Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Willi

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Willi

  • Rang
    Neuling
  1. Mir geht es um den Muskelerhalt bzw. -aufbau. Meine Frage war eigentlich ob es Sinn macht die FE-Programme dahin abzuändern anstelle von wenig WH mit hohen Gewichten die Übungen mit leichten Gewichten und dafür mit mehr WH abzuändern. Anderen Sport mache ich schon auch - Radfahren, Yoga und da ich Tauchlehrer bin, bin ich natürlich viel Unterwasser - der Fatburner schlechthin (Tauchen - bis zu 600 Kilokalorien pro Stunde ohne sich anzustrengen). Mit der Ernährung bin ich nicht soooo konsequent, muss schauen ob in der Zukunft die Hosen enger werden.
  2. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Rezept für Physio habe ich schon, der Sportmediziner schaut auch über den Trainingsplan drüber. Ich bin dabei mir verschiedene Meinungen einzuholen (wobei immer das letzte Wort der Arzt haben wird - es war ein Glücksfall, dass mir dieser Arzt empohlen wurde). Ich wechsle zwischen der der FE-Recomposition bzw. FE-Muskelaufbau und dann mal keine Diät, nur Training zur Erhaltung .... für mich passt das und komme auch ganz gut damit zurecht. Nur habe ich jetzt natürlich die Befürchtung dass mein Körperfettanteil auf die Dauer in die Höhe gehen wird, weil ich einfach sehr schnell zulege (aber auch - zumindest bislang - wenn ich trainiere, das wieder wegbekomme). Wenn Interesse besteht, kann ich ja Trainingsplan vom Doc bzw. Physio hier reinstellen und nach einiger Zeit berichten wie es bei mir weitergegangen ist und natürlich auch das Resultat. An der Meinung von Johannes wäre ich natürlich auch Interessiert - auch wenn es hierzu keine Erfahrungswerte gibt.
  3. Hallo, ich würde mir hier gerne eine zweite Meinung einholen, ob ein Training nach den FE-Trainingsplan bei mir noch möglich ist. Zuvor aber eine kurze Schilderung meines Problems. Ich habe seit ca. 1/2 Jahr Probleme mit der Schulter gehabt und nachdem auch Krankengymnastik nicht geholfen hat bin ich zu einem Sportmediziner gegangen. Da er sorgfältig vorgegangen ist, hat er auch eine Röntgenaufnahme meiner Schulter gemacht und dabei festgestellt dass ich Omarthrose (Arthrose in der Schulter) mir zugezogen habe (wahrscheinlich durch den Schulterbruch vor Jahren). Ich kann und möchte weitertrainieren, allerdings ist für mich Krafttraining mit schweren Gewichten vorbei. Macht es Sinn die FE-Programme weiterzumachen (allerdings mit weniger Gewicht und mehr Wiederholungen) oder kann gibt es Alternativen? Kann ich den abgeänderten Trainingsplan mit der Diät der FE-Programme verwenden (da das Training und die Ernährung ja abgestimmt ist). Hat wer Erfahrung mit EMS (vielleicht in Kombination mit Krafttraining). Ich weiß - viele Fragen und bestimmt kein leichtes Thema, ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
  4. Hallo zusammen, Ich schwanke zwischen dem Grundübungs-Trainingsplan Option 2 und dem 2er Split Trainingsplan, wobei ich lieber nach dem 2er Split trainieren würde. Da ich bislang mit freien Gewichten in meinem Fitnessraum trainiert habe, sind leider die Geräte für die Beinpresse und den Beinbeuger nicht vorhanden. Beinpresse und Beinbeuger ersetzten geht auch nicht, da diese Übungen ja als alternative für die Kniebeugen genannt werden. Werden bei den Kniebeugen nicht auch die gleichen Muskelgruppen trainiert wie bei der Beinpresse? Habt ihr einen Ratschlag für mich? Noch eine Frage zu Option 4 – Berkhan’s Training zu Trainingseinheit C. Ich verstehe das so – zuerst macht man alle Sätze der Kniebeugen bzw. Beinpresse. Dann wechselt sich nach 90 Sec ein Satz Beinbeugermaschine mit der Beinstreckermaschine ab und dann macht man 5 min. Pause. Ist das richtig? Danke Willi