Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Havana

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

3 Neutral

Über Havana

  • Rang
    Mitglied
  1. Okay das ist super, ich möchte ab jetzt einfach nur halten. Super vielen Dank für deine Antwort, das war mehr als hilfreich :-) Schönes Wochenende!
  2. oh uppps da hab ich wohl etwas überlesen. Kann man generell sagen, dass man mit der KH und Fettverteilung spielen kann, aber eben das Eiweiß nicht zu kurz kommen sollte? Es ist so toll jetzt ich fühle mich seit dem Tracking so viel wohler. Alles passt wieder und ich habe diese Hungerattacken nicht mehr. :-)
  3. Hallo zusammen, also ich wollte mich noch einmal bei euch allen für die guten Tipps und Ratschläge bedanken! Habe meine kcal jetzt auf "erhalten" gesetzt, auch wenn ich die 2200 am Tag noch nicht ganz schaffe, aber ich steiger mich von Tag zu Tag :-) Was mir aufgefallen ist, das Eiweiß (weiterhin 2g pro Tag) ist kein Thema, aber die KHs (um die 270g) bekomme ich nicht ansatzweise voll, bei den Fetten (63g) könnte ich fast 10g mehr brauchen. Weil es immer heißt max. 1g Fett pro kg macht das wirklich so einen unterschied auf Dauer, wenn ich generell von meinen KHs einen Teil weg nehmen und dafür mehr Fett verbrauche?
  4. Ach so, logisch :-) Kann gut sein das es das ist,mit ein Grund warum ich keine Waage zu Hause habe,dachte aber irgendwie auch vom Gefühl her "leichter" geworden zu sein.Danke Dir!
  5. Wieso 3,7kg? Sorry das verstehe ich gerade nicht. Und zu Kraftwerten kann ich nicht wirklich etwas sagen, ich trainiere nicht im FItnessstudio sondern zu Hause. :-)
  6. Vielen lieben Dank Johannes! Also ganz kurz zur Info. Ich war ja heute beim Arzt und war auf das wiegen gespannt und naja... ich will mich ja nicht von einer Zahl abhängig machen, aber ich hatte heute 63,8 im Oktober (selbe Waage) waren es 64,5kg. Also quasi habe ich nix abgenommen, da ich 700g eher als normale Schwankung sehen würde. Aber meine Hosen und generell die Bauchregion sehen und fühlen sich wirklich besser und weniger an. Das passt doch nicht so ganz zusammen oder?
  7. Puh okay,vielen Dank für eure Antworten. Ich sehe schon das wird auf "probieren geht über studieren" rauslaufen :-) Ich bin nur einfachetwas vorsichtig, weil ich mich jetzt einfach viel wohler fühle und das gerne so beibehalten möchte und denke, wenn ich jetzt falsch weitermache, dass dann alle zunichte ist. Es werden bei mir auch sicher mehr KH als Fett, da ich Fette oft nicht gut vertrage (ein "überbleibsel" einer Magenschleimhautentzündung) Trotzdem möchte ich gerne auch mal den "präzisen KCAL" Rechner hier verwenden. Falls also jemand von euch mal Zeit und Lust hat, im "KFA schätzen lassen" Thread habe ich mal Bilder hochgeladen würde mich sehr freuen. Nochmals vielen Dank für eure Antworten, ich werde mir zu Herzen nehmen, es nicht zu verkomplizieren :-)
  8. Kein Problem vielen Dank für deine Antwort. Ich habe eben Bilder in den "KFA Schätzen lassen" Thread eingestellt. Also ich habe auch wirklich keine Bedenken wegen dem Wochenende wie gesagt sowas soll man genießen aber ich fhle mich durch das tracken auch nicht in meinem Genuss beraubt oder. Ich merke jetzt nur, dass ich mit 1600kcal nicht mehr so gut klarkomme und mehr brauche, da ich jeden 2.ten Tag sehe, dass ich vermehrt Hunger nach dem Essen bekomme und das die Makros schwieriger werden einzuhalten. Also ich würde kurzfristig mal auf 1900kcal hoch und dann auf die 2200 da ich ja schon Probleme hatte die 1800kcal zu schaffen, es jetzt aber eben durch dieses jeden 2.ten Tag mehr Hunger einfacher wird da ranzukommen. Aber ich muss dich noch was zu den Makros fragen. Laut Foodspring und auch ein paar anderer Makrorechner sollten bei 2200 kcal und dem Ziel "Gewicht halten" (am Donnerstag muss ich übrigens zum Arzt da werde ich mich dann mal wiegen damit der Wert dann mal stimmt) so aussehen: 276KH/110P/73F kann das sein? Sooo viele Kohlenhydrate?? Hab immer gehört mehr als 200g soll man nicht essen. Bin etwas verwirrt, kannst du mir da vielleicht helfen?
  9. Hallo zusammen, so nun möchte ich mich auch gerne von euch schätzen lassen. Ich bin 173cm, Gewicht schätze ich um die 63-64kg (habe keine Waage) Mache 4x pro Woche 30-45min Training mit youtube channels (FitnessBlender, Popsugar,Rebecca Louise) mit und ohne Gewichte. Ich habe einen Bürojob, gehe jede Pause allerdings 45min spazieren. Dazu kommen noch 1x Pro Woche joggen oder inlinern und meistens ein entspannter Abendspaziergang mit dem Freund. Meiner Meinung nach habe ich genug Bewegung, dennoch sehe ich irgendwie so breit aus. Ich bin auch der absolute Apfeltyp, also schlanke Arme und Beine, aber Bauch und Hüfte sind wie man sieht der Sammelpunkt. Die Bilder sind am nachmittag, also nicht auf leeren Magen entstanden. Freue mich sehr über eure Einschätzungen!
