Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

SebZe

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2 Neutral

Über SebZe

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hi und danke für dein Feedback. Ich hab mit der Diät bisher zum Glück gar kein Problem, das läuft quasi wie von allein. Beim Training wird es natürlich zunehmend härter, aber was das Essen angeht kein Problem. Refeeds sind beim Burn #4 an Nicht-Trainingstagen fix eingebaut, sprich ich esse an Trainingstagen ~1.600 kcal mit starkem Fokus auf das Protein und dazwischen dann auf Erhaltung, was ich mit ~2.600-2.700 angesetzt habe und Fokus auf die Carbs (sicherlich etwas Defizit, aber solange ich klar komme beim Training soweit für mich okay). In zwei Wochen muss ich beruflich für 2,5 Wochen in die USA, da war dann eh eine Diätpause angedacht. Ich werd mir den von dir genannten Woosh-Effekt mal ansehen, das sagt mir bisher noch gar nichts.
  2. Mittlerweile ist Woche 7 durch und das Gewicht hat sich auch über's Wochenende und heute morgen nicht erwähnenswert verändert. Meine Wochen-Kalorienbilanz ist bisher unverändert und ich liege im Durchschnitt bei 2.100 kcal (was bei 1,94 auf 90kg nicht wirklich für Erhaltung reichen sollte). Subjektiv betrachtet würde ich nicht sagen, dass Wasser eingelagert wurde und meine Kraftwerte kann ich nach wie vor (wenn auch sehr langsam mittlerweile) steigern. Mich würde sehr interessieren wie so etwas funktionieren kann. Also was da konkret im Körper abläuft, dass er trotz einem so starken Mangel an Energie weiterhin das Gewicht halten kann, ohne Muskulatur abzubauen (sonst könnte ich mich ja nicht steigern; zumal würde man das auch sehen in dem Ausmaß), oder Wasser einzulagern. Laut meinem Tracker (Fitbit Charge 3) liege ich jeden Tag irgendwo bei 3.000-3.500 kcal Verbrauch. Davon kann man sicher ein wenig abziehen, da der meiner Einschätzung nach gerne mal Dinge trackt die so gar nicht passiert sind. Aber auf 2.100 werd ich definitiv nicht kommen und die Wochen davor ging es bei gleicher Bilanz jeweils 1kg nach unten.
  3. Hallo zusammen, Ich befinde mich aktuell Ende Woche 7 in meiner Burn Diät. Ich trainiere 3x die Woche einen alternierenden GK-Plan und bewege mich bei den Übungen im oberen Anfänger Bereich, bzw. teilweise schon sehr deutlich im fortgeschrittenen Bereich. Bisher ist meine Entwicklung absolut wie geplant. Ich wiege mich täglich und tracke die Wochendurchschnitte. Im Schnitt verliere ich ca. 1kg pro Woche, fahre also schon ein relativ ordentliches Defizit. Seit Ende Woche 6 stagniert mein Gewicht nun bis auf 200-300g Schwankung am Tag. Ich würde schätzen das mein Kfa irgendwo bei ~13-14% liegt. Auf den Wochendurchschnitt gerechnet ist mein Gewicht durch das konstant niedrigere Gewicht als zu Beginn der Vorwoche dennoch um aktuell 500-600g gefallen. Ist diese Form der Stagnation im Rahmen? Ich vertraue dem Prozess vollkommen und mache mir an sich keine Gedanken um mein Ziel, aber hab etwas Verständnisprobleme wie mein Körper es über 8 Tage schafft sein Gewicht zu halten bei ~7.000 kcal Wochendefizit.
  4. Basierend auf deinem Bild oben würde ich vermuten, dass du generell recht viel sitzt?! Deine Hüftstellung sieht auf jeden Fall sehr nach Anterior Pelvic Tilt aus, was sich dann gerne mal in solch einem vorgestreckten Bauch bemerkbar macht. Wenn du das ausgleichst wirst du natürlich nicht sofort ein Sixpack haben, aber dein Bauch dürfte wieder um einiges "flacher" aussehen durch die korrekte Haltung. Davon mal abgesehen führt sowas häufig zu Rückenschmerzen wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.
  5. Ich hab gestern den Refeed-Tag direkt mit ner ordentlichen Bombe aus 100g Haferfleks, 100g Haferflocken und 230ml Haferdrink begonnen und damit schon eine sehr ordentliche Portion meiner Carbs abgedeckt. Der restliche Tag war dann ein Kinderspiel. Danke auch noch mal für die Liste Johannes, die werde ich mir für weitere Alternativen ansehen.
  6. Ich hab mich vorhin erst mal mit Haferfleks, Haferflocken und Haferdrinks eingedeckt und probier das aus über die nächsten Tage. Nen Mixer hab ich auch. Der Tipp im Zweifel alles mit bisschen Obst zu nem Smoothie zu verarbeiten klingt auf jeden Fall auch gut. Je flüssiger umso leichter geht's am Ende runter Danke euch!
  7. Danke für den Tipp. Das klingt als wäre es schon mal etwas angenehmer zu essen. Reduziert zumindest die exorbitante Menge an Reis/Nudeln/Kartoffeln merklich. Hafer hatte ich tatsächlich irgendwie noch gar nicht auf dem Schirm.
  8. Hallo zusammen, Ich starte gerade in meine Burn #4 Proteinfasting Diät. Bisher habe ich meine Diätrunden immer linear progressiv aufgebaut, sprich nach hinten raus leicht größer werdendes Defizit, primär durch verminderte Carb Zufuhr. Das lag mir sehr gut, da ich mich mit Carbs irgendwie sehr schwer tue. Größere Mengen Fleisch sind absolut kein Problem und ich bin halt auch so ein kleiner Fett Liebhaber. Nach aktueller Planung muss ich ca. 380g Carbs an Refeed-Tagen zu mir nehmen um wenigstens das vorgegebene Minimum von 4g/kg einzuhalten. Ich starte in der Regel mit einem reichhaltigen Frühstück wo ich bereits Dinge wie Vollkornbrot, Birne und Cashews enthalten sind. Sodass ich da vielleicht auf 100g komme. Bleiben dann halt noch 280g über den restlichen Tag verteilt. Das sind verdammt viel Reis/Nudeln/Kartoffeln. Hat jemand einen Tipp wie ich am "einfachsten" auf diese Carb Menge komme, ohne 2x am Tag 200g trockenen Reis essen zu müssen? Muss dazu sagen, dass ich auch nicht der größte Gemüse-Fan bin. Also zumindest auch da nicht in dem Ausmaß, dass ich annähernd an die benötigen Carb Mengen kommen würde. Sind Weight Gainer Präparate zielführend für die Glykogenspeicher-Auffüllung; zumindest ein Teil davon? Hätte da an sowas wie Glycomaize von ON gedacht. Danke schon mal für euer Feedback!