Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Ghost

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    8,310
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    82

Ghost hat zuletzt am 13. Januar gewonnen

Ghost hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

2,406 Exzellent

Über Ghost

  • Rang
    Mod Emeritus

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

4,317 Profilaufrufe
  1. Ghost

    GP's Training for Nature

    Ist ja nicht schlimm... (ich war halt dann nur selber verwirrt.) Vom Grundaufbau wäre es IMHO ein 2-Tage-Template (zwei verschiedene Einheiten mit je 2 Hauptübungen mit 5/3/1-Progression; es gibt aber auch die Variante dort eine OK/UK-Aufteilung zu behalten), aber ohne jetzt über komplett alle 3-Tage-Templates den Überblick zu haben (bei Forever bin ich ja raus) hat man dort (zumindest 2Ed. bis Beyond) üblicherweise nur einen Tag mit 2 Hauptübungen (und 5/3/1-Progression) oder eben das Beginner-Template (was unterschiedlich ausnotiert wurde und) wo die Tage fest vorgegeben sind und nicht abgewechselt werden (wobei man das vermutlich auch machen könnte). ... ist nicht soo wichtig hier, obwohl es natürlich schon Auswirkungen in Punkto Belastung hat. Dein "Gesamttraining" ähnelt ja insofern dem von Carter, weil du auch viele weitere Dinge trainierst (Kajak etc.) und Krafttraining dazu ergänzend machst. Carter macht ein "normales" 4-Tage-Template, trainiert dies aber nur an 3 Tagen in der Woche, was für eine gewisse Entlastung sorgt. Du nimmst umgekehrt ein 2-Tage-Template und trainierst das mit 3 Einheiten/Woche, was die Belastung grundsätzlich erhöht (und auch die Progression bei 5/3/1 beschleunigt). Wenn das also für dich nicht mehr zu verkraften ist, solltest du bei 3 festen Krafttrainingseinheiten/Woche eher ein 3-Tage-Template oder ein 4-Tage-Template wählen.
  2. Ghost

    GP's Training for Nature

    Dann verstehe ich nicht, wieso du... ... machst. Müsste es dann nicht A/B, C/A, B/C usw. heißen? (Bei einem 3-Tage-Template mit 2 Krafttrainingseinheiten/Woche.)
  3. Ghost

    GP's Training for Nature

    Heißt das, du machst ein 2-Tage-Template mit 3 Einheiten/Woche? Warum?
  4. Wie lang dauert es wohl "Agile 8" zu machen? 10 Minuten? 5 Minuten mehr oder weniger? ... mach es wenigstens vor der Trainingseinheit im Rahmen der Erwärmung (mangelnde Erwärmung und ungünstige Aufwärmsätze können auch für Probleme sorgen) und vorzugsweise in der ersten Zeit jeden Tag... Gerade wenn du... ...hast.
  5. Ghost

    Bitte um Bewertung KH-Technik (Videos)

    Wenn wir über die Abwärtsbewegung reden musst du im Gegenteil erst die Hüfte nach hinten nehmen (die Knie beugen sich dann bereits ein wenig allein dadurch) bis die Hantelstange an den Knien vorbei ist. Dann kannst du die Knie beugen. Probiere das mal mit der leeren Hantelstange aus (wie RDL)... die Hantelstange muss jederzeit dicht "am Bein" sein, wobei die Gravitation allein dafür sorgt, dass das Gewicht vertikal zum Boden hängt. (Bei der Aufwärtsbewegung hast du natürlich umgekehrt erst dann wirklich die Hüftstreckung, wenn die Hantelstange am Knie vorbei ist bzw. vertikal eng am Knie vorbei gezogen werden kann.)
  6. Ghost

    Hilfe

    ... das wäre sinnvoll... Gewisse Änderungen in der Reihenfolge wären sicher unkritisch, aber ich tue mich schwer das pauschal freizugeben, weil jemand der keine Ahnung hat vermutlich zielsicher die Kombinationen erwischt, die eher unglücklich sind. ;) Der Aufbau ist ja beim Maschinenplan wie folgt: UK-Mehrgelenkübung OK-Druck (horizontal; Mehrgelenk) OK-Zug (horizontal; Mehrgelenk) UK-Isolationsübung* OK-Druck (vertikal; Mehrgelenk) OK-Zug (vertikal; Mehrgelenk) Rumpf* * "ersetzt" gewissermaßen das Kreuzheben in dem Maschinenplan, was die betonten Muskelgruppen angeht. Wenn also Geräte belegt sind, kannst du sicherlich OK-Druck und -Zug austauschen und hier bei dem Aufbau auch erst die Zug- und dann die Druck-Übung trainieren. Allerdings ist bereits bei UK und Rumpf zu beachten, dass Mehrgelenkübung vor Isolationsübung vor Rumpfübung bleibt (und Rumpf - auch eine etwaige Bauchübung - ist bei deinem Stand immer besser ganz am Ende aufgehoben) und möglichst nicht direkt hintereinander angeordnet wird. (Auch optionale Arm-Isolationsübungen wie z. B. Bizeps-Curls gehören als Isolationsübung eher ganz ans Ende.) Grundlegend also immer: - Mehrgelenksübung vor Isolationsübung - Große Muskeln bzw. Muskelgruppen vor kleinen Muskeln - Rumpfübungen zuletzt (Rumpf wird bei allen Übungen zuvor zur Stabilisierung benötigt.) Im Fortgeschrittenenbereich kann man ganz gezielt davon abweichen, aber dann muss man schon genau wissen warum und was man explizit damit erreichen will.
  7. Ghost

