik und Anregungen. Vielleicht habt ihr ja auch noch eine andere Möglichkeit Viele Grüße und weiterhin iene angenehme Woche wünsche ich. Meine Kraftwerte im 1 RM laut strength Standards (whack, ich weiß aber habe echt keine Lust mehr auf GK): Bankdrücken: 78 Kg Kniebeugen 93 Kg Kreuzheben: 128 Kg Schukterdrücken 58 Kg Meine Ziele sind rein optischer Natur, falls das relevant ist
  5. Castelgy

    Stressige Phase -> Trainingsgestaltung

    Ja genau das hatte ich nur der Übersicht halber so aufgeschrieben Ja stimmt drei Wochen scheint mir auch kein langer Zeitraum wenn man bedenkt, dass man dem Körper zwei Jahre lang vermittelt hat, dass die Muskulatur nötig ist. Und auch wenn ich mich makromäßig etwas ungünstig ernähre komme ich in der Regel doch mindestens auf Erhaltung oder sogar Überschuss. Dann sollte der kleinere EW Anteil ja nicht zum absoluten Katabolismus führen. Aber man hört ja die wildesten Sachen vielen herzlichen Dank erstmal für die Anregungen. Das ist auf jeden Fall ein gutes Konzept was man auch in Zukunft für solche Phasen gut fahren kann denke ich. Guten Start ins Wochenende wünsche ich morgen!!
  6. Castelgy

    Stressige Phase -> Trainingsgestaltung

    Okay, das ist schon mal ein guter Tipp. Ja GK klingt definitv besser. Könnte man den dann so in die Richtung... Push: Bankdrücken 3x8-10 Schulterdrücken 3x8-10 Pull: Rudern 3x8-10 Klmmzug / Latzug 3x8-10 Beine: Kreuzheben 3x8 (Beinpresse 3x8) Kniebeugen 3x8 (Rumänisches KH 3x8) Isos (wie bei LBR): Bizeps 1-2 x 12-15 Trizeps 1-2 x 12-15 ...gestalten? Möchte reguläre Kniebeugen und Kreuzheben ungern in einer Einheit ausführen und die Arm Isos am Ende falls noch Power da ist für den "Fun Factor" und weil ich da meiner Meinung nach optisch am meisten "hinterher hänge" Schönen Abend noch
  7. Hi Leute, ich habe eine Frage bzw. wollte euch mal nach euren Erfahrungen für ähnliche Situationen fragen. Ich bin aktuell den ganzen Tag arbeiten und komme immer gegen 18 Uhr frühestens nach Hause. Ich schreibe bis Ende Februar noch drei sehr wichtige Klausuren, welche ich in jedem Fall bestehen muss. Daher muss ich die Zeit am Abend optimalerweise zum lernen nutzen und weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das Training noch einbauen kann. Am Wochenende sieht das anders aus. Da kann ich den ganzen Tag lernen und dann wenn "die Luft raus ist" mich beim Sport auspowern. Ich habe bis letzte WOche noch Diät gemacht und diese ist auch für meinen Geschmack echt sehr gut verlaufen. Da die Arbeit anstrengeder ist als erwartet habe ich mich die lezten Tage nur nach Lust und Laue ernährt, da das Essen irgendwie immer meine kleinen Highlights am Tag darstellte. Also gab es auch mal wieder TK-Pizza, Schokolade und Co. Allerdings habe ich kaum Hunger sodass ich insgesamt geschätzt trotzdem nur Eraltung gegessen habe. Vllt. minimal drüber. Allerdings war der Eiweiß Anteil recht gering. Lange Rede kurzer Sinn: Habt ihr Erfahrungen oder Anregungen wie man die kommenden drei Wochen gestalten kann um möglichst wenig Muskeln abzubauen? Ein bisschen Fettzunahme ist zu verschmerzne, auch wenn ich es gerne vermeiden würde. Ich trainiere aktuell nach Lyles Bulking Routine. Sollte ich evtl für die Zeit Push-Pull-Beine trainieren um Freitag bis Sonntag direkt hintereinander alle drei zu absolvieren? Und wie sieht das eigentlich aus mit Essen und dem katabolen Lucifer? Geht der wirklich so schnell naschen? Kenne da keine wirklichen Quellen zu. Sorry wegen dem langen Text aber wollte alle möglichst authentisch erklären Freue mich über Tipps und Anregungen und wünsche eine erfolgreiche zweite Wochenhälfte.
  8. Castelgy

