Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Bastian

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    1,794
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

772 Exzellent

7 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Bastian

  • Rang
    Personaltrainer

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.fitness-experts.de/seminar

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Regensburg - Bayern

Letzte Besucher des Profils

1,565 Profilaufrufe
  1. Hallo Bastian!

     

    ich hoffe Du kannst mir weiterhelfen, also in deinem Entwässerungsthread hast Du von einer Götterspeiße mit Süßstoff geredet, wie viel kalorien hatte diese und wie hast Du sie zubereitet? bin ebenfalls auf Diät und suche ein guten Magenfülller! Götterspeiße habe ich so noch nie getestet, deswegen ;-)

     

    Über eine Antwort würde ich mich freuen, Danke!

  2. Bastian

    [Log] Bastian

    Hi, verzeich die späte Antwort. Bei meiner Freundin läuft es ganz gut. Sind 2 Zyklen zurückgegangen und haben bei ihren Problemübungen (Bankdrücken & Kniebeuge) die Frequenz und das Volumen erhöht und entsprechende Assitence eingefügt um gezielt die Probleme zu trainieren. Ich bin völlig gegen eine Wand gefahren inkl. Verletzung. Habe mich beim heben verletzt, was es genau ist weiß ich noch nicht. Nächste Woche Donnerstag habe ich ein MRT. Ich hoffe keine Vorwölbung o.ä.... Beugen/Heben fällt jetzt erstmal flach. Ich bin gespannt wie meine Wirbelsäule nach einem Jahrzehnt "gib ihm" aussieht. Ich werde berichten.
  3. Bastian

    [Log] Bastian

    Sorry, habe ne x5 hinterm Bankdrücken vergessen - ist editiert. Ich habe tatsächlich auch 5x5 Kreuzheben gemacht. Da hab ich meine Excel wohl etwas unsauber gemacht. ;-) Mal was anderes. Wie läuft das mit dein Steigerungen ab? Das TM soll ja nach 3 Wochen angepasst werden, oder doch erst nach 6 Wochen? Um 5% oder?
  4. Bastian

    [Log] Bastian

    Als 1rm wert zum rechnen nimmt man 85% seines tatsächlichen 1rm. Davon 90% = 175kg. Heute Tag 2 gehabt. Warmup Kreuzheben. 5x5 mit 215kg Bankdrücken: 85kg x 5 105kg x 5 115kg x 5 x 5 Rudern: 5 x 15 Wdh Curls: 100 Wdh Der Tag war nicht so anstrengend wie der letzte. Morgen gibt's bisschen Spaß auf dem Kunstrasen, bisschen Mobility & Cardio.
  5. Bastian

    [Log] Bastian

    Hatte heute das erste Training nach building the monolith. Alter Schwede ;-) Warmup squat. 175kg 5x5 squat. 1 x 5 57,5kg Press 1 x 5 65kg 1 x 5 72,5kg 1 x Amrap 57,5kg 100 Reps Latzug breit 100 Reps Facepulls 120 Reps Dips Davor noch bisschen Mobility. Gut anstrengend, hab die Pausenzeiten zwischen 2-3 Minuten gehalten, damit das Training nicht über 2 Std. Dauert. Facepulls und Dips im Wechsel. Tut mal wieder gut an die Grenzen zu gehen
  6. Bastian

    [Log] Bastian

    Na klar ;-) Ich habe mich jetzt lange genug "ausgeruht" mit dem geringen Volumen. Diese Woche werde ich den Deload inkl. viel Schlaf auskosten und dann gib ihm... Von nichts kommt nichts. Mir ist bei meinem Template auch aufgefallen, dass man es gerne mal schleifen lässt. Hauptsache den Mainlift schwer und gut ist. Ich bin gespannt und hoffe, dass ich das Pensum regeneriere... Ob ich jeden 12 Eier esse sei mal dahingestellt, es gibt zum Glück auch noch einige andere Eiweiß- und Fettlieferanten ;-) Damit will Hr. Wendler nur gewährleisten, dass ausreichend Kalorien und Eiweiß zugeführt werden. Das sollte machbar sein :-)
  7. Bastian

    [Log] Bastian

    Ich habe den 5ten Zyklus nun beendet und starte in die Deloadwoche. Ergebnisse aus der 1+ Woche: Overheadpress: 92,5kg x 2 Deadlift: 245kg x 3 Bench: 132,5kg x 4 Squats: 210kg x 3 Habe mir das Building the Monolith mal durchgelesen, das finde ich ganz nett. Das werde ich nach dem Deload mal probieren.
  8. Bastian

    [Log] Bastian

    Puhh, also erstmal vielen Dank und höchsten Respekt für deine Zusammenfassung und Vorschläge. Das klingt alles plausibel und du triffst den Nagel auf den Kopf ;-) Ich werde bei 531 bleiben und Anpassungen vornehmen - ich bin da ganz bei dir. Man(n) braucht gelegentlich mal einen tritt in die richtige Richtung. Ich muss mir jetzt erstmal die nötige Zeit nehmen und mich da reinfuchsen, du hast mir da jetzt schon sehr weitergeholfen. Aufgrund deiner Vorschläge werde ich mir da mal was zusammenbasteln und dann kannst da gerne nochmal drüberschauen. Aktuell bin ich an dem Punkt, dass ich meine Bankdrückleistung & Kreuzhebeleistung locker bringe. Die Overheadpress und die Beuge befindet sich aktuell schon in Richtung "ich mache die Sätze voll und höre auf". Wie agiert man in solchen Fällen, wenn ein Setback notwendig ist. Für alle Übungen, oder nur Kniebeugen und Overheadpress in meinem Fall? Wie ich das verstanden habe, wird das 1RM nach der 1+ Woche ausgerechnet und danach das Setback berechnet. Entsprechend wären die Gewichte bei meinen "starken" Lifts deutlich höher und das Setback geringer. D.h. es reguliert sich selber? Aber mache ich das auch, wenn ich relativ easy 5 saubere Wdh in der 1+ Woche schaffe? Nicht das es zu submaximal wird ;-) Wenn ich das Thema Trainingsplan durchgeackert habe und einen konkreten Plan vor mir habe, poste ich den hier im Log um mir deine Fachkundige Meinung einzuholen :-) Vielen Dank nochmals!
  9. Bastian

    [Log] Bastian

    Meine Ergebnisse kann ich bei Zeiten gerne mal posten - dazu müsste ich meine handschriftliche Mitschrift mal in eine Exceltabelle eintragen ;-) Trainingsplan ist aktuell: Tag 1: Overheadpress 5/3/1 Schema Dips: 5x15 Chin-ups: 5 x 10 Seitheben: 5 x 10 Tag 2: Deadlift 5/3/1 Schema Good Mornings 5 x 12 Hanging Leg Raise: 5 x 10 Bizeps: 5 x 10 Tag 3: Bench 5/3/1 Schema Dumbell Bench Press: 5 x 15 Dumbbell Row: 5 x 10 Trizeps: 5 x 10 Tag 4: Squat 5/3/1 Schema Leg Press: 5 x 15 Leg Curl: 5 x 10 Waden: 5 x 10 Anpassungen die ich getroffen habe: Seitheben, Waden + Armisos hinzugefügt. Seit dem 2 Zyklus auch vorgebeugtes Seitheben/ alternativ Facepulls für die hintere Kette. Statt Good-Mornings -> Glute Ham Raise oder alternativ Beinbeuger + Hyperextension (je nach vorheriger Belastung des Rückenstreckers beim Kreuzheben) Statt Leg-Press bin ich seit 2 Zyklen dazu übergegangen nach den Kniebeugen noch 3 x 5 Pausedsquat zu machen (1-2 Sek. Pause) + Safetybarsquats im moderaten Bereich (8-10 Wdh) Steigerung Wendler Vorgabe: Je Zyklus OK + 2,5kg / UK +5kg --> Ich steigere bis jetzt 5kg Ok und 10kg UK Die ersten 4 Zyklen Deloads übersprüngen -> Im 1+ Satz durchwegs über 10 WDH geschafft... Anpassungen die ich noch treffen werde: Am Kreuhebetag noch leichte Beugen einbauen - um die Frequenz zu steigern, denke das ist der Grund, warum meine Beuge schlechter wird. Zusätzliches Volumen für Schultern/Brust/Rücken - ggf. je eine Übung dazu um das Workload nach oben zu treiben. Aktuell befinde ich mich im 5.- Zyklus und ich schaffe alle Gewichte, fahre nicht gegen eine Wand. In dieser Woche habe ich die 5+ Sätze in den ersten 3 Tagen solide mit 7-8 Wdh abgeschlossen (Beuge folgt morgen) Mein Plan wäre es, ab den 6. Zyklus die Steigerung zu halbieren, also OK 2,5kg und UK 5kg. Dann schaue ich mal was bei den + Sätzen rauskommt. Ich hoffe jetzt hast du so einen groben Plan was ich so treibe. Ja mir war bewusst, dass sich mein Workload zu meinen vorherigen Plan reduziert, habe mir den Muskelerhalt wohl schön geredet mit der Kraftprogression... Was ich genau will, dass ist eine gute Frage. Alles ;-) Stärker, Breiter & noch stärker... Mir ist natürlich klar das sich die Schere immer weiter trennt, je weiter man kommt. So richtig damit abfinden möchte ich mich nur nicht. Die 300kg Kreuzheben sind schon so mein primäres Ziel, aber ich bin nicht bereit deshalb eine anderer Übung oder meine Hypertrophie weiter zurückzustellen. Nicht so einfach... Vermutlich hast du recht und es wäre sinnvoll das 531 System auf meine Bedürfnisse noch etwas anzupassen. Ich sollte eigentlich bei dem bleiben was ich selber immer predige, einfach dabei bleiben ;-) Meine Freundin trainiert aktuell auch noch nach 531, das klappt ganz gut. Ehrlicherweise muss man schon sagen, dass sie schneller an ihre Grenzen kommt als ich. Sie füllt aktuell ihre + Sätze gerade so auf, vll. eine Wdh mehr. Das obwohl sie alle Deloads eingehalten hat und die Steigerungen auch nach Vorgabe gemacht hat. Da merkt man dann doch den Unterschied, ob eine Hand voll Gummibärchen im Training dabei sind oder nicht. Sie möchte evtl. im September an der deutschen Meisterschaft mitmachen, oder nächstes Jahr - je nach privater Auslastung mit Hausbau und co. Die Dame sitzt gerade noch an ihrer Masterarbeit und hat den Fokus entsprechend nicht zu 100% in der Wettkampfvorbereitung. Abhängig von ihrer Entscheidung, muss man das Training halt anpassen. Wir werden sehen...
  10. Bastian

    [Log] Bastian

    Ich werde mit dem Plan irgendwie nicht warm. Bei den Beugen verliere ich Kraft, vmtl. Zu geringe Frequenz - könnte man lösen, ich bastel nur nicht gerne an fertigen Systemen rum. Das Volumen/Workload ist mir zu wenig - habe auch das Gefühl, dass ich an Schultern/Armen abbaue. Aber wirklich ausgegoren ist das weitere Vorgehen noch nicht. Ich muss da mal tiefer reingehen in die Materie. Candito wurde mir von einem guten Bekannten und sehr guten powerlifter nahegelegt. Was meinst du?
  11. Bastian

    [Log] Bastian

    Wenn ich die 2018 nicht ziehen sollten, höre ich mit dem Sport auf ;-) Am liebsten wäre mir ja dieses Jahr noch. An einem richtig guten Tag, vll. sogar mit peaken - für diesen einen Versuch. Optimistisch darf man ja sein
  12. Bastian

