Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'sport'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Hauptforen
    • Beratung - was sollst du tun?
    • Allgemeines (Training & Ernährung)
    • Grundübungen Technik
    • Supplements
    • Frauen
  • Logs
    • Logs
  • Support Foren (nur für Käufer!)
    • High Speed Diät (HSD) Support
    • Die BURN-Diät: Support-Forum
    • FE Muskelaufbau (FEM) Support
    • Sub10/20 Diät Support
    • FE Lifestyle (FEL) Support
    • FE Rekomposition (FER) Support
  • Rezepte
    • Allgemeine Rezepte
    • Low Carb
    • Low Carb, Low Fat (HSD,PSMF)
    • High Carb, Low Fat (Refeeds)
  • Sonstiges
    • Fun
    • Artikeldiskussionen

Logs

  • ..
  • Whatever Get Stronger !
  • Ein bisschen Ausdauertraining...
  • Barbellground Is Back.
  • Meine erste HSD - Februar 2018
  • Shehulk - auf ein Neues
  • Mein Kochbuch
  • Konservieren reicht der Dose nicht
  • Fabber goes Auto
  • zoege
  • Baggy muss schlank werden!
  • Kraftaufbau für Handball
  • HSD die Erste
  • HSD2: W - BMI 21,4 - KFA 26%
  • Vegan Road To Fitness-Model
  • sebbo97 is back
  • Der Weg ist das Ziel
  • Recomp mit der Burn Diät
  • Health
  • Is Hair Loss Normal? If it is How much?
  • Basic Facts Related to Arthritis

