Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Kniebeugen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Hauptforen
    • Beratung - was sollst du tun?
    • Allgemeines (Training & Ernährung)
    • Grundübungen Technik
    • Supplements
    • Frauen
  • Logs
    • Logs
  • Support Foren (nur für Käufer!)
    • High Speed Diät (HSD) Support
    • FE Muskelaufbau (FEM) Support
    • Sub10/20 Diät Support
    • FE Lifestyle (FEL) Support
    • FE Rekomposition (FER) Support
  • Rezepte
    • Allgemeine Rezepte
    • Low Carb
    • Low Carb, Low Fat (HSD,PSMF)
    • High Carb, Low Fat (Refeeds)
  • Sonstiges
    • Fun
    • Artikeldiskussionen

Logs

  • ..
  • Whatever Get Stronger !
  • MAF - Maximum Aerobic Function
  • Barbellground Is Back.
  • Meine erste HSD - Februar 2018
  • Shehulk - auf ein Neues
  • Mein Kochbuch
  • Konservieren reicht der Dose nicht
  • Fabber goes Auto
  • zoege
  • Baggy muss schlank werden!
  • Kraftaufbau für Handball
  • HSD die Erste
  • HSD2: W - BMI 21,4 - KFA 26%
  • .
  • sebbo97 is back
  • Der Weg ist das Ziel

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests

19 Ergebnisse gefunden

  1. Ghost

    Squats 101

    Ähnlich wie für Deadlifts nun also für Squats... "Starting Strength" von Rippetoe beschreibt auf gut 90 Seiten (oder mehr) alles zur Technik der sog. Lowbar Squats. Wer das Buch nicht hat, kann hier einen Überblick in Form eines Artikels bekommen. Basierend auf Rippetoes Beschreibungen hat Izzy in seiner Technikserie auch Artikel zum Thema geschrieben, die sehr lesenswert sind: Teil 1 Teil 2 Dazu darf die Kurzanalyse von EXRX nicht fehlen: Squats Die umfassenden Guides von Nuckols und Tate sollen ebenfalls wieder dabei sein: How to squat Squat Manual Was hilft die trockene Theorie, wenn es mit der Umsetzung in die Praxis nicht klappt? Auch wenn eine Kniebeuge, genauso wie das korrekte heben (ohne krummen Rücken), zu den "Alltagsfähigkeiten" eines jeden gehören sollte, so ist dies heutzutage leider zu oft nicht mehr so. Ich rate daher tatsächlich zunächsteinmal zu schauen, ob die korrekte Bewegung ohne Zusatzgewicht (ggf. mit Besenstiel o. ä. als Hantelstangenersatz) funktioniert und dann mit sog. Goblet Squats einzusteigen. Die Goblet Squats trainieren, durch die Haltung des Gewichts vor der Brust, sehr schön die stabile Haltung im gesamten Rumpf inkl. des Schulterbereichs. Das folgende Tutorial von DeFranco ist ganz gut zum Einstieg: Goblet Squat Technique Zu den regulären Barbell-Squats (Langhantel-Kniebeugen) gibt es Tutorials wie Sand am Meer und auch hier muss man höllisch aufpassen, welche Zielgruppe das Video im Auge hat und überhaupt ersteinmal welche Variante dort gezeigt wird. Ich werde später noch ein paar lohnenswerte Beispiele raussuchen und hier posten. Wirklich wichtig ist, dass jeder Trainierende eine Kniebeugevariante findet, die er/sie technisch sauber und ohne Schmerzen ausführen kann. Es hat noch niemandem geschadet , wenn nötig klein anzufangen und sich dann weiter vorzuarbeiten. Solange man keine Wettbewerbe anstrebt, muss man sich den Stress nicht antun, ob nun Lowbar oder Highbar oder gar Front Squats oder noch andere, exotischere Varianten (oder gar doch ("nur") die Beinpresse) zu bevorzugen sind...
  2. Kreuzheben Kniebeugen Beides war zu dem Zeitpunkt mein 5 REM max. Bin mir bei KB unsicher mit der Tiefe, der Trainer meinte minimal weniger tief gehen, so wie ich das mache würde das die Bandscheiben stärker belasten. Ich habe auch danach immer so ne Art "pump" im unteren Rücken, deutet das auf Bandscheibenbelastung hin? Das fühlt sicher allerdings überhaupt nicht unangenehm oder schmerzhaft an. Beim Kreuzheben habe ich das nicht und das müsste den Rücken ja eigentlich stärker belasten.
  3. Schnabelmarie

