Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'FEM'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Hauptforen
    • Beratung - was sollst du tun?
    • Allgemeines (Training & Ernährung)
    • Grundübungen Technik
    • Supplements
    • Frauen
  • Logs
    • Logs
  • Support Foren (nur für Käufer!)
    • High Speed Diät (HSD) Support
    • Die BURN-Diät: Support-Forum
    • FE Muskelaufbau (FEM) Support
    • Sub10/20 Diät Support
    • FE Lifestyle (FEL) Support
    • FE Rekomposition (FER) Support
  • Rezepte
    • Allgemeine Rezepte
    • Low Carb
    • Low Carb, Low Fat (HSD,PSMF)
    • High Carb, Low Fat (Refeeds)
  • Sonstiges
    • Fun
    • Artikeldiskussionen

Logs

  • ..
  • Whatever Get Stronger !
  • Ein bisschen Ausdauertraining...
  • Barbellground Is Back.
  • Meine erste HSD - Februar 2018
  • Shehulk - auf ein Neues
  • Mein Kochbuch
  • Konservieren reicht der Dose nicht
  • Fabber goes Auto
  • zoege
  • Baggy muss schlank werden!
  • Kraftaufbau für Handball
  • HSD die Erste
  • HSD2: W - BMI 21,4 - KFA 26%
  • Vegan-Diet #TierliebeFängtBeimEssenAn
  • sebbo97 is back
  • Der Weg ist das Ziel
  • Recomp mit der Burn Diät

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests

32 Ergebnisse gefunden

  1. Béla

    Béla's Log

    So, ich starte jetzt auch Mal meinen Log. Ich mach den FEM jetzt seit gut nem Monat. Hier mal die Daten vom heutigen Training KB 5x62.5kg 5x62.5 kg 5x62.5kg BD 5x50kg 5x50kg 4x50kg Rudern 5x40kg 5x40kg 5x40kg 5x40kg 5x40kg Facepulls 15x 11.25kg 15x11.25kg 15x11.25 kg Plank 90s 90s 60s Ich hatte vor dem Training schon n unangenehmes Gefühl im Trapez und den Rhomboiden. Kommt wahrscheinlich vom Kind auf dem Arm tragen und der Schreibtischarbeit. Nach dem Training war etwas besser. Jetzt ists aber wie dicht.... Kniebeugeliefen heute echt gut. Werd da beim nächsten Mal steigern. Ich mache 5 Sätze Rudern, um mehr Zug, als Druck zu haben.
  2. trisomeyr

    Training... mal wieder... aber diesmal richtig!

    Hallo Forum, Die Historie: wie die Überschrift erahnen lässt, habe ich mich schon mal mit dem Krafttraining auseinandergesetzt. Vor vier Jahren begann ich mit dem E-Mail Kurs, kurz darauf kaufte ich mir die Programme HSD und FEM. Die Ausgangssituation war damals, bis auf das Alter natürlich, ähnlich wie heute: -männlich -33 Jahre -174cm -76kg -KFA 23% nach Navy (Aktuelle Bilder im KFA-Thread) -eher untrainiert, fühle mich aber etwas kräftig.. also nicht total lauchig Kraftwerte habe ich aber noch keine Ich habe dann vor besagten vier Jahren mit dem Training nach FEM bei 72kg begonnen, leider nur zwei mal die Woche ins Studio... Gewichte zu schnell gesteigert... nicht wirklich auf die Technik geachtet... das Training husch husch durchgezogen und eher als Belastung statt Spaß/Herausforderung begriffen... den Plan eigenmächtig und häufig geändert... die typischen Anfängerfehler eben... brauch ich euch ja nicht erzählen... und so ist es dann relativ schnell wieder eingeschlafen. Zum Überfluss natürlich schön im Kcal-Überschuss gefressen... das habe ich leider beibehalten und dazu noch das ein oder andere... ja gut ne Menge Bier getrunken Vor einigen Wochen habe ich mich dann einfach nicht mehr wohl gefühlt. Es wuchs der Wunsch abzunehmen. Einige Jahre zuvor wog ich im Rahmen eines Selbstversuchs (ein Jahr nur Rohkost... ja ALLES roh, leider ohne Muskelerhaltendes Training) nur noch 58kg... Lauchalarm! So will ich nicht wieder aussehen, also muss Muskelmasse her. Der Plan: Erster Schritt: kein Alkohol mehr... 0,0. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die Gewohnheit entwickelt habe, Bier zu trinken, statt zu essen. Aufgefallen ist mir das in Verbindung mit Schritt zwei: meine Ernährung zu tracken. Errechnet habe ich einen Tagesbedarf von 2200-2400kcal. Gegessen haben ich aber meist nur 1400kcal. Mit diesem Defizit und ohne Bier hatte ich plötzlich auch mehr Hunger und wenn ich dann den Tagesbedarf an kcal intus habe auch kein Verlangen mehr nach Bier... eine sowohl erschreckende als auch beruhigende Erkenntnis, dass man doch keine Tendenz zum Alkoholiker entwickelt hat Nun Trainiere ich seit 2 Wochen nach FEM. Ich habe auch erkannt, dass man die Trainingspraxis als Bestandteil seines Wochenablaufs akzeptieren muss anstatt diese immer als Zeitraubendes Mittel zum Zweck zu begreifen. Ich gehe nun drei mal die Woche (mindestens zwei mal, wenn es wegen Dienstreisen nicht anders geht) zum Training. Vorrangig erst, um mit mittlerem Gewicht die Übungen vernünftig (neu) zu lernen. Später möchte ich dann noch eine Weile (8 Wochen) mit Progression trainieren, um nicht ganz so lauchig auszusehen, bevor ich in die HSD 2 starte. Ernährt wird aktuell nach FEM, Gewicht wird getracked, um nicht zu verfetten und den errechneten Grundumsatz zu bestätigen. Mein Ziel sind primär fortgeschrittenen Kraftwerte bei einem KFA von 15-18%. Die Optik spielt eine untergeordnete Rolle, wobei sich das auch ändern kann, falls ich daran gefallen finde... aktuell habe ich keine optische Vorstellung dieser Kombination an mir, ich war noch nie "muskulös" Aktueller Trainingsplan: Plan A Kniebeuge 3x5 35kg Aufwärmen Schultern Seitheben 2x15 2,5kg Externe Rotation Kabel 2x20 1,25kg Interne Rotation Kabel 2x20 1,25kg FacePulls 2x20 3,75kg Bankdrücken 3x5 35kg Rudern Maschine (um den unteren Rücken zu entlasten) 3x5 42,5kg Wadenheben Beinpresse (ich habe leider NULL Waden... das muss sich ändern ) 3x15 50kg Plan B Kreuzheben 3x5 60kg Aufwärmen Schultern Seitheben 2x15 2,5kg Externe Rotation Kabel 2x20 1,25kg Interne Rotation Kabel 2x20 1,25kg FacePulls 2x20 3,75kg Seitheben Arbeitssatz Kurzhantel 3x5 4kg Assisted Klimmzüge 3x5 48kg (KW-28kg) Wadenheben Beinpresse 3x15 50kg Zwischen den Trainingstagen übe ich mich in der Mobilisierung und Dehnung meiner Schultern (interne Rotation) und Verbesserung meiner Haltung allgemein (Schreibtischtäter). Ich hoffe das klingt für euch alles plausibel und ich halte das diesmal durch, wobei mich auch der Kontakt hier zu Gleichgesinnten bestärken soll Danke und Grüße Uli
  3. Hallo, ich spüre beim Bankdrücken (3x5 mit 50kg) meine Brust fast gar nicht. Bin testweise bis zum Muskelversagen gegangen, was im Trizeps aufgetreten ist. (Winkel Oberarm zu Rumpf stimmt, ich greife einen Tick weiter als schulterbreit, Körspannung ist da, Unterarme senkrecht zum Boden, etc.) Ich trainiere den FEM-Plan und bin jetzt unschlüssig ob ich schon eine Isolationsübung für die Brust oder den Trizeps reinnehmen soll. Oder vielleicht die Wiederholungszahl erhöhen? Danke im Voraus!
  4. Alek

    Alek's Log, FEM Phase 1 bis ...

    Hallo zusammen, nach längerem "immer mal wieder etwas trainieren" und ohne richtige Struktur möchte ich jetzt nochmal richtig anfangen. Ich hatte meine Geschichte und das aktuelle Training hier im Forum gepostet; https://fitness-experts.de/forum/index.php?/topic/4664-passt-mein-tp-bitte-um-meinungen/ und mir wurde geraten nicht so viel zu experimentieren sondern einen Standard Anfängerplan zu machen. (Dank an Martin und Dosenjohannes) Meine Daten nochmal im Überblick: 35 Jahre mänlich, ca. 76kg, KFA ca. 16% (Navy), Kraftwerte im Anfängerbereich. Vor Jahren einigermaßen regelmäßig trainiert, aber nie mit konsequentem Trainingsplan. Außerdem habe ich in den letzten 5Jahren ca. 30kg abgenommen. Ausrüstung im HomeGym: Hantelbank mit LH Ablage, LH-Stange, 2xCurl-Stange, 4xKH-Stange, große Auswahl an Scheiben, Klimmzugstange, Zubehör (Matten, Bänder, Blackroll, ...) Ernährung: Noch im Defizit von 300-500kcal. Macro-IST-Werte der letzten Wochen 90g Eiweiß, 170g Kohlenhydrate und 55g Fett (Ja, Eiweiß könnte mehr sein, ist aber momentan ok) Ziele: kurzfristig nochmal 4-5 kg abnehmen/KFA senken, mittelfristig ca. 5kg Muskeln aufbauen, langfristig Gesund bleiben. Nun habe ich mich für den FE Muskelaufbau Trainingsplan (FEM) entschieden. Siehe: FEM Erste Trainingseinheiten wurden absolviert: FEM, Phase 1, Woche 1 T1 Bankdrücken LH 54kg (5/5/5) LH-Rudern vorg. 54kg (5/5/5) Kniebeugen KH 62kg (5/5/5) T2 Kreuzheben LH, 54kg (5/5/5) Klimmzüge BW (5/4/3) Schulterdrücken KH 24kg (5/5/5) Es fällt momentan noch recht leicht, da ich mit relativ leichten Gewichten angefangen habe. Ich werde in den nächsten Einheiten jeweils in kleinen Schritten erhöhen solange ich die 5/5/5 schaffe. Fokus aber erst mal auf die Technik. (Zumal gerade noch im Defizit) So, ich bin selbst gespannt wo das hin führt und freue mich auf die kommenden Wochen. Anregungen, Kommentare, Lob und Tadel, Tipps und Tricks sind natürlich herzlich wilkommen. Bis dann, Gruß Alek
  5. Hallo, Ich habe zwar eigentlich "Don't mess with the program!" im Hinterkopf, dennoch drängt sich mir immer wieder die Frage auf, ob es bei dem hier auf der Website beschriebenen FE-Muskelaufbau Trainingsplan nicht sinnvoller wäre, die Assistance-Übungen in Phase 3 nicht in derselben Einheit wie die zugehörige Grundübung, sondern in der anderen Einheit zu machen. Vor allem die Brust wird ja eigentlich im allen drei Phasen nur 1,5 mal pro Woche (durch Bankdrücken) trainiert, wobei doch eigentlich eine Frequenz von dreimal pro Woche ideal wäre, um die Proteinbiosynthese maximal auszunutzen. (Ich denke mal, dass der minimale Brustanteil beim Schulterdrücken zu vernachlässigen ist.) Dasselbe dürfte ebenfalls für die hintere Schulter (bei Klimmzügen kaum dabei) und den Quadrizeps (beim Kreuzheben kaum dabei) gelten. Es wird also eigentlich nicht der gesamte Körper in einer Einheit komplett trainiert, wodurch die Frequenz einiger Muskeln von den als Anfänger idealen 3x pro Woche auf 1,5x pro Woche herabgesetzt wird. Eine Verlegung der Assistance-Übungen würde die Frequenz ja wieder erhöhen, wodurch das Problem gelöst wäre. Was meint ihr dazu? Habe ich irgendwo einen Denkfehler oder wäre das nicht eigentlich aus wissenschaftlicher Sicht sinnvoller?
  6. meistersoda

    FEM Anpassung für HSD

    Hallo zusammen, ich bin mal wieder auf einer HSD Runde unterwegs. Bisher habe ich immer den GK TP umgesetzt, dieses Mal wollte ich testweise meinen FEM Plan beibehalten. Dass es geht, ist ja in den FAQ erläutert. Mir kommt das Volumen dann zwar ein wenig gering vor (3 Grundübungen statt 6), aber die Intensität ist ja was zählt. Meine Frage zu der ich noch keine Antwort gefunden habe: Lässt man die Assistance Übungen weg, oder reduziert man auch dabei (ein Arbeitssatz statt zwei)? Hat schon jemand erfolgreich HSD & FEM Plan umgesetzt? Vielen Dank!
  7. AndiHNX

    nach der HSD ist vor...??

