Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

rosettameier

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über rosettameier

  • Rang
    Neuling
  1. Herzlichen Dank Euch Beiden, das werde ich umgehend intensiv studieren und so "an den Mann bringen".. ;-)
  2. Es Wird eine Fett Messung gemacht mittels der InBody Analyse Waage die Körperfett und Muskelmasse anzeigt und es geht um die letzten zehn Tage die jetzt noch anstehen. Was meinst du mit Wasser rauslassen das würde ja dann nicht funktionieren, oder?
  3. Frage für Profis, im Rahmen einer Challenge will ein sehr gut trainierter Fitnesstrainier (45jährig,) innert 10 Tagen sein KF maximal reduzieren, (aktuell liegt es bei ca. 12-15 %) wichtig: ohne Muskel dabei abzubauen - das ist Teil der Challenge. Er ernährt sich bereits optimal, ist selbst Fitnesstrainier und hat viel Erfahrung, trainiert täglich Kraft. Trotzdem klappt es grade nicht ideal - das Bauchfett geht nicht weg. Was muss er tun, damit er das letzte Fett innert Kürze maximal verbrennen und abbauen kann? Danke für gute Ideen! Rose
  4. Als Sportmedizinerin beschäftigt mich aktuell folgende Frage: Ein sehr aktiver Sportler möchte im Rahmen einer Wette kurzfristig zu einer festbestimmten Zeit ( Mai 2020) Körperfett reduzieren (ca. 20% KF auf 17% oder weniger) , ohne dabei wesentlich Muskelmasse zu verlieren. - Er trainiert regelmässig und intensiv 4/Woche - macht währenddessen Intervallfasten, in der Annahme sein Ziel so besser zu erreichen. - Dabei isst er um 15 Uhr und um 22 Uhr, und trainiert in den Zeiten dazwischen. - Die Ernährung ist proteinreich, Fettarm und KH-reich bis ausgewogen. Er erreicht sein Ziel zum gesetzten Zeitpunkt nicht, da er Zuwenig Fett, dafür aber Zuviel Muskelmasse verliert. Meine Frage: Vor allem: wenn er um 15 Uhr und 22 Uhr isst und dazwischen fastet, nimmt der Körper dann nicht die Energie aus dem Muskel statt Fett zu verbrennen? Was hat er falsch gemacht? War der Essenszeitpunkt falsch? Antworten bitte mit ernährungsphysiologischer Begründung und/ oder Literaturangabe Vielen Dank Euch! bin sehr auf Antworten gespannt, Dr.med. Rosetta Meier