    Probleme bei Kniebeugen

    Hallo, Ich habe Anfang des Jahres mit dem Krafttraining angefangen. Ich habe mich anfangs von einem Trainer des Studios einweisen lassen, der hat mir dann Kniebeugen und Kreuzheben gezeigt. (Bankdrücken nicht, das sei angeblich "noch nichts für mich" … Aber das ist ein anderes Thema) Er meinte zu mir, dass meine Form eigentlich sehr gut sei. Ich hab aber relativ schnell bei den Kniebeugen gemerkt, dass das nicht so der Fall ist. Eine Kniebeuge ohne Hantelstange ist kein Problem für mich und da komme ich auch sehr tief, aber mit gehen die Probleme gleich los. Ich hab High Bar begonnen und hatte regelmäßig Schwierigkeiten, die Stange im Bewegungsablauf parallel zum Boden zu halten. Nach der Lektüre von Starting Strength bin ich jetzt auf Low Bar umgestiegen, das fühlt sich deutlich angenehmer und stabiler an. Aber das Problem in die andere Richtung bleibt – Ich kippe stark nach vorn, komme dabei aber mit der Hüfte nicht tief genug. Ich sehe das Problem, kann es aber nicht korrigieren – Diese Aufnahme war heute bestimmt der 5. Anlauf. Wenn ich versuche, das Gewicht bewusst weiter hinten zu lassen, dann habe ich am Anfang die Stange deutlich hinter dem Mittelfuß, kippe unten aber trotzdem nach vorne. Habt ihr einen Tipp, wie ich dieses Problem angehen kann? Ich weiß ja, wie es eigentlich aussehen soll. Ist irgendwo einer meiner Muskeln zu schwach, und ich gleiche es so aus? Bin ich irgendwo zu unbeweglich? Oder ist das Kopfsache?
  4. Guten Tag zusammen, ich habe seit einiger Zeit leider Knieschmerzen nach den Kniebeugen, vorallem am Tag darauf. Der Schmerz tritt auf der Innenseite der Kniescheibe auf. Bis vor kurzem habe ich noch Highbar Kniebeugen gemacht, jetzt bin ich auf Frontkniebeugen umgestiegen - ohne Veränderung. Ich hatte früher immer das Problem eines Knie Valgus (also die Knie sind bei der Aufwärtsbewegung nach innen kollabiert), welches ich seit einiger Zeit in den Griff bekommen habe, indem ich die Knie während der Kniebeuge aktiv in Richtung der Fußspitzen drücke. Leider habe ich jetzt mit vermeintlich besserer Technik die Schmerzen im Knie, was mich ein wenig verzweifelt macht. Ich habe lang an der Technik gearbeitet und die ist mMn optimal. https://youtu.be/Sp07ArtUY08 Frontsquat 80 kg https://youtu.be/xacUHZWj1GE Highbar 100 kg Habt ihr eine Idee was das Problem sein könnte? Vielen Dank im Voraus! Gruß Basti
  5. Kreativ und Namenlos

