Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Hilfe'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Hauptforen
    • Beratung - was sollst du tun?
    • Allgemeines (Training & Ernährung)
    • Grundübungen Technik
    • Supplements
    • Frauen
  • Logs
    • Logs
  • Support Foren (nur für Käufer!)
    • High Speed Diät (HSD) Support
    • Die BURN-Diät: Support-Forum
    • FE Muskelaufbau (FEM) Support
    • Sub10/20 Diät Support
    • FE Lifestyle (FEL) Support
    • FE Rekomposition (FER) Support
  • Rezepte
    • Allgemeine Rezepte
    • Low Carb
    • Low Carb, Low Fat (HSD,PSMF)
    • High Carb, Low Fat (Refeeds)
  • Sonstiges
    • Fun
    • Artikeldiskussionen

Logs

  • -
  • 2018 - Bulk - Whatever Get Stronger !
  • Ein bisschen Ausdauertraining...
  • Barbellground Is Back.
  • Meine erste HSD - Februar 2018
  • Shehulk - auf ein Neues
  • 2019 - Bulk - Whatever Get Bigger !
  • Konservieren reicht der Dose nicht
  • Fabber goes Auto
  • zoege
  • Baggy muss schlank werden!
  • Kraftaufbau für Handball
  • HSD die Erste
  • HSD2: W - BMI 21,4 - KFA 26%
  • 2019 - Cut - Vegan - 10kg
  • sebbo97 is back
  • Der Weg ist das Ziel
  • Recomp mit der Burn Diät
  • Health
  • Is Hair Loss Normal? If it is How much?
  • Basic Facts Related to Arthritis

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests

14 Ergebnisse gefunden

  1. Fitnessneuling88

    Kniebeugen unverständlich erklärt

    Hallo liebe Community, ich verstehe die Ausführung der Kniebeuge nicht ganz. In dem Artikel und der Beschreibung steht, dass man am untersten Punkt mit der Hüfte nach oben gehen soll. Nun ist es aber so, dass in den Videos, die in den Artikeln sind, das so nicht erklärt wird und es auch nicht zu sehen ist. Die Menschen gehen herunter und scheinen dann aus den Beinen zu drücken und involvieren ihre Hüfte nicht. Auch in YouTube Videos kann ich das nicht beobachten oder wird erklärt. Wenn man dann aber nach Hip Dive sucht, wird einen das so erklärt. Vielleicht kann ein erfahrener Beuger noch mal seine Erfahrung aufschreiben und erklären.
  2. Hallo Liebe Freunde,Ich hab aktuell ein Problem mit dem abnehmen und finde den Fehler einfach nicht, daher suche ich mal Rat bei euch.Seit Januar 19 gehen ich regelmäßig 3x die Woche zum Sport. Zusätzlich bin ich seit nun knapp 7 Wochen hart am Kalorien zählen.Zu meiner Person: Männlich // 30 Jahre // 183 cm // 102 KG // Körperfett: 23% // Muskeln: 47%Bisher abgenommen: 2,3 KGIch habe in den ersten 4 Wochen habe ich eine "Extremes" Defizit gehabt mit einem Tagesbedarf von 1500-1600 kcal.Seit der 5. Woche bin ich nun bei 1900 kcal. Was immer noch ein gutes Defizit ist, da mein Bedarf täglich bei ca. 2800 kcal liegt. Nährwerte taglich wie folgt: Eiweiß > 200g // Fett < 60g // Kohlenhydrate < 150g Ich nehme einfach nicht ab! Seit 5 Wochen konstant auf 102 KG Wo liegt mein Fehler?VG Tommi
  3. Hei Leute, Ich bin gerade erst hier angekommen und dieses Jahr nach etlichen Jahren ungesunder Ernährung und Unwohlsein dieses Jahr endlich zu dem Entschluss gekommen endlich was zu verändern. Kurz zu mir, ich bin 21 Jahre (fast 22), bin 187cmk groß und wiege leider sage und schreibe 220kg. Ich merk einfach jetzt bereits wie in meinen jungen Alter mein Körper einfach täglich schwächer wird und selbst einfachste Sachen schon dazu führen das ich nicht mehr kann, und ich hab es so satt. Ich will auch endlich mein Body-Change haben (ich will später auch gerne Musklen aufbauen und traineirt sein). Und ich bereiter denn je. Ich will noch so viel machen und erleben und muss dafür zwar einen langen und harten Weg gehen, den nehm ich aber mehr als gerne in kauf. Aber da ich mein Leben lang schon so lebe habe ich leider wenig Erfahrung damit was ich am besten machen sollte und wie icn anfangen sollte. Und vor allem was ich an Sport am Anfang bei meinem Gewicht machen kann. Ich nehme jede Form von Hilfe von euch an und will endlich voll durchstarten in ein fitteres neues Leben. Danke schonmal im Vorraus und haut alles raus ich bin da ganz offen.
  4. Hallo Leute, ich frage mich derzeit, wie ich die Schrägbank bei der Multipresse am besten Einstellung soll für die maximale Kontraktion in der Brust. Ich habe bereits auf Youtube gesucht, aber kein Video für dieses Gerät gefunden, wo es eingestellt wird. Stelle ich die Schrägbank so ein, dass der Griff unten direkt auf Nippelhöhe ist oder wird es anders eingestellt? Soll der Griff noch höher liegen bzw. obere Brust? Abschließende Frage:Aktuell mache ich 8-12 Wiederholungen und versuche mich kontinuierlich zu steigern. Jetzt ist es so, dass ich 3x 8-12 Wiederholungen mache. Dabei so 1,5 Minuten Pause bis zum nächsten Satz. Ich schaffe auch nur den Ersten mit allen Wiederholungen sauber. Die anderen schaffe ich aktuell nicht mit 12.Jetzt ist es so, dass ich nach dem Training, also wenn ich alles durch habe, noch mal zur Brustpresse gehe, weil ich da noch mal alle rausholen möchte. Mir ist aber aufgefallen, dass ich nach längerer Pause wieder so viel Kraft habe, dass ich problemlos die 12 schaffe. Habe ich in diesem Fall schlecht trainiert und soll bei den 3 Sätzen davor länger pausieren oder wie kann es sein, dass ich gegen Ende meines Workouts da in einem Satz noch 12 Wiederholungen schaffe, wo ich beim Training am Anfang den zweiten und dritten nur mit 7-8 Wiederholungen schaffe? Kai
  5. Liebes Forum, zunächst: Ich habe gegoogelt was das Zeug hält zu Makroverteilung etc. aber einfach nicht das Richtige gefunden deshalb wende ich mich nun an euch. Zu mir: weiblich, 30, 173cm groß, ca. 64-65kg (habe keine Waage daheim, aber beim Arztcheck sind es recht konstante 64.5 kg) Vom Körpertyp her würde ich mich als „Apfeltyp“ bezeichnen. Schlanke Arme und Beine, Fett hauptsächlich an der Körpermitte (Bauch und „Muffintop“) Trage Größe 36/38 und da ist schon das Problem. Eine 36 passt gut, aber oben bekomme ich sie zum Teil nicht zu, oder es „schwappt“ eben über. Die 38 passt meist oben, aber unten schlabbert alles. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum ich etwas ändern will. Zum Sport: 4x pro Woche mache ich 30-45min Kraftübungen zu Hause mit youtube Channel (Popsugar, Fitnessblender etc.) Dinge wie Sit-Ups, Burpees, Lunges, Liegestütz usw. in verschiedenen Variationen. Ich bin absolut kein Fitnessstudiogänger und Sport soll mir Spaß machen. Dazu gehe ich 1x pro Woche gerade im Winter joggen (ca. 30min ca. 5km) sonst oft inline skaten dann meist 1h Und ich gehe jede Mittagspause (habe einen Bürojob) spazieren (5x pro Woche 40-45min) Für das was ich auch an Sport mache, sehe ich echt wenig danach aus, auch wenn ich gerade am Bauch sehr gute Muskeln unter dem Speckmantel fühlen kann. Bei foodspring gibt es einen Markorechner bei dem ich meine Werte eingegeben habe. Hier kam folgendes Ergebnis: Zum abnehmen soll ich 1800kcal zu mir nehmen mit folgender Makroverteilung: 131g KH/175g P/58g F Kann das wirklich sein? Macht das Sinn? Mir kommt das so wahnsinnig viel Protein vor? Das wäre dann auch mein letztes Problem. Ich habe schon Probleme auf 1800kcal zu kommen (komme so nach ein paar Tagen mitzählen auf 1500-1600kcal) und der Proteingehalt ist wahnsinn. Ich dachte immer ich esse schon eiweißlastig aber das ist echt viel. Was haltet ihr davon? Könnt ihr mit Tipps geben, ob das auch alles so passt, oder was ich optimieren kann? Wie gesagt ich will keine Bodybuilderin oder so werden, einfach nur etwas definierter und mit weniger Fett und bin jetzt davon ausgegangen, dass ich mich an die „Diätkalorien“ halten sollte, da ja Fett abgebaut werden soll, oder? Ich freue mich auch eure Antworten. Viele Grüße!
  6. Moin moin liebe Genossen, nun ich habe mir vor kurzem die HSD zugelegt und bin auch soweit zufrieden. Jedoch habe ich ein kleines Problem bei dem ich nicht weiter weiß. Nämlich wird in der Schritt für Schritt Anleitung gesagt man solle einen der dargestellten Pläne während der HSD ausführen. Soweit so gut. Nun zu meinem Problem. Ich trainiere im Aufbau nach einem 3er Split (Push,Pull,Legs). Da ich aber seitdem ich ein Kind bin Kniebeschwerden habe, trainiere ich meine Beine nur mit relativ leichtem Gewicht, weshalb der Fokus auf Hypertrophie und Kraftsteigerung normalerweise im Oberkörper liegt (und nein ich bin kein Discopumper :D). Mein Problem ist nun, dass ich den "Grundübungen-Trainingsplan" ausführen möchte, jedoch die enthaltenen Kniebeugen nur mit leichtem Gewicht ausführen kann, da ich sonst starke Schmerzen beim Beugen bekomme. Meine Frage ist nun, falls ich den Plan absolvieren möchte, kann ich z.B Übungen ganz auslassen, wie z.B Kniebeugen, oder auch einfach tauschen? (z.B Klimmzüge gegen Breites Latziehen zur Brust). Der Trainingsplan würde dann, so wie ich ihn am liebsten ausführen möchte, wie folgt aussehen: (2x 6-8 Kniebeugen) - wenn dann nur mit mäßigem Gewicht 2x 6-8 Bankdrücken 2x6-8 Langhantel Rudern 2x 6-8 Rack Pulls (statt Kreuzheben, bzw. wie Kreuzheben nur ohne Beinbeteiligung) 2x 6-8 Seitheben 2x 6-8 Latziehen zur Brust (o.A Klimmzugmaschine) Drei Grundlegende Fragen hätte ich da noch: 1. Muss ich mir Sorgen um Muskelverlust machen, da ich über die HSD hinweg viel weniger und vor allem in einem anderen Plan absolviere als sonst? (Aufbau 3er Split und während der HSD Ganzkörper) 2. Ist es irrelevant, ob ich beim Bankdrücken mit KH oder der LH arbeite oder ist die eine Variante der anderen vorzuziehen? 3. Soll ich die Intensität in den einzelnen Übungen, wenn möglich, erhöhen? (Da nur 2 Sätze a 6-8 Wdh. durchgeführt werden sollen und man nahezu ans Versagen gehen soll) Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen, da es eigentlich das einzige ist, was mich davon abhält meinen ersten HSD Lauf zu starten. Liebe Grüße, xKuba
  7. Hallo zusammen, ich habe ein Problem... seit meiner Jugend habe ich ein extrem dickes Gesicht Es sieht einfach immer aufgedunsen aus. Nun bin ich ursprünglich davon ausgegangen dass das einfach an meinem Übergewicht und schlechter Genetik lag. Allerdings habe ich in den letzten zwei Jahren mit Sport und Ernährung gut abgenommen und bin mittlerweile jetzt bei einem KFA von 23%. Die Sache ist, mein Gesicht hat sich kaum verändert?! Es sieht immer noch so aufgequollen aus. Auf Porträtfotos sieht es so aus als wäre ich immer noch dick! Langsam frage ich mich ob nicht doch ein gesundheitliches Problem dahinter steckt... Ich habe zB gelesen daß man Wassereinlagerungen auch im Gesicht haben kann. Sind solche Gesichtsödeme ein bekanntes Problem? Kennt das jemand? Und gibt es hier vielleicht auch Leute die im Gesicht einfach nicht abnehmen? Danke schon mal für eure Antworten!
  8. JanHofmann97

    Trainingsplan Beratung

    Hi Community, Ich suche einen neuen Trainingsplan, habe jetzt seit einem Jahr den FEM Plan gemacht: Kraftwerte: 72 Bench 4x8 85 Squat 4x 8 Kh nach 115 3x5 aufgehört... Nun suche ich einen Plan mit dem ich mich auf Muskelmasse konzentrieren kann. Habe jetzt ca 1-2 Monate Lyle Mcd´s Bulking Routine gemacht, aber der Plan macht mir einfach keinen Spaß, will eigt 6x die Woche gehen und mehr Isos usw haben Warum macht mir dieser Plan keinen Spaß: Kann kaum steigern in den Grundübungen, außerdem werde ich den Isos eher schwächer als stärker!!!!!!! Ernährung stimmt alles! Nun habe ich mir Überlegt so zu trainieren Montag PUSH Dienstag PULL Mittwoch UK Donnerstag FREI Freitag PUSH Samstag PULL Sonntag UK Montag Frei Dienstag PUSH Mittw.......... Push: 4x 8 Bench 4x 8 OHP 3x 12 Schrägbank KH 3x 12 Schulter Iso z.B. Seitheben 2x 15 Trizeps A 2x 15 Trizeps B Pull: 4x8 Langhantelrudern 4x8 Latzug freie Maschine 3x12 Kurzhantel Rudern 2x 15 Bizeps A 2x 15 Bizeps B 3x 15 Facepulls Legs: (Lyle Mc Donald): Kniebeugen: 4x 8 gestrecktes Kreuzheben 4x 8 Beinpresse: 3x 12 noch mal Beinbeuger: 3x 12 Wadenheben: 4x 8 Wadenheben (sitzend): 3x 12 Bauch/ unterer Rücken: ein paar schwere Sätze Danke für eure Tipps usw
  9. Hallo liebe Community, Ich lese schon eine ganze Zeit lang in allen möglichen Foren und doch finde ich nicht wirklich Hilfe oder einen passenden Beitrag zu meiner Situation. Aufgrund der Tatsache, dass hier alle Beiträge, die ich gelesen habe, ausführlich und freundlich beantwortet wurden, habe ich mich dazu entschlossen einmal bei euch nachzuhaken. Erstmal zu meinen Eckdaten: Alter: 23 (bald 24) KFA: Leider nicht ermittelt, wird aber bald gemacht, von den Bildern her würde ich sagen zwischen 28-32 Größe: 168 cm Gewicht: (Vor 4 Wochen gewogen) 78,6 kg Kraftwerte: Weiß ich nicht! Ich trainiere aktuell nur an Geräten un soll, laut Trainer, noch nicht an die freien Gewichte. Noch eine kurze Info zum Gewicht: Ich befinde mich z.Zt. noch in Therapie (Bulimia nervosa: Fressattacken gefolgt von Erbrechen; 6 Monate "clean". Clean werde ich nie komplett sein, dass weiß ich selber leider auch.) und meine Therapeutin sagte mir, ich solle mich so selten wie möglich wiegen. Am besten solle ich mir einen Rhythmus suchen. Sie sagte außerdem, dass eine Gewichtsabnahme gefährlich sein würde, wenn ich mich jeden Tag wiegen würde, da das Gewicht meistens nicht sonderlich stark fällt, sondern ausgeglichen bleibt während der ersten 2-4 Monate. Wir haben uns dann am Ende darauf geeinigt, dass ich mich das erste mal wieder wiege, wenn 3 Monate vergangen sind. Ich habe außerdem Bilder gemacht (von Vorn+Hinten+Seite), weil ich mich nicht ausschließlich aufs Gewicht verlasse. 2.) Deine momentane Vorgehensweise bzw. dein Plan: Ich habe mir viele Videos angesehen und mit vielen Trainern geredet und auch erfahrenen BB. Ich habe auch vor ca. 1 Jahr schon einmal an Freigewichten trainiert, wurde allerdings Bulimie-Rückfällig und habe dadurch gleichzeitig mein training sausen lassen. Seit 1 Monat trainiere ich nun wieder nach meinem letzten Plan (Muskelaufbau mit 10-12 Wdh.) Gestern hatte ich erneut einen Termin, wo ich einen komplett anderen Plan bekommen habe, als der, den ich vor 1 Jahr als Erstplan bekommen habe. An der Situation an sich (Fett Abnahme, Muskelaufbau) hat sich nichts geändert seitdem und doch wurden fast alle Übungen durch andere ersetzt+mehr Wdh+weniger Gewicht. Trainingsplan (Mo, Mi, Fr als Anfänglicher Muskelaufbau) 45 Minuten auf dem Laufband/Crosstrainer 3x15 50kg Beinpresse horizontal 3x15 30kg Abduktoren 3x15 15kg Butterfly/Pectoral 3x15 12,5kg Chest Press 3x15 30kg Pulldown 3x15 20kg Upper Back 3x bis zur Erschöpfung Crunches 3x bis zur Erschöpfung Beinheben am Boden 3x15 Rückenstrecker 3x15 Arm Curl -> Werden heute noch nachtrainiert, kamen wir gestern nicht zu 3x15 Arm Extension -> s.o. Schlaf: Im Durchschnitt 7-8 Stunden, Manchmal gut, oft auch gestört (Wahrscheinlich Psychisch bedingt) Ernährung - Grundumsatz habe ich bisher nicht ermitteln lassen. 3 Mahlzeiten/Tag, wenns geht zur selben Zeit. Bei Heißhunger oft Nüsse statt Gummibärchen (wobei diese manchmal einfach nicht vermeidbar sind). Ich verbiete mir nichts, halte mich aber im Zaun. Morgens: Müsli mit Joghurt ungesüßt; VK-Brot mit Pute, Käse, Aufstriche (veggie-brotaufstriche zB); Hafermüsliriegel (ohne Zucker, wenn mit Honig/Ahornsirup). Mittags: Selten VK-Nudeln, Selten Naturreis, Kartoffeln, Meist Quinoa mit Pute/Hack/Fisch + Gemüsebeilage (Broccoli, Pilze, Zwiebeln, Möhrchen, Erbsen,...) + Salatbeilage. Abends: Keine KH's (bzw wenig). Oft Salat mit Pute/Lachs + Pinienkernen, Dressing aus SB-Öl+Balsamico essig+Pfeffer; Pute/Hähnchen/Lachs+Gemüsebeilage oder Schafskäse (natürlich keine ganze Packung), eher seltener. Sehr oft Große Champignons mit Schafskäse+Thunfisch gefüllt und mit Thymian überrieselt im Backofen gegart. Manchmal nur einen Eiweißshake (einfach weils gut schmeckt) Magerquark habe ich probiert, finde aber keinen Weg es mir schmackhaft zu machen. Snacks:Paprika, Gurke, Möhrchen, Gemüse allgemein bevorzugt Abends Äpfel, Bananen, Mango, Blaubeeren, Obst an sich ausschließlich Morgens, höchstens Mittags nochmal Getränke: Fast ausschließlich Wasser zu Hause; Ungesüßten Tee auf der Arbeit (Pfefferminz, grüner, schwarzer, Rooibus Vanille); 2-3 Liter am Tag Anfangs habe ich noch Kalorien gezählt um nachzuprüfen, wie viel ich esse und ob es zu wenig/zu viel ist. Im Durchschnitt esse ich am Tag 1700-1800 KCal. Ab und zu (wenns ga rnich tmehr geht) greife ich auch zu was süßem, allerdings in Maßen und nicht wie früher 5Eis+2Tüten Gummibärchen Meine Schilddrüse hat durch die Krankheit eine Unterfunktion entwickelt, die aber seit 1 Jahr durch Tabletten wieder auf Normalem niveau gesteuert wird 3.) Dein Ziel Ich möchte auf ein Gewicht, auf dem ich mich wohlfühle. Ich wog durch die Bulimie bereits einmal 63 kg und weiß, wie glücklich ich da war (wäre die Bulimie nicht gewesen...) Durch das "aufhören" habe ich allerdings 15kg zugelegt. Seit 7 Monaten esse ich jetzt "normal" und ich denke, dass sich mein Stoffwechsel bereits sehr gut neu reguliert hat. Ich habe mich bisher jeden Tag gewogen und bei ca 76-78 kg hat sich das Gewicht dann eingependelt und ich habe beschlossen jetzt wieder zu trianieren. Das war dann auch der letzte Stand. Fett reduzieren+Muskeln aufbauen Ausdauertraining finde ich sch***, ich sags wie es ist. Ich langweile mich zu Tode und finde es mehr als nur nervig und die Motivation bleibt da ganz aus. Ich kann mich in den Arsch treten, auf jeden Fall, aber wenn es eine Möglichkeit gibt das AD-Training zu umgehen, dann würde ich darauf zurückgreifen Ich will wieder ein normales Leben leben und mich in meiner Haut wohlfühlen. Ich weiß aber nicht, ob dieser Trainingsplan wirklich so richtig ist. Ich war in verschiedenen FC's und habe immer und überall 10-12 Wdh bekommen mit etwas mehr Gewicht und plötzlich nicht mehr. Ich fühle mich unsicher mit diesem Plan und weiß nicht ob es da eine andere Alternative gibt. Mir wurde gesagt ich solle die Adduktoren nicht trainieren, obwohl die bisher in JEDEM Traininsplan dabei waren. Ich möchte einfach mal einen Rat von jemandem der eventuell eine ähnliche Geschichte durchgemahct hat, wie ich. Bisher wurd emir auch gesagt, ich könne ohne AD-Training abnehmen, das würde dann allerdings nicht so schnell gehen. Eine gute Alternative wäre wohl HIIT und aufwärmen 10-15 Minuten würde vor dem Training schon reichen. Was haltet ihr von dem Plan? Ist der gut so wie er ist? Bringt es mir wa mit Muskelaufbau/Fett abbau? Gilt die regel mit den 30-Minuten-Fettabbau immernoch? Ich dachte die wäre humbuk. Liebe Grüße
  10. Hallo zusammen, nun hat es mich auch hier ins Forum verschlagen, nachdem ich nun seit knapp zwei Wochen die Seite und den E-Mail-Kurs studiere, dafür erstmal vielen Dank für diese tolle Unterstützung :-) Na dann stelle ich mich am besten erstmal vor: Ich bin Studentin, 24 Jahre alt, 165 cm groß und mittlerweile 54 Kg schwer mit einem KFA von 27%. Begonnen habe ich ca. Anfang des Jahres mit knapp 9 Kg mehr, von denen ich ca die Hälfte sehr langsam mit Kalorienzählen, jedoch ohne Ernährungsumstellung verloren habe. Vor nun knapp einem Monat habe ich dann zum ersten Mal meinen KFA gemessen, der bei 32% lag. Demzufolge habe ich meine Ziele nicht mehr anhand der Kilos auf der Waage definiert, meine Ernährung umgestellt (hier habe ich allerdings noch einige Fragen) und mich dazu entschlossen, regelmäßig Sport zu treiben. Hier habe ich dann einen Gutschein für einen Monat EMS-Training geschenkt bekommen, am Mittwoch habe ich das 8. und damit letzte Training und am Donnerstag bekomme ich die Einführung in die Kraftgeräte des Fitnessstudios, bei dem ich mich nun angemeldet habe. Meine Ziele: Vorrangig möchte ich meinen KFA reduzieren und dann sehr gerne Muskeln aufbauen/meine Kraftwerte verbessern (zur Zeit absoluter Anfänger). Meine derzeitige Ernährung: Also hier wird es schwierig - mit dem Thema Makros beschäftige ich mich erst seit kurzem und probiere zur Zeit eine Low Carb Diät. Meine Mahlzeiten tracke ich per App mit einem Kalorienziel von 1300 Kcal. In der Regel liege ich allerdings zwischen 1000 und 1200 kcal. Mit der Makro-Verteilung habe ich so meine Probleme. Ziel sind 100g Eiweiß, 60g KH und 60 Fette - tatsächlich habe ich allerdings im Durchschnitt nur 40g KH, die 100g Eiweiß sind ziemlich mühsam und die Fette sind immer zwischen 50-60g. Ob diese Verteilung gut oder schlecht ist, weiß ich leider nicht :-( Nun habe ich hier ja schon ein bisschen was über die verschiedenen Programme gelesen und frage mich welches wohl für mich und meine Ziele am besten geeignet ist oder ob vielleicht doch besser eine gemäßigte Low Carb/Kaloriendefizit - Diät sein sollte. Die HSD finde ich definitiv interessant, allerdings geht das Semester dem Ende zu und damit stehen 5 Modulabschlussprüfungen (Psychologiestudium) an und da habe ich die Sorge, dass meine Leistungen in dem Bereich durch eine solche Diät leiden könnten. Zudem weiß ich auch nicht wirklich, wie lange ich sie durchziehen müsste, um meine Ziele zu erreichen. Kurz gesagt - ich würde mich sehr über ein paar Hilfestellungen freuen :-)
  11. Hallo an alle, Ich warte heute beim Sportmediziner bezüglich meiner Hüfte. Da ich hier immer wieder zur einem ziehenden Schmerz bei Kreuzheben geneigt habe. Er hat mit mich etwas eingerenkt und mir Tapes für den Rücken empfohlen. Er sagte mir aber auch gesagt das mein "Innerer" Rücken etwas schwächer wär. Sprich die "Äußere" Muskulatur ist gut, nur die "Innere", müsste ich besser Trainieren. Sollte der Schmerz wieder zurückkommen, wird er mich ausmessen, ob Ich vielleicht ein Schiefstand habe. Also ob das eine Bein länger ist als das Andere. Kennt ihr da ein paar Übungen, bzw. versteht ihr was er damit meint? Und was haltet ihr von diesen "Tapes"? Zudem sagte er ich habe ein Senkfuß und bräuchte Einlagen. Sollte ich deswegen kümmern, oder ist ein Senkfuß beim Training egal? Danke im Voraus!
  12. Hallo Ihr Ich denke mittlerer weile schon ziemlich lang darüber nach eventuell mit dem Krafttraining anzufangen. Um ehrlich zu sein hatte ich ziemlich lange Vorurteile, hab mich aber dann immer mehr damit beschäftigt, weil meine beste Freundin damit angefangen hat. Sie hat mir auch die FE Seite empfohlen und ich habe ziemlich fleißig gelesen. Das ist jetzt schon etwas länger her, und je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigt habe, desto mehr reizt es mich auch. Daher habe ich beschlossen auch mit dem Krafttraining anzufangen. Jetzt zu meinem Problem: ich fühle mich extrem unbehaglich in Situationen oder Orten, die mir neu sind. Ich weiß, da bin ich kein Einzelfall und vielleicht ist es bei vielen genauso ausgeprägt wie bei mir. Jedenfalls traue ich mich einfach nicht ganz alleine in ein neues Fitnessstudio (=neue Umgebung) in den Freihantelbereich (wo man als Mädchen eventuell eh erstmal komisch angeschaut wird) wo ich dann Übungen machen will, die ich noch nie gemacht habe/noch nicht kann (das ist das schlimmste an der ganzen Sache!). Ich wünschte ich hätte ein Homegym nur zum erlernen der Übungen und würde dann erst ins Fitnessstudio gehn, wenn ich die Übungen schon beherrsche...Aber das ist natürlich unrealistisch. Ihr solltet vielleicht noch wissen, dass ich nicht mehr in der gleichen Stadt wohne, wie die oben genannte Freundin, und ich deswegen nicht mit ihr trainieren gehen kann. Meine Freunde in der "neuen Stadt" haben keine Lust auf Krafttraining. Mir ist ziemlich bewusst, dass ich es einfach nur TUN müsste. Einfach hingehen und es tun und mich nicht darum kümmern was andere Menschen denken könnten, aber das kann ich irgendwie noch nicht. Wahrscheinlich können mich einige, die das lesen überhaupt nicht verstehen, aber ich hoffe es gibt auch welche, die mich gut verstehn können! Ich weiß auch, dass mir hier niemand DEN Trick verraten kann, mit dem es mir auf magische Weise einfach fallen wird. Aber ich würde extrem gerne ein paar Geschichten/Erfahrungen von Gleichgesinnten hören, wie Ihr euch letztendlich überwunden habt hinzugehn und wie Ihr die ersten paar Mal "überstanden" habt. Vielen Dank für eure Hilfe! Ich hoffe irgendwann kann ich mich auch dazu überwinden Marlene oh grade habe ich noch gelesen, dass bestimmte Infos in einem Forumsbeitrag stehen sollen, ich denke zwar nicht, dass das bei meinem eher psychischen Problem eine Rolle spielt, aber schaden wird es auch nicht: 1.) Deinen Status Quo ("Eckdaten"): 20 Jahre 164m, 57kg, KFA ganz grob 25% 2.) Deine momentane Vorgehensweise bzw. dein Plan: bin grade bei Tag 3 der HSD, denn die Zeit, die ich nicht für Krafttraining nutzen kann (wegen meinem Problemchen), kann ich ja schon mal zum abnehmen nutzen vorgenommen habe ich mir den Ganzkörperplan oder den 3x5, je nach dem wie oft ich dann zum trainieren komme
  13. Liebes Team... Hallo Forum.... ich brauche bitte ganz dringend hilfe .... ich habe schon 7 unterschiedliche meinungen, jetzt möchte ich unbedingt noch eine achte ... *hahahah* kurzfassung von mir: bin 39 jahre alt / weiblich, wiege 72 kg bei 176 cm grösse. körperfettanteil würde ich lt. fotos (fitness experts) auf 22-23% schätzen.... seit dez gehe ich ins fitnessstudio (1-3 mal). seit juli konsequent 3 x die woche zu 1,5 stunden. ich esse vormittags haferflocken mit buttermilch und obst. zu mittag fleisch, wenig kohlenhydrate, gemüse. nach dem training (3 x die woche) je einen proteinshake. am abend esse ich meistens nichts oder etwas ohne kohlenhydrate (oder einen shape shake). süsses ab und zu (muss mich ja mit irgendwas belohnen .... ;-)) training im studio: ca.10 -15 min am laufband aufwärmen, dann 2 runden in einem kraftcircle, dann noch 1 std. an div. geräten (bauch, beine, arme, seitl. bauchmuskeln, rücken)... gewicht immer das ich 3-4 sätze zu je 15/12/10 machen kann. folgendes problem: seit juli habe ich 4 kg zugenommen und bringe es nicht weg... ich weiss schon, das muskeln schwerer sind als fett ... trotzdem.... ich will im gesamten STRAFFER sein und wirken, aber auch auf der waage weniger haben.... nun meine frage: WAS MACHE ICH FALSCH????????
  14. Hi zusammen! Ich bin weiblich, 22, KFA von ca 30%, 172cm groß, momentan ca. 70kg und Kraftwerte zw. Anfänger und Fortgeschrittene (PR: Kniebeugen 73kg, Kreuzheben 70kg, Bankdrücken 36kg, Military Press 25kg). Ich habe vor einem halben Jahr angefangen mit Starting Strength zu trainieren, da sind auch meine PR als 1RM entstanden. Hatte jetzt eine Weile Pause, habe 2-3 Kilo Muskeln (denke ich zumindest ) zugenommen und will jetzt mit dem Training wieder richtig durchstarten! Momentan trainiere ich relativ "frei" mit einem OK/UK-Split. Mir fehlt jedoch ein konkreter Trainingsplan. Ernährungsmäßig orientiere ich mich an IIFYM, mache das ca. seit 3 Wochen, bin noch am eingewöhnen, bekomme das aber ziemlich gut hin. Nehme demnach ca. 2000 Kalorien am Tag zu mir (ca. 283,7g KH, 43,1g Fett, 134,8g Eiweiß). Ich bin jetzt auf der Suche nach einem Trainingsplan, der mich fordert, bei dem ich meine Kraft gut steigern kann, der aber trotzdem auch für den Fettabbau "geeignet" ist. Ich versuche jeden 2. Tag trainieren zu gehen, aber aufjedenfall 3 Mal die Woche. Cardio ist nicht mein Ding und das möchte ich auch wenn möglich aus meinem Trainingsplan raushalten Generell bin ich offen für jede Kritik oder Hilfestellung. Ich möchte einfach einen Weg finden, mein Training und meine Ernährung so einzustellen, dass ich auch tatsächlich Resultate sehen kann. Außerdem möchte ich mit der Frage an euch kontrollieren, ob das, was ich bisher mache, schon in die richtige Richtung geht. Ich freue mich über alle Antworten