  10. Hat denn jemand vielleicht eine Antwort auf meine Frage vom Wochenende? :-) Würde mich sehr freuen!
  11. Also ich habe mir das mit dem Reverse dieting jetzt einmal durchgelesen.... das heißt ich soll doch gleich auf die Erhaltungskalorien gehen, bzw. mit einem Zwischenschritt bei ca.1900kcal? Habt ihr da Erfahrungen? Ich wollte jetzt wirklich diese Woche noch die reduzierte Kcal Essen und dann das Wochenende (werde auf einem JGA im Ausland sein, ich trinke zwar quasi keinen ALkohol, aber tracken werde ich dort nicht können und auch nicht wollen) nutzen um wieder hochzufahren. Wenn es natürlich SInn macht gleich in die vollen Erhaltungskcal zu gehen würde ich das tun, für mich ist das nur so das ich denke, dass ich wieder total zunehme obwohl die Denksweise BS ist, solange ich keinen Kcal-Überschuss habe, gibts auch keine Zunahme, außer vielleicht durch etwas Wasser und eben Mageninhalt) Die Verlinkung auf den tatsächlichen KCAL-Rechner finde ich gut, allerdings habe ich keine Möglichkeit meinen Fettgehalt zu bestimmen. Ich werde die Tage mal die Navy-Methode mit dem Maßband versuchen, allerdings erst wenn die monatliche Plage vorbei ist. In der Zeit bin ich immer ein kleines Wasserschweinchen :-)
  12. Das klingt gut und sinnvoll. Und das mit dem etwas größeren Bauch durch mehr essen, mehr Kohlenhydrate etc. ist mir klar. Ich danke Dir! :-)
  13. Also konkret damit meine ich: Ich konnte mich bisher noch nicht wiegen,aber ich will das ja auch nicht von einer Zahl abhängig machen, sondern von meiner Optik. Da ich wohl wirklich gut auf das reagiere was ich da tue (Hüfte, Bauch, sieht alles schon wieder sehr viel besser aus, ich war ja nie dick oder mopsig) glaube ich, dass ich mit dieser reduzierten Kcal-Zahl viellecht noch 1 oder 2 Wochen weitermache und dann auf Erhaltungskalorien gehen möchte. Jetzt denke ich mir eben, wenn ich von heute auf morgen von sagen wir 1600kcal täglich auf 2000kcal erhöhe, das EW etwas runterschraube und die KHs erhöhe, dass ich dann wieder zunehmen werde, auch wenn ich die 2200kcal Marke vielleicht gar nicht erreiche. Meine Idee wäre eben gewesen, schrittweise KHs Proteine und Fett anzupassen und eben zu schauen was die Figur macht. Aber eben dieses "um Wieviel und in welchen Rhythmus erhöhen" weiß ich nicht so recht wie ich das machen soll.
  14. So, jetzt muss ich nochmal etwas fragen, möchte aber nicht extra ein neues Thema eröffnen. Nach bald 2 Wochen tracken fällt mir auf, dass ich doch mehr KH´s brauche. ALso einfach auch um meine Mahlzeiten zu planen. KHs hat man immer total schnell zusammen und beim Eiweiß bin ich mittlerweile jeden Tag mit nem Shake dabei, trotz nem Haufen Fleisch, FIsch, QUark etc. Ich komme nicht auf diese 170g. Meine laut foodspring) benötigten Makros sind ja 131g KH/175g P/58g F bei 1800kcal (die kcal schaff ich ja meistens eh nicht, und beim Protein schaue ich auf 2g/kg alles andere ist optional ) Wenn ich nun KHs erhöhen möchte, was ja eh bald passieren wird, da ich ja nicht ewig "diäten" will wie mache ich das am besten ohne wieder zuzunehmen? Meine ERhaltungskalorien sollen ca. bei 2200-2300 kcal und 275KH/110P/72F liegen was ja schon ein krasser Umterschied ist. Kann mir da jemand helfen?
  15. Ja darauf wird es wohl hinauslaufen. Es lohnt sich wirklich mal so einen Tracker zu benutzen. Ich sehe jetzt das ich so ca. 1500-1700kcal pro Tag esse, ohne Hunger zu haben. Und es mag vielleicht auch nur Wasser sein, aber ich sehe jetzt nach 1,5 Wochen schon, dass dieses "Flugfett" an der Hüfte weniger ist und auch mein Bauch ist nicht mehr so "voll" und aufgebläht. Ich habe seit über einer Woche keine Süßigkeit gegessen, aber absolut nicht aus Verbot o.ä. einfach weil ich es gerade nicht brauche. Und durch die viel bessere Ernährung habe ich auch keine einzige Futterattacke mehr bisher gehabt (habe gut ein Jahr unter der Woche immer anständig gegessen und dann am WE überkam mich immer richtig Hunger, meist auf Zuckerhaltiges) Es macht wirklich Sinn, sich mal mit seiner Ernährung zu beschäftigen auch wenn man denkt man isst "gut" Vielen Dank für Deine Hilfe :-)