    Boxen mit Krafttraining kombinieren

    Ja top, da habe ich ja jetzt schon mal ne Menge Lektüre Ich lese mich mal ein und schau dann mal wie es in der Praxis konkret aussieht bzw. ob Fragen offen bleiben. Danke euch und einen guten Start in die Woche.
  9. Castelgy

    Boxen mit Krafttraining kombinieren

    Okay, damit hast du mir schon sehr weitergeholfen. Sorry wegen dem Doppelpost habe die dann wohl nicht gefunden weil ich nur "Boxen" eingegeben hab, aber stimmt ja läuft ja iwie aufs gleiche raus Werde mich dann mal einlesen und bei konkreteren Fragen evtl. nochmal melden. Aber das meiste wird ja wahrscheinlich schon beantwortet sein. Besten Dank und viele Grüße !
  10. Hallo, ich trainiere aktuell nach dem LBR OK/UK Split. 3 - 4 mal die Woche je nachdem wie fit ich mich fühle und wie viel gerade anderweitig zu tun ist. Ich habe nun überlegt wieder mit Boxen anzufangen und wollte fragen ob es hier vielleicht Erfahrungen gibt, wie sich Boxen und Krafttraining gut kombinieren lassen. Da ich immer noch recht schlacksig bin frage ich mich auch ob ich mit dieser Kombination noch genau so gut Muskelmasse aufbauen kann oder ob ich das Boxen vielleicht erstmal hinten an stellen sollte, da mein primäres Ziel weiter der Muskelaufbau ist. Vielen Dank und einen entspannten Sonntag euch
  11. Castelgy

    Lyles Bulking Routine - Variation

    Super Antwort, danke dir. Der Tipp mit "zu leicht" hats rausgehauen. Habe es am UK Tag mal probiert bei den Übungen wo ich mich noch einpendeln muss und siehe da: Am Ende hat es top hingehauen obwohl ich am Anfang echt wiederstehen musste nicht doch noch was drauf zu legen, weil es zuerst so einfach schien. Ich zieh dann mal den ersten Zyklus durch und schaue was kommt. Danke für die schnelle und gute Hilfe
  12. Castelgy

    Lyles Bulking Routine - Variation

    Hallo, das habe ich vielleicht etwas blöd ausgedrückt. Das war jetzt das erste Training nach der submaximalen Phase. In der submaximalen Phase habe ich meist alle Wiederholungen geschafft und danach war auch noch Luft nach oben. Allerdings musste ich mich hier auch erstmal ausprobiere, da ich einige Übungen vorher noch nicht gemacht habe bzw. nicht in diesem WIederholungsbereich, sodass ich manchmal im ersten Satz entspannt alle Wdh. geschafft habe im zweiten schon nur noch den unteren Bereich. Habe aber immer bevor es unsauber wird aufgehört, da die Trainings ja nicht zu anstrengend sein sollten. Laut der Beschreibung der FE Seite soll man dann ja auch 90 bzw 95 % des Maximums gehen. Das beschreieben Training gestern sollte ursprünglich mal die 95% Variante sein, ist aber etwas über das Ziel hinausgeschossen anscheinend Muss ich die submaximale Phase jetzt verlängern oder kann ich einfach die Gewichte wieder etwas versuchen zu reduzieren und versuchen vernünftig zu steigern? Auf letzteres habe ich deutlich mehr Bock, wenn ich ehrlich bin Die Rechnung ist schon mal sehr gut für eine Näherung, das probiere ich direkt aus. Und bei Bedarf gehe ich dann in den späteren Sätzen einfach mit dem Gewicht runter, sodass ich im vorgegebenen Bereich bleib. Aber es ist genau wie du beschreibst: in den Grundübungen kann ich ganz gut einschätzen was man schafft um den Wdh-Bereich zu treffen und in den kleineren Muskelgruppen bzw. neuen Iso-Übunge variiert das schon deutlich extremer über mehrere Sätze. Zumindest bei mir. WIe heißt es so schön: Hinterher ist man immer schlauer Das nehme ich definitiv schonmal alles für den nächsten Zyklus mit. In diesem Sinne, genießt den SOnntag
  13. Castelgy

    Lyles Bulking Routine - Variation

    Guten Abend, vielen Dank schonmal für die Hilfe. Okay dann werde ich das jetzt mal so beibehalten weil ich schon angefangen habe und schauen wie es mir "bekommt" bzw. ob es vielleicht zu viel ist. Ich habe diese Variationen extra eingebaut, weil ich große Lust hatte diese möglichkeit zu nutzen, nachdem ich im GK sehr lange die gleichen Übungen trainiert habe. Sofern das nicht weiter problematisch ist würde ich es für den ersten Zyklus jetzt so lassen und dann danach ggf. anpassen. Kreuzheben und Knieeugen habe ich auf 5x5 gesetz weil ich diese Übungen gerne schwer trainieren möchte und im höheren WIederholungsbereich Unkonzentriertheit oder Technik-Einbrüche vermeiden möchte. @Fabber Genau diese Frage ist mir gerade auch gekommen, als ich das erste OK Training nach der Deload Phase absolviert habe. Mir ist aufgefallen, dass ich das Gewicht über mehrere Sätze extrem unterschiedlich handlen kann. Ich tendiere generell eher dazu den oberen Satz- und Wiederholungsbereich zu treffen. Jetzt habe ich beimSchulterdrücken z.B 12 Wiederholungen im ersten Satz gemacht und es war noch Luft für eine weitere. Im zweten waren es dann auf einmal nur noch sieben. Wie sollte man so etwas am besten handlen? Den dritten Satz streichen oder das Gewicht reduzieren? Also ist es wichtiger das Gewicht zu halten, auch wenn man dann unter dem vorgegebenen Bereich bleibt, oder ist es wichtiger im vorgegebenen Wdh.-Bereich zu bleiben? Besten Dank nochmal und einen entspannten Samstag Abend Kleiner Nachtrag: Ich habe mir den Artikel mit den schweren und leichten Tagen gerade angesehen. Sofern es keinen großen Unterschied im Ergebnis macht würde ich das denke ich so beibhalten wie oben beschrieben: Also schwer und leicht in einer Einheit. Macht mehr Spaß iwie
  14. Hallo, ich habe den FEM Plan so lange trainiert, wie ich das Gefühl hatte mich noch effizient zu steigern. Langam geht es nicht mehr wirklich weiter und die Motivation fehlt auch manchmal, sodass ich gerne auf Lyles Bulking Routine wechseln würden. Außerdem würde ich gerne öfter trainieren So wie ich den Plan verstanden habe kann man sich ja zwei verschiedene OK/UK Varianten zusammenbauen, die man dann einen Zyklus durchzieht bevor man was ändert. Hierbei können sowohl Übungen als auch Reihenfolge getauscht werden. Ich habe auch schon einige Varianten gesehen, die Seitheben noch dazu genommen haben, deshalb hab ich das jetzt auch mal gemacht. Ich wollte euch fragen ob das so in Ordnung ist, wie ich das gemacht habe bzw. was man besser machen kann. Bin u.a unsicher, welche Übung ich an UK2 nach dem Kreuzheben nehmen soll und ob es besser ist das leichte Schulterdrücken wie im FEM Plan am gleichen Tag wie das schwere zu machen und das leichte Schrägbankdrücken mit dem schweren Flachbankdrücken zusammen oder besser Schweres Schulterdrücken und leichtes Schrägbankdrücken und schweres Flachbankdrücken und leichtes Schulterdrücken. Meine Varianten sind: UK1: Kniebeuge: 4x6 gestr. Kreuzheben 3-4 x 6-8 Beinpresse 2-3 x 10-12 Beinbeuger 2-3 x 10-12 Wadenheben 3-4 x 6-8 Wadenheben (sitzend) 2-3 x 10-12 Bauch/unterer Rücken OK1: Langhantel Flachbankdrücken 3-4 x 6-8 Rudern (Weit Obergriff) 3-4 x 6-8 Kurzhantel Schulterdrücken (sitzend) 2-3 x 10-12 Latzug (weit Obergriff) 2-3 x 10-12 Seitheben 2-3 x 10-12 Trizeps 1-2 x 12-15 Bizeps 1-2 x 12-15 UK2: Kreuzheben 5x5 (evtl Frontbeugen?) 3-4 x 6-8 Beinbeuger 2-3 x 10-12 Beinpresse 2-3 x 10-12 Waden 3-4 x 6-8 Waden (sitzend) 2-3 x 10-12 Bauch/unterer Rücken OK2: Langhantel Schulterdrücken 3-4 x 6-8 Klimmzüge 3-4 x 6-8 Kurzhantel Schrägbank 2-3 x 10-12 Rudern (eng) 2-3 x 10-12 Seitheben 2-3 x 10-12 Trizeps 1-2 x 12-15 Bizes 1-2 x 12-15 Vielen Dank für eure Hilfe schonmal und einen guten Start ins Wochenende
  15. Castelgy

    Schulterdrücken unangenehm im Knie

    Okay super, das hat mir schon sehr geholfen. Dann gehe ich nächstes mal lieber noch ein wenig runter auf 40 oder 45 und versuche genauer auf die Technik und vor allem die Beine zu achten