    Tag A komplett

    Hi, ich bin es wieder, wie angekündigt heute mit Tag A komplett: Kniebeuge: Muss sagen, dass ich heute eigentlich eher positiv überrascht von meiner Kniebeuge bin. Ich hab extra versucht, nur so weit runter zu gehen, dass der untere Rücken möglichst nicht einrundet. Das sind wohl noch keine ganzen Reps, aber kommt hoffentlich. Ich mache für die Beweglichkeit morgens und abends jeweils das Agile 8-Programm. Grundsätzlich ist wohl die Hantel nicht auf Höhe der Mitte des Fußes. Ich hoffe, dass sich das mit mehr Gewicht evtl. etwas rauskürzt. Gibt es sonst Tipps, das zu verbessern? Bankdrücken: Vorgebeugtes Rudern: Sollte ich grundsätzlich versuchen, mich noch weiter nach vorne zu beugen? Ich habe so, wie ich dastehe, schon Spannung in dem Hamstrings, aber in den meisten Videos, die ich bei youtube finde, sind die Rücken der Athleten quasi parallel zum Boden. Allgemeine Frage: Ist die Geschwindigkeit der Ausführung bei der Beuge und beim Rudern in Ordnung? Ich muss mich quasi vor jeder Wiederholung auf das Vasalva-Manöver einstellen und brauche dafür jeweils die Zeit.
  6. Guten Morgen! Ich habe meine Bewegungsabläufe beim Kniebeugen ohne Gewicht beobachtet, also wenn ich im normalen Alltag in die Hocke gehe. Mir fiel auf, dass die Fersen sich dabei anheben und erinnerte mich auch, dass mir in meinem früheren Gym immer ein Holzbrett empfohlen wurde, das ich mir unter die Fersen legen sollte. Daher werde ich mir mal verschiedene Gewichtsheberschuhe ansehen. Nun habe ich aber überlegt, wie ich Mobility ins Sprunggelenk bekomme. So habe ich z.b. aus der hockenden Position versucht, die Fersen auf den Boden zu bringen. Dabei habe ich gemerkt, wie sich mein ganzer Winkel nach hinten verändert, so dass mir klar wurde, dass es am Sprunggelenk liegt. Meine Routine ist nun, genau so zu verfahren: mich hinzuhocken, bewusst die Fersen auf den Boden zu setzen und in dieser Position immer ein Stück die Knie nach vorn zu drücken. Ich merke dabei auch das typische Dehngefühl. Welche Mobilityübungen empfiehlt Ihr für's Sprunggelenk? VIele Grüße Raph
  7. Guten Tag Ist jetzt leider alles von der Seite gefilmt: https://youtu.be/jNqyA0OHgMM Ich glaub ich hab am Ende den Hintern noch zu weit draußen. https://www.youtube.com/watch?v=LLMpA4qoYHU Hab mich auf die bewegung konzentrieren müssen deshalb ist die so abgehackt, das nächste mal mach ichs nicht mit leerer Stange. https://www.youtube.com/watch?v=7n8djgIqWJU Vielen Dank, ich lass es demnächst nochmal nach den Regeln hier filmen. Hatte das zu dem Zeitpunkt leier noch nicht gelesen.
  8. Erich

    Check: Squats + Bench Press

    Hallo, bin neu hier und hab gleich mal zwei Übungen zur Technikbewertung. Freue mich über euer Feedback Squats: https://youtu.be/jxXXTshn9Fg https://youtu.be/dbcfVlmaP9g Bench Press: https://youtu.be/iSRnGgUZLEc Kurz zum Ton: Der passt leider nicht zusammen mit dem Bild Danke, Erich
  9. TimAuaH

    Big on the BASICS

    [Aufbau 15-16 ab Post -> #148] [Diät 2016 ab Post -> #188] Hallo zusammen, ich eröffne hier ein Thread um meine Diät zu loggen sowie als zusätzliche Motivation. Nachdem ich letztens Jahr meine Diät fast 20 Wochen falsch geplant und mit stumpfen Low-Carb und "ja nicht über 500kcal Defizit ansonsten verlierst du alle Muskeln" durchgezogen habe,versuche ich dieses Jahr alles besser und strukturierter zu machen. Anfangen werde ich morgen am 27. April. Geplant sind vorerst 10 Wochen Diät. Kurz über mich & meine Vorgehensweise: Ich bin 20 Jahre alt, bin ca. 170cm groß und wiege derzeit morgens genau 85kg, bei einem ungefähren KFA von 16-18%. Ich trainiere mitterlweile nun schon 4 Jahre, bei dem man aber ca. 2 Jahre nicht wirklich zählen kann, da ich mich damals aufs Fußball fokussiert habe und nur nebenbei "trainieren" war. Mein Verbrauch liegt bei ungefähr 3000kcal. Ich werde mit einer High Carb Low Fat Diät beginnen mit einem täglichen Defizit von ca. 800-1000kcal. Dabei achte ich anfangs auf 2,2g Eiweiß x KG und min. 0,5g x KG Fett. Den Rest führe ich ausschließlich durch KH zu, werde aber, falls ich mal auswärts esse, nur auf EW und Kalorien achten. Ab ungefähr 10-12% KFA (je nach Gefühlslage) werde ich auf eine "Pendeldiät" wechseln, dass bedeutet ich fahre an Trainingstagen ein größeres Defizit und an Trainingsfreientagen führe ich ungefähr Erhaltungskalorien zu. In der Wochenbilanz versuche ich ein durschnittliches Defizit von 400-600kcal einzuhalten. Training: Den Trainingsplan werde ich gleich wie in der Aufbauphase beibehalten, nur die Wiederholungszahlen sowie das Volumen wird bei den Grund- und Isolationsübungen etwas reduziert. Cardio werde ich warscheinlich mit dem Wechsel auf die Pendeldiät hinzufügen. Dann ist es geplant, 4x die Woche jeweils nach dem Training, 20 Minuten einen "Berglauf" auf dem Laufband zu machen. Trainingsplan: 2er Split - Push-Pull 4x die Woche: Push: Frontkniebeugen: 2x8 Beinstrecker: 2x10 Bankdrücken: 2x8 Cable-Cross: 1x10 Schulterdrücken: 2x8 Seitheben: 2x10 Überkopf-Trizepsdrücken (mit Seil): 2x8 Pull: Kreuzeheben im Wechsel mit Beincurls liegend: 1x5 bzw. 2x10 Klimmzüge: 2x5 Kabelrudern: 2x8 KH-Bankdrudern (Seal-Rows): 1x10 Face-Pulls sitzend: 2x10 Schrägbank KH-Bizepscurls: 2x8 Bauch und Wadentraining: jeweils 1 Übung mit 2x8 Ich werde bei Grundübungen im Wiederholungsbereich von 3-8 und bei Isolationsübungen von 5-8 bzw. 10 trainieren. Falls ich doch ein wenig stärker werden sollte, erhöhe ich das Gewicht erst, wenn ich die angegebenen Wiederholungszahlen erreiche. Supplements: Ich nehme folgende Nahrungsergänzungsmittel zu mir: - 5g Fischöl (wird mit dem Wechsel auf die Pendeldiät dann auf 10g erhöht) - 5g Creatin - 5g Beta-Alanin - 4g Smart-Flex (Glucosamin & MSM) von Bull-Attack - 5000ui Vitamin D3 - 1g Vitamin C (habe ich noch vom Winter übrig) - 50mg "echtes" Zink (habe ich geschenkt bekommen) - 1 Multivitamintablette + 2 Brausetabletten (Minterale & Vitamine) vom DM Kraftwerte: Ich war nun ca. 6 Monate in der Aufbauphase, davor hatte ich 2 OPs und musste eine Pause von insgesamt fast 3 Monaten machen. Das warf mich etwas zurück, aber ich konnte meine Kraftwerte in den 6 Monaten enorm steigern und bin so stark wie nie zuvor: 3x5 Bankdrücken: 120kg 3x5 Frontkniebeugen: 115kg 1x5 Kreuzheben: 180kg 3x5 Schulterdrücken: 70kg Kraftwerte laut http://www.strstd.com: http://www11.pic-upload.de/26.04.15/jakno2313g.jpg Ziel: Einen KFA von 8-9% zu erreichen und dabei die Kraftwerte so gut wie möglich zu erhalten. Bilder: Beine (Umfang - 68cm ): http://www11.pic-upload.de/26.04.15/fbf9kdioo4sp.jpg von vorne: http://www11.pic-upload.de/26.04.15/gy4huv2ysqex.jpg von hinten: http://www.pic-upload.de/view-26841007/IMG_2429.jpg.html von der Seite: http://www11.pic-upload.de/26.04.15/lpfymky4efs.jpg Fettverteilung: Leider speichert bei mir das ganze Fett im Bauch und Hüftbereich sowie im Hintern. Die Beine & Waden sind immer relativ "lean" (habe noch leichte Querstreifen auf dem Quad und sichtbare Adern an den Waden). Für Fragen oder evtl. Verbesserungsvorschläge bin ich gerne offen.
  10. Hallo! Ich bin neu hier im Forum und möchte mich gerne vorstellen und euch gleichzeitig um Rat fragen. Ich habe mich schon eingelesen und auch den E-Mail-Kurs abonniert und es gefällt mir sehr gut! Bei mir besteht ein relativ großer Unterschied in Kraft und auch KFA zwischen der oberen und unteren Körperhälfte (unten habe ich mehr Fett). Ich werde demnächst noch Bilder einstellen, damit ihr eine Vorstellung habt. Mein Oberkörper ist für eine Frau meiner Größe ziemlich stark, wie man unten bei den Kraftwerten sehen kann. Ich schaffe auch mehrere Klimmzüge im Untergriff. Ich hatte schon sichtbaren Bizeps als Teenager ohne dass ich eine Hantel angefasst habe. Aber bei den Kniebeugen beginnt der Jammer. Obwohl meine Beine ziemlich stämmig und eigentlich auch muskulös sind, fühle ich mich sehr unsicher bei Kniebeugen und habe Angst vor Verletzung bzw. Versagen unter der Hantel. Ich habe leider keinen Trainingspartner und komme über diese Blockade kaum hinweg, deswegen mache ich die Kniebeugen auch öfter an der Multipresse (nicht gut, weiß ich ). Ein Power-Cage haben wir leider nicht im Gym. Was kann ich trotzdem machen um dies zu überwinden und sich zu verbessern? Ich bin für jeden Tipp dankbar! 1.) Meine "Eckdaten": Alter: 41 Jahre KFA (Navy, Waage): ca. 20-21 % Größe: 153 cm Gewicht: 48 kg Kraftwerte: BD: 47 kg, KB: 48 kg, KH: 65 kg, SD: 25 kg 2.) Mein Plan: Meine Trainingserfahrung: Wiedereinsteigerin nach fast 20 Jahren Pause, aktuell trainiere ich wieder seit 5 Monaten früher ca. 3 Jahre regelmäßiges Training, im Alter von 17 Jahren zwei Junior-BB-Wettbewerbe absolviert in den letzten 20 Jahren nur phasenweise Eigengewichtsübungen Mein momentanes Training: 2-er-Split immer abwechselnd, meist 3 Mal pro Woche Training Tag A (Beine + Po + Brust): Kniebeugen: 3-4X6-8/3′ Split-Kniebeugen: 3X6-8/2′ Ausfallschritte oder Beinpresse 3/8-10/2′ Hip-Thrusts: 3-4X8-10/2′ Bankdrücken 3-4X6-8/2′ Flies am Kabelzug 3X8-10/2′ Schrägbankdrücken Kurzhanteln 3-4/8-10/ 2′ Evtl. eine Bauchübung je nach Lust 3X10-12/1.5′ Tag B (Rücken + Schultern + Arme + Bauch) Dead Lift 3-4X6-8/3′ Klimmzüge mit engem Untergriff: 3X5-6/3′ Latzug: 3X6-8/2′ Rudern am Kabelzug eng: 3X6-8/2′ Schulterdrücken Kurzhanteln: 3X6-8/1.5′ Seitheben: 3X8-10/1.5′ Trizeps & Bizeps: Supersatz Trizepsdrücken am Kabelzug & Bizepscurls Kurzhanteln 3X8-10/1.5′ Eine Bauchübung (abwechselnd Crunches, Crunches am Kabelzug, Beinheben liegend oder hängend) 3X10-12/1.5′ Schlaf: 7-8 Stunden, gehe meist früh ins Bett (21-22 Uhr) und stehe früh auf. Ernährung: Vegetarisch, ca. 1800 kcal/80g/280g/40g im Schnitt Ich esse nach dem Prinzip Intermittierendes Fasten 15/9, mein Essensfenster ist meist zwischen 9 und 18 Uhr. Ich trainiere nachmittags oder früh nüchtern. Momentan keine Ergänzungsmittel, fange aber bald mit Whey nach dem Training an, weil ich sonst nicht auf mein Protein komme. 3.) Meine Ziele Muskulatur erhalten und gerne etwas ausbauen, ist aber nicht unbedingt zwingend. Muskeln definieren, sichtbarer Sixpack und definierte Arme. Sich kraftmäßig bei Kniebeugen steigern (langfristig).
  11. Milchtrinker

    Grundübungen Technikcheck

    Hallo liebe FE-Gemeinde, sodann mache ich mich mal zu einem ersten Post auf und stelle gleich mal ein paar Technikvideos rein. Derzeit mache ich LBR (nach SS und einer längeren Trainingspause aufgrund Auslandsaufenthaltes) und starte nächste Woche nach ca. 8 Wochen den ersten Deload. Wäre supergeil, wenn ihr kurz über die Videos schauen könntet. Habe die Techniktipps von fitness-experts.de und Starting Strength für die einzelnen Übungen aufmerksam gelesen, aber Theorie und Praxis sind dann doch 2 paar Schuhe. Hier die Videos: 1.) Kniebeugen: => Leider keine perfekte Ansicht, da ich vergessen habe den filmenden Fitness-Bro schräg nach vorne zu stellen. Man sieht es etwas schlecht, aber Oberschenkel sind "below parallel". 2.) Bankdrücken: => Meine Schwächelübung schlechthin - selbst zu meiner stärksten Zeit während SS konnte ich nur 3x5x90 kg drücken. Habe immer das Gefühl, dass ich nicht genug Spannung auf den Rücken bekomme. Arch so in Ordnung? Wackelt immer ein klein wenig. Außerdem gehe ich automatisch rechts weiter runter als links, muss da immer aktiv gegensteuern. 3.) Kreuzheben: => Bisschen weit oben die Hüfte, aber gemäß LBR wird ja eh gestrecktes Kreuzheben empfohlen? 4.) Überkopfdrücken: https://www.youtube.com/watch?v=VjF3_ZEukzo => Ist im falschen Winkel und nicht von schräg vorn, gern mache ich bei Bedarf nochmal ein neues Video. Vielleicht fallen euch ja trotzdem 1-2 Punkte auf. Vielen Dank im Voraus! Euer Milchtrinker
  12. Hallo, leider habe ich eine Hüftdysplasie, also eine Fehlstellung des Hüftgelenks. Der Orthopäde, der mir die Hüftdysplasie diagnostiziert hat, hat mir empfohlen starke Belastungen der Hüfte, z.B auch durch Kniebeugen und Kreuzheben, zu vermeiden. Zwar werde ich mir nochmal eine zweite Meinung eines anderen Orthopäden einholen, aber ich brauche trotzdem Hilfe bei der Anpassung meines Trainings. Welche Übungen muss ich kombinieren um möglichst die gesamte (Unterkörper-)muskulatur zu trainieren und Wachstumsreize zu setzen, da Kniebeugen, Kreuzheben und Beinpresse wegfallen. (Ich kenne da nur Isolationsübungen wie Beinstrecker, Beinbeuger, Hyperextensions, Wadenübungen, Adduktoren/Abduktoren) Und wie füge ich die Übungen in meinen Trainingsplan ein, wieviele Sätze, wieviele Wiederholungen, ...? Zu mir: Mache seit ca. 2 Monaten, die FER, bin also im 20% Kaloriendefizit und trainiere mit einem alternierenden Ganzkörperplan, 3x5 Tag1: (Sumokreuzheben), Schulterdrücken, Klimmzuüge bzw. Lat-Zug; Tag2: (Kniebeuge), Bankdrücken, Rudern 19 Jahre, 1,78m, 67kg, ca. 12% KFA Kraftwerte: BD: 5x67,5kg; OHP:5x40kg; (KB:5x75kg; Sumokreuzheben: 5x115kg) --> Kraftwerte bei Kniebeugen und Sumokreuzheben nicht aussagekräftig, weil der Bewegungsradius stark eingeschränkt ist Vielen Dank schonmal!
  13. sebbo97

    Kniebeugen Problem

    Ich habe ein wirklich ernsthaftes Problem und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich denke ich habe auf der linken Seite stärkere Nackenmuskulatur als rechts. Das bereitet mir Probleme beim beugen. Es geht darum dass beim Training speziell bei den Kniebeugen (HIGH BAR) die Langhantel auf meiner linken Schulter liegt. Besser gesagt auf dem Knochen. Rechts ist das nicht der Fall. Ich hab da unten ein Video reingestellt, ich werde noch Bilder hochladen, damit man es besser sieht. Live sieht man es natürlich besser. Auf jeden Fall habe ich tierische Schmerzen nach dem Training bei dem Knochen und hab auch blaue Flecken. Hab das von einen Kumpel und einem Kraftdreikämpfer mal ansehen lassen.(heute im Studio) Die meinen das wäre anatomisch. Ich habe einfach einen viel stärkere Nackenmuskulatur auf der linken Seite im Verhältnis zur rechten. Das sieht man schon im normalen Zustand. Wenn ich anspanne, sieht man es noch heftiger. Ich habe das schon länger beobachtet mit den Schmerzen und es ist halt jetzt zu heftig. (Weil das Gewicht gestiegen ist. Bin bei 100 KG) Was kann ich denn jetzt dagegen tun? Hat jemand vielleicht dasselbe Problem? Würde gern noch Bilder hochladen, aber hab ka wie das geht. In der Facebook Gruppe hab ichs auch gepostet. Da sind Bilder vom nacken unangespannt und angespannt.
  14. mogabriel

    Formcheck Kniebeugen und Kreuzheben

    Hallo FE Community, Was haltet ihr von meiner Ausführung? Ich hoffe der Winkel von der Kamera ist so ok Kreuzheben Kniebeugen Vielen Dank im Vorraus für euer Feedback!
  15. phil

    Artikel Kniebeugen

    Moin zusammen, mich würde interessieren ob der Artikel bezüglich highbar/lowbar schon aktualisiert wurde. Und allgemein fände ich ein Datum wie "Zuletzt aktualisiert am..." bei den Artikeln hilfreich. Danke!
  16. Moinsen liebe FE'ler, ich würde gerne bevor ich in Phase 2 des FEM Planes übergehe, die Technik der Grundübungen von euch checken und lassen. Die Videos haben leider nicht die optimale Qualität und den Besten Aufnahmewinkel wie im Sticky Thread beschrieben aber ich hoffe das es nicht allzu schlimm und trotzdem noch brauchbar ist. Videos sind im Dropbox Ordner hochgeladen und für euch freigegeben. Kniebeugen (Ein paar Videos sind Highbar und einige Lowbar) Kreuzheben (bei dem einen Video hab ich aus Versehen mit den Schuhen geliftet einfach ignorieren.) Schulterdrücken Bankdrücken Vielen Dank für eure Zeit und Mühe. consen
  17. Schorsch

    Technikcheck Grundübungen Schorsch

    Hallo miteinander, wie in meinem Log angekündigt, habe ich es jetzt endlich geschafft, die Technikvideos der Grundübungen aufzunehmen. Leider waren an diesem Tag die Voraussetzungen richtig bescheiden und aus organisatorischen Gründen musste ich alles nach absolviertem Training durchführen. Das hatte zur Folge, dass ich bei einigen Übungen entweder nicht über die vollen 8 Wdhs gehen oder nicht das Arbeitsgewicht nehmen konnte. Habe mit diesem Videozeugs auch keinerlei Erfahrungen, aber wollte einfach mal einen Anfang machen! Werde das nächste mal natürlich sowohl aufnahme- als auch übungsechnische Verbesserungsvorschläge einfließen lassen. Vielen Dank schon mal für eure Mühen. Schöne Grüße Schorsch
  18. zwordi

    Zwordi's Technik Check

    Heyho, bin neu hier. War bisher nur auf englischen Seiten unterwegs und habe hier endlich mal eine deutsche Seite gefunden bei der kein Bullshit gelabert wird. Hier erstmal ein Formcheck fürs Sumo Kreuzheben. Da ich zu blind bin, um die YT-Einbettung zu finden habe ich erstmal nur einen Link. Sumo Kreuzheben 147.5 KG x4 Einige Dinge dazu: Eigentlich hätten es 5 Wiederholungen werden sollen. Habt ihr Tipps, um die Rundung des Unteren Rückens zu vermeiden? Ich habe das Gefühl dass es nicht an der Kraft, sondern irgendwie am Setup lag. Bei war die Rundung noch kaum vorhanden.Wie kann ich das Lockout stärken? Gerade gegen Ende des Sets schaffe ich es irgendwie nicht, die Beine gerade zu kriegen. Das liegt an einem schwachen Quadrizeps oder? Ich habe schon Front Squats integriert um das zu stärken. Oder würdet ihr etwas anderes empfehlen? Würde mich über viele Tipps freuen
  19. Natch

    Squats Erläuterung

    Moin Leute Ich wurde inzwischen ein paar Mal im Studio darauf angesprochen, dass ich bei den Squats zu tief runtergehe. Die Meinug mit dem "nicht tiefer als 90 Grad gehen" scheint bei den meisten Leuten ziemlich fest zu sitzen. Meine Frage/Bitte an die Experten hier wäre ob ihr mir (möglichst fundiert) erklären könntet, warum man tiefer als 90 Grad gehen sollte, am besten so, dass ich in der nächsten Studiodiskussion über Squats argumenttechnisch dargegenhalten kann. LG Natch