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests

19 Ergebnisse gefunden

  1. schwimmfreak

    Zunahme trotz Ausdauersport

    Hallo meine Lieben, Ich bin ehrlich gesagt im Moment etwas ratlos. In zwei Monaten habe ich etwa 4-5kg zugenommen. Zwar wollte ich mein Gewicht erhöhen und Muskeln aufbauen, aber so langsam wird es mir unheimlich, denn so viel zusätzlich habe ich nicht gegessen, dass es diesen Anstieg rechtfertigt. Kurz zu mir: ich bin weiblich (recht jung – unter 20) , 175cm groß und habe jetzt ein Gewicht von 50kg auf 54-55kg. Ich gehe sehr viel schwimmen (5x die Woche, so 75-90min insg über 6h, dh so 15-20km) und bewege mich an den nichtschwimmtagen auch sehr viel (lange spaziergänge, radfahren). Da ich erst in den letzten 8 Wochen angefangen habe, mehr zu essen, da ich davor stetig abgenommen habe (ca 1500-1800kcal an Sporttagen), habe ich auf 2400-2800kcal erhöht. Ich bilde mir zumindest auch ein, dass ich definiertere Muskeln etc habe. Nur wie erklären sich die 4kg plus? Es ist mit vollkommen klar, dass davon HÖCHSTENS 2kg Muskelmasse sind, aber der Rest Fett? Wie soll das funktionieren? Ist es möglich, dass das durch Wassereinlagerungen in den Muskeln und höhere Glykogenspeicher kommt bzw wie viel Gewicht KÖNNTE das ausmachen? Vielen Dank für eure Antworten!
  2. Guten Tag, ich bin 18 Jahre alt bin 194cm groß und wiege 78kg, also ziemlich wenig. Ich bin am Tag bei cirka 3100 kcal, 150g Eiweiß und mein Sportplan sieht wie folgt aus: Montag:Brust und Trizeps Dienstag: Bizeps und Schultern, und Abends Judo Training Mittwoch: MMA Training Donnerstag: Rücken und Bauch, und abends Boxen Freitag: Judo Training Samstag: Beine Sonntag: Pause Beim Fitness Training, mache ich pro Muskelgruppe immer 3-4 Übungen wobei ich eine mit viel Gewicht und wenig Wiederholungen (5 Wh) ausführe, eine mit etwas weniger Gewicht und dafür 10-12 Wiederholungen und eine mit weniger Gewicht aber mit mindestens 16 Wiederholungen um so jede Faser des Muskels in einem Training zu erreichen, da er mir so eigentlich am meisten Spaß macht. Kampfsport mache ich seit 10 Jahren und ins Gym gehe ich erst seit 3 Monaten. Was haltet ihr davon? Wie schaffe ich es mehr Masse aufzubauen, da ich mehr Kalorien einfach nicht reinbekomme trotz Shakes... Schonmal vielen Dank im Voraus.
  3. Servus! Ich bin 25 Jahre, leider nur 1,70m groß und wiege 88kg. Da ich mit der Situation selbst nicht mehr glücklich bin, habe ich beschlossen etwas dagegen zu unternehmen. Genauer gesagt: Abnehmen ist angesagt. Bin auf der Suche nach einem "Fitness Forum" auf euch gestoßen und hätte nun auch ein paar Fragen. Ich habe mich auf verschiedenen Seiten über alles mögliche bereits informiert und interessanter Weise widersprechen sich die meisten Seiten. Die einen sagen so, die anderen so. Aber was stimmt denn nun? Ernährung: Das Ernährung ein sehr wichtiger, wenn nicht sogar der größte Faktor dabei ist, sollte klar sein. Aber wie sollte die Ernährung aussehen? Low Carb oder doch nicht? Was "darf" man essen? Was ist schlecht? Die offensichtlichen Sachen meine ich damit nicht Das ich mir morgens nicht Nutella und Marmelade auf Brot schmiere ist klar Ich schreibe jetzt einfach mal ein paar Sachen auf, welche ich aktuell esse. - Gemüsewok mit Puten/Rind/Hühnerfleisch (speziell interessieren mich die Zutaten Sojasauce und Austernsauce - sind diese "erlaubt"?) - Rotes Hühnercurry (speziell interessieren mich die Zutaten Gemüsefond, Kokosmilch - sind diese erlaubt?) Magerquark mit Obst und Honig (Honig erlaubt?) Kohlenhydrate am Abend erlaubt? Wie viel Kohlenhydrate sind wirklich gut? Soll man tatsächlich 4-5x am Tag essen? Das richtet sich irgendwie gegen meine Logik Ich will abnehmen und fitter werden und soll nun MEHR essen, als zuvor? Speziell vor und nach dem Training: Soll bzw. darf man davor / danach essen? Wenn ja, was? Ich gehe am späten Nachmittag / Abends trainieren und einige "Sportseiten" sagen, man soll Abends keine Kohlenhydrate mehr essen, aber nach dem Sport schon?! Wie lässt sich das bei mir vereinbaren? Ich brauche anscheinend viel Eiweiß, lt. meinem Fitnessstudio. Geschätzt 140g / Tag. Wäre es theoretisch nicht möglich, einfach 3-4 Eiweißshakes zu trinken und damit hat sich das? Wann ist es hilfreich diese Eiweißshakes zu trinken? Einfach zwischendurch im Alltag? Nach dem Training? Ich weiß, dass sind ziemlich viele Fragen, welche ich auch schon gegooglt habe, aber wie oben bereits gesagt, steht auf fast jeder Seite was anderes. Ich würde mich freuen, wenn sich jemand von die Zeit nehmen würde und mir meine Fragen beantworten könnte Lg. Dax / Chris.
  4. Hei Leute, Ich bin gerade erst hier angekommen und dieses Jahr nach etlichen Jahren ungesunder Ernährung und Unwohlsein dieses Jahr endlich zu dem Entschluss gekommen endlich was zu verändern. Kurz zu mir, ich bin 21 Jahre (fast 22), bin 187cmk groß und wiege leider sage und schreibe 220kg. Ich merk einfach jetzt bereits wie in meinen jungen Alter mein Körper einfach täglich schwächer wird und selbst einfachste Sachen schon dazu führen das ich nicht mehr kann, und ich hab es so satt. Ich will auch endlich mein Body-Change haben (ich will später auch gerne Musklen aufbauen und traineirt sein). Und ich bereiter denn je. Ich will noch so viel machen und erleben und muss dafür zwar einen langen und harten Weg gehen, den nehm ich aber mehr als gerne in kauf. Aber da ich mein Leben lang schon so lebe habe ich leider wenig Erfahrung damit was ich am besten machen sollte und wie icn anfangen sollte. Und vor allem was ich an Sport am Anfang bei meinem Gewicht machen kann. Ich nehme jede Form von Hilfe von euch an und will endlich voll durchstarten in ein fitteres neues Leben. Danke schonmal im Vorraus und haut alles raus ich bin da ganz offen.
  5. Heyo Leute! mal mit einem etwas anderen Thema :-) und zwar lese ichimmer wieder was vom IST-Bildungsinstitut wo man eine Aus- bzw. Weiterbildung im Bereich von Fitness, Managment, Sport und Ernährung, also alles was so den Sport angeht, machen kann. Leider muss man dort alles selber Bezahlen und wollte fragen an welche Zielgruppe sich das richtet, eher an Selbstständige wie Personal Trainer ? Grund ist, dass ich mir schon seit längerem gedanken darüber mache meine Branche zu wechseln und ich gerne mal was komplett anderes machen möchte als mein derzeitiger Job. Sprich Richtung Sport / Ernährung / Trainer usw. Vielleicht kennt sich da jemand aus und kann mir Tipps geben ob sowas auch der Statt bezahlt oder ob es eine ganz normale Ausbildung in die Richtung gibt?? frage ist, ob es ich vom Geld her lohnt, ich denke mann muss sich dann in diesem Bereich immer Weiterentwickeln und sich bekannt machen. Viele Grüße, Dino93
  6. Jule_S

