Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'low carb'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Hauptforen
    • Beratung - was sollst du tun?
    • Allgemeines (Training & Ernährung)
    • Grundübungen Technik
    • Supplements
    • Frauen
  • Logs
    • Logs
  • Support Foren (nur für Käufer!)
    • High Speed Diät (HSD) Support
    • Die BURN-Diät: Support-Forum
    • FE Muskelaufbau (FEM) Support
    • Sub10/20 Diät Support
    • FE Lifestyle (FEL) Support
    • FE Rekomposition (FER) Support
  • Rezepte
    • Allgemeine Rezepte
    • Low Carb
    • Low Carb, Low Fat (HSD,PSMF)
    • High Carb, Low Fat (Refeeds)
  • Sonstiges
    • Fun
    • Artikeldiskussionen

Logs

  • -
  • 2018 - Bulk - Whatever Get Stronger !
  • Ein bisschen Ausdauertraining...
  • Barbellground Is Back.
  • Meine erste HSD - Februar 2018
  • Shehulk - auf ein Neues
  • 2019 - Bulk - Whatever Get Bigger !
  • Konservieren reicht der Dose nicht
  • Fabber goes Auto
  • zoege
  • Baggy muss schlank werden!
  • Kraftaufbau für Handball
  • HSD die Erste
  • HSD2: W - BMI 21,4 - KFA 26%
  • 2019 - Cut - Vegan - 10kg
  • sebbo97 is back
  • Der Weg ist das Ziel
  • Recomp mit der Burn Diät
  • Health
  • Is Hair Loss Normal? If it is How much?
  • Basic Facts Related to Arthritis
  • 2020 - Bulking Forever
  • E-Rich

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests

13 Ergebnisse gefunden

  1. Petheney

    Proteinfluffprobleme

    Hi Leute, da ich für meine Diät immer auf der Suche nach hochvolumigen Rezepten mit wenig Kaloriendichte bin, dachte ich mir, ich hätte mit Proteinfluff den heiligen Gral gefunden. Jetzt hab ich heute schon drei Rezepte probiert und kein einziges hat funktioniert. Das frustet schon ziemlich und daher wollte ich mal fragen, ob ihr dazu Tipps habt. Die Rezepte, die ich probiert habe, sind: https://www.youtube.com/watch?v=uFMVgVigvac& https://us.myprotein.com/thezone/recipe/protein-fluff-recipes/ (Rezept 1 ganz oben) https://leangains.com/amazing-high-protein-recipes-and-jack3d-review/ Habe leider keine Diet Cream Soda und hab dafür einfach Schwippschwapp-Zero genommen. Anstelle von Xanthan habe ich Johannisbrotkernmehl genommen. Aber keins der drei Rezepte war nach 10 - 15 Minuten in der Küchenmaschine auch nur annähernd so fluffig oder fest, wie auf den Bildern oder in den Rezepten. Ich bin langsam am Verzweifeln, weil die Rezepte ja eigentlich extrem einfach sind und ich sie einfach nicht hinbekomme. Ich benutze zwar kein Casein, sondern Whey, aber deswegen füge ich ja das Bindemittel Johannisbrotkernmehl bei. Liebe Grüße
  2. Gast

    Bananen Shake

    Zutaten 2 Bananen 300 ml Milch 50 g Naturjoguhrt Alles in den Mixer und lets go
  3. Diese Rezept haben mein Freund und ich erst gestern ausprobiert. Seitdem ist das zweite Brot schon alle. Also nur empfehlenswert und total saftig! Zutaten: 250 gr Magerquark (1 Becher) 8 Stk. Eier 1 Pck. Backpulver 100 gr Mandeln, gemahlen 100 gr Leinsamen, geschrotet 4 EL Weizenkleie 2 EL Sonnenblumenkerne 1 TL Salz Ofen auf 150°C vorheizen Quark, Eier und Backpulver vermengen Restlichen Zutaten unter heben Kastenform mit Butter ein fetten und Teig hinein geben Nochmal mit Sonnenblumenkerne bestreuen Bei 150°C mit Umluft ca. 90 min backen Statt Sonnenblumenkerne kann man auch Kürbiskerne nehmen oder beides. Meiner Meinung nach muss man das mal probiert haben! Auf 100gr ca. 170 kcal, 5 KH, 13 P, 11 F
  4. Moin, Moin, ich habe ein paar Schwierigkeiten mit adäquaten veganen Proteinquellen. Sowohl die High Speed Diät als auch das Intermitted Fasten basiert auf einem low fat, low carb & high protein Konzept. Das Problem was ich habe sind vegan Proteinquellen zu finden, die in diese beiden Diätformen passen. Um ausreichend Protein zuzuführen, sind die veganen Quellen überwiegend zu fett und kh- reich. Das sprengt sowohl die max. Menge Fett von 30g/t und auch die von KH von 50g/t bei der HSD. Und auch beim Intermitted Fasten wird das in den Diättagen echt eng. Ich will nicht unbedingt auf Soja- Erbsen- oder Hanfprotein als Isolat zurückgreifen. Hat jemand da Erfahrungen oder eine gute Idee? Bin gespannt auf eure Kommentare Zuffi
  5. nobertus

    Low Carb Pancakes

    Hallo zusammen, ich beginne gerade mit einer Low Carb Diät und stehe noch ziemlich am Anfang, gerade in Punkto Frühstück wird es immer sehr schwierig, finde ich. Rührei mit Speck ist ja auch keine dauerhafte Lösung. Wenn man sich dann so im Internet schlau macht und nach Rezepten rund ums Low Carb Frühstück sucht findet man lauter süße Sachen wie z.B. Low Carb Muffins oder Low Carb Pancakes. Rausgepickt habe ich mir da das folgende Rezept: Low Carb Pancakes – Zutaten 30 g Eiweiß -Pulver, (z.B. Vanille) 10 g Weizenvollkornmehl (oder feine Haferflocken) 2 Eiweiß 3 EL Milch, (wahlweise Soja- oder Kokosmilch) 1/2 TL Backpulver Wie schätzt ihr ein Rezept wie dieses ein? Kann man das Rezept modifizieren? Ihr könnt auch gerne auf die Zubereitung eingehen, wenn da einer Ideen hat, was man abwandeln kann. Ich traue dem "Braten" noch nicht so recht. Was habt ihr für Erfahrungen mit süßen Low Carb Frühstücksideen gemacht? Beste Grüße,
  6. Heyo Leute, ich trinke seit einiger Zeit zum Abnehmen mein Protein-Shake welcher aus folgenden Zutaten besteht: 350 Magerquark 300 Soja Milch 50ml Direktsaft Apfel-Mango oder sonstiges bis max. 10KH pro 100ml 25g SojaFlocken 10g HaferFlocken 25g Eiweißpulver 5g Creatin Es schmeckt für mich gut, nicht sehr gut aber gut für die Diät. Zusammen hat es dann: 566kcal 11g Fett 31g KH 80g Eiweiß Manchmal mach ich mir den Shake auch als Pudding, indem ich einfach Saft und SojaMilch aufkoche und 1/2 Packung Galatine reinhaue, schmeckt so auch sehr gut! Aber ich brauch einfach mal wieder was festes zum Essen, deswegen dacht ich.. warum mein Shake nicht auch als Low Carb Waffeln?? Frage ist nur, wie mache ich das.. man braucht ja irgendwie Fett damit es fest wird zumindest hab ich in noch keinem Rezept eine Low Carb Waffel ohne Butter und Öl gesehen.. Hat jemand eine Idee wie ich das auch ohne Fett realisieren könnte? Vielleicht einfach nur noch etwas Eiklar rein? o.ô
  7. Lily

    Protein-Pfannkuchen

    Ich habe heute ein super leckeres LC-Rezept ausprobiert. Da ich nicht der größte LC-Fan bin, war ich eher skeptisch, aber dieses Rezept hat mich umgehauen. Hier ist es: 2 Eier (wenn man Fett einsparen möchte, durch 3 Eiweiß ersetzen) 30 g Vanille-Proteinpulver (ich habe Impact Whey von MyProtein genommen) 50 g Apfelmus ungezuckert Ein paar Tropfen Rum-Aroma Eine Prise Salz Eine Prise Backpulver Ich habe die Eier getrennt, die Eigelb mit dem Apfelmus, dem Proteinpulver und dem Backpulver aufgeschlagen. Das Eiklar habe ich mit einer Prise Salz steif geschlagen und drunter gehoben. Dann habe ich auf einer beschichteten Pfanne ohne Fett die Pfannkuchen ausgebacken. Evtl. werde ich das nächste Mal das die Eier im Ganzen aufschlagen, denn die Masse war seeeeeehr luftig und sie drohte zu verbrennen bevor sie durchgebacken werden konnte. Streicht lieber den Teig etwas dünner auf. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass man sie in der luftigen Variante als Kuchen bzw. eine Art süßes Omelett im Ofen backen kann, ich werde es ausprobieren. Der Geschmack war der Hammer, süß, aromatisch und es zerging auf der Zunge. Dazu empfehle ich definitiv etwas Fruchtiges, ich habe sie mit Skyr gegessen und es war sehr mächtig. Hier noch die Nährwerte: ca. 300 kcal, 37 g Eiweiß, 11 g KH, 12 g Fett
  8. Chmura

    Soja Frischkäse Matsche

    Hallo zusammen! Das mit dem Loggen klappt zwar nicht so, aber hier mal ein sehr schnelles, immerhin halbwegs HSD-konformes, vegetarisches "Rezept", das ich in den letzten Tagen etwas optimiert hatte. Das Ganze lässt sich natürlich variieren und macht v.a. ordentlich satt (mich zumindest... ). Zutaten: 50g Soja Granulat 200g Körniger Frischkäse light 5-10g Tomatenmark Gemüse (Gurke, Tomaten, Paprika...) Gemüsebrühe evtl. gaaaanz wenig Öl (zum Pfanne einreiben!) Kräuter, Gewürze 1. Das Soja Granulat für 5-10 Minuten in Gemüsebrühe einweichen. Danach die "überflüssige" Brühe abgießen und das Granulat evtl. leicht ausdrücken (kurz mal den Pfannenwender drauf drücken reicht meistens schon). Dann ordentlich würzen. Bei mir gibt's meist Salz, Pfeffer, Knoblauch-, Paprika-, Chili- und Currypulver. Umrühren, in die heiße Pfanne schmeißen und anbraten. 2. Den Frischkäse mit Tomatenmark, Kräutern und Gewürzen verrühren. 3. Gemüse wie Paprika und Tomaten kommen bei mir auch noch kurz mit in die Pfanne, Gurken u.Ä. gibt's eher roh dazu. Vorher noch eine kleine Zwiebel in der Pfanne anschwitzen würde dem Ganzen sicher auch gut tun! 4. Sojakram und Gemüse mit dem Frischkäse-Gemisch verrühren. Fertig. Nährwerte für die ganze Portion (mit 1/2 gelben Paprika, einer Tomate, einer 1/2 Gurke und 1ml Öl): 365 kcal: 53,3g EW | 26g KH | 3,5g F FDDB-Screen: Das ist natürlich alles nicht ganz so top wie andere HSD-Gerichte hier aus dem Forum, v.a. wegen der Carbs: 5g KH kommen aus dem Soja, 8g aus dem Frischkäse, 2g Tomatenmark, Rest ist Gemüse. Je nachdem wie das Soja-/Frischkäse-Verhältnis aussieht und welches Gemüse man nimmt, ändert sich das natürlich auch alles etwas. Tomatenmark könnte man z.B. auch weglassen. Ist aber auf jeden Fall ganz gut ab und zu mal als Alternative zu (eher fettigen) Tofu-Gerichten. Zum Soja-Granulat: Ich bestell meins online. Die ähnlichen Soja-Schnetzel aus den hiesigen Drogerien haben meist völlig andere Nähwerte mit wesentlich mehr Fett und Carbs.
  9. Hey, habe einen super low carb, low fat Käsekuchen gebacken. Hier erstmal die Zutaten. 10 Eiweiss (schade um das ganze Eigelb ) 1 kg Magerquark Süßstoff nach Bedarf 10 Tropfen Vanillearoma 10 Tropfen Zitronenaroma 1 Packung Vanillepuddingpulver ( kann auch Schoko sein wer es mehr mag) 1 Packung Backpulver etwas fettarme Milch 50 Gramm Proteinpulver (nach Wahl, z.B: Schokolade oder !Cookies!) Das Eiweiss komplett steif schlagen. Den Magerquark, Aromen, Puddingpulver und zum Schluss Backpulver in einer anderen, großen Schüssel mischen. Milch zugeben bis die Masse etwas cremig wird (nicht zu flüssig werden lassen! Ca 10-30 ml Milch) Den Eischnee vorsichtig unterheben bis eine homogene Masse entsteht. Ein Drittel bis eine Hälfte in eine andere Schüssel geben und Wheypulver untermischen. Backpapier in eine runde Springform klemmen und die Masse mit Wheypulver einfüllen. Danach die andere Masse ohne Wheypulver. In das untere Drittel des Backofens stellen und Alufolie auf die Springform legen damit er nicht zu braun wird. Erst in den letzten 20-25 Minuten die Alufolie runternehmen. Bei 180 °C, Ober-Unterhitze für 60-70 Minuten backen. Eine Option wäre es noch light Frischkäse in die Masse zu geben. Schmeckt bestimmt auch gut. Der Kuchen ist äußerst lecker, feucht und fluffig. Nach Bedarf kann man auch mehr Whey verwenden. Hier die Makros: Für den gesamten Kuchen: 1271 kcal 219,8 g Protein 82,8 g KH 5,4 g Fett Ich weiß dass es nach viel Kohlenhydraten aussieht, aber die kommen vom Magerquark und sind unvermeindlich. Wer meint das seien zu viel kann sich den Kuchen ja für das Cheatmeal backen. Wenn man den Kuchen in 8 Stücke schneidet hat ein Stück: 159 kcal 28g Protein 10 g KH 0,7 g Fett Also 1-2 Stück am Tag kann man sich schon gut gönnen Hier die Bilder vom Kuchen
  10. Sunade

    Yoshis Alltags Log

    Guten Abend! Meine HSD ist beendet (Log dazu findet ihr hier: http://fitness-experts.de/forum/index.php?/topic/2061-yoshis-hsd-log/) und nun muss ein Plan für den Alltag her. Wie immer bin ich für konstruktive Kritik und Tipps offen! Ziele sind: KFA senken Muskelmasse erhalten/ggf. etwas aufbauen Dabei soll mir mindestens 3x die Woche Krafttraining helfen, an trainingsfreien Tagen ggf. auch Cardio Training, das mach ich aber von meinem Befinden abhängig. Ich liebäugle ja mit dem Strong Girls Trainingsplan, wahrscheinlich werd ich mich an diesen im 2er Split halten. Werte am 5.11.2015: Größe: 1.80m Gewicht: 76.5kg KFA: (selbst geschätzt da momentan nicht von dieser Seite geschätzt wird) 32% Ziel KFA: ca 20% Es ist glaub ich fair zu sagen, dass ich mich noch nicht wirklich festgelegt habe, wie ich mich auf Dauer ernähren möchte. Ich schwanke momentan zwischen einer LCHF Ernährung und dem FEL Plan. Ich denke, das wird sich aber alles mit der Zeit einpendeln. Ich möchte das Eiweiß auf 2g/kg halten, bei den anderen Makros bin ich mir schlichtweg unsicher. Grundsätzlich komm ich gut mit wenig Kohlenhydraten klar. Ich werd definitiv die erste Zeit meine Ernährung tracken. Mein täglicher Kalorienbedarf liegt bei ca 2362 kcal, ich werde einem Defizit entsprechend versuchen, täglich ca 1800kcal zu mir zu nehmen, +-100kcal. Wie ich das an Krafttrainingstagen halten soll weiß ich noch nicht genau. Sprich KH Aufnahme danach oder nicht. Ab morgen soll es dann richtig losgehen
  11. Hamm

    Schlaflose Nächte

    Hey. Ich würde mich gerne mit Euch über Schlaflosigkeit bei Low carb unterhalten. Hier erstmal meine Eckdaten: 51 Jahre, männlich, KFA 20%, Gewicht 83 kg, Kraftwerte Anfänger Kalorien 2500 (2750 minus 250) kcal, Makros s.u. Training 2x/Wo (Studio), 1x/Wo workout daheim (Bauchmuskulatur) Ziel: deutliche Fettreduktion ohne Muskelverlust Schlaf schlecht (Zustand nach 3 durchwachten Nächten) Ernährung: jetzt Montag (sowie die letzten Tage): 1758 kcal (E 192,1g, KH 65,3g, F 76,9g) heute: 2494 kcal (E 196,2g, KH 257g, E 196,2g) morgens 25g Whey, vor dem Schlafen 25g Casein; ansonsten vierl Eier, helles Fleisch, Magerquark, Nüsse, heute auch Haferflocken und Vollkorn; mittags: Döner (ohne Brot), Salat, selten/aber gerne Chinarestaurant ... Eigentlich bin ich ein Fan von low carb. Ich mag das viele Protein und die Shakes. Mein Körper fühlt sich gut an. Ich verliere Gewicht. - WENN DA NICHT DIE sCHLAFLOSIGKEIT DER LETZTEN NÄCHTE WÄRE. Konnte heute nicht zur Arbeit, da übermüdet. Ich schlafe später als sonst ein (mit Thermogenese, fühle mich fit) und wache nach 1-2 Std. auf. Das war´s mit Schlafen. Ich brauche einen Rat. Muß ich meine Ernährung korrigieren? Woran liegen meine Beschwerden? Blutwerte sind gecheckt und ok; Arbeitsstreß bei neuer Stelle, aber m.E. handhabbar.
  12. Servus, hab heute ein geilen Gulasch mit Huhn gemacht und wollt ihn mit euch teilen Die Zutaten sind für 2 Portionen (ausgehend davon, dass man 1 Pack Huhn mit Gemüsezeug als Portion ansieht), kann man ja entsprechend alles halbieren oder sonst wie n-teilen. Zutaten (EW - KH - FT) 1200g Huhn (23 - 0 - 1) -> (276 - 0 - 12) 300g Zwiebel (1,2 - 4,9 - 0,2) -> (3,6 - 14,7 - 0,6) 300g Paprika (1 - 6 - 0,3) -> (3 - 18 - 0,9) 200g Karotte (1 - 4,8 - 0,2) -> (2 - 9,6 - 0,4) 50g Tomatenmark (5,3 - 18,3 - 0,3) -> (2,65 - 9,15 - 0,15) ca. 1l Gemüsebrühe (0,3 - 0,2 - 0,1) -> (3 - 2 - 1) 1 Zehe Knoblauch 1 Chilischote (bzw. je nach Belieben) später nochmal ca. 500ml Wasser ca. 3TL Johannisbrotkernmehl (5 - 7,3 - 1) (hab ich aber nicht getrackt, da es tatsächlich von der Menge sehr wenig war und wie man sieht auch geile Werte hat verglichen mit normalem Soßenbinder, funktioniert btw. ziemlich gut, mehr dazu aber in der Zubereitung) Makros insgesamt 290g Eiweis 53g Carbs 15g Fett Makros pro 100g 24,17g Eiweis 4,42g Carbs 1,25g Fett Der halbe Topf eignet sich also gut für einen Tag. Klar könnte man für die HSD mit Salat vermutlich mehr Sättigung rausholen, aber wesentlich schlimmer als der Hunger ist die fehlende Abwechslung, darum finde ich sollte man sich sowas schon mal gönnen. (Bzw. am Refeed mit Reis / Kartoffeln dazu) Zubereitung 1. Huhn, Paprika, Zwiebel, Karotte, Knoblauch und Chili schneiden 2. Topf (mit Boden auf dem man braten kann) anmachen, minimal Öl mit Zewa rein und Gemüsebrühe nebenbei kochen (Wasserkocher ftw) 3. Huhn nacheinander anbraten (nicht alles auf einmal) Der Trick hierbei ist es, das Huhn ein bischen reinbrennen zu lassen (als hätte man eine Wahl bei einem Topf ohne reichlich Öl) und nach jedem Bratgang für das Huhn mit einem Schluck von der Gemüsebrühe abzulöschen, um die am Boden klebenden Stückchen zu lösen (nicht so lang da dran lassen bis alles gänzlich schwarz is - hoffe das ist klar ) und das so lange, bis das Huhn fertig ist. Fertige Ladungen muss man halt erstmal in einem anderen Gefäß aufbewahren 4. Nach dem Huhn kommen die Zwiebel rein, schön anbraten und aufpassen, dass sie nicht so hart reinbrennen, man muss generell sehr aktiv bleiben wenn man mit so wenig Öl arbeitet. 5. Tomatenmark dazugeben und schön rühren 6. Mit der Gemüsebrühe alles ablöschen und nochmal versichern, dass nichts mehr am Boden klebt 7. Karotten, Paprika, Knoblauch, Chili und das Fleisch rein 8. Die 500ml Wasser dazugeben (bzw. halt so weit auffüllen, wie man es mag) 9. Würzen mit reichlich Salz, Pfeffer, Paprika scharf (ein bischen), Paprika edelsüß (reichlich) 10. Köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist, ich fand 1 - 1,5h passend 11. Ganz vorsichtig das Johannisbrotkernmehl reingeben. Obacht! Nicht zu große Mengen auf einmal, das Zeug klumpt sonst sehr krass! Es bindet später sehr gut. Je nach dem, ob man es am Refeed mit Reis / Kartoffel oder whatever isst oder nur so, würd ich es eventuell mehr oder weniger dick binden... Die Werte von dem Johannisbrotkernmehl sind ja annehmbar und wie gesagt, es ist sehr leicht, demnach machts auch nicht sehr viel aus. Hier das Mehl das ich verwende: http://www.amazon.de...nisbrotkernmehl Wenn man sich das direkt nur zum Refeed macht kann man Kartoffeln auch gleich in Schritt 7 dazugeben. Verbessert auch die Konsistenz Ich hab mir das heute gekocht und ich muss sagen es schmeckt kein bischen schlechter als der Gulasch, den ich sonst genieße mit Schwein / Rind der ähnlich zubereitet wird. Ich hab gedacht das Huhn gibt da viel zu wenig Geschmack mit rein verglichen mit Rind, aber mir hat es echt gut geschmeckt und ich musste mich zurückhalten, dass ich nicht die 2 Portionen auf einmal ess Bilder Gruß Dome
  13. C77

    Jetzt bekomme auch ich mein Fett weg !

    Hey FE Community ! Hab jetzt sogut wie jeden Artikel durch und finde eure Seite genial. Hab bisher immer still mitgelesen und nachdem ich feststellen konnte, was für ein fantastischer Umgang hier herrscht, dachte ich mir, dass muss ich ändern ... Spaß beiseite. Hab mir fest vorgenommen jetzt endlich mal abzuspecken. Weiß nochnicht wieviel Offtopic hier reingehört/reinkommen wird. Werden wir dann sehen. Kurz zu mir: 112kg bei 25-30% KFA und betreibe seit ca. 1 Jahr mehr oder weniger regelmäßig Kraftsport. Hab auch schon Fett abgenommen, aber nie meine kcal so erheblich gesenkt, dass ich für mich in einen "normal" Gewichtbereich gelangen kann. Auch nicht jeden Tag gezählt. Ausgangslage vor einem Jahr: 120kg ziemlich faul, fett, rauchend, trinkend, unsportlich. Weiß garnichtmehr genau, warum ich das eigentlich ändern wollte. Ernährung war für mich als einzelnes betrachtet immer ganz ok, halt nur viel zu viel Carbs und Fett und vorallem über einen viel zu langen Zeitraum. Rauchen hab ich gequittet. Faul bin ich auch nichtmehr. Trinke nurnoch sehr wenig Alkohol und treibe 2-3x/Woche Sport. Also hab ich nurnoch das Problem mit dem Fett und das bekommt jetzt sein Fett weg . Jetzt das wichtigste ~ Die Ziele Unter 100kg in spätestens 10 Wochen. Danach geht es mit EOD Refeed weiter. Bis Ende 2014 Fortgeschrittene Kraftwerte. Ernährung: Esse weitestgehend unverarbeitetes Essen(no Bullshit), kombiniert mit IF und die Hälfte meines Verbrauchs. Der kcal-Rechner kommt auf 2800-3100kcal/Tag(Je nachdem welche Rahmenbedingungen). Esse von 12-8Uhr. Größte Mahlzeit nach dem Training. Versuche also im Durchschnitt mit 1400-1500kcal/Tag auszukommen. Werde es nach 3 Wochen neu berechnen und die kcal werden dann entweder angezogen oder so fortgesetzt. Sollte noch anmerken,dass ich ganz selten Fleisch esse. By the way: Werde alles Tracken - nichts auslassen - damit würde ich mich nur selber anlügen. Wieso kein low Carb? Im Endeffekt mach ich ja low crap Carb, aber was ist schon low Carb? Komme mit unter 50g Carbs/Tag einfach nicht aus. Protein sollte so bei 1x-1,5xBW. Nur gute Fettquellen. Benutz auch keine Aromen, Süßstoff oder Geschmacksverstärker(Weiß garnicht wieso, schmeckt mir einfach nicht) und wenig Salz. Supps: Zink, Omega 3, Vitamin D3, Magnesiumcitrat, Kreatin, Whey Training: Halte mich an den FEM Trainingsplan, nur werde ich, solange ich im Defizit bin die Gewichte erstmal deloaden und wenn überhaupt nur leicht steigern(1,25kg/Woche) Mach noch 20 mins leichtes Cardio aufm Cardio-Fahrrad oder Crosstrainer nach jeder Einheit. Regeneration: Versuche 8 Std am Tag gut zu schlafen. Halte erstmal alles Einfach. Hab heute frei und trotzdem noch ne Menge auf meiner ToDo Liste. Werd jetzt gleich ins Training gehen und euch heute Abend vom restlichen Diet/Train berichten. Euch viel Erfolg und Glück Grüße Chris PS. paar Sachen die noch intressant sein könnten: trainier Mo/Mi/Fr und trinke mind. 3l Wasser/Tag.