Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Ich habe mal versucht, mich selbst zu beraten und würde mir erstmal vorschlagen:

Warum denn keinen einfachen GK wie in etwa hier beschrieben?

 

Fitnesstudio:

3x4-6 Kreuzheben

3x5 Bankdrücken

3x10 Kniebeuge

3x10 Schulterdrücken

3x10 Rudern am Kabel

3x10 Latzug

 

EDIT: Ich lach mich kaputt, gerade parallel die Antwort von Johannes gesehen. :D

 

@Home:

3x8 Split Squats oder Stepups

3x8 KH Bankdrücken

3x8 Beinbeuger

3x10 Seitheben

3x10 KH Rudern

3x10 vorgebeugtes Seitheben

 

 

So habe ich bisschen die Isos eingebaut, aber auch drauf geachtet die größeren Verbundübungen zu machen.

 

Meinst du, das könnte so gehen?

Ja, ok, wenn ich mal ausfallen lasse, muss ich schauen, ob ich beim nächsten Training dann Bäume ausreißen will, dann schau ich spontan, ob ich extra Sätze mache.

 

EDIT2: Ich überlege, ob ich vielleicht noch wieder RPT einbaue, das hat mir auch sehr gut gefallen. Ein Topsatz zu Anfang und die darauffolgenden mit weniger Gewicht und ner WIederholung mehr, also zumindest an Tag A, Tag B eher gleiches Gewicht über alle Sätze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Bench Press
 
Set 1 : 70x5
Set 2 : 65x5
Set 3 : 60x7
 
Cable Seated Row
 
Set 1 : 50x10
Set 2 : 55x8
Set 3 : 50x9
 
Barbell Standing Military Press
 
Set 1 : 40x7
Set 2 : 35x8
Set 3 : 30x9
 
Wide Grip Lat Pulldown
  
Set 1 : 50x10
Set 2 : 45x11
Set 3 : 40x12
 
Cable Rope Triceps Pushdown
 
Set 1 : 17.5x10
Set 2 : 17.5x12
 
 
Training war locker und ohne Beine, da ich heute schon um 11 in der Uni sein musste wegen ner BWL Klausur. Deshalb auch etwas lockerer trainiert.
Zugübungen habe ich in den Satzpausen der Druckübungen gemacht, ging schneller. Überlege, ob ich das so beibehalte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab den Log bisher nicht verfolgt, nur ab und an rein gelesen. Daher kenne ich deine aktuellen Stressoren nicht. Kannst gerne nochmal aufführen oder verlinken. 

 

Wenn ich die Stressoren aus der Überschrift nehme, sehe ich mehrere lebensfüllende Aufgaben, nur halt auf eine Person vereint. Laienhaft würde ich glaskugeln, dass du deine physische und psychische Regenerationsfähigkeit überforderst. 

 

Als Unternehmer geht es mir auch hin und wieder so, Wald vor Bäumen usw. 

 

Mehrere Ansätze:

 

1. Schreib in gelöster Verfassung locker runter, wovon du mehr im Leben willst und wovon weniger. Das Wie kommt dann mit wenig nachdenken fast von selbst.

 

2. Mache dir die Prioritäten deiner Themen glasklar. Familie, Karriere, Geld, Körper/Fitness, Spiritualität, Freundeskreis/sozialer Austausch, Sex, Entwicklung... 

 

Wo steht dann dein definierter Körper? Wieviel Energie und Zeit nimmt das Thema in deinem Leben ein? Passt das zusammen?

 

3. Warum? Was versprichst du dir von deinem Traumkörper? Was für unerfüllte  Wünsche stecken dahinter? Lassen die sich auch anders erfüllen? Sind sie überhaupt so wichtig wie gedacht? 

 

-> und dann, ran an die Eisen ;)

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Finde die Anregung von Kugel super.

 

Mir geht es ja ähnlich, wenn natürlich auch nicht so extrem wie bei dir, da ich gerade keinen Hausbau plane und "nur" ein Kind großziehe.

 

(Was bei der Impulsivität und dem Temperament des kleinen Mannes auch schon auslastend genug ist. :lol: )

 

Aber den Grundgedanken finde ich sehr gut: Prioritäten setzen; und zwar über alle Lebensbereiche hinweg.

 

Bei mir sieht es in etwa so aus:

 

1. Gesundheit (Ich erkenne mich ganz stark in dem folgenden Zitat wieder: "Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts." - Arthur Schopenhauer)

2. Familie (Lebenspartner, Kinder etc.)

3. Beruf (sicherer Arbeitsplatz, guter Verdienst, spannende Aufgaben)

4. Hobbies (Körper stählen, Filme, Musik, Videospiele)

 

Bei mir sind die Punkte 1-3 ganz klar allen anderen Punkten übergeordnet.

 

An Stelle 4 kommen dann bei mir die Hobbies.

 

Und dort wird eben die meiste Zeit in das Hobby investiert, welches mir am wichtigsten ist.

 

Das ist derzeit die Arbeit am eigenen Körper, also regelmäßiges Training.

 

Die Ernährung würde ich eher unter 1. (also Gesundheit) einordnen, wobei sie aber natürlich auch förderlich für das Hobby (Muskelaufbau/Fettabbau) ist.

 

Joah, so sieht es bei mir aus. Auch wenn ich nicht danach gefragt worden bin; sorry! ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin aktuell sehr motiviert die Zimmer oben im Haus weiter auszubauen, das rückt gerade auf Prio 1.

Beim Studium ist momentan Pause angesagt (vorlesungsfreie Zeit, yay). Aber meine Frau drückt nebenher wieder bisschen die Schulbank, d.h. ich hab die Kinder mehr.

Essenstechnisch wird es jetzt erstmal schleifen bis Ende des Sommers vermutlich. Mit ner großen Zunahme Oder Muskelabnahme rechne ich jetzt nicht. Werde versuchen ab und zu maximal einmal in der Woche ne GK-Einheit im Gym einzuschmeißen, das wars dann aber auch. Fokus liegt auf dem Ausbau, da plane ich auch gerade sehr viel und will morgen neues Material kaufen und nächste Woche mal paar Tage was schaffen.

 

Vielen Dank trotzdem an alle Unterstützer hier, für die Tipps etc. Hat mir auf jeden Fall trotzdem geholfen und wird mir nach der Bauphase auch wieder helfen die Prioritäten richtig zu setzen.

 

Im Idealfall könnte ich nach der Fitnesspause wieder starten mit HSD oder Recomp wenn ich dann wieder Lust habe.

Wenn ich es mal zum Training schaffe, werde ich hier berichten wie viel noch so geht.

 

EDIT: Ich glaube, das ist auch das typische alles gleichzeitig zu wollen. Das ist ja mein Spezialgebiet. Studium, geld verdienen, Haus, Kinder alles gleichzeitig. Vielleicht ist es ja wie beim Bodybuilding. Lieber nur einem Ziel folgen (bulk/cut) statt alles gleichzeitig erreichen zu wollen. Meine Hoffnung ist dass ich dann am Ende so trainieren kann, dass ich wirklich weiterkomme, und dafür jetzt erstmal nur an anderen Zielen arbeite.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag.

 

Es bekommt mir allgemein sehr gut was aus dem Kopf zu haben. Ist zwar schade, dass ich jetzt erstmal nicht mehr aktiv in Richtung Traumkörper arbeite, aber ich bin viel entspannter und komme mit weniger Schlaf aus, was auch essentiell ist.

Die Nacht (manchmal sogar die beiden Nächte) nach dem Training brauchte ich immer sehr viel Schlaf (also über 8 Stunden) und hab mir den auch immer irgendwann geholt wenn es direkt nicht ging.

Seitdem ich nicht mehr trainiere, merke ich, dass ich mit 6-7 auskomme und fit bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inhaltsverzeichnis

 

So, mittlerweile hat es mich dann fast schon bisschen depressiv gemacht, nicht mehr zu trainieren. Überlege seit ner Woche, mal wieder ins Fit zu gehen. Hätte aber nur Bock wirklich im Studio LH-Training zu machen.

Heute morgen sprach meine Frau mich an, dass ich mal wieder Magerquark essen soll und ich irgendwie nicht mehr ich sei. xD Und meinte dann, sie müsste mich mal wieder zum Sport schicken.

Hab dann einfach mal meine Tasche gepackt, Whey abgewogen für pre und post shake. Da kam mir schon ein breites Grinsen aufs Gesicht.

 

Hab dann FEM-Plan gestartet, Tag A. Bei den Squats bin ich nach dem Lesen des Artikels von Rippetoe aus dem Squats 101 von Ghost auf Low Bar gewechselt. Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht, hat sich viel besser angefühlt, kräftiger, nicht so abgekrampft. Das einzige Problem war die Mobility in der Schulter, die Stange weiter unten zu haben. Habe aber keinerlei Probleme mit den Ellenbogen (das war früher mal n Problem, weil ich das Gewicht wohl mit den Händen gestützt habe).

habe in 5kg Schritten gesteigert und dann bei 60kg aufgehört, obwohl von der Kraft mehr gegangen wäre, aber Die Schultern, urgs. Da tut jetzt auch nichts weh und in den Satzpausen auch nicht, das war wirklich nur die Dehnung während die Hantel auf dem Rücken war.