    Sport

    Halli Hallo, ich habe mich nun endlich dazu entschlossen, an meiner Fitness und Ernährung zu arbeiten, weil ich mich einfach nicht mehr wohl fühle. Nun habe ich mir das FER Programm gekauft und möchte schnellstmöglich richtig anfangen. Ich bin 29 Jahre alt, 1,73 m groß und wiege aktuell 68 kg. KFA ist laut Körperanalysewaage bei erschreckenden 30 %. Ich möchte gerne auf ca. 63 kg kommen bzw. ist mein erstes Ziel unter einen KFA von 25 % zu kommen. Ich weiß, es liegt erst einmal viel an der Ernährung. Das Wissen versuche ich mir gerade anzueignen :-) Ich habe die Option 2 gewählt, sodass ich 3x pro Woche ein Training absolvieren "soll". Ich habe vor ein paar Wochen mit EMS angefangen. Kann ich es weiterhin zusätzlich machen oder ein Training dafür ausfallen lassen oder ist das sogar kontraproduktiv, wenn ich das noch extra mache? Vielen lieben Dank. Liebe Grüße Jule
  7. Ich hab mich vor mittlerweile ca. 2 Monaten bei McFit (Berlin) angemeldet. Erstes Training mit einem Kumpel gemacht und natürlich komplett übertrieben. (nicht mit dem Gewicht, aber das Volumen war viel zu hoch, sodass ich erstmal fast eine Woche meine Arme nicht bewegen konnte) Danach wollte er nicht mehr zum Training gehen und sonst hab ich keinen, der mir das zeigen kann. Geld für einen Trainier kann man mit 15 vergessen und über das McFit Personal muss man nicht viel sagen, nicht mal eine Einführung bekommen oder sonst was. Seitdem hab ich nur ein bisschen Kardio gemacht. Kommen wir zur Frage zurück. Wie soll ich in meinem Alter mit recht bescheidenden Anfänger-Kraftwerten mit dem Training beginnen? Den FEM Plan hab ich mir schon angeschaut. Im Internet steht trotzdem irgendwie überall was anderes und auf YouTube erzählen viele einfach, was sie wollen. (im Bezug auf Training mit Jugendlichen) Ich befinde mich noch im Wachstum (180 cm; 74kg; KFA ca. 20-25%) und befürchte mir irgendwelche Verletzungen zuzuziehen. Sollte ich ganz normal den FEM Plan verfolgen oder gibt es da als Jugendlicher irgendwelche speziellen Dinge zu beachten? Mit der Theorie kenne ich mich ziemlich gut aus, aber nicht unbedingt mit der Praxis im Training. Ergo die Übungsausführung und weiß noch nicht mal, wo die jeweiligen Geräte (auch Langhanteln, Gewichte etc.) im Studio stehen. Generell ist die Atmosphäre sehr neu und ungewohnt für mich und ich fühle mich ziemlich unwohl. (was wohl mit ein bisschen Routine verschwinden wird) Hat diesbezüglich noch jemand Tipps? Ich bedanke mich schon mal und entschuldigt für diesen schlecht strukturierten Text. :-)
  8. Ein herzliches Hallo an die liebe Sportgemeinde! Ich heiße Horst, bin 49 Jahre alt und komme aus Düsseldorf. Habe Jahre lang gejoggt, musste jedoch vor ein Paar Monaten dieses Hobby auf Eis legen, da ich uhrplötzlich Probleme am Fußgelenk bekommen habe. Der Orthopäde diagnostizierte eine Fehlstellung des Fußes, auch Hallux Valgus genannt. Operieren lassen will ich mich nicht, ich will wieder laufen. Deshalb die Frage: Gibt es hier sonst noch Menschen, die trotz dieser Diagnose immer noch joggen oder auch sonstigen Sport machen? Habt ihr Tipps für mich? Ich habe mir überlegt, dass andere Laufschuhe mir da hilfreich sein könnten. Was meint ihr dazu? Liebe Grüße Horst
  9. Hi Leute, wie viele Leute will auch ich zum Neujahr abnehmen und Sport machen. Kurz zu mir: 17 J. 167cm groß 74 kg Krafttraining= Anfänger Spiele 3-4 mal die Woche Fussball. Ich hab mir vorgenommen absofort die Süßigkeiten und sie Süße Getränke wegzulassen. Bei de Diät gehe ich Richtung Low Carb also viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate. Mittags beim arbeiten ess ich Meistens einen Salat mit einer Scheibe Brot. Als Nahrungseränzungsmittel trink ich Eiweißshakes (natürliches Eiweiß). Jetzt meine Frage: Denkt Ihr, ich kann Erfolg haben wenn ich viel Salat und Gemüse esse und den Zucker weglasse? Und habt Ihr Tipps und Tricks gegen Heißhunger und Fressattacken? Ich neige dazu bei langeweile mich mit Süßigkeiten vollzustopfen. Danke für eure Hilfe und Liebe Grüße!
  10. Eisenberg12