    Hilfe

    Der Plan sieht unausgewogen aus... bspw. 3 Übungen für Brust, aber keine Ruderübung. Crunches und Klappmesser (macht die Übung wirklich noch jemand?) sind eine eher unnötige Doppelung. Curls vor Latzug... usw. ... Wenn du Fehler vermeiden willst, dann mach keinen eigenen Pläne, sondern nimm fertige Pläne, die deinem Trainingsstand angemessen sind und bereits vielfach erprobt wurden.
  8. Ghost

    Hilfe

    Vermutlich an beidem... Fang mal mit diesem Plan an (die Maschinenversion) und kümmere dich im zweiten Schritt um die Ernährung (s. Artikel auf den Hauptseiten). Die Ernährung ist zwar sehr wichtig für deine Zielsetzung, aber da die Ernährung auch deine Belastung regenerieren helfen muss, kann man auch ersteinmal das Training auf eine sinnvollere Basis stellen und ergebnisabhängig danach die Ernährung parallel weiter verbessern.
  9. Ghost

    Bitte um Bewertung KH-Technik (Videos)

    Ist die Technik im FE-Buch im Prinzip so wie sie Rippetoe lehrt (im Gegensatz zu der Form, wie sie Tate lehrt)? So oder so... Beim Herablassen des Gewichts ist der Pfad nicht strikt vertikal, d. h. du beugst die Knie zu früh, so dass die Hantelstange "um die Knie herum" nach unten geht. Das ist eine Timingfrage der Koordination der Hüft- und Kniebeugung. Deine Proportionen sehen so aus, dass du, um nach Rippetoes Technik zu heben, die Hüfte höher haben musst. Es könnte bei deinen Proportionen schon SLDL ähneln, was es für dich grundsätzlich etwas schwerer machen wird, aber kein Hinderungsgrund ist, so zu heben. Also... soweit ich das erkennen kann und die Perspektive nicht täuscht, muss die Hantelstange mehr über der Mitte des Fußes (von der Seite gesehen) sein. Das führt vermutlich dazu, dass die Knie nicht so weit nach vorne können (man sieht wie die Hantel regelmäßig von dir weg rollt) und damit auch die Hüfte höher kommt. Der Rücken ist dann wohl deutlich horizontaler als aktuell in deinen Videos.
  10. Ghost

    Bitte um Bewertung KH-Technik (Videos)

    Nach welcher Skala bzw. welchen Kriterien? ;) Ohne Witz... wie willst du heben und welches Ziel hast du dabei?
  11. Die Optik ist auch durch das Hohlkreuz bedingt (vielleicht auch "anterior pelvic tilt"). Ich vermute nicht...
  12. Bei "Produkten" oder bei (natürlichen) Nahrungsmitteln? Menge von was? Ich kann (grundsätzlich) keine (individuellen) Ernährungsempfehlungen geben... das liegt außerhalb meine Expertise... Die grundlegenden Empfehlungen von FE kennst du aus den Artikeln. Du musst für dich entscheiden, was du erreichen willst, was du bereit bist dafür zu tun und was du umsetzen und beständig im Alltag umsetzen kannst.
  13. Kann durchaus eine ungünstige (genetisch bedingte) Verteilung des Fetts im Körper sein... Jeder hat Stellen, wo der Körper zuletzt Fett verliert und als erstes wieder einlagert. Da hilft vermutlich nur, noch weiter Fett verlieren, weil mehr Muskeln u. U. das vorhandene Unterhaut-Fett nur nach außen schieben und den Eindruck der "Wampe" verstärkt. Artikel
  14. "Skinny-Fat": Jemand der wenig Muskeln hat und "normal" d. h. nicht übermäßig Fett oder Schlank ist. Also quasi zwei Probleme... zu wenig Muskeln und zuviel Fett für eine ästhetisch ansprechende Strandfigur. Man kann auch mit der (berühmt-berüchtigten) "Twinkie Diet" Gewicht verlieren. Aber das baut i. d. R. keine Muskeln auf und es hilft auch nicht, besondere Leistungen zu vollbringen bzw. Belastungen zu verkraften. Wenn die Muskeln dafür da sind, vermutlich schon... Vermutlich ist es aber sinnvoller und besser, nicht viel Junkfood zu essen... ... und sind deine Ergebnisse zufriedenstellen? Falls nein, solltest du vielleicht etwas ändern, an deiner bisherigen Vorgehensweise... Viel Junkfood und kein Muskelaufbautraining scheint eher nicht hilfreich...