Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

joe

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über joe

  • Rang
    Mitglied
  1. Ich will den Kampfsport nebenher machen. Ziel ist es, weiterhin noch aufzubauen. Welches Traningssystem bietet sich den an, falls der 2er split zu viel wird ?
  2. Hallo Sportsfreunde ich habe vor kurzem mit Krav Maga angefangen und will jetzt daran regelmäßig an zwei Trainingseinheiten die Woche teilnehmen. Krav Maga ist ein Selbstverteidgungssystem, also kein direkter Wettkampf - Kampfsport. Zur Zeit trainiere nach dem Ok/UK 2er Split von Lyle Mcdonald: Zu mir: Alter: 23 Jahre Größe: 189 cm Gewicht: 93 Kg Kfa: 12- 13 % Mein aktueller Plan: Ich führe alle Sätze sets across durch. Vor jeder Einheit 5 min allgemeines Aufwärmen + Einrollen Montag: Unterkörper Kniebeugen: 3-4X6-8/3′ @ 85 Kilogramm Beinbeuger: 3-4X6-8/3′ @ 95 Kg Beinpresse: 2 X10-12/2′ @ 85 kg noch mal Beinbeuger: 2-3X10-12/2′ @ 70 Kg Wadenheben Mulitpresse (Gastrocnemius) : 3-4X6-8/3′ @ 110 Kg Weighted Back Extension & Hanging Hip-Leg Raise : ein paar schwere Sätze Dienstag Oberkörper Bankdrücken: 3-4X6-8/3′ @ 90 Kg Rudern: 3-4X6-8/3′ @ 86 Kg Schulterdrücken: 2-3X10-12/2′ @ 42,5 Kg Klimmzüge: 3 X 6-8 /2′ Körpergewicht oder Lat. - Ziehen am kabelzug Dips : 1 -2 X6-8 /2′ Körpergewicht Bizeps: 1-2X12-15/1.5′ @ 25 kg Rotatorenmanschette: Dehnung (Besenstiel) + Kräftigung (Kabelzug ) Donnerstag : Unterkörper Kreuzheben : 3-4X6-8/3′ @ 130 Kg Beinpresse : 3-4X10-12/2′ @ 160 Kg Beinbeuger: 2-3X10-12/2′ @ 85 Kg Leg extension: 1 - 2 X10-12/2′ @ 75 kG Wadenheben Mulitpresse (Gastrocnemius) : 3-4X6-8/3′ @ 110 KG Weighted Back Extension & Hanging Hip-Leg Raise : ein paar schwere Sätze Freitag: Oberkörper Bankdrücken: 3-4X6-8/3′ Rudern: 3-4X6-8/3′ Schrägbankdrücken 2-3X10-12/2′ @ 70 Kg Klimmzüge: 2-3X10-12/2′ Dips : 1-2X12-15/1.5′ Bizeps: 1-2X12-15/1.5′ Rotatorenmanschette: Dehnung (Besenstiel) + Kräftigung (Kabelzug) Das Trainingg beim Krav Maga geht 90 min und beinhaltet zunächst allgemeines Aufwärmen und mobilisieren. Anschließend werden weitere Aufwärm - Übungen mit dem Partner und/ oder gleich neue Techniken gelernt. Über das Training hinweg wird viel zusammen mit dem Partner trainiert ( u.a. Pratzenarbeit) und die Technik eingeübt. Anschließend werden die Techniken im leichten "Sparring" weiter geübt, was das ganze sehr intensiv macht. Am Ende folgen meistens noch ein paar Eigengewichtsübungen ( Liegestütze etc.) und leichte Dehnung des Körpers. Ich wollte eigentlich am Montag und Mittwoch an den Krav - Maga Einheiten teilnehmen. ich versuche gerade herauszufinden, ob ich den o.g. Plan mit Krav Maga zusammen durchführen kann. Habe aber die Sorge, dass das nachher zu viel wird und der Körper keine bzw. zu wenig Regenartion bekommt. Welches Trainingsgssystem wäre in meinen Fall sinnvoll ?
  3. joe

    Frage zu Kreuzhebe - Technik

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Wieder was dazu gelernt
  4. joe