    Six-Pack aber wie?

    Hallo liebe Fitness-Community, Ich bin neu hier im Forum! Kurz zu mir: Ich heiße Felix und komme aus Berlin. Ich studiere momentan BWL im 4 Semester. Ich habe in den letzten Tag mit dem Gedanken gespielt ins Fitness-Studio zu gehen. Ich möchte mich gern körperlich und geistig fit halten! Am besten würde ich mein Bauch trainieren! Aber ich würde nicht ohne Plan ins Fitness-Studio gehen wollen. Ich habe mich heute in diesem Forum angemeldet, um herauszufinden wie ich mich am besten ernähren und wie mein Fitness-Plan aussehen sollte. In diesem Forum findet man sicherlich die besten Tipps zum Thema gesunde Ernährung und wie man langfristig sein Six-Pack halten kann! Mein Ziel wäre es genau so ein Six-Pack wie Bild zu haben! - Natürlich würde da ein wenig an dem Bild gearbeitet! Ich würde mich über eure Erfahrungen & Tipps freuen! - Danke voraus! Mit besten Grüßen Felix!
  11. Heyo Leute, ich trainiere derzeit noch in meinen Hallen Sportschuhen und mir wurde empfohlen richtige schuhe für den Kraftsport zu holen. Beim Kniebeugen brauch ich jedoch kein Fersenerhöhung, jedoch Schuhe mit dünner flacher harter Sohle. Meine Schuhgröße beträgt 43-44 und wollt nachfragen, ob ihr ein paar Empfehlungen für mich habt? Gruß, Max93
  12. Taisonch

    Schorschis LOG

    Hey Fitness Experts Community! Mein Name ist Georg, ich bin 18 Jahre alt, spiele Fußball und geh nebenbei ein bisschen studieren.. Mein großes Ziel ist es Fußball Profi zu werden! Um dieses Ziel zu erreichen meinte mein Trainer im Sommer zu mir ich solle Körperlich zulegen, da ich mit meinen 70 kg auf 1,78 m ein ziemlicher Spargeltarzan bin. Also suchte ich mir ein schickes Trainingsprogramm und arbeitete daran. In den letzten Wochen habe ich dann Erfahren das Ernährung dabei eine wichtige Rolle spielt, die ich umgestellt habe und im vergangenen Monat ca 6 kg zugenommen habe (gesunde Sachen gegessen, nicht nur Mcces etc). Um den ganzen Wirrwarr der sich jetzt in meinem Kopf angesammelt hat über Trainingspläne wollte ich hier einfach mal was posten und um Hilfe bitten. Ernährungstechnisch klappt alles nur das Training stimmt nicht. Zurzeit mache ich euren 3x5 Trainingsplan. Dazu die erste Frage: wenn ich Kreuzheben mache, schaffe ich es nicht meinen Rücken gerade zu lassen wenn ich unten die Stange greifen will. Wenn ich also mein Gesäß nach unten drücke, um den Rücken gerade zu bekommen, Kippe ich nach hinten um.. Blöd! Zudem weiß ich nicht ob das 3x5 Training optimal für mich ist, denn im Grunde genommen ist mein vorrangiges Ziel nicht athletisch auszusehen, sondern 'stabil' werden, schnellkräftig in Bereichen Sprungkraft und Antritt, Muskeln aufbauen aber trotzdem wendig sein. Auf Deutsch gesagt will ich einen Körper wie die Profis vom Fc Bayern München, Real Madrid und Barcelona... Für das Fußballerische sorgt sich mein Trainer, aber der kann sich nicht um alles kümmern
  13. sanygashti

