Jump to content

Stahl

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Stahl hat zuletzt am 11. April gewonnen

Stahl hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Stahl

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

116 Profilaufrufe
  1. Hallo zusammen, habe mir überlegt, meine Erfahrungen bzgl. der HSD hier kund zutun, da es einfach funktioniert und effektiv ist Zu meiner Person: Name: Christian Alter: 45 Größe: 1,89 m Startgewicht: 123 kg KFA: Navy ca. 26 % / YMCA ca. 24 %, also die goldene Mitte 25 % entspricht HSD 2 Ziel: KFA 10-12% schlussfolgernd ca. 6-7 Wochen HSD, geplant 6 Wochen. Meine Trainingserfahrung: Vor ca. 3 Jahren habe ich mit dem Kraftsport wieder angefangen (nach ca. 15 Jahren Pause), was heißt, das ich als absoluter Grünling an den Start getreten bin. Angefangen mit: - ca. 6 Monate GK Anfängertraining - Diät über ca. 5 Wochen inkl. GK - Gestartet mit 89 kg über ca. 9 Monate mit einem 2er-Splitt Anfängerprogramm von "Starting strength" - ca. 3 Monate das Programm "Superkniebeugen" oder auch "Atemkniebeugen" genannt (abartig und für einen Familienvater mit allem drum und dran nicht wirklich geeignet) - ca. 18 Monate, bis vor dem Start zur HSD die Texas Methode für Fortgeschrittene. Mein Trainingsumfang war 3 x alle 8 Tage, die letzten Monate 3 x alle 9 Tage (aufgrund der langen Trainingsdauer und des immensen Volumens). Meine Kraftwerte (ich trainiere ausschließlich zu Hause) - Schulterdrücken im Sitzen: 1 x 90 kg - Flachbankdrücken: 1 x 125 kg - Kniebeugen (Low Bar): 1 x 186 kg - Kreuzheben: 1 x 230 kg - Kabelrudern, Lat zur Brust, eine ganze zeit lang Standumsetzen (Power Cleans) bis 3 x 90 kg, MP Schulterheben 5 x 140 kg bisschen Bi- und Trizeps, Bauch und Rotatoren und hintere Schulter inkl Kardio (7-10 min.) davor und danach (max. 5 min.) runden das Programm ab. Gestartet mit der HSD 2 habe ich vor 1ner Woche und 2 Tagen. Da es meine 2. Diät ist, habe ich da etwas Erfahrung. Das Prinzip der HSD ist einfach und mit den von FE zur Verfügung gestellten Informationen einfach einzuhalten und sehr gut beschrieben. Ich halte mich strikt an die Regeln und Vorgaben, das Training entsprechend aufgebaut (2 x GK / Woche), habe mich aber entschlossen, da ich als Kraftsportler sonst nie dazu kommen werde, die Diät mit dem 8/16 Fasten zu verbinden, also 16 Stunden essen und 8 Stunden pause...äähh, sorry Nein, 8 Stunden essen und 16 Stunden Pause. Heißt im Klartext, Ich konsumiere meine Proteine und tonnen von Gemüse zwischen 12:00 und 20:00, was, muss ich sagen, ganz gut klappt Die Nahrungsaufnahme ist sportlich, aber ohne größere Probleme machbar. Trinken entsprechend 5-6 Liter Wasser und verdünnten Kräutertee. Nahrungsergänzungen: B-Vitamine, Mineralstoffe, Grünnteeextrakt, Vitamin C Die 1. Messung vom letzten Sonntag (also nach einer Woche HSD) zeigte mir dann eine Gewichtsreduktion von 123 kg auf 118 kg. Sprich, 1. Woche -5 kg. Dokumentieren tu ich nur die täglich verzehrten Proteine und Sonntags die KH. Einmal die Woche Bilder und das Gewicht, was die Waage mir anzeigt. Hungergefühle habe ich keine, nur gelegentlich Appetit auf etwas anderes. Soweit erst einmal der aktuelle Stand. Danke fürs lesen. Gruß, Chris
  2. Stahl

    Kauf HSD

    Nabend, ich würde gerne das HSD Premium Paket mir zulegen wollen. Kostet ja regulär 99 €. Habe ehemals an der Umfrage teilgenommen und frage mich nun, inwieweit es den Preis von 99 € reduziert oder ob ich den vollen Preis bezahlen müsste. Danke schonmals. Stahl
  3. Stahl

    Rekomposition

    Greetz, wollte mir gerne das Programm "Rekomposition" zu genüge ziehen, aufgrund meines etwas höheren Fettgehaltes und der Überlegung, keine vollständige Diät zu absolvieren, da dies nicht mit meinem aktuellen Programm harmoniert. Doch vor dem Kauf stellt sich mir eine Frage: Kann ich mein aktuelles Programm weiterhin ausführend, die Texas Methode nach Rippetoe, da ich gerade den Übergang von Anfänger in den "Geübten Modus" geschafft habe und ich an dem Trainingsprinzip (sehr gute Fortschritte) festhalten möchte. Die Frage zielt daher, da mit der Rekomposition auch Trainingspläne angeboten werden, mich aber wesentlich die Ernährungspläne interessieren und ich (noch) nicht weiß, wie diese im Zusammenhang stehen.. Kurze Erläuterung, die TM zielt auf Kraft und Masse und einer Fluktuation des Volumens und der Intensität in den Grundübungen ab, die mit max. 5 Wh ausgeführt werden. Ich trainiere 3 mal die Woche. Theoretisch sollte das Ernährungsprinzip der FER doch auch hier anwendbar sein ohne an der TM rumpfuschen zu müssen, oder? Danke für fachkundige Antworten, bevor ich mich für ein Buch von FE entscheide. Schönen Abend Stahl