    Nach der HSD ist vor…?? Hallo zusammen, Im Thread Mein erstes mal HSD protokolliere ich (männlich, 53 Jahre, 185 cm) seit 7 Wochen meine HSD Diät (letzte Woche läuft). Für mein Befinden waren (werden) diese 8 Wochen durchaus erfolgreich: > 10 kg Gewichtsverlust, KFA von ca. 29% auf ca. 18% (Fotos zur Einschätzung hier im Forum werde ich nächstes Wochenende machen), Erhaltung bzw. minimale Steigerung der Kraft bzw. Kraftwerte. Mein langfristiges Ziel ist es athletischer auszusehen (war irgendwie klar), wobei ich mir natürlich keine Illusionen mache den durchtrainierten Körper eines 25-Jährigen bekommen zu können. Daher soll es halt der Körper eines durchtrainierten über 50-Jährigen sein :-). Wie man effektiv Fett reduziert weiß ich mittlerweile, doch wie (Trainingsplan, Ernährung, nächste Diät?) und wann (der richtige Zeitpunkt) soll ich damit durchstarten? Als Trainingsplan kann ich mir den FEM Plan sehr gut vorstellen (bereits gekauft), doch dort wird immer wieder betont, dass für effektiven Muskelaufbau ein kCal Überschuss notwendig ist. Bei Anfängern (Anfänger Kraftwerte) wird das zwar relativiert, doch wirklich konkrete, mehr quantifizierte Angaben habe ich hierüber nicht gefunden. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass ein Überschuss erst ab ca. 12% KFA zu empfehlen ist, da sonst die Gewichtszunahme überproportional als Fett Zunahme erfolgt. Von daher müsste ich eigentlich erst weiter diäten um dorthin zu kommen, doch so unmittelbar nach dieser 8 Wochen Crashdiät kommt das für mich nicht in Frage, zumindest nicht in unmittelbarer Zukunft (evtl. im September wieder). Hiergegen sprechen Motivation (will auch mal wieder was ‚richtiges‘ essen), Bauchgefühl (Crashdiät sollte sich zeitlich begrenzen) aber auch ästhetische Gründe. Durch den schnellen Gewichtsverlust ist noch einiges an überschüssiger Haut übrig geblieben (insbesondere um die Bauchregion und den Hüften) was kein allzu schönes Bild ergibt. Dieses Bild verstärkt sich mit jedem weiteren kg welches dort verschwindet. Mit hypothetischen 12% KFA könnte ich mich im Moment wohl in eine Geisterbahn stellen. Da sich das Problem mit der überschüssigen, weniger elastischen Haut mit der Zeit zumindest teilweise noch verbessern wird, setze ich hier einerseits auf Zeit und andererseits halt auch auf mehr Muskeln die drunter gepackt werden (sollen). Das Ziel mit den ca. 12/13% KFA ist also eher ein mittel- bzw. langfristiges. Wie sollte ich also sinnvoll und zielgerichtet (2 Ziele!) weitermachen? Anfangen nach FEM zu trainieren, dabei gleichzeitig im moderaten Defizit bleiben und halt akzeptieren, dass die Kraftfortschritte eben langsamer als mit optimaler (Überschuss) Ernährung voranschreiten? Oder gibt es für meine Vorhaben möglicherweise „bessere“ Pläne was Training und Ernährung betreffen? Im Moment kann ich schwer einschätzen ob ich schnell oder langsam (Hardgainer) zunehmen kann. Tatsächlich habe ich 5 Jahre gebraucht um bei maximal (All you can eat von allem was schmeckt) schlechter Ernährung und null Sport 24 kg zuzunehmen. Als ich damals noch engagierter Läufer war hab ich mich ähnlich schlecht ernährt (die Menge war jedoch geringer), doch das Gewicht ist immer weiter runter bis auf 73kg, bis ich wegen ständiger Verletzungen (Achillessehnen) frustriert aufgegeben hab. Immerhin hat die HSD bei mir super funktioniert und ich schätze deshalb, dass es mir grundsätzlich etwas leichter fällt abzunehmen als zuzunehmen, auch im Hinblick auf Andere in meinem Altersbereich. Ist allerdings nur eine rein subjektive Einschätzung. Selbstverständlich könnte ich jetzt auch nach Trial and Error fortfahren, doch ich würde mich über Einschätzungen und Meinungen freuen! Von Anfang an möglichst effektiv ist wohl immer besser. Grüße Andreas
  8. Aktuell nutze ich in meinem FEM Plan für die Assistance Übungen nur BWE Progressionen zusätzlich habe ich in einer PLP Challenge noch weitere leichtere BWE Progressionen. Damit habe ich eigentlich ziemlich alle Muskeln des Körpers abgedeckt. Brauche ich damit noch die Prehab Übungen des FEM Plans? Ich denke nicht, ich mache folgende Progressionen für den Schultergürtel: Push Up, Handstand Push Up, Pull Up, Horizontal Pull up Danke für eure Antworten
  9. Servus Leute, ich hab mir das Programm vor ca. 8 Monaten gekauft und bin echt mega zufrieden! Es heißt ja, dass man alle Updates,sofern es welche gibt, kostenlos zugeschickt bekommt. Hat es in der Zwischenzeit welche gegeben? MfG Mark :-)
