Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Kalorien'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Hauptforen
    • Beratung - was sollst du tun?
    • Allgemeines (Training & Ernährung)
    • Grundübungen Technik
    • Supplements
    • Frauen
  • Logs
    • Logs
  • Support Foren (nur für Käufer!)
    • High Speed Diät (HSD) Support
    • Die BURN-Diät: Support-Forum
    • FE Muskelaufbau (FEM) Support
    • Sub10/20 Diät Support
    • FE Lifestyle (FEL) Support
    • FE Rekomposition (FER) Support
  • Rezepte
    • Allgemeine Rezepte
    • Low Carb
    • Low Carb, Low Fat (HSD,PSMF)
    • High Carb, Low Fat (Refeeds)
  • Sonstiges
    • Fun
    • Artikeldiskussionen

Logs

  • -
  • 2018 - Bulk - Whatever Get Stronger !
  • Ein bisschen Ausdauertraining...
  • Barbellground Is Back.
  • Meine erste HSD - Februar 2018
  • Shehulk - auf ein Neues
  • 2019 - Bulk - Whatever Get Bigger !
  • Konservieren reicht der Dose nicht
  • Fabber goes Auto
  • zoege
  • Baggy muss schlank werden!
  • Kraftaufbau für Handball
  • HSD die Erste
  • HSD2: W - BMI 21,4 - KFA 26%
  • 2019 - Cut - Vegan - 10kg
  • sebbo97 is back
  • Der Weg ist das Ziel
  • Recomp mit der Burn Diät
  • Health
  • Is Hair Loss Normal? If it is How much?
  • Basic Facts Related to Arthritis

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests

21 Ergebnisse gefunden

  1. elefant2

    Kalorien bei der Burn Diät

    Hallo, ich (m), möchte im Moment abnehmen und befolge das Burn Template#1, da ich einen mittleren Körperfettanteil habe. Hierzu hätte ich allerdings eine Frage: Sollte man an Tagen, an denen man Cardio oder intensives Training macht, mehr kalorien zu sich nehmen als an den Tagen, an denen man Diät macht? Das würde logisch klingen. Danke im Voraus
  2. Servus Leute! ich wollte nur mal wissen wie ihr die Kalorien von eurem marinierten Hähnchen berechnet wenn es vom Metzger kommt, gibt es dafür irgendwie ein Trick? (also sofern ihr überhaupt marinierte Hähnchen käuft :-D) Ich hab die Erfahrung gemacht das die Kalorien zwischen 102kcal bis 167kcal liegen kann. Die Joghurt-Marinade liegt meist eher bei 102 bis 110kcal - genau wie die Paprika-Marinade. Kräuter Marinade kann schon bis in die 167kcal gehen. Aber das sind jetzt nur die Kalorienangaben die ich auf den verpackten Hähnchen gelesen habe. Meint ihr die Marinande vom Metzger (ich kauf z.B. immer im Rewe Markt bei der Metzger Theke ein) hat eine identische Kalorienangabe oder sollte ich eher immer mit so 135 / 140kcal rechnen um sicher zu gehen? ist mir in meiner Crashdiät halt schon sehr wichtig. Im Aufbau wäre es mir egal. Viele Grüße, Max93
  3. Aneta94

