Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hallo erstmal an alle die hier her gefunden haben :)
Ich bin Leonie und bin 18 Jahre alt, 1,65 groß und wiege aktuell zwischen 53 und 54 kg.

Der Grund für meine Anmeldung hier lässt sich grob den Schlagwörtern meines Themas entnehmen, undzwar will ich eine radikale Veränderung was meinen Lifestyle betrifft. Was sich im ersten Moment jetz vielleicht so anhört als hätte ich bis Dato total ungesund gelebt und wäre absolut unwissend.
Aber das ist nicht der Fall. ich habe mir bereits einiges an Wissen angeeignet nur ist das soviel, es gibt einfach unglaublich viele Methoden und Strategien die zu einem fitten Lifestyle und einem schönen definiertem Körper verhelfen sollen.

Ich habe vor 2 Monaten bereits einen versuch gestartet, ich habe mich grundsätzlich in die Faustregeln des Clean- eating gehalten, habe allerdings auch versucht weitestgehend auf Kohlenhydrate zu verzichten, ich habe in dieser Zeit ( es waren auch nur 3 1/2 Monate) nich ein einziges mal ungesund gegessen, keine Schokolade kein fettiges Essen oder Lebensmittel die es in sich hatten. Ich habe jeden Tag trainiert, allerding Zuhause, mit einer Workout DVD von David Kirsch, das klingt jetzt ziemlich klischeehaft nach dem ahnungslosen Mädchen dass in dem glauben lebt sie baue sichtbare Muskeln auf mit einer Workout DVD für Zuhause und ein bisschen Clean-eating, mag sein dass da auch was dran war. Allerdings bin ich der Meinung, dass das Workout von David Kirsch schon auspruchsvoller als das typische Bauch- Beine- PO Training war.
 

Nach den besagten 3 1/2 Monaten habe ich allerdings wie gesagt aufgegeben, ich habe zwar Gewicht verloren (8-9kg) und hatte auch das Gefühl, immerhin an meinen Bauchmuskeln tut sich etwas, allerdings blieb der anfängliche Muskelkater meines Lebens schon lange aus, was vermutlich daran lag, dass sich das Training mit solchen DVD's zu schlecht variieren lässt und die Muskeln sich an die immer gleichen Bewegungsabläufe gewöhnen.
 

Soviel zu meiner Vorgeschichte. Das alles ist jetzt 3 Monate her und ich bin fest entschlossen wieder anzufangen und es diesmal besser zu machen, mein Ziel soll nicht sein ein paar Kilos aufzubauen und ein wenig definierter zu werden und danach wieder zur alten Laier zurück zu kehren, es soll sein mein Leben komplett umzudrehen, was momentan noch ein wenig beängstigend für mich klingt. Ich habe vor einem Monat mit dem Rauchen aufgehört, habe vorher allerdings auch wenig geraucht je nach dem 3-7 Zigartten am Tag, durchschnittlich 3-4. Ich habe eine Mitgliedschaft im Fitnesstudio abgeschlossen, mich mit dem Trainer über meine aktuelle Situation unterhalten und einen Trainingsplan erstellt. Außerdem esse ich seit ca. 1 1/2 Wochen wieder sehr gesund (wobei sich mir die Frage stellt was ist überhaupt ''sehr gesund'') Ich habe mir vorgenommen wenigstens 4 mal die Woche trainieren zu gehen.

Ich war jetzt 2 mal dort mit einem Tag Pause und eigentlich habe ich mir vorgenommen heute wieder zu gehen, allerdings gestaltet es sich immer etwas schwierig die gleichen Körperpartien erneut zu trainieren wie beim letzten mal, da ich finde, der Muskelkater ist am 2. Tag für gewöhnlich auf dem Höhepunkt und ich bin wirklich nicht zimperlich aber im Bereich des oberen Rückens und der Arm Beuger ist es aktuell wirklich schlimm. Würdet ihr mir einen anderen Trainingsrhytmus empfehlen oder soll ich die zu stark schmerzenden Partien einfach nicht trainieren und nur die anderen?
Wie lange dauert es durchschnittlich bis man die ersten Erfolge feststellt, wenn ich 4x die Woche ca, 1 1/2- 1 3/4 h trainiere? Sollte/ kann ich zusätzlich irgendetwas machen, Zuhause?