  10. Liebe FE Community, ich bin 16 Jahre alt, bin 1,84m groß und wiege 64kg. Ich mache den FEM Plan schon seit ca. 11 Wochen und fange gerade langsam mit Phase 3 an. Nur irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich beim Kreuzheben leichte Schmerzen im LWS- Bereich habe Ich bezweifle, dass es an meiner Technik liegt, da ich dort schon sehr genau und präzise arbeite. Außerdem hört man ja immer wieder, dass man in so "jungem" Alter noch kein Kreuzheben machen soll, da es sehr die Wirbelsäule belastet. Meine Kraftwerte auf 5 Wiederholungen: Bankdrücken: 45kg Kniebeuge: 35 kg Kreuzheben: 60 kg Ich weiß, dass ich ziemlich schwach bei den Kniebeugen bin, im Verhältnis zum Bankdrücken Was ratet ihr mir zu machen? Kann ich Kreuzheben irgendwie durch irgendweine schonendere Übungen ersetzen und was soll ich dann dort als Assistance - Übung machen? Hoffe ihr könnt mich ein wenig beraten MfG Kleinhummel
  11. Hallo, mein Name ist Nikita - 26 Jahre jung - KFA 9-10 % - Größe 172 cm - 67 kg Kraftwerte (1RM): Kniebeuge: 85 kg (laut Tabelle 1,2 --> Anfänger) 1 RM getestet mit 50 kg x 17 wh. Bankdrücken: 74 kg ( l. T. 1,1 --> Fortgeschrittener) 1 RM getestet mit 50 kg x 13 wh. Kreuzheben: 83 kg (l. T. 1,2 --> zwischen Untrainiert und Anfänger) 1RM getestet mit 60 kg x 11 wh Schulterdrücken: 38 kg (l. T. 0,6 --> Anfänger) 1 RM getestet mit 30 kg x 8 wh. Rudern: 47 kg (laut FE muss ich soviel ziehen wie ich drücken kann. Ich absolut nicht, hier liegt ein großes Defizit) Klimmzug: 83 kg Vorgehensweise / Plan / Erfahrung / Vergangenheit etc. - Meine Erfahrung beim Kraftsport: wenig bis kaum. Ich habe viel Kampfsport gemacht, 6 jahre Thaiboxen, davor hauptsächlich Fußball. Ich habe sehr viel mit eigenen Körpergewicht trainiert und mir dadurch auch eine Dysbalance über die Jahre antrainiert= sehr starkes Hohlkreuz + nach vorne gezogene Schulter. Ich hatte leider als Jugendlicher eine Wachstumsstörung(Scheuermann) die nicht behandelt wurde, somit laufe ich jetzt mit einem stark ausgeprägten Rundrücken/Buckel rum. Die ganze Sache wurde durch röntgenbilder etc. pp. vom Orthopäden bestätigt. - Momentanes Training: 3x Woche FEM, 1x Woche Thaiboxen - Schlaf: schlafen tue ich ganz gut, außer mein 15 Monate alter Sohn hat was dagegen und stört mich in der Nacht. Ich versuche 6, 7,5 oder 9 std. zu schlafen, meistens werden es zwischen 6 und 7,5. - Ernährung: ich habe meine Ernährung getrackt und festgestellt das ich zu wenig esse. Ich habe bis jetzt gedacht ich bin einer dieser Hardgainer und wurde durch das Script des besseren belehrt. Meine Vorgaben lauten: 134gr Eiweiß(550), 402gr KH (1650), 67 gr Fett (623)= 2823 kcal. Ich habe einen errechneten Tagesverbrauch ungefähr 2800 bis 3000 kcal. Diese Menge habe ich versucht über den Tag zu essen und mir wurde an machen Tagen echt schlecht von soviel Essen, obwohl ich dachte das ich viel essen kann. Das werde ich ändern müssen und mir angewöhnen mehr zu essen, besonders im richtigen Verhältnis. Vielleicht habt ihr ja noch Tipps wie ich mehr essen könnte, ergänzend zu den Tipps aus dem FEM Programm. Mein Ziel: Muskelaufbau. Kraftwerte in 6 Monaten um 50% steigern. Den KFA-Wert halten oder niedriger ansetzen. Das Verhältnis zwischen den Übungen ausbalancieren. Meine Fragen: Die Dauer der Phase 1 variiert zw. 4-12 Wochen. Wie lange sollte ich diese Phase anhand der Informationen die Ihr jetzt von mir habt halten? Aufgrund meines Hohlkreuzes und Rundrückens(Scheuermann) welche Prehab Übungen sollte ich ans Ende des Trainings ansetzen? Habt ihr eine Empfehlung mit wie viel % des 1 RM sollte ich die Phase 1 durchziehen um die Grundtechniken zu erlernen? Kann ich in den Trainingsplan Dips einbauen oder würde ich das Gesetz "Dont fuck with the program" brechen? ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Zum Schluss habe ich noch paar Bilder von heute Abend in entspannt und angespannt, hoffe die sind ok geworden. Ich musste die Bilder Extern hochladen, da hier der upload nicht ging. - http://up.picr.de/27272054ls.jpg - http://up.picr.de/27272055kd.jpg - http://up.picr.de/27272056ge.jpg - http://up.picr.de/27272057td.jpg - http://up.picr.de/27272058ch.jpg - http://up.picr.de/27272059uo.jpg Ich hoffe ich habe nichts vergessen und keine Fehler gemacht. Schönen Abend allen
  12. miguelinho

    Setback als Startup zum FEM?

    Hi Zusammen, möchte gerne bald mit dem Muskelaufbau beginnen! Befinde mich momentan in der HSD2 (Ziel 10-15%)Habe dazu folgende Fragen: Wenn ich aus der HSD in den FEM-Plan einsteige, empfiehlt es sich einen Setback zu machen oder soll ich die Gewichte aus der HSD als Startup für den FEM-Plan verwenden? habe vor einem Jahr auch schon mal nachdem Plan der linearen Progression trainiert. Fange ich am Besten von Null an und gehe in die Phase 1? oder direkt in die Phase 2 bzw.3? Trainiere momentan im Gk-Plan 2mal/Woche(HSD)! Alle weiteren Daten könnt Ihr hoffentlich aus der Signatur entnehmen Danke euch schon mal für eure Empfehlungen und Tipps Gruß Miguelinho
  13. Erich

    FEM + HIIT/Crossfit

    Hallo, ich weiß im FEM Plan wird klar von HIIT abgeraten, was ist aber wenn ich es trotzdem machen möchte? Im FEM Plan wird klar davon abgeraten, da HIIT Probleme machen könnte bei der Regeneration. Um das Problem zu umgehen habe ich daran gedacht etwas HIIT ans Ende meines FEM Trainings zu hängen. Heißt ich fange mit schweren Übungen an, mache weiter mit den Assistance Übungen im Hypertrophiebereich und hänge dann noch ein paar weitere Assistance Übungen im HIIT Style an. Crossfit Football ist ein ähnliches Konzept. Dadurch habe ich keine extra Trainingseinheit die meine Regeneration zusätzlich fordern würde, insbesondere das ZNS und ich würde auch aufpassen dass ich nicht zu hoch mit dem Trainingsvolumen komme. Ab und an würde ich eine richtige Crossfit Einheit einbauen, z.B.1 x Woche. Was haltet ihr von der Vorgehensweise? Ziel ist Kraft, Masse und Ausdauer, sprich athletisches Training.
  14. hrü

    chu chu - here we go

    So moin erst mal! Dann will ich auch mal versuchen, meine Fortschritte schwarz auf weiß festzuhalten, weil ich seit über 2 Jahren ins Fitness gehe, hier und da mal bisschen Gewichte hebe, es sich aber nichts großartig verändert, weil A ohne System B ohne jeglichen Plan und weil ich zu wenig esse und zu viel verbrenne. Als ich vor ca. 3 Wochen 72kg aufer Waage gesehen habe, musste ich was an meinem Lauchstyle ändern.. also Plan gegoogelt, irgendwie auf FE drauf gekommen, bisschen rumgestöbert bei den Basics und für gut befunden Die Trainer im Studio kann man leider völlig in die Tonne kloppen. Meine Ziele sind 1. Hohlkreuz wegarbeiten und 2. Wohlfühlen bei ca. 80kg und 3. Basics lernen. Kraftwerte sind mir (noch) nicht wichtig Ins Studio gehe ich primär um mich auszupowern und weil ich danach gute/ausgeglichene Laune bekomme. Kurz die Eckdaten: Alter 28 Größe 184 cm Gewicht 77,5 kg Ich trainiere, oder eher angemeldet im Fitnessstudio, seit ca. 2012. Zwischendurch habe ich viel Kampfsport gemacht, BWE ausprobiert und habe jetzt wegen der geilen Sauna das Studio gewechselt (starke Motivation was zu tun in kalten Tagen).. Meine Kraftwerte sind in der Signatur immer aktuell. Ich ziehe z.Zt. den Probe-FEM durch, ergenzt durch breites Rudern am Seilzug und Bauch am Ende jeder Trainingseinheit und Dips bei der KB-BD-Einheit. An Freien Tagen bisschen Cardio zum Aufwärmen, Dehnen und Sauna Ich muss noch hinzufügen, dass ich wirklich sehr lange (bis Ende 2015 eigentlich) echt Schi** vor Kreuzheben und vorgebeugtem Rudern hatte, weil ich es nie gelernt und ständig Angst wegen meinem Hohlkreuz hatte. Demnach hab ich erst jetzt quasi damit angefangen. Bis auf den Rumpf bin ich wegen diversen BWEs relativ fit.. Euch wäre ich insbesondere für Tipps und Anregungen dankbar, v.a. was den Ablauf und Optimierung meines Plans angeht. Ich habe außerdem vor, mich demnächst bei einigen Übungen filmen zu lassen.
  15. SamUrai

    The strongest version of yourself

    Hallo zusammen, nach längerer Zeit stillen Lesens starte auch ich mal ein Log. Das soll mir vor allem als elektronisches Backup dienen, falls ich mal mein kleines Büchlein verlieren sollte ;-) Ich bin schon länger daran interessiert stärker zu werden, außerdem treibt mich die Angst vor Rückenschmerzen an! Ich kenn einfach zu viele Rückenpatienten in meinem Umfeld jeglichen Alters. Ich habe Anfang des Jahres mal mit dem FE Ganzkörperplan angefangen 2x die Woche, habe aber nach ner zeit gemerkt dass mir die einzelnen Sessions immer zu lang waren. Dann hab ich erstmal 2-3 Monate garnichts gemacht, und dementsprechend das bisschen Kraft dass ich hatte auch wieder verloren :-P Jetzt bin ich seit ca. 5 Wochen umgestiegen auf 3x die Woche 3x5, also im Prinzip der FEM-Plan. Ich habe zwischendurch immer mal wieder einige Tage wo ich bei meiner Freundin (Fernbeziehung) bin, an denen ich nicht ins Gym kann, da mache ich dann ersatzweise Goblet Squats mit einer Kurzhantel (~16kg), Liegestütz, Klimmzüge und Kurzhantel-Schulterdrücken, zwischendurch auch gern mal was hier von . Da ich mit meinen begrenzten Kurzhanteln nicht vernünftig steigern kann, mache ich immer soviel Reps wie möglich, im Prinzip geht es mir an den Tagen nur dadrum mein Kraft zu erhalten.Ernährungstechnisch achte ich im Moment auf nicht soviel außer genügend Eiweiß, ich könnte zwar etwas abnehmen, aber dafür macht mir das Liften einfach zuviel Spaß und ich möchte mir da keinen Stress machen (Bin grad in der Endphase meiner Doktorarbeit, und brauche meine Nerven für andere Sachen als Diäten ;-) ) Meine Lieblingsübung zurzeit ist auf jeden Fall Schulterdrücken, die schlimmste sind Klimmzüge Bei meinen Kniebeugen bin ich noch vorsichtig, um die richtige Technik zu lernen (bei den anderen Lifts natürlich auch, nur da halt besonders). So, dann fang ich mal mit meine beiden letzten Workouts an (ohne Aufwärmsätze): A: KB 50kg 3x5 BD 50kg 5/5/6 brustgestützes T-Bar Rudern: 25kg 3x5 B: KH 80kg 3x5 SD 42,5kg 5/4/3 brustgestützes T-Bar Rudern: 30kg 3x5 Insgesamt noch sehr unausgewogen, aber ich denk das wächst sich raus...vor allem schlimm wenn man bei manchen Übungen sich noch zu "Untrainiert" hocharbeiten muss : http://www.strengthstandards.co/#/share/dzA9NTAmcjA9NSZ3MT01MCZyMT01JncyPTQwJnIyPTUmdzM9ODAmcjM9NSZnPU1hbGUmcm0xPTAmdT1LZyZidz04NQ==
  16. Hallo Leute, Habe mir jetz den FE Muskelaufbauguide gekauft und mich reichlich belesen. Ich frage mich jetzt, da ich schon ne Zeit lang (ca 10 Monate) trainiere, mit irgendwelchen Splits und allen möglichen Systemen, ob ich trotz guter Kraftwerte hier noch von vorne einsteigen sollte? Also wirklich ab Phase 1 und so weiter? Mit den wenigen Übungen und niedriger Frequenz. Ich bin 1,75 m, wiege 75 Kg und habe einen KFA von etwa 13%. Habe eine ansprechende Muskulatur und meine Werte sind folgende (1 RM) (Kg) BD 105 Squats 125 Kreuzheben 120 Schulterdrücken 65 Außer Kreuzheben also überall fortgeschrittene Werte. Wie soll ich verfahren? Merci
  17. jason01

    Squat (highbar) check

    Servus Zusammen, nachdem mir so gut bei den Deaflifts geholfen wurde hier mal ein paar Videos zu meinen Squats. Dann erst mal zu meiner Squat History. Ich habe nach langem hin und her mich für die highbar Squat entschieden. Anfangs hab ich irgendwie rum gesquattet und zwar völlig falsch. Dann Low Bar versucht, hat mir nicht getaugt dann highbar gemacht. War also ne eher subjektive Entscheidung. Bei der Highbar Squat dachte ich oft das alles passt, hatte jedoch des öfteren Probleme mit verschiedenen Sachen (Ellenbogen, Hüft, Knieschmerzen) somit bin ich nach knapp einem 3/4 Jahr FEM bei einem Höchstgewicht von 80kg Squat gelandet. Ich hatte oft Probleme mit Schmerzen im Ellenbogen, Knie und Hüfte. Leider habe ich neuerdings wieder Schmerzen im Ellenbogen. Ich weiß nicht ob es an Squats oder evtl. am BD liegt. Beim squatten schaffe ich es nicht meine Ellenbogen immer unter der Stange zu lassen. Wenn ich die Ellenbogen unter die Stange drücke habe ich starke Probleme mit der Ablage auf dem Schultermuskel und vor allem schaffe ich es nicht lang die Position zu halten, da meine Schulter extrem zieht, evtl fehlt hier etwas mobility? Mein nächstes Problem ist eben die Ablage. Ich greife schon extrem eng, was mir auch gut geholfen hat, jedoch passierts mir trotzdem häufig, dass ich es auf dem oberen Wirbel ablege. Laut Physio war der obere Wirbel schon mal n Stück verschoben. Nächstes Problem ist, dass sobald ich etwas mehr Gewicht nehme (hier schon ab 70kg) meine Knie in der untersten Position kollabieren und immer nach innen wollen. Da weiß ich leider nicht mehr weiter. Ich habe mit dem Stretch angefangen um zu versuchen Abduktoren zu dehnen und vor allem meine Hüfte zu dehnen ( https://youtu.be/HwIqeBy0t28?t=1m5s) da diese nach dem Squatten auch immer recht schmerzt. Ich bin auch immer noch unschlüssig ob ich Highbar oder Lowbar machen soll. Ich trainier kraft und optikorieniert (falls die Frage kommt) geht doch in meinem Stadium eh in die gleiche Richtung. Momentan würde ich gerne highbar fixen, weil ich da jetzt schon so viel Zeit investiert habe und keine komplette neue Übung lernen will. So ich hoffe das reicht an Infos. Konkrete Fragen die ich hätte Wie kann ich meine Schulter mobility so verbessern, dass ich meine Ellenbogen richtig runter bekomme? Was kann ich gegen meine Ellenbogenschmerzen tun? Wie kann ich die Hantelablage verbessern, gibt es da ein paar Cues? Hab ich einen Buttwink oder ist das ok? Gerade im Video habe ich des erste mal gesehen, dass sich meine Fersen bewegen. Sind die safe oder nicht? Ich kann auch gerne das Video nochmal von vorne links/rechts filmen lassen bezüglich der Knie. Squat 70KG 1.Satz https://youtu.be/QkxNUQGpZRk Squat 70KG 2.Satz https://youtu.be/NxAZZDaTW9Y Squat 70KG 3.Satz https://youtu.be/2uEYMKVy--A Danke für Eure Hilfe! ;-) Bin immer noch zu blöd zum einbetten normaler HTML Code funktioniert glaube ich nicht oder? Checks zumindest nicht sorry Eckdaten: Alter: 21 KFA: ~15%+ Größe: 177cm Gewicht: 70KG Kraftwerte 5RM (KG): BP 77,5 SQ 80 (Technik unsicher) Rows 67 Dl 120 OHP 55 Klimmzüge 80
  18. Hey Leute, ich würde gerne Eure Meinung zu folgendem wissen: Seit ca.6 Wochen fahr ich eine moderate Diät (500 kcal Defizit/Tag). Das Volumen habe ich wie empfohlen reduziert; trainiere nach dem FEM-Plan, sprich statt 3x5 2x5 Nun ist es so, dass ich in den Sätzen (1. Satz 5 Wied. / 2. Satz 4 Wied.) in den Grundübungen schaffe, Assistance zwischen 9-10 Wiederholungen. Bei allem ist das Gewicht gleich geblieben. Ab März möchte ich eine HSD anfangen und reduziere wie empfohlen auf jeweils eine A und B Einheit pro Woche. Meine Bedenken sind, dass ich bei den dann weniger vorhandenen kcal in den Grundübungen mit 4/4 Wiederholungen oder schlechter rumeier. Jetzt die Frage: macht es Sinn, dass Gewicht bei den Grundübungen um 2,5 - 5 kg zu reduzieren und dafür vll. 6 oder mehr Wiederholungen durchzuführen? LG Nico
  19. tomboone

    Kcal-Überschuss FEM

    Hallo, ich stelle mir zur Zeit die Frage, ob der Kalorienüberschuss (300-500 kcal/d) an jedem Tag "gleich" wichtig für den Muskelaufbau ist. Es gibt bei mir immer wieder mal Situationen, wo es aufgrund der Umstände (Reisen, Termine, Deadlines) einfach schwerer fällt, genau zu tracken oder sich an den Überschuss zu halten. Besonders an den Nicht-Trainingstagen kommt es vor, dass ich gefühlt gerne weniger zu mir nehmen bzw. eine Mahlzeit ausfallen lassen würde oder aufhören, wenn ich satt bin. Frage: Kann man überhaupt die Wochentage nach der "Wichtigkeit" des Kalorienüberschusses für den Muskelaufbau priorisieren? Ich denke mir das zum Beispiel so: 1. Trainingstage (sehr wichtig) 2. Tag zwischen 2 Trainingstagen 3. Tag nach der 3. TE der Woche 4. Tag vor der 1. TE der Woche Bin gespannt! Thomas
  20. jason01

    Deadlift Technik Check

    Servus Zusammen, ich bin schon länger dabei deadlifts zu lernen war mir jedoch lang unsicher ob die Technik passt, deswegen habe ich mich jetzt doch mal dazu entschieden sie von euch checken zu lassen ;-) Ich hatte manchmal nach dem deadliften leichte Schmerzen im unteren Rücken. Bzw. bin ich mir nicht sicher ob es wirklich Schmerzen waren oder einfach nur der angespannte Muskel. Am nächsten Tag habe ich normalerweise keine Probleme, außer einen Muskelkater oder ein leichtes Zwicken, dieses aber sehr selten! Ich runde mit dem oberen Rücken leicht ein, das sehe ich, ich denke es ist noch im Rahmen, bin mir aber nicht sicher. Mir macht mehr der untere Rücken Bedenken, dass dieser auch gerade ist. Falls es hilft ich hätte Adidas Powerlift 2, habe es einige Zeit lang mit ihnen versucht ich finde es aber ohne Erhöhung besser. Ich habe die Augenhöhe versucht mit einem selbst gebastelten Stativ zu imitieren, hoffe es passt 1. Satz 100KG 2. Satz 100KG 3. Satz 100KG Anbei noch meine Eckdaten falls sie weiterhelfen: Alter: 20 KFA: 13-15% Größe: 177cm Gewicht: 66KG Kraftwerte 5RM (KG): BP 72,5 SQ 75 (Technik unsicher) Rows 62,5 Dl 100 OHP 50 Klimmzüge 80 Trainingserfahrung: ca. seit August 14 Training: Tag A: Bench Press Squat Rudern Tag B: Deadlifts Military Press Klimmzüge Schlaf: mMn gut 7-9 Std. Ernährung: 3100kcal 426 KH 155 EW 86 Fett Ich tracke nicht jeden Tag, jedoch so gut wie jeden und komme ziemlich sicher immer drauf. Was ich essen? Alles was rein passt + Mikros über Supps zwecks Fuktoseintoleranz. Ziel: Stärker werden / Muskelaufbau Vielen Dank für eure Hilfe. Find eure Arbeit wirklich super! Edit: Sorry bin zu blöd des Video einzubetten
  21. Hallo Leute, wäre cool wenn ihr mal meine Übungsausführungen der Grundübungen anschauen und kritisieren könntet, fürs erste mal meine Kniebeuge und Kreuzheben. Zu meinen Daten: - Alter: 20 - Kfa: ca. 18% - Größe: 175cm - Gewicht: 74 kg - Kraftwerte auf 5 Wdh. : -Bankdrücken 60kg -Kniebeuge 40kg -Kreuzheben 86kg -Latzug 60kg -Rudern aufgestützt 40kg -Überkopfdrücken 40kg Trainingserfahrung: Ich trainiere nun seit ca. 1,5 Jahren, nach anfänglichem Erfolg durch "rumgepumpe", habe ich mir durch schlechte Ausführung und falschen Plänen für das damalige Trainingsniveau, ein Impigement-Syndrom in der linken Schulter zugezogen, meine rechte Schulter schmerzt leider auch hin und wieder. Außerdem habe ich ,vermutlich durch ein schlechte Kreuzhebetechnik, immer wieder Probleme mit meinem ISG-Gelenk (linke Seite) + schnappende Hüfte. Sitzungen bei diversen Physios haben leider keine Erfolge gebracht, also versuche ich das Mobility/Dysbalancen Problem mehr oder weniger selbst zu lösen.(bin aber weiterhin auf der Suche nach einem guten Physio in München, wenn ihr jemand kennt, lass es mich wissen ). Trainingsplan: Ich trainiere momentan nach dem FEM Plan: Einheit 1: Kniebeugen: 3x5 Bankdrücken: 3x5 Aufgestütztes Rudern: 3x5 Goblet Squat :2x10 Flys kabelzug:2x10 Aufgestütztstes Rudern: 2x10 Planks: max x 3 Einheit 2: Kreuzheben: 3x5 Überkopfdrücken: 3x5 Latzug: 3x5 Beincurls: 2x10 Face pulls: 3x12 Latzug enger Griff: 2x10 Planks: max x 3 Schlaf: 6-8 Stunden Ernährung: 2800 cal bestehend aus 2 g Protein pro kg Körpergewicht ; 0,8-1 Fett pro kg Körpergewicht, Rest Carbs Ziele: Muskelaufbau, Stärker werden, Technik der Grundübungen erlernen/perfektionieren, Mobility verbessern, Dybalancen/Verletzungen in den Griff bekommen und sogut es geht vermeiden/vorbeugen. So hoffe es der Thread is inhaltlich/formal einigermaßen akzeptabel, nun zu den Videos meiner Ausführung ;D Kreuzheben 85kg: Kniebeuge 40kg: Habe allgemein noch ein bisschen Probleme beim Valsalva Manöver genug Spannung auf meinen core zu bekommen. Freue mich über Kritik und Verbesserungsvorschläge( gerne auch zu TP oder sonstigem) Grüße sizzi
  22. Ruffy_*

    Ruffys Log

    Hallo liebe FE'ler, wollte heute mal meinen eigenen Log starten und meine Fortschritte mit euch allen teilen. 1.) "Eckdaten": 18 Jahre alt bis Sommer 2015 nur am "neben-jobben" -> mehr Zeit für Fitness ~15% KfA 1,90 m ~83 kg KB: 81 kg // KH: 121 kg // BD: 58 kg // SD: 43 kg 2.) Meine Vorgehensweise Trainingserfahrung: Hab auf hohem Niveau 4 Jahre lang Basketball gespielt, musste aber leider aufhören. Krafttraining betreibe ich mit mehreren Pausen seit 2011, konsequent erst seit 09/14 wieder. Plan: FEM Phase 2 Schlaf: ~8 Stunden/täglich Ernährung: Vegan, 4000kcal 700KH/150P/67F (70/15/15) 3.) Ziel Muskelaufbau (90kg bei 10% KfA) 1 Plate(60kg) SD / 2 Plates(100kg) BD / 3 Plates(140kg) KB / 4 Plates(180kg) KH Würde mich über Fragen, Anmerkungen, Tipps oder auch Kritik freuen. Poste gleich noch die letzen paar TrainingLogs. Peace out, Ruffy.
  23. Moin! 1.) Deinen Status Quo ("Eckdaten"): Dein Alter 43 Deinen KFA 30-32 (runter von 40+) Deine Größe 185 Dein Gewicht 105 Deine Kraftwerte: Bankdrücken 5rms 116kg, Kreuzheben 5rms 117kg, Kniebeuge 5rms 117kg, Schulter 5rms 45kg 2.) Deine momentane Vorgehensweise bzw. dein Plan: Deine Trainingserfahrung: Beherrsche die Grundübungen in der Ausführung mittlerweile gut; Gewichte sind kein Fremdwort; Kraft ist signifikant gestiegen; Ausdauer ist da; 60 Min Training ist mittlerweile problemlos möglich; Trainiere ernsthaft seit einem Jahr; erst Cardio, dann im Wechsel mit Körperspannungsübungen und leichten Gewichten und Cardio Dein momentanes Training: Habe noch keines - suche hiermit einen Plan; habe bisher nach einem miCoach Trainigsplan im Zirkeltraining (Ganzkörper) gearbeitet Schlaf: Ich versuche mindestens 8h am Tag zu schlafen Ernährung: Aktuell versuche ich nach meine Tageskalorien zu erhalten plus etwa 200 drauf für den Aufbau; komme aber nicht immer dazu 3.) Dein Ziel Ich habe nun eine Weile mit HSD gelebt. Habe auch wirklich viel geschafft. Insgesamt etwa 15kg Fettmasse. War super. Aaaaaber: HSD ist halt nur mit den wenigen Übungen. Und ich will Sport machen. Ich könnte bestimmt noch mal 15kg Fettmasse abbauen. - Habe mich aber entschieden, lieber Sport zu machen und erst die Muskeln aufzubauen. Definition und Diät müssen jetzt mal warten. Ich brauche schon feste Strukturen und feste Heransgehensweisen. Plan mit Ernährung und Training wäre super. (ach neee?) Der Plan von diesem miCoach war toll, weil ich damit wirklich viel Beweglichkeit und Grundwissen bekommen habe. Nun würde ich aber gern mehr Muskelmasse und Kraft aufbauen. Zur Auswahl stehen ja die verschiedenen Pakete. FEM, Lifestyle und Co. Was würdet ihr in meiner aktuellen Lage vorschlagen (und warum)? Danke für Hilfe und Info
  24. Merauder

    FEM und FE GK-Plan

    Moin! Folgende Frage habe ich via E-Mail gestellt und ich wurde gebeten, sie doch im Forum zu stellen. Da das ja nicht wirklich etwas nur mit dem FEM zu tun hat, stelle ich sie hier, falls das unpassend ist bitte verschieben. Die Frage meiner E-Mail lautete: Kann mir jemand erklären, weshalb für den GK (auch ausserhalb der HSD) diese Sätze/Wiederholungen genutzt werden? Beste Grüße, Daniel
  25. lucamrx

    3x5 oder FEM?

    Hallo zusammen! War lange zeit stiller und begeisterter Mitleser bei FE. Heute ist mir aber aufgefallen, dass mir etwas durch die Lappen gegangen ist, nämlich dass beim FEM in der B einheit nicht gebeugt wird, sondern Kreuzheben mit 3 Sätzen ausgeführt wird. (Ich hatte FEM und 3x5-Plan als den gleichen gesehen) Zu mir: 20, ca 14 KFA, 86kg auf 2m. Trainiere seit 2 Jahren, habe aber 1,5 davon nix gegessen und ahnungslos (4er Split und Ähnliches) trainiert. Habe deshalb auch nie gelernt, eine Kniebeuge richtig auszuführen und mache nach einiger Zeit in der Multipresse jetzt Goblet Box squats mit täglicher Mobility. http://www.team-andr...idige kniebeuge Ernährung: 3400kcal, 70F, 180P, Rest Carbs. Aus privaten Gründen hatte ich ein paarmal Trainingspausen von bis zu 2 Wochen drin, da habe ich dann etwa 2800 Erhaltungskalorien zu mir genommen. Kraftwerte: 5x100 Deadlift 5x65 Squat Multipresse (!) schwache Beine. 5x40 Military Press 5x65 Bench Chinups und Dips so im Bereich 20Wdh auf 3 Sätze. Seit ein paar Monaten trainiere ich mit Unterbrechung den 3x5 wie im Portal beschrieben samt Dips und Chin ups. Jetzt frage ich mich natürlich ob der FEM für meinen Stand nicht sinnvoller wäre? Wo sind die Unterschiede begründet? Ich will ordentlich Muskelmasse draufpacken aber auch kräftiger werden. Theoretisch geht ja beides in diese Richtung.. Danke!!