    Zunahme während HSD

    Hallo zusammen ich melde mich hier im Forum, weil ich nun wirklich sehr verzweifelt bin. Ich mache bereits seit 10 Tagen die HSD, geplant waren eigentlich 2 Wochen, aber wenn ich mir meine Ergebnisse bis jetzt anschaue, bin ich mehr als enttäuscht. Dass die HSD keine Wunder bringt und ich jetzt innerhalb 2 Wochen 10kg abnehme, ist mir durchaus bewusst, aber wie kann es sein, dass ich trotz des Großen Defizits KEINE Ergebnisse habe? Hier mal kurz meine Daten: gestartet habe ich mit 65,2kg - zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber bereits Wassereinlagerungen. Einen Tag später war ich bei 64,7 welches ich normalerweise als mein Startgewicht nehmen wollte. Jetzt bin ich nach 10 Tagen bei 65,6 und verstehe die Welt nicht mehr Ich habe mich dann gemessen mit der Hoffnung es tut sich nur auf der Waage nichts. Es tut sich aber auch beim Messen nichts. Ich habe mich an ALLE Vorgaben gehalten und war an Diättagen bei 800-900 Kalorien. Also hatte ich locker meistens ein Defizit von 1.000. Ich habe auch vorsichtshalber mein Gemüse getrackt, obwohl es hieße man müsste das nicht und dürfte von den erlaubten Gemüsesorten so viel essen wie man möchte. Mich würde jetzt mal wirklich interessieren wie das möglich ist.. wenn ich sehe wie viel die meisten während dieser Diät abnehmen, bin ich enttäuscht, dass bei mir anscheinend nicht einmal 1-2kg drin sind, obwohl es eigentlich gar nicht sein kann mit so einem großen Defizit nicht abzunehmen. Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich oder wenigstens eine logische Erklärung.
  4. Hey Ich bin erst sehr neu dabei und hoffe auf ein paar Antworten. Erstmal die Grunddaten: Ich bin weiblich, 20 Jahre alt, ca 167 cm groß und wog exakt 100 kg zu Beginn der Diät. Mittlerweile (nach vier Tagen) sind es 96 kg. Sehr motivierend, auch wenn vermutlich eine Menge verlorenes Wasser dabei ist. Mein KFA lag bei ca 43%. (Shame on me.) Erneut messen werde ich den vermutlich erst nach zwei Wochen oder so. Ich bin HSD Typ 3 und habe vor, die vollen 8 Wochen durchzuziehen. Wenn es gut läuft mache ich dann die verordnete "Pause" und hänge dann ne neue Phase dran. Mein Ziel sind langfristig 55 kg, wobei ich auch erstmal mit 70 kg sehr glücklich wäre. Leider schwankten Essverhalten und Gewicht bei mir aufgrund von Psychopharmaka und krankheitsbedingtem Verhalten in der Vergangenheit sehr stark (Tiefstgewicht waren 43,6 kg und Höchstgewicht 105,5 kg bei gleicher Größe). Nach dem Abnehmen und Senken des KFA möchte ich mein Verhalten (und Gewicht) stabilisieren. So viel zu dem Teil. Ich habe nun Montag, 08.01., mit der HSD begonnen. Hab reichlich erlaubte Nahrungsmittel dafür eingekauft, nur leider vergessen, die Supplements im Internet zu bestellen. Das werde ich jetzt direkt nachholen. Was mich aber interessiert: Könnt ihr mir vielleicht sagen, wie schnell ein Körper idR Mängel bekommen kann, wenn man nicht supplementieren würde? Am Mittwoch wurde mir noch Blut abgenommen (großes Bild) und die Werte waren laut Arzt alle nahezu perfekt. (Okay, zwei Tage ohne S. sollten sich vermutlich auch nicht so krass niederschlagen.^^) Was mir in den 4,5 Tagen die ich jetzt dabei bin auffällt, ist dass ich teilweise wirklich Probleme bekomme, genug zu essen. Ein (nach HSD Rezept gemachter) Salat mit Hähnchenbruststreifen macht mich bspw schon den ganzen Tag glücklich. 250g Magerquark muss ich mir regelrecht reinzwängen, weil ich nach 175g oder so schon satt bin. Ausgerechnet hab ich mir einen Bedarf von 120g Protein/Tag. Ich komme bisher aber nur selten über 100. Jetzt meine Frage: Ist das sehr schlimm für die Abnahme (oder überhaupt)? Wie kann ich mit wenig Essen noch Protein draufschlagen? Vielleicht das Gemüse reduzieren? Jedoch ist das momentan mein Anker. Eigentlich will ich kaum noch an Quark, Eier, Fleisch usw denken müssen, mit dem erlaubten Gemüse dazu ist es wenigstens erträglich. Vielen Dank für eure Antworten im Voraus.
  5. Nach einer 2 wöchigen ketogenen Diät (von 57 kg runter auf 55 kg) habe ich in der 3 tägigen Refeedphase (Grundumsatz, viele KH) und 1 Woche Ernährung nach getracktem Kalorienverbrauch (durchschnittlich 1700, low carb) wieder den Ausgangszustand von 57 kg erreicht. Mein KFA ist gleich geblieben. Nun hab ich mich entschlossen die FER (Kat 1) durchzuziehen, bis ich mein Zielgewicht von 55 kg erreicht habe und einen KFA um die 20%. Aber zuvor möchte ich wieder auf die 55 kg runter und möchte dies mit der PSMF erreichen. Dazu hab ich ein paar Fragen. Hier zunächst meine Daten: Weiblich 54 Jahre kg: 57 BMI: 21,5 KFA: 28% Aktivität: überwiegend sitzend + Haus-. Gartenarbeit, Gassigänge, starte mit Krafttraining Fettfreie Masse: 42 Grundumsatz: 1222 Leistungsumsatz: 794 Täglicher Bedarf: 2016 1) Sind es wirklich so wenig kcal die ich zu mir nehmen darf??? Berechnet über KFA für die PSMF: Protein/Tag: 114 g Protein/Trainingstag: 142,5 g bei 30 g KH/Tag und ohne „Fettspuren“: 467,4 kcal/Tag 584,25 kcal/Trainingstag + 57 g extra KH Wenn ich die roten Zahlen sehe, bin ich schon am verhungern. 30 g Whey haben schon über 100 kcal! Ich hoffe da findet jemand einen Denkfehler! 2) Wie dogmatisch ist folgendes Gesetz: < 5g Kohlenhydrate und gleichzeitig <3g Fett pro 100g rohem Gemüse? Meine Lebensqualität steigt und sinkt mit einer/keiner Portion Beeren - bei 100 g bringen sie nur 0,3 g Fett und 33 kcal mit, bei allerdings 7,68 g KH und nur 0,67 g P. In der FER heißt es, es kommt nur auf das Kaloriendefizit an. Eine Handvoll Beeren lassen sich doch verrechnen? 3) Gibt es eine Obergrenze für's Protein? Liege bis zu 35 g über dem Richtwert. Bin dankbar für jede Auskunft!!!
  6. Janinebre

    Kalorienbedarf an Trainingstagen

    Hallo zusammen, ich habe relativ frisch mit meiner Diät angefangen und habe mich in letzter Zeit viel mit dem Kalorienverbrauch etc. befasst. Ich habe auch die Beiträge hier im Forum so gut wie möglich versucht durchzulesen, garantiere aber nicht dafür, dass das noch keiner gefragt hat Also ich bin weiblich, 23 Jahre, 174 cm groß und wiege 76 kg. Würde gerne um die 10 kg abnehmen, aber vor allem auch den KFA senken und sportlicher werden. Laut kalorienrechner liegt mein Gesamtverbrauch bei ungefähr 2100 kcal. Habe oft gelesen, dass ein Defizit von 500 kcal oder 20% sinnvoll wären. Also habe ich in meiner App mir ein tägliches Ziel von 1600 kcal eingetragen. Klingt das zunächst sinnvoll? Jetzt meine nächste Frage. Die App rechnet an Trainingstagen die verbrauchten Kalorien noch dazu. D.h meine verbleibenden Kalorien an einem Trainingstagen wären 1600 - gegessene Kalorien + verbrauchte Kalorien womit ich an Trainingstagen ja weit über 1600 essen würde. Ist es sinnvoll, die verbrauchten Kalorien wieder drauf zu essen? Theoretisch nehme ich ja dann insgesamt doch nur 1600 Kalorien auf, da sich die verbrauchten Kalorien beim Sport und die zusätzlich gegessenen gegenseitig aufheben, richtig? Davor habe ich wesentlich weniger gegessen. Ich hatte nur eine Kalorienzufuhr von ungefähr 1200 kcal und ich habe nicht abgenommen. Liegt es daran, dass ich dann im notstoffwechsel war? Vielen lieben Dank schon mal im Voraus! Janine
  7. Janinebre

    Kalorienbedarf an Trainingstagen

    Hallo zusammen, ich habe relativ frisch mit meiner Diät angefangen und habe mich in letzter Zeit viel mit dem Kalorienverbrauch etc. befasst. Ich habe auch die Beiträge hier im Forum so gut wie möglich versucht durchzulesen, garantiere aber nicht dafür, dass das noch keiner gefragt hat
  8. XXFitnessXX

    Kalorienbedarf in der Diät - wie hoch?

    Hallo alle zusammen, ich wollte fragen ob mir jemand Tipps geben kann bezüglich Kalorienbedarf und Makroverteilung. Auf welcher Internetseite kann man es berechnen am besten? Wie soll ich meine Makrosverteilen in der Diät?? Ich bin 169cm groß wiege 61kg und bin Studentin, dass heißt ich sitze viel. Ich trainiere 6 x in der Woche, davon 4 x Krafttraining und 2 x Ausdauer. Bisher habe ich 1300kcal gegessen und 30% Kohlenhydrate 35% Eiweiß und 35% Fett ( ab dem 01.Januar 2017). Ich würde sagen dies ist zu wenig und ich merke es auch. Ich hoffe jemand kann mir da Tipps geben wie ich essen sollte, wenn ich Fett abbauen will und Muskeln erhalten möchte so gut es wenigstens geht. Vielen Dank schon mal Liebe Grüße XXFitnessXX
  9. Hallo Liebes Forum! Erstmal zu mir: Weiblich Gewicht: 49 Kg Körpergröße: 1,55 m Alter: 17 Jahre KFA: 20 % Mein Ziel ist es Muskeln aufzubauen und gleichzeitig noch etwas Fett zu verlieren. Ich habe mich mit dem Thema Lean Gains beschäftigt und möchte dieses bald einführen, ich werde also 16 Stunden fasten und ein Essensfenster von 8 Stunden haben. Mein Essensfenster würde ich von 13:15 - 21:15 legen. Jedoch habe ich nun eine Frage zu meinem Kalorienbedarf. Wie hoch sollte mein Kaloriendefizit liegen um optimale ergebnisse zu erziehlen? Ich habe Schwierigkeiten damit, meine körperliche Aktivität einzuschätzen: An Wochentagen fahre ich täglich ca. 16,8 Kilometer mit dem Fahrrad (Schulweg), auch am Wochenende bin ich oft mit dem Fahrrad unterwegs, und mache zudem 3 mal in der Woche Krafttraining (2 davon an Wochentagen). Wenn ich meine körperliche Aktivität in dem Rechner nun als "überwiegend sitzend, immerwieder stehend" eingeben, ergibt sich für mich einen Kalorienbedarf von: 1982 Kalorien Mit einem Defizit von (beispielsweise) 20% würde ich also ca 1600 Kalorien pro Tag essen. Ist dies zu wenig? Wenn ich meine körperliche Aktivität als "überwiegend stehend/gehende Tätigkeit eingebe, ergibt sich für mich ein Kalorienbedarf von: 2222 Kalorien Hier würden ich mit einem Defizit von 20% also ca 1800 Kalorien pro Tag zu mir nehmen, was zu dem Obigen ja schon ein Unterschied ist. Meine Frage: Welcher körperlicher Aktivitätsgrad wäre für mich angemessener und wie groß sollte mein Kaloriendefizit überhaupt sein? Ich würde mich sehr über eine Antwort und Hilfe freuen, vielen Dank schonmal im Voraus! Liebe Grüße, Sarah
  10. kati2706

    Wie weitermachen nach PSMF?

    Hallo liebe Mitglieder, ich bin ganz neu & hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Meine Eckdaten: Ich bin 20 Jahre alt, weiblich und 1,68 cm groß. Ich wiege derzeit 59 kg & habe einen Körperfettanteil von 24 %. Kraftwerte habe ich gerade nicht zur Hand, kann ich aber noch nachreichen wenn sie essentiel sind für die Beantwortung meiner Frage. Ich habe im Januar mit einer low carb Diät angefangen und bin dann auf PSMF "umgestiegen". Insgesamt habe ich diese ca. 5 Wochen durchgezogen und nun insgesamt 6kg verloren. Ich möchte diese Ernährung jedoch nicht mehr machen & habe angefangen meine Kohlenhydrate wie vorgeschrieben wieder zu steigern & esse nun meinen Grundumsatz (1400 kcal). Ich frage mich aber, wie ich nach den 2 Wochen Grundumsatzernährung weitermachen soll. Ich möchte nämlich noch weiter abnehmen (ca. 4-6kg) aber eben nicht mehr so hart wie mit der PSMF sondern lieber langsamer. Ich trainiere 4 * die Woche Kraft & einmal Cardio. Soll ich meine Kalorien nach den 2 Wochen wieder erhöhen oder gleich lassen? Möchte nicht in die Jojo-Effekt Falle fallen. Wenn etwas unverständlich ist, bitte fragen & vielen Dank im Vorraus für eure Tipps! LG, Kati
  11. BrainEaterZ

    EOD Refeeds und passender Plan

    Hallo miteinander, Da ich die nächsten Wochen viele Termine habe (Hochzeit, Weißheitszähne ziehen usw.) wollte ich mit EOD Refeeds starten mit einem GK aus der HSD 2x die Woche, um etwas Fett schwinden zu lassen. Da mein KFA mir zu Hoch ist und weiterer Aufbau für mich eigentlich nicht in Frage kommt, und da ich meine Kraftwerte nur erhalten will. Eine kurze HSD wäre vom Job und Terminen nicht möglich. derzeit bin ich auf Erhaltungskalorien und habe beim Training direkt 2-3x WDH überall weniger Geschaft, was kein guter start für eine Diät wäre. Was denkt ihr wie ich das ganze am Optimalsten gestalten sollte? Trainingsplan derzeit 4x Lyles Bulking Routine mit Grundübungen auf 3x5 Körpergewicht 80-81 KG KFA 20% Kraftwerte 3x5 130 Kreuzheben 3x5 82,5 Bankdrücken (wegen Erhaltungskalorien auf 2 WDH schwächer geworden) 3x6 85 Kniebeuge Vielen Dank im Vorraus!
  12. BrainEaterZ

    Training am Morgen

    Hallo miteinander, Ich versuche jetzt seit kurzem Morgens zu tranieren. Derzeit mache ich die Lyles Bulking Routine (3-4x mal die Woche). Nun ist mir aufgefallen das mir Morgens nach dem Frühstück in einem Zeitraum ca. von 06-13 Uhr, ich meist viel Konzentrierter Traniere und mehr Kraft habe. Jedesmal wenn ich Morgens trainiert habe, konnte ich mich in den Grundübungen um 1-2x WDH steigern. Abends war das aber eher selten drin?! Könnt ihr mir erklären, wieso? Meine Kcal nehme ich Morgens, Mittags und Abends zu mir. Zwischenmahlzeiten gibt es eher weniger. Ich verteile die Kcal meist auf diese 3 Mahlzeiten auf. Also derzeit bei 2780 Kcal im milden Überschuss = 926 Kcal pro Mahlzeit x 3.
  13. Tagchen! Habe seit gestern eine HSD gestartet nach der Anleitung (Das HSD Programm). Zuerst einmal zu mir: Gewicht: 75kg KFA: laut Navy-Methode ca. 28% (stimmt auch grob mit den bildern überein) Momentan keine sportlichen Aktivitäten, dementsprechend keine Kraftwerte... Laut PDF soll ich die HSD3 machen und mein täglicher Proteinbedarf entspricht ca. 120g an einem Diättag. Damit komme ich auf grob 500kcal am Tag. Momentan liege ich allerdings immer knapp 150% darüber, sprich ca. 700-800kcal... Dabei spielen Fett und KH richtig fett rein, wobei KH immer unter 30g lagen. Das Fett bezieht sich dann auf Eigelb... gestern zwei ganze Eier mit zwei Eiklar gefuttert... macht schonmal knapp 12g Fett, alleine fürs Frühstück! Aus dem Grunde gab es heute morgen nur EIN Ei mit zwei Eiklar, zu Mittag gab es dann 325g Hähnchen, hat auch wieder rein, insgesamt davon 10g Fett... Außerdem wäre heute mein Mini-Refeed gewesen... KH liegen bei 26g, dürfen tue ich 37,5g... noch nichts zu Abend gegessen... kommt vllt noch was dazu. Aber auch HIER: liege ich dann klar über die angesetzten 500kcal pro Tag. Jetzt die Frage... Soll ich jetzt weiter so machen, das bedeutet darauf achten, dass meine 120g Eiweiss-Bedarf gedeckt werden und die Kalorien bezüglich KH und Fett außer Acht lassen (natürlich darauf achten beides so niedrig zu halten wie möglich)? Hoffentlich keine Rechenfehler gemacht ^^ Als letztes noch FDDB Makronährstoffe... am 06.07. waren es 706kcal am 07.07. (bis jetzt) 778kcal Liebe Grüße Apa
  14. BrainEaterZ

    Zu großer Refeed

    Hallo miteinander. Bin gerade in der HSD Typ2, in der 4rten Woche. Habe schon gut am Bauch abgenommen. Meine Problemstelle Oberschenkel bleibt leider gleich. Habe mich immer morgens gewogen, und das Gewicht ging Konstant runter. Jetzt habe ich am Big Refeed 3000 Kcal am Sonntag statt 2400 gegessen. Hatte mich immer morgens gewogen und war bei 75,4 kg heute Dienstag, wiege ich 77,5 Kg! Heißt das ich von einem Überschuss von 600 Kcal = 2KG fett circa drauf habe?!
  15. mazeoc

    Eine Woche Sportpause

    Hallo liebe Fitness Experten, ich bekomme morgen die Weisheitszähne gezogen. Vor einem Monat musste schon die rechte Seite dranglauben, jetzt kommen die linken raus. Beim letzten Mal habe ich 5 Tage pausiert bis ich wieder ins Studio gegangen bin, aber das Problem ist, dass ich jetzt die FER mache (und die richtig gut läuft, wie ich finde!) und ich deshalb zwei Fragen habe. 1. Sollte ich von den Kalorien her das Defizit für diese Zeit streichen und auf Erhalt essen? 2. Soll ich die Trainingsgewichte runterschrauben oder einfach nach der Pause weitertrainieren, als ob nichts gewesen wäre? BTW: Ich mache die FER jetzt seit 2,5 Wochen. Mein Gewicht liegt bei 78,6kg. (Anfangsgewicht 80,7kg) momentane Kraftwerte: Bankdrücken: 3x8 mit 60kg Kreuzheben: 3x6 mit 70kg Kniebeuge: 3x8 mit 70kg Über eine Antwort würde ich mich freuen, vielen Dank!
  16. BrainEaterZ

    Kraftwerte nach der Diat

    Hallo, habe die HSD mit 2 Wochen hinter mir. Hatte 4 KG verloren. habe statt den HSD Plan den FEM Plan auf 2x Sätze runtergeschraubt und habe 2x mal die Woche traniert, wie es angeben wurde. das Merkwürdige war, das meine Kraft nicht schwächer wurde um eine 1xWDH. In jeder Trainingseinheit. (Eher Stärker) Als ich die HSD schonmal gemacht habe mit dem HSD Trainingsplan, habe ich nach der 2.Woche schon 2-3 WDH im jeden Satz weniger gemacht. Nun aber meine Frage - Ich habe nach der HSD Erhaltungskalorien gegessen für 5 Tage und habe seehr starke Krafteinbüße gehabt, sodass ich mein Gewicht bei Schulterdrücken und Bankdrücken um -2,5 KG weniger nehmen musste. Woran liegt das?
  17. tomboone

    Kcal-Überschuss FEM

    Hallo, ich stelle mir zur Zeit die Frage, ob der Kalorienüberschuss (300-500 kcal/d) an jedem Tag "gleich" wichtig für den Muskelaufbau ist. Es gibt bei mir immer wieder mal Situationen, wo es aufgrund der Umstände (Reisen, Termine, Deadlines) einfach schwerer fällt, genau zu tracken oder sich an den Überschuss zu halten. Besonders an den Nicht-Trainingstagen kommt es vor, dass ich gefühlt gerne weniger zu mir nehmen bzw. eine Mahlzeit ausfallen lassen würde oder aufhören, wenn ich satt bin. Frage: Kann man überhaupt die Wochentage nach der "Wichtigkeit" des Kalorienüberschusses für den Muskelaufbau priorisieren? Ich denke mir das zum Beispiel so: 1. Trainingstage (sehr wichtig) 2. Tag zwischen 2 Trainingstagen 3. Tag nach der 3. TE der Woche 4. Tag vor der 1. TE der Woche Bin gespannt! Thomas
  18. Hallo an alle, habe mal eine Verständnis Frage. Mir ist aufgefallen, das wenn ich ein großes Defizit habe, wie in der HSD, das mein erster Trainingstag meistens mit einer erstaunlichen Kraftsteigerung daher kommt. Dies geschiet aber nur am ersten Trainingstag, bei dem zweiten Trainingstag ist der Effekt verschwunden und ich werde leicht schwächer. Zudem ist das jetzt schon das 3te mal, seit dem ich die HSD Diät benutze und mir das wiederfährt. Kann mir einer erklären was hier passiert? Gibt es Wassereinlagerungen am Anfang womit ich mehr Kraft bekomme in den ersten Tagen im Defizit? Vieleicht ist ja EOD Refeeds oder Ultimate Diät 2.0 genau das richtige für mich , wenn ich von diesem Kalorien +/- hin und her immer wieder eine Kraftsteigerung bekomme. Würde mich über eine hilfreiche Antwort freuen.
  19. Hallo, Leute Ich habe eine Frage, die sich für mich nicht geklärt habe, obwohl ich mich durch das FAQ und einiges an anderen Infos gekämpft habe. Es tut mir leid, wenn ich dabei etwas überlesen habe und daher jetzt eine dumme Frage stelle, aber ich bin mir momentan nicht so ganz sicher, wie ich vorgehen soll. Hier erst einmal meine Werte: 1.) Status Quo ("Eckdaten"): Alter 21 KFA: 21 Größe: 164 Gewicht: ca. 50 kg (schwankt. Aber mehr dazu in der genaueren Beschreibung meines Problems) Kraftwerte: Ich tue mir etwas schwer, die zu bestimmen, da ich eigentlich mit Maschinen trainiere. Also, die Kniebeugen entsprechen ungefähr der Beinpresse. Wie könnte man das noch „austauschen“? Unterm Strich würde ich sagen, dass ich eher Fortgeschritten bin. Kein Profi, aber kein Anfänger mehr. Wenn ich jetzt einfach mal von Beinpresse als Kniebeugen ausgehe, kam bei mir folgendes raus: Wiederholungen: 1 bei 60 kg 1 RM: 61 5: RM: 54 10 RM: 45 15 RM: 37 2.) Momentane Vorgehensweise: Fitnesstraining seit ca. 3 Jahren. Allerdings habe ich immer wieder Trainingsplan gewechselt. Als ich mich im Studio angemeldet hatte, hatte ich einen dieser klassischen „Cardio-viel-Wiederholungen-wenig Gewichte-Plan… Trainingsplan: 2x wöchentlich Krafttraining mit anschließendem Cardio (ca. 45-50 Minuten), 1x die Woche joggen (kurze, gemütliche Runde zum See und zurück. Ca. 5 km in 45 Minuten) Geräte: - Abdominal Bauch (auf so einer Bank rauf- und runterziehen) 3x8 Widerholungen - Adduktor Beine: 27,5 kg, 3x8 - Abduktion Beine: 27,5 kg, 3x8 - Fly rear delt Brust: 25 kg, 3x8 - Latziehen Rücken: 35, 3x5; Ziel: 3x8 - Chest Press: 22 kg, bislang 3x5, Ziel 3x8 - Abdominal Crunch: 35 kg, 3x8 - Rotary Torso: 26,9, 2x10 Ich hoffe, ich habe mich bei der Bezeichnung der Geräte nicht vertan. Schlaf: wenn ich mich nicht stark drum bemühe, leider eher wenig. 5-7 Stunden. Wobei ich hart dran arbeite, auf ca. 7-8 zu kommen! Tätigkeit: Ausbildung zur Buchhändlerin. Oft stehend, sitzend in der Berufsschule. Ernährung.- An sich ernähre ich mich wohl ziemlich nach Low Carb. V.a. einfach auch, weil es mir schmeckt. Viel Gemüse, Obst, Eiweiß, Haferflocken am Morgen… Seit ein paar Wochen tracke ich mit Fddb und stelle fest, dass ich leicht auf sehr viel Eiweiß komme: Kohlenhydrate: 50-150 (je nachdem, ob z.B. Haferflocken, oder Brot am Morgen oder Quark) Eiweiß: 120-170 Fett: 15-60 3.) Ziel Muskulös und schlank sein. Mein Problem: Ich weiß einfach nicht, wie ich das anstellen soll. Letztendlich wird das Thema in sämtlichen Guides sehr gut und ausführlich erklärt, aber irgendwie fällt es mir unglaublich schwer, das alles umzusetzen. Ich weiß, dass die Angaben des Grundumsatzes von Rechner zu Rechner variieren und nur Schätzungen sind. Mein Grundumsatz beträgt zwischen 1192 und 1295. Da ich auch schlank sein möchte, versuche ich, regelmäßig ein Kaloriendefizit anzustreben. Hier beginnt das Problem: Wie viel sollte das sein? 500 kcal? Ausgehend von welchem Wert? Dem Grundumsatz? Aber sind das nicht meine Erhaltungskalorien und sollte man die nicht mindestens zu sich nehmen? Oder ausgehend von dem Grundumsatz + Aktivitäten? Wie zuverlässig sind die Schätzungen des Fddb-Rechners für z.B. „spazierengehen“, etc.? Konkret ist mein Problem also folgendes: Ich weiß nicht, wie viel ich wann essen soll/kann/darf. In letzter Zeit habe ich viel abgenommen, da ich unsicher war, was denn nun meine nötige Zufuhr ist und da bin ich im Zweifel lieber runtergegangen. Ich merke aber, dass ich dadurch schwächer werde – nun habe ich Angst um meine Muskeln. Soll ich einfach mehr essen? Aber wie viel? Ich will ja auch meinen KFA nicht unnötig erhöhen… Ist mein Trainingsplan okay? Öfters schaffe ich es leider nicht, ins Training zu gehen… :/ Und ich jogge gerne am See. Weniger der Kalorien, etc. wegen als dass ich die Stimmung im Freien teils sehr mag Das ist vielleicht auch noch nicht irrelevant. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann! Und tut mir leid, wenn ein anderer Thread das Thema bereits erschöpfend behandelt hat. Der ist mir dann durch die Lappen gegangen… Liebe Grüße
  20. Servus Community, ich will jetzt endlich durchstarten mit dem Training allerdings kommen bei meinem Versuch meine tägliche Kalorienanzahl aufzunehmen absurde Werte raus, da jeder Kalorienrechner mit was anderes anzeigt. Die range dabei ist bis zu +- 1000 Kalorien! Ich hatte geplant zu trainieren am MO, MI, FR Fahrrad fahren (also Beintraining) DI, DO und ggf. am Wochenende Zu meiner Person: Dein Alter: 26 Deinen KFA schätze zwischen 20-25% Deine Größe 185cm Dein Gewicht 95kg Deine Kraftwerte: Da ich keine Langhantel habe kann ich zu dazu nichts sagen. Anfänger-Stadium eben. Falls ich meine Kalorienanzahl durch euch rausbekomme, sollte ich diese dann den Trainingstagen/Fahrradtagen anpassen oder reicht es dein Mittel durch die Woche zu ziehen? Vielen Dank schonmal.
  21. Hallo ihr Lieben! Da ich im Rahmen von meinen Bestrebungen, meinen KFA zu senken schon seit einigen Wochen Kalorien tracke, hat sich bei mir jetzt folgende Fragestellung aufgetan. Wie handhabe ich das am besten bei sportlichen Aktivitäten? Ziehe ich die dabei verbrauchten Kalorien von dem was ch gegessen habe ab? Also, wenn ich beispielsweise mal 200 kcal über meiner Zielbilanz gegessen habe, nehme ich dann ne Laufeinheit als "Ausgleich" für den Tag? Oder sollte ich sowas gar nicht mit berücksichtigen? Ich habs bisher nicht mit einrechnet, hab also rein übers Essen versucht, im Zielbereich zu bleiben. Merk aber grade, dass es ein großer Motiationsschub wäre zu wissen, dass ne Runde Cardio oder ein gutes Krafttraining eben doch die ein oder andere "Sünde" ausgleichen kann. Würde mich sehr freuen wenn ihr mir eure Meinung dazu sagen könntet. Würde wenn dann den Verbrauch durch Sport immer etwas niedriger ansetzen, da man da schnell mal zu großzügig ist (vorallem wenn man auf Geräteanzeigen o.ä. vertraut). Wäre für eure Erfahrungen und Vorgehensweisen echt dankbar!