    Low carb ...Training

    Hallo, Ich mache zurzeit eine Low carb Diät . Ich bin 1,67m groß und wiege 75kg . Habe einen Körperfettanteil von 31-32% Treibe seit knapp zwei Jahren Krafttraining. Nun ja , ich habe meine Carbs einfach reduziert : Eiweiß : 150g Fett : 70g Carbs : 130g Sport treibe ich so gut wie fast jeden Tag , weil ich das einfach brauche und ich mich besser fühle als ohne . Habe aber etwas weniger Kraft in letzter Zeit . Trainingsplan Montag : Beine & Bauch + cardio Dienstag : Push workout + cardio Mittwoch : rücken & Bauch + cardio Donnerstag : Push workout + cardio Freitag : Beine & Bauch Samstag : cardio Sonntag: rücken + cardio Ich weiß , ich mache zu viel cardio ! Aber ich steh einfach drauf , haha Habt ihr evt paar Tipps für den Trainingsplan oder die Verteilung der Makronährstoffe?
  14. sanygashti

    HSD oder PMSF bei Frauen ?

    Hallo, ihr lieben. Ich versuche seit knapp zwei Jahren abzunehmen . Ne Zeit lang mit Erfolg , dann wiederum im alten Muster wieder gelandet. Ich bin 17 Jahre alt und wiege 75kg, bei einer Größe von 1,67 und habe einen Körperfettanteil von 33% Treibe seit knapp 2 Jahren auch Krafttraining und viel Ausdauer . Meine Muskelmasse ist recht gut, jedoch der Fettanteil zu hoch, wie ihr lesen könnt. Habe am 30.8 Geburtstag und möchte bis zu meinem 18 Geburtstag mindestens 6%körperfett verlieren . Muskeln sollen jedoch erhalten bleiben . Wie findet ihr die HSD / PMSF DIÄT? Zu mal ich Angst habe , dass der jojo Effekt Eintritt. Den hatte ich schon oft Henning , leider ... Mein Grundumsatz beträgt : 1500kcl Meine gesamte zielzufuhr (an Tagen wo ich halt Sport mache) beträgt 2500kcl Ich habe schon ein Defizit von -500kcl abgerechnet , so dass ich grade bei 2000kcl bin. Es geht aber nur langsam voran ... Habe jedoch auch eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse . Nehme dafür aber Tabletten zu mir . Mein Sport ist super . Ernährung eigentlich auch. Wobei ich denke , dass ich zu viel Obst esse . Wie könnte ich meine Makronährstoffe gut verteilen? Kann mir da jemand mal ein Beispiel zu geben. Verstehe die Verteilung nicht ganz. Vielen Dank im Voraus !
  15. Hallo Zusammen, ich habe eine kurze Frage: Ich habe einer Kollegin von der HSD erzählt und sie ist ziemlich begeistert und will sich das Programm auch gerne holen. Nun ist sie sich aber unsicher, weil sie ein Pferd besitzt und 2mal die Woche reiten muss. Das würde bedeuten sie würde zusätzlich noch 2 Einheiten Sport betreiben. Kann Sie trotzdem die HSD durchziehen (in Ihrem Fall die HSD 1). Danke vorab!
  16. Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und hoffe das mir hier geholfen werden kann. Ich bin Lena 20 Jahre alt und 162 cm groß. Mein Gewicht beträgt im moment 54.5 Kg. Ich bin sehr sportlich und studiere seit kurzem an der Deutschen Sporthochschule Sportwissenschaften. Dort habe ich mehrmals die Woche Sport und gehe auch nebenher noch 3 mal für 45 Minuten joggen. Mein Problem ist, dass ich trotz der großen Aktivität und einer guten (gesunden und ausgewognenen) Ernährung einen Körperfettanteil von 28% habe was mir sehr viel erscheint. Dennoch bin ich schlank und sportlich gebaut. In Zukunft würde ich aber gerne die Bauchmuskelumrisse sehen können und somit das Fett verbrennen. Es ist mir nur ein Rätsel wie ich trotz des ganzen Sport einen so hohen Körperfettanteil haben kann? Mein Freund hat mir vorgeschlagen einen Ganzkörperplan 3 mal die Woche für 70 Minuten pro Einheit zu trainieren und die Ernährung erstmal so zu lassen wie sie ist. Morgens esse ich 80g Haferflocken Müsli mit Milch, Mittags esse ich eine gesunde selbst zubereitete Mahlzeit mit gesunden Kohlenhydraten und Gemüse und abends entweder Tomaten oder Gurkensalat oder ein paar gekochte Eier mit einem Eiweisshaie (Optimum Nutrition). Das ist doch wirklich nicht zu viel? Vielleicht weiß einer von euch was falsch läuft.. Mein freund sagte mir nämlich das wenn ich Bauchmuskelumrisse sehen möchte ich einen Körperfettanteil von ca. 12 % oder weniger haben muss. Nur habe ich keine Ahnung wie ich das anstellen soll. Ich würde mich über eure Hilfe freuen! Lieber Gruß Lena
  17. Hallo zusammen, für jeden der so wie ich ständig Motivation braucht! Ich schaue mir vor wirklich jedem Workout Videos zur Motivation an und suche nach Inspirations Zitaten Hier habe ich für mich die allerbesten Videos und Zitate zusammengestellt. Wirkt wirklich immer http://www.clipix.com/9/share-rxqmUnYG Danach gebe ich jedes mal mein Bestes! Liebe Grüsse Chrissi
  18. leonie123

    Was ist alles wichtig?

    Hallo erstmal an alle die hier her gefunden haben Ich bin Leonie und bin 18 Jahre alt, 1,65 groß und wiege aktuell zwischen 53 und 54 kg. Der Grund für meine Anmeldung hier lässt sich grob den Schlagwörtern meines Themas entnehmen, undzwar will ich eine radikale Veränderung was meinen Lifestyle betrifft. Was sich im ersten Moment jetz vielleicht so anhört als hätte ich bis Dato total ungesund gelebt und wäre absolut unwissend. Aber das ist nicht der Fall. ich habe mir bereits einiges an Wissen angeeignet nur ist das soviel, es gibt einfach unglaublich viele Methoden und Strategien die zu einem fitten Lifestyle und einem schönen definiertem Körper verhelfen sollen. Ich habe vor 2 Monaten bereits einen versuch gestartet, ich habe mich grundsätzlich in die Faustregeln des Clean- eating gehalten, habe allerdings auch versucht weitestgehend auf Kohlenhydrate zu verzichten, ich habe in dieser Zeit ( es waren auch nur 3 1/2 Monate) nich ein einziges mal ungesund gegessen, keine Schokolade kein fettiges Essen oder Lebensmittel die es in sich hatten. Ich habe jeden Tag trainiert, allerding Zuhause, mit einer Workout DVD von David Kirsch, das klingt jetzt ziemlich klischeehaft nach dem ahnungslosen Mädchen dass in dem glauben lebt sie baue sichtbare Muskeln auf mit einer Workout DVD für Zuhause und ein bisschen Clean-eating, mag sein dass da auch was dran war. Allerdings bin ich der Meinung, dass das Workout von David Kirsch schon auspruchsvoller als das typische Bauch- Beine- PO Training war. Nach den besagten 3 1/2 Monaten habe ich allerdings wie gesagt aufgegeben, ich habe zwar Gewicht verloren (8-9kg) und hatte auch das Gefühl, immerhin an meinen Bauchmuskeln tut sich etwas, allerdings blieb der anfängliche Muskelkater meines Lebens schon lange aus, was vermutlich daran lag, dass sich das Training mit solchen DVD's zu schlecht variieren lässt und die Muskeln sich an die immer gleichen Bewegungsabläufe gewöhnen. Soviel zu meiner Vorgeschichte. Das alles ist jetzt 3 Monate her und ich bin fest entschlossen wieder anzufangen und es diesmal besser zu machen, mein Ziel soll nicht sein ein paar Kilos aufzubauen und ein wenig definierter zu werden und danach wieder zur alten Laier zurück zu kehren, es soll sein mein Leben komplett umzudrehen, was momentan noch ein wenig beängstigend für mich klingt. Ich habe vor einem Monat mit dem Rauchen aufgehört, habe vorher allerdings auch wenig geraucht je nach dem 3-7 Zigartten am Tag, durchschnittlich 3-4. Ich habe eine Mitgliedschaft im Fitnesstudio abgeschlossen, mich mit dem Trainer über meine aktuelle Situation unterhalten und einen Trainingsplan erstellt. Außerdem esse ich seit ca. 1 1/2 Wochen wieder sehr gesund (wobei sich mir die Frage stellt was ist überhaupt ''sehr gesund'') Ich habe mir vorgenommen wenigstens 4 mal die Woche trainieren zu gehen. Ich war jetzt 2 mal dort mit einem Tag Pause und eigentlich habe ich mir vorgenommen heute wieder zu gehen, allerdings gestaltet es sich immer etwas schwierig die gleichen Körperpartien erneut zu trainieren wie beim letzten mal, da ich finde, der Muskelkater ist am 2. Tag für gewöhnlich auf dem Höhepunkt und ich bin wirklich nicht zimperlich aber im Bereich des oberen Rückens und der Arm Beuger ist es aktuell wirklich schlimm. Würdet ihr mir einen anderen Trainingsrhytmus empfehlen oder soll ich die zu stark schmerzenden Partien einfach nicht trainieren und nur die anderen? Wie lange dauert es durchschnittlich bis man die ersten Erfolge feststellt, wenn ich 4x die Woche ca, 1 1/2- 1 3/4 h trainiere? Sollte/ kann ich zusätzlich irgendetwas machen, Zuhause? So nun zu der Ernährung. Meine aktuelle Ernährungsweise habe ich ja grob beschrieben, allerdings gibt es soviel, die einen sagen das ist gut die anderen sagen dies. Sicher gibt es kein Patentrezept, das für jeden die perfekte Ernährung darstellen würde und ich weiß, ich muss das alles weitesgehend selbst herausfinden, aber ich denke ihr könnt mir dabei bestimmt helfen, außerdem bin ich immer offen und dankbar für Tipps und Tricks die ich ausprobieren kann. Also Vegan, Paleo , Clean? Was macht ihr, was ist für euch das beste? Wenig Kohlenhydrate, oder fast ausschließlich, nur in besonderer Kombination? Milch Prdoukte ja/nein? Irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel? Protienpulver? Questbars? Was ist grundsätlich eine gute Idee fürs Frühstück/ Mittag/ Abendbrot? Lieber 3 normale oder 6 kleine Mahlzeiten? Ihr seht ich habe viele Fragen und mir schwirren etliche Dinge im Kopf herum, über etwas Hilfe würde ich mich wahnsinnig freuen. Danke Im Vorraus und liebe Grüße, Leonie.
  19. Hallo ihr Lieben! Da ich im Rahmen von meinen Bestrebungen, meinen KFA zu senken schon seit einigen Wochen Kalorien tracke, hat sich bei mir jetzt folgende Fragestellung aufgetan. Wie handhabe ich das am besten bei sportlichen Aktivitäten? Ziehe ich die dabei verbrauchten Kalorien von dem was ch gegessen habe ab? Also, wenn ich beispielsweise mal 200 kcal über meiner Zielbilanz gegessen habe, nehme ich dann ne Laufeinheit als "Ausgleich" für den Tag? Oder sollte ich sowas gar nicht mit berücksichtigen? Ich habs bisher nicht mit einrechnet, hab also rein übers Essen versucht, im Zielbereich zu bleiben. Merk aber grade, dass es ein großer Motiationsschub wäre zu wissen, dass ne Runde Cardio oder ein gutes Krafttraining eben doch die ein oder andere "Sünde" ausgleichen kann. Würde mich sehr freuen wenn ihr mir eure Meinung dazu sagen könntet. Würde wenn dann den Verbrauch durch Sport immer etwas niedriger ansetzen, da man da schnell mal zu großzügig ist (vorallem wenn man auf Geräteanzeigen o.ä. vertraut). Wäre für eure Erfahrungen und Vorgehensweisen echt dankbar!