Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo

 

Ich vermisse im Artikel die Varianten des Schrägbankdrückens und des negativ-BD.

Sind diese Übungen irrelevant,unnötig oder gar gesundheitschädlich auf Dauer?

Bsp bei neg.-BD wo das Herz höher liegt als der Kopf zzgl evtl mit hohem Gewicht,nix gut!

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dominik

 

Negative :Herz höher als der Kopf,kann doch auf Dauer nicht gut sein bei schweren Gewicht,oder?

 

Inwiefern hilfreich? den oberen und unteren Anteil der Brust besser zu stimulieren oder warum?

Die muskuläre Schulterbelastung ist anders,Je aufrechter der Rumpf (SBD) desto mehr die Schulter und umgekehrt (neg.BD.).

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Dominik durch die Blume sagen wollte, ist, dass es kontextabhängig ist...

 

Für Viele gilt einfach, dass sie die gesamte Muskulatur im Oberkörper ausreichend abdecken, wenn sie je eine vertikale und horizontale Druck- und Zugübung machen. Mit Schulterdrücken (vertikal) und Flachbankdrücken (horizontal) ist also bereits die gesamte Druck-Muskulatur abgedeckt und für die allgemeine Kraftentwicklung bleibt nichts offen.

 

Wann werden also andere Varianten hilfreich?

 

Schrägbankdrücken macht bspw. Sinn, wenn jemand wegen Schulterproblemen kein Schulterdrücken machen kann. Es macht für Bodybuilder Sinn, um die obere Brustmuskulatur zu betonen. Es macht vielleicht auch für Athleten (Rugby, American Football) Sinn, die die Blockbewegungen direkt zu übertragen versuchen. Oder einfach nur, um eine gewisse Übungsabwechslung zu haben. Problematisch ist die Möglichkeit Schrägbankdrücken zu "spotten". Wenn keine spezielle Bank dafür vorhanden ist, bei der der Spotter höher steht, ist Maximalkrafttraining dabei problembehaftet.

 

Negativ-Bankdrücken hat dagegen zwei dicke Minuspunkte... Erstens die geringere ROM durch die Position des Körpers und zweitens das noch größere Risiko... denn wenn ein Versuch fehl geht, landet die Hantel der Schwerkraft folgend automatisch auf Hals und Kopf. Besser wäre dafür dann Brust-Dips (oder auch die Kurzhantelvariante).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre es nicht besser dass man Bankdrücken mit Kurzhanteln macht? Weil jede Arm alleine arbeiten würde...

 

Hat auch Vor- und Nachteile...

 

Man muss mit Kurzhanteln mehr stabilisieren, um die Hanteln in Position zu halten. Das kostet Kraft und ermöglicht weniger Gewicht zu bewältigen, als mit der Langhantel. Dazu muss man das "Problem" lösen, wie man schwere Hanteln in Position bringt (was auch Kraft kostet). Vereinfacht: Je mehr Kraft zur Stabilisierung aufgebracht werden muss, desto weniger Gewicht kann man in der Übung bewältigen und desto weniger wird die eigentliche Zielmuskulatur belastet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden