Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Amparo

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Amparo

  • Rang
    Neuling
  1. Also ich habe nur BURN-Templates gefunden, die entweder bei vielen Refeed-Tagen auch viel Trainingstage haben, empfohlen für Trainierte mit niedrigem KFA, oder Templates mit wenig Refeed und wenig Training, empfohlen für Untrainierte mit hohem KFA. Grundsätzlich würde ich mich eher zu letzteren zählen, aber nicht mit meiner hormonellen Situation. Klar, ich kann mir auch mein eigenes Template bauen mit viel Refeed und wenig Training, aber die Frage ist ja dann, ob das ausgewogen ist bzw.überhaupt was bringt.
  2. Hallo, kurz zu mir: Ich bin 40 Jahre alt, Mutter von 2 kleinen Kindern und berufstätig, habe Hashimoto und bin etwas übergewichtig (BMI 28). Ich habe mich an der HSD versucht, habe dann aber nach 1-2 Wochen immer einen massiven Stimmungsabfall bemerkt mit Heißhungerattacken u.ä.. Es hat sich dann in der Blutabnahme bestätigt, dass meine SD-Hormone in den Keller gegangen sind. Dann habe ich abgebrochen und wieder normal gegessen, und nach 1-2 Wochen einen neuen Versuch gestartet, mit dem gleichen Ergebnis. Das ganze hat sich 4mal wiederholt - ich und mein Hausarzt haben uns erst gewundert, warum meine Werte so schwanken, bis ich habe den Zusammenhang erkannt habe. Deswegen habe ich gerade die Burn-Diät gekauft, weil ich dachte, ich könnte sie am flexibelsten anpassen. Nun sind aber die "hormonschonendsten" Varianten die, die am meisten Trainingseinheiten haben, und ich habe durch meine familiäre und berufliche Situation leider keine Zeit für 3-4 Trainingseinheiten pro Woche. Bliebe noch Lifestyle, aber da habe ich das Gefühl, es tut sich gar nichts. Was soll ich tun? Beste Grüße, Dörthe
  3. Amparo

    Auf der Suche nach Proteinen

    Danke für die Tipps! Quinoa und Linsen werden sofort eingeplant!
  4. Hallo nochmal, Hab Grad mit fer angefangen und hab echt Probleme, auf meine Proteine zu kommen. Hier gibt's ja Leute, die meinen, dass sie jenseits ihrer Proteingrenze noch ewig Luft nach oben haben, was ihre Kalorien angeht, das kann ich absolut nicht nachvollziehen! Schickt ihr mir mal eurer Ernährungsprotokoll?! Mein Problem ist allerdings auch, dass ich nicht unbedingt minderwertiges Fleisch kaufen will (dann wirds schnell teuer!), ja dass ich mich grundsätzlich nicht vorwiegend von Fleisch und tierischen Produkten ernähren will, das passt meiner Meinung nach nicht mehr in unsere Zeit der Massentierhaltung etc..Zusätzlich Verträge ich leider kein Soja. Daher brauche ich jede Menge Tipps wo ich kalorienarmes Protein herbekomme! (magerquark esse ich schon jede Menge ;-)) Beste Grüße, Amparo
  5. Danke für die Antwort! Also a) ;-) Ich hab mich für FER entschieden, weil ich die HSD im Moment zu krass für mich finde und außerdem ein paar Rückenprobleme habe, daher dachte ich, ich könnte mit der FER 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Okay dann mach ich mal so weiter. Wollte nur sichergehen, daß ich auf dem richtigen Weg bin. Der Zusammenhang mit den Schilddrüsenhormonen würde mich trotzdem mal interessieren ...
  6. Hallo, ich mache seit 3 Wochen das Rekompostion Programm. Wiege 76 Kilo bei 1,62 m, weiblich, 37 J., seit 2 Jahren Mutter. Nun habe ich ein Kalorienbedarf von 1961 kcal errechnet, fahre durchschnittlich 80% davon und mache Krafttraining mit Maschinen 3x/Woche. Nun ist auf der Waage bisher rein gar nichts passiert! Ich weiß schon, dass die Waage nicht das zuverlässigste Mittel ist, um Erfolge zu sehen, aber nach 3 Wochen hätte ich mr schon 1-2 Kilo erhofft. Nun frage ich mich ob das a) normal ist, dass da nichts passiert und ich Geduld haben muss oder ich mein Programm überdenken muss oder c) mir doch meine Schilddrüse dazwischen kommt (habe eine diagnostizierte Hashimoto/Unterfunktion und nehme seit Jahren Hormone), was ich bisher aber nie als Ausrede gelten lassen wollte ... Habe hier zu dem Thema nirgendwo was gefunden. Was würdet ihr mir raten? Beste Grüße, Amparo