    Frage zu Kreuzhebe - Technik

    "richtig" bezogen auf die "gesündere" Ausführung - besser bezogen auf ggf. mehr Gewicht bewegen. Mich interessiert viel mehr der Hintergrund. Die Gewichtheber werden sich schon was dabei denken, wenn Sie die Bewegung so ausführen. Die sind ja auch darauf bedacht keine Verletzungen zu provozieren. Das das im Leistungsbereich bzw. beim Wettkampf, z.B im KDK anders aussieht ( Einrunden des oberen Rückens beim Lastziehen etc.) ist mir schon bewusst und sollte man auch außen vor lassen.
  5. Moin Leute, gerade ein Video von Romano Rengel zur Wettkapfvorbereitung gesehen. Gerade am Anfang schön zu sehen, dass er schräg nach oben schaut, bevor er die zugphase einleitet. Ich habe immer den Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule. Was ist den den nun richtig bzw. die bessere Technik ? (Anmerk.: Romano Rengel ist eigentlich Gewichtheber und nach eigener Aussage im Berliner TSC groß geworden)
  6. Danke für die Antwort. Habe nochmal in den FAQ von LylemcD geschaut. Er schreibt folgendes: "Yeha, I do'nt see any huge need to take time off btween cycles every 3 cycles, you might take a 5 day break completely off" Ich werde das auch so befolgen.
  7. Hallo zusammen, ich habe den ersten Zyklus der Routine absolviert. Jetzt will 5 Tage regenerieren und nur moderat ein bisschen schwimmen und joggen gehen, so wie es, meiner Erinnerung nach, auch im Leitartikel auf der Hauptseite empfohlen wurde, um dann wieder im submaximalen Bereich anzufangen. Eben gerade habe ich mir den Artikel noch mal durchgelesen in dem nun unter dem Punkt :"Deload und / oder nächster Zyklus" steht: "Nach 6-8 Wochen muss man eine Pause einlegen. Man sollte die Gewichte wieder auf 80-85% des aktuellen Maximalgewichts schrauben und von vorne beginnen" Frage: Soll ich ab Morgen wieder submaximal anfangen oder 5 Tage Pause machen ? Gruß joe
  8. Ich will hier auch keine Lanze für Paleo brechen. Was mich am meisten interessiert ist die Bedeutung von Getreide und Kohlehydraten. Paleo habe ich diesem Zusammenhang genannt, weil es für mich das erste Ernährungskonzept war ( beschäftige mich seit kurzem damit), welches konsequent selbige weglässt. Mir geht vor allem darum zu klären, inwieweit Getreideprodukte notwendig sind bzw. vll sogar schaden. Deswegen auch die Artikel von Till Sukopp im Eingangspost.
  9. Vielen Dank pullupbenni. Der link von team andro ist sehr interessant. Werd mich dort durcharbeiten. Hier auch noch ein interessanter Beitrag vom SWR: https://www.youtube.com/watch?v=1NqZPU49dqw&hd=1 Geht auch auf die Ernährung ein, behandelt aber v.a die Bedeutung von Bewegung im allgemeinen.
  10. Hallo zusammen, dieser Thread soll dazu dienen sich zum o.g thema auszutauschen, Information bereit zu stellen und kritsich zu hinterfragen. Das erste mal bin ich mit dem Begriff der Paleo-Diät auf dem Youtube-Channel "JoePaleoTV" konfrontiert worden und die kurze Vorstellung des Konzepts hat mich neugierig gemacht. Hier eine kurze Video Zusammenfassung für die, die das Konzept nicht kennen von dem Youtube-Channel " Urgeschmack": Außerdem auch interessant zu der Thematik eine Artikelreihe von Till Sukopp (Sportwissenschaftler): Die dunkle Seite des Getreides - Teil 1 http://blog.tillsukopp.de/home/die-dunkle-seite-des-getreides-teil-1 Die dunkle Seite des Getreides - Teil 2 http://blog.tillsukopp.de/home/die-dunkle-seite-des-getreides-teil-2 Fragen die mich beschäftigen: Die Bedeutung der Glykogenspeicher: Da vollständig auf Getreideprodukte und raffinierte Zucker verzichtet wird und Kohlehydrate höchstes von Kartoffeln oder Pflanzen wie Kohlrabbie geliefert werden, stellt sich die Frage, ob dies abhängig von der Menge ausreicht um Muskel aufzubauen bzw. eine ausreichende Versorgung gewährleistet ? Testosteronsynthese: Grundbaustein für Steorid - und anabole Hormone ist das Cholesterin. Achtung gefährliches Halbwissen : Ich habe mal wo gelesen, dass Kohlehydrate notwendig sind um einen optimalen testosteronspiegel zu gewährleisten, da ansonsten v.a bei sportlicher Belastung sonst katabole Zustände (zu viel Cortisol) provoziert werden und dies dem zufolge des Muskelaufbau hemmt ?! Kann die Paleo - Diät das leisten ? V.a da ja v.a anstatt Kohlehydraten - Fettsäuren gegessen werden. Ich hoffe, hier im Forum sind ein paar Ernährungsexperten
  11. Vielen Dank TPZ für die schnelle Antwort. Ich werde deinen Rat befolgen und Lyle`s Bulking Routine erstmal ausprobieren und dort Erfahrung sammeln. Kennst du eine sinnvolle Übung für die Waden ? Ich habe in meinem Studio keine Wadenmaschine o.ä.
  12. Moin Ich werde einen klassischen OK/UK Split wählen, da mir bei Push und Pull mir zu viel beintraining drin ist. Bei 4 Einheiten die Woche ist das nachher der Overkill. Für mich stellt sich gerade die Frage,welche Wiederholungsbereiche ich wählen soll ? 4 sätze 6-8 wiederholungen ? ist man dort noch im Hypertrophiebereich ? oder doch eher 8 -12 ? Wie kann ich sinnvoll die Übungen auswählen ? Ich will nicht Kniebeuge + Kreuzheben in einer TE ? Einfach die übungen je UK TE wechseln ? Als Progression werde ich erstmal Wöchentlich versuchen zu steigern oder sprcht etwas dagegen ?
  13. vielen Dank für die schnellen Antworten. Ja ich hab versucht den o.g Plan ramp to set durczuziehen. Da ihr beide einen Split empfehlt, werde ich mich mal hier einarbeiten.. Wie gestaltelt man die Workouts. Mo + Di / Pause / Do. +Fr / Wochenende Pause ? Wiesetzt man die Progession um ?. Will aufjedenfall die Fortgeschritten Kraftstandards erreichen und ca. 4 Kg muskelmasse im diesem Traningsjahr raufpacken. kann man reserve Flys auch durch Facepulls ersetzen ? .
  14. Hallo Freunde des Eisensports, ich brauche Anregungen und Tipps, weil ich mein Trainings verbessern bzw. effektiver gestalten möchte und ich zur Zeit ratlos bin, welches Traingskonzept am meisten Sinn macht. zunächst meine Daten: Alter: 23 jahre Größe: 1,89 m Gewicht: 91 kg Kfa: ca. 13 % Traningserfahrung : 14 Monate Kraftwerte(maxreps.): Kreuzheben: 155 kg kniebeuge : 110 kg Bankdrücken: 110 kg Kraftdrücken: 60 kg Rudern (Kabelzug): 105 kg Ziel: Körper/Defi wie ein Fitnessmodel zur Zeit trainiere ich drei mal die Woche jeweils mit einem Regenarationstag, am dem ich entweder eine leichte Schwimmeinheit einbaue oder joggen gehe. Mein Traningsplan sieht wie folgt aus: Montag Kniebeuge Bankdrücken Rudern am Kabelzug Dips Klimmzüge altern. Latzug Mittwoch: Kreuzheben Bankdrücken Rudern vorgebeugt Face Puls Military Press Freitag Kniebeuge Pos. Bankdrücken Rudern vorgebeugt Klimmzüge altern. Latzug Military Press Zu Beginn meines Trainings habe ich mit Strarting Strengh angefangen, dort aber die linare progression nicht voll durchgezogen und dann versucht den o.g. Plan im 5x5 (i.d.R. Ramp to Set) durchzuziehen. Musste aber schnell feststellen,das mit steigendem Gewicht, nach den ersten paar Übungen häufig keine Kraft mehr da war, sodass die Ausführung darunter litt. Meine Frage ist nun welches System in meinen Fall am meisten Sinn macht. Schonmal Vielen Dank für eure Anregungen. Schöne Grüße joe