So nun zu der Ernährung.
Meine aktuelle Ernährungsweise habe ich ja grob beschrieben, allerdings gibt es soviel, die einen sagen das ist gut die anderen sagen dies. Sicher gibt es kein Patentrezept, das für jeden die perfekte Ernährung darstellen würde und ich weiß, ich muss das alles weitesgehend selbst herausfinden, aber ich denke ihr könnt mir dabei bestimmt helfen, außerdem bin ich immer offen und dankbar für Tipps und Tricks die ich ausprobieren kann. Also Vegan, Paleo , Clean? Was macht ihr, was ist für euch das beste? Wenig Kohlenhydrate, oder fast ausschließlich, nur in besonderer Kombination? Milch Prdoukte ja/nein? Irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel? Protienpulver? Questbars? Was ist grundsätlich eine gute Idee fürs Frühstück/ Mittag/ Abendbrot? Lieber 3 normale oder 6 kleine Mahlzeiten?
Ihr seht ich habe viele Fragen und mir schwirren etliche Dinge im Kopf herum, über etwas Hilfe würde ich mich wahnsinnig freuen. Danke Im Vorraus und liebe Grüße, Leonie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Willkommen von mir :)

Hast du dich bereits auf der FE-Seite eingelesen?

http://fitness-experts.de/artikel

 

Ein erster Start wäre sicherlich der No-Bullshit Kurs -> http://fitness-experts.de/kostenloser-kurs

 

Damit du dir erstmal klar werden kannst was du nun eigentlich willst.

Clean Eating gibt es sozusagen zum Beispiel gar nicht

 

 

Das vielleicht für dich Überraschende: Es gibt keine “sauberen” und “dreckigen” Lebensmittel. Es macht für den Fettverlust, Muskelaufbau und Leistung keinen Unterschied, ob du dich “sauber” ernährst. Auch gesundheitlich ist eine “saubere” Ernährung nicht sonderlich relevant. Für deine Gesundheit ist es vor allem entscheidend, dass du viele möglichst unverarbeitete Lebensmittel zu dir nimmst wie Obst, Gemüse und tierische Produkte.

 

 Quelle: http://fitness-experts.de/ernaehrung-faq#Muss_ich_sauber_oder_clean_essen_um_abzunehmen

 

Ob nun Kohlenhyrate oder nicht, ob mehr Fett oder Vegan, ist immer eine individuelle Sache. 

Warum sollte ich zum Beispiel mit Vegan ernähren wenn ich doch sehr gerne Fleisch esse, zudem liefert es wichtige Proteine für den Körper und die Muskeln.

Es gibt Menschen die nehmen sehr gut ab obwohl sie viele KH zu sich nehmen, andere nehmen besser ab indem sie auf KH verzichten usw usw. 

 
Nur weil jemand 4x die Woche trainiert, heißt es noch nicht das es auch wirklich effektives Training ist. 
 

 

Wichtig ist dein Ziel zu wissen. Willst du Muskeln aufbauen, Abnehmen, Definieren? Wenn du das weißt, kannst du dir auf der FE-Seite dich bei den entsprecheneden Artikeln weiter einlesen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde auch zuerst informieren, was deine Ziele sind und wie dein Trainingsplan aktuell aussieht.

 

Die Ernährung ist nur ein Baustein zum perfekten Körper.  ;)

 

Und wie man seine Ernährung gestaltet, muss jeder selbst austesten. Es gibt so viele verschiedene Ernährungsformen: low carb, high carb, low fat, paleo... Vegan würde ich rausnehmen, weil das etwas ist, was man aus Überzeugung machen sollte und dann aus ethischen Gründen. Aber nur weil bei dem einen Low carb funktioniert, muss es nicht automatisch das Richtige für dich sein. Man könnte sich zum Beispiel auch "ganz normal" und ausgewogen ernähren: ausreichend Protein, ein paar gute Kohlenhydrate und ein wenig Fett. Das ist ja auch die Grundidee des Clean Eating, wobei mir die vielen Regeln beim Clean Eating nicht gefallen. Warum soll man 6 Mal am Tag essen, wenn man mit 3 Mahlzeiten besser klar kommt? Ähnlich wie beim Low Carb. Warum soll man sich zwingen auf Kohlenhydrate zu verzichten, wenn man mit ihnen besser funktioniert. Jeder Körper läuft halt anders und jeder muss herausfinden, was am besten zu seinem Körper passt. Es gibt keine perfekte Ernährungsform, die für jeden passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Clean Eating ist leider Unsinn. Marketing und Mythen Nonsense. http://fitness-experts.de/abnehmen-faq#Muss_ich_sauber_oder_clean_essen_um_abzunehmen

Das schöne ist dass eigentlich alle Körper fast gleich funktionieren. Die gleichen Sachen sind wichtig. Je nach Veranlagung und Genetik fallen einem aber unterschiedliche Sachen leichter oder schwerer.

 

http://fitness-experts.de/psychologie/du-bist-keine-ausnahme

 

Die ganzen Ernährungskonzepte "funktionieren"  wegen der gleichen Dinge (Proteinzufuhr, Ballaststoffe etc.). Man muss sich nicht entscheiden oder jedes mal ausprobiert haben, sondern sollte es auf sich und seine Ziele intelligent zuschneiden.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen