Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Simon Martins

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    44
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Simon Martins

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Konkret geht es mir darum, dass er auf mich den Eindruck erweckt als wüsste er es besser als ein Wendler. Da er auch Starting Strength kritisiert, wollte ich mal wissen, was von seinem Anfängerplan zu halten ist und seiner Kritik zu 5/3/1. Ich habe mir heute Beyond 5/3/1 gekauft, da muss ich mich noch durchkämpfen mit meinem englisch. Wir hatten ja bereits über meinen Trainingsplan gesprochen, ich merke jetzt schon, dass die Progression im oberen Teil des Trainingsplans gut läuft, im unteren Teil jedoch schwächelt, teilweise sogar abnimmt. Ich bin am überlegen (weil das Training gut kickt) einen dritten Tag zu adden. Es wäre doch auch spannend zu sehen welche Vorteile sein System - wo er doch die Schwächen aller anderen Systeme erkennt - hätte. Mit der Intention habe ich es geposten und weil es halt auch irgendwie Kritik am System Wendlers ist. Kritik an Systemen wie FEM, Stronglifts und SS. In einem Video behauptet er sogar, dass ihn DeFrancos und Wendlers Pläne nichts gebracht hätten, erst als er sein "eigenes" System entwickelte machte er Fortschritte. LG
  2. Was haltet ihr von den Aussagen dieses Kollegen hier: Der Kollege kritisiert auch Starting Strengh und WS4SB. Hier ist seine Version des ultimativen Anfängerplans: Was ist von derartigen Ausführungen zu halten?
  3. Simon Martins

    Übelkeit nach Proteineinnahme

    @MiMi Wie sehe denn ein klassischer Magerquark-Shake aus? Magerquark schmeckt natürlich nicht besonders gut, aber auch nicht künstlich. @_-Martin-_ Du meinst selbstgemachte oder gekaufte? @Nick Ich habe ja den Natural Watermaxx Shake, der speziell für Wasser ist und der schmeckt grausam. Normales Whey sollte im Wasser doch noch unerträglicher sein? Und ist das nicht etwas wenig Wasser für 40G Whey?
  4. Simon Martins

    Übelkeit nach Proteineinnahme

    Ja die Shakes sind schon eine Nummer für sich. Da benötigt man einiges an Disziplin. Ich würde es auch exxen, aber dann ist mir noch schlechter. Vllt. sollte ich etwas neutralisierendes danach essen.
  5. Simon Martins

    Übelkeit nach Proteineinnahme

    Heißt das du hattest das gleiche Problem am Anfang? Also, wenn ihr mich fragt ist - IronMaxx 100% Water Whey (Übelkeit) (50g in Wasser) ganz böses Zeug. Das schmeckt nicht nur höllisch, sondern riecht auch wie Hölle. Der beste bisher ist von Bulkpowders, allerdings ist er sehr süß und die Löslichkeit nicht die beste. Man hat das Pullver noch lange im Mund.
  6. Hey Leute ich habe ständig das Problem, dass ich nach meiner Proteineinahme zur Übelkeit neige. Ich habe schon einige Proteine ausprobiert, Milchprodukte vertrage ich eigentlich gut. - ESN Whey Protein (Übelkeit) - Gold On Whey (Übelkeit) - ESN Water Whey (ganz leichte Übelkeit) (30g in Wasser) - IronMaxx 100% Water Whey (Übelkeit) (50g in Wasser) - Müllermilch 26g Protein (ganz leichte Übelkeit) - Skyr (keine Übelkeit) - Milch (keine Übelkeit) Kann es ich dabei eventuell um eine Proteinallergie handeln oder ist es möglich, dass ich Protein nicht vertrage? Es scheint wohl, dass mir Whey-Protein nicht bekommt. Nun ist es so, dass ich den Geschmack dieser Präperate auch häufig abscheulich finde. Das erste was mir schmeckte war der Weight Gainer von Bulkpowder. Der hatte einen sehr natürlichen süßlichen Geschmack. Witzigerweise sind dort auch keine künstlichen Zusätze vorhanden. Ich bin so lange schon auf der Suche nach einem günstigen Produkt. Die fertigen Shakes in den Läden (viel Zucker) bekommen mir komischerweise besser, da macht mir maximal die Menge zu schaffen (400ml). Liebe Grüße
  7. Hey Wie steht Wendler zum Breitensport und findet sein System auch dort eine Anwendung? Beispiel: Ballsportarten, Kampfsportarten Die Beginner Template mit den 5x5 FSL Sätzen scheint nicht für die Situation ausgelegt zu sein. Es ist natürlich fraglich, ob man Wendler nutzen sollte solange man linear steigern kann, darüber bin ich nicht im Bilde. Gerade bei niedrigem Gewicht erscheint der Deload nicht notwendig. Dieser Eindruck kann natürlich aufgrund meiner mangelnden Kenntnis über 5/3/1 entstehen. Welche Übungen würde man als Assistenten nutzen würde der Fokus zusätzlich auf den Rücken und die Arme liegen? Liebe Grüße
  8. Simon Martins

    DeFranco oder Wendler

    Hey Leute, ich trainiere derzeit in einem Grundübungsplan, den ich mit euch zusammen erstellt habe, ich merke aber auch, dass das nur eine Weile funktionieren wird, also werde ich mich später (bei Stagnation) auf eine intelligentere Trainingsplanung. Für mich gibt es da zwei Ansätze wobei mir die des Wendler besser gefallen. Dort hat man auch die Möglichkeit bei schwächeren Werten noch FSL zu trainieren. Ich habe drei Fragen zu den Trainingssystemen. Kann man mit Wendler auch bei niedrigen Kraftwerten sinnvoll steigern oder genügt die Steigerung nicht aus? (Deshalb auch Fortgeschrittene) Warum verwendet DeFranco kein Schulterdrücken bzw. warnt sogar davor? Könnte man Wendler auch mit Schrägbankdrücken statt Schulterdrücken ausführen? Liebe Grüße
  9. Simon Martins

    Gibt es einen oberen Brustmuskel?

    Ich habe zu danken
  10. Simon Martins

    Gibt es einen oberen Brustmuskel?

    Also meinen Plan sozusagen an den GK von Fitness Experts angepasst =) https://docs.google.com/spreadsheets/d/185wOfGikRD_v3-BaRNWEc_x53RlJos3Z1QWUugcrUw8/edit?usp=sharing ist der anklickbar?
  11. Simon Martins

    Die Wissenschaft und der Typ: Skinny-Fat

    Oh so ein gutes Ergebnis so guter Zeit hätte ich gar nicht erwartet. Ich hätte jetzt darauf gewettet, dass er ne Crashdiät gemacht hat. Denkst du er ist ein Kalorienminus oder ein Kalorienplus gefahren? Eigentlich wäre es doch klug mit den Erhaltungskalorien zu starten.
  12. Simon Martins

    Gibt es einen oberen Brustmuskel?

    Ich habe den Plan mal angepasst ans GK Training von FEM. Ich trainiere Beinpresse und Kreuzheben alternierend. Tausche Bankdrücken und Klimmzüge durch Brustpresse und Latzug aus. Gut so? LG
  13. Simon Martins

    Die Wissenschaft und der Typ: Skinny-Fat

    Erstaunlich. Ich musste nachgucken, ich habe all das. Hohlkreuz und Rundrücken auch. Ich muss nicht mal eins klipsen, der Typ links bin original ich, selbst die Behaarung kommt hin =D Mal unter uns, das rechte Ergebnis ist ja schön und gut aber ... das würde mir nicht genügen, das finde ich überhaupt nicht muskolös. Die Haltung ist noch immer nicht besonders, die Arme noch dünn und naja der Sixpack und die Brust sind auch nicht wirklich gut ausgebildet. Sieht eher nach einer Diät aus oder?
  14. Simon Martins

    Gibt es einen oberen Brustmuskel?

    http://code-fitness.de/ =D Code Yellow gibt es auch ! Genau, ich mische nur ein bisschen bei den Kraftübungen. Beispielsweise mache ich einen Tag auf Schulterdrücken 3x5 und nehme mehr Gewicht und den anderen Tag 2x10 mit weniger Gewicht. Die Idee dahinter ist halt das maximum aus zwei Tagen rauszuholen. Und da dachte ich es sei klug den FEM mit beispielsweise dem WKM zu verbinden. Joe DeFranco glaube ich auch nur an unterschiedlichen Tagen. So kann ich an Tag A Bankdrücken auf Maxkraft trainieren und mich ordentlich steigern und an Tag B weniger Gewicht nehmen und dafür mehr auf Hypertrophie gehen und mich in den WH steigern. Macht also Sinn sagst du?
  15. Hey ich beschäftige mich mittlerweile seit heute morgen mit dem Thema Skinny Fat. Damit meine ich den eigentlich dünnen Körpertyp der seinen Fettspeicher am Bauch hat. Dazu habe ich einige Artikel und auch Videos gesehen. Häufig ist da vom größten "Minuskörper" überhaupt die Rede. Die Angriffspunkte sind immer unterschiedlich. Ein Teil empfiehlt beispielsweise weiterhin einen Kalorienüberschuss zu fahren und mit schweren Gewichten zu trainieren. Ein anderer Teil empfiehlt ein Defizit zu fahren. Dann wiederum gibt es diejenigen, die behaupten sowohl Muskelaufbau als auch Kaloriendefizit in einem seien sinnvoll. Auch soll man auf viel Ausdauertraining verzichten (uncool wenn man bedenkt, dass ich gerne Sport mache). Was sagt die Wissenschaft zu diesem Thema und welche Erkenntnisse sind sozusagen gesichert? Wie würde man idealerweise vorgehen, wenn die Extrimitäten dünn, der Hintern klein und der Rücken rund ist, aber der Bauch deutlich hervorsteht? Ich bin gespannt auf eure Ideen und Anregungen.