    [Log] Bastian

    Kleines Update um meinem "Progress" mal festzuhalten. 5/3/1 Wendler aktuell im 5 Zyklus, Woche 1. 5+ Satz Kreuzheben: 232,5kg x 7 Wdh 5+ Satz Overheadpress: 82,5kg x 6 Wdh 5+ Satz Bankdrücken: 127,5kg x 7 Wdh 5+ Satz Kniebeugen: 200kg x (kommt noch, vmtl. ~8Wdh) Schon erschreckend wie langsam die Kraftentwicklung vorwärts geht... Vor 3 Wochen habe ich just for fun beim Kreuzheben mal wieder in Richtung 1RM getastet. 230kg x 5 240kg x1 250kg x 1 260kg x 1 270kg x 1 neuer PR, war ok, aber hätte schöner sein können. Das wird noch steinig und mühsam bis die 300kg fallen. Den 6. Zyklus werde noch machen, dann komme ich sehr nahe an meine 1RM Gewichte im 1+ Satz, dann werde ich auf Candito wechseln. So der aktuelle Plan, aber dazu werde ich nochmal in mich gehen.
  13. Bastian

    Bench 'n Rows - Road to Advanced

    Es wurden schon ganz viele tolle Punkte genannt und um Prinzip drehen wir uns allesamt immer wieder im Kreis. Die Intensität kann man zwar prozentual angeben, aber dennoch ist es subjektives Empfinden. Wie bereits erwähnt wurde - und das ist m.M.n. "die" wichtigste Variable - ist die persönliche "RPE". Die tatsächliche Intensität und damit die Rekrutierung der Muskelfasern ist abhängig von einem persönlichen Empfinden. Wie Dominik bereits geschrieben hat - bei einem 5er Satz (~80% Intensität) hat er nach 5 Wiederholungen aufgehört, obwohl nach seinem Empfinden noch 3 weitere gegangen wären. Vll. wären bis zum MV auch 5 weitere gegangen. Schon verschiebt sich die tatsächliche Intensität deutlich nach unten in Richtung 60-70%. Nun macht man ein Trainingssystem, dass auf diese hohe Intensität von ~80% aufbaut und verschenkt Potenzial. Der eine mehr, der andere weniger. Wie definiert man "Muskelversagen"? Es sollte keine weitere Wiederholung möglich sein, die letzte Wiederholung sollte grade so sauber gehen. Das ist für mich, kurz vor dem Muskelversagen aufhören. Damit reize ich auch die tatsächliche, gewünschte, Intensität aus. Muskelversagen beginnt für mich da, wo mir jemand helfen muss die Stange zurück in die Ablage zu bekommen. Alles davor ist m.M.n. nach absolut i.O. / bzw. gewünscht. Jetzt haben wir das Thema Intensität abgehackt - aber was ist mit der Steigerung des Workloads? Über die Kraftprogression - logisch. Kraft = Muskelmasse. Je länger man trainiert, desto kleiner wird die Kraftprogression, ergo sinkt auch die Progression des Workloads. Möchte ich nun doch eine Ermüdungsreiz setzen, muss das Volumen in regelmäßigen Abständen angehoben werden. Deshalb wird von "Experten" immer wieder das selbe empfohlen. Anfänger einen GK-Plan, um die Kraftprogression mitzunehmen und damit auch die Hypertrophie - wenn die Kraftwerte in Richtung "Fortgeschritten" gehen, sollte man auf ein anderes System switchen, z.b. Lyle Bulking Routine o.ä. -> 2er Split, mehr Volumen, mehr Workload, weniger Frequenz, weniger Kraftprogression -> Wird über anheben des Volumens kompensiert -> Hypertrophie geht weiter. Dann kommt der 3er Split. Danach sollte es für Natural-Trainierende eh das Ende der Fahnenstange sein. Greift man dann in die Gummibärchenkiste geht das Spiel weiter in Richtung 4er/5er Split etc.
  14. Bastian

    Bench 'n Rows - Road to Advanced

    10 Jahre progressive Kraftsteigerung? Ich trainiere jetzt knapp 10 Jahre, anfangs natürlich nur Mist trainiert, aber das zähle ich einfach Mal mit. Aktuell hebe ich die 270kg. 2012 habe ich die 200kg das erste Mal gehoben. 5 Jahre für 70kg. Das sind 0.27kg Progression in der Woche... Ich denke mehr muss ich das Thema nicht ausführen. Wie soll da merklich das workload mehr werden, ohne das Volumen deutlich anzuheben?