Ansonsten konnte ich ziemlich an vorige Kraftwerte anknüpfen. Als Prehab gab es Reverse Butterflys

Falls ich das Training weiterhin einbauen kann, werde ich den FEM weiter vorführen, aber erstmal keine Deadlifts, sondern drei mal die Woche Squats in Phase 1 machen. Die 60kg bleiben erstmal stehen bis es sich angenehmer anfühlt und ich anfangen kann zu steigern und dann alterniere ich ganz normal Squats und Deadlifts.

Endgewicht fürs Bankdrücken: 67,5kg

Rudern (schulterweiter Obergriff am Kabelzug): 45kg (x8 Wiederholungen)

 

Mal schauen ob ich Freitag wieder ein Training einbauen kann. Heute hole ich noch OSB-Platten und morgen ist dann hoffentlich die erste Hälfte verlegt (ca. 30-35qm).

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute wieder im Fit gewesen. Versuche jetzt immer meine Tasche gepackt im Auto zu haben um dann spontan dort anzuhalten wenn es passt.

Bin mit den Oberkörperübungen eigentlich recht zufrieden. Unterkörperkraft ist um einiges weiter zurückgefallen durch die Pause.

 

Schulterdrücken lief heute mit 3x5x50kg

Latzug 3x8x50kg

 

Und beim Kreuzheben waren 70kg halt schon echt n gutes Gewicht, vielleicht wären 75, maximal aber 80kg 5 mal hochgegangen...

Habe aber zuletzte vor 9 Wochen gehoben, da waren es bisschen mehr als 90 für bisschen mehr so 7 Reps glaube ich.

Hatte heute aber auch nicht so viel Schlaf und gestern war nicht wirklich ein Erholungstag. Bin den ganzen Tag auf den Balken rumgekraxelt und musste noch 20 OSB-Platten vom Auto nach oben schleppen. Die 2 Tage Wochenende brauche ich dann jetzt auch mindestens. 

 

Achso Gewicht war heute morgen bei 80,6kg

Insgesamt denke ich, dass meine Beinkraft auch schnell wieder auf vorigem Stand sein sollte, Oberkörperübungen spätestens in 2 Wochen. Insgesamt hat die Pause also weder großartig Fett drauf gebracht noch Muskeln gekostet, obwohl ich nicht trainiert und nicht aufs Essen geachtet habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kniebeugen: 60kg x 5, 5, 5

Bankdrücken: 70kg x 3, 4, 3

Kabelrudern: 50kg x 8, 8, 8

 

Joah, Kniebeugen waren heute schon um einiges besser. Habe bewusst mehr die Schulter aufgewärmt und bisschen gedehnt. Hantel lag gut, keine großen Schmerzen. Gewicht war OK.

Bankdrücken war echt laaaangsam. Hoffe das wird besser, ansonsten kann ich direkt mal resetten, wäre aber ja auch kein Ding, bin dann vielleicht doch zu hoch eingestiegen bzw. habe ich ja quasi fast da weitergemacht wo ich aufgehört habe.

Kabelrudern alles gut.

 

Gewicht habe ich heute nicht gemessen. Verfassung ist gut trotz zwei Nächten nicht sooo viel Schlaf, speziell letzte Nacht war zu kurz, deshalb heute eher ne schlechte Einheit.

 

Kniebeugen werde ich nächstes mal nochmal bei 60kg behalten. Nehme aber nächste TE schon das Kreuzheben rein, da die Leistung letzte Einheit echt scheiße war. Will mal schauen, ob es die Tagesform war. Und dann die übernächste KB-Einheit sollte dann auf 65kg gesteigert werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag Gewicht: gestern und heuet bei 81,9kg

 

Ansonsten heute keine Zeit fürs Fitnesstudio. Mal sehen ob ich zu Hause irgendwas mache in Richtung TE A, also Quads, horizontal push/pull, aber das tracke ich dann nicht. und dann nach Plan verfahren mit TE B am Freitag. Klingt für mich am Sinnvollsten.

Donnerstag und Freitag (halber Tag) wird wieder weitergebaut.

 

Ansonsten ist es ganz schön mal wieder so alles mögliche (auch Schrott) zu essen. Ich habe einfach nen guten Verbrauch und irgendwie passt es, dass ich nicht direkt verfette. Aber irgendwann fehlt mir dann doch wieder das qualitative Essen mit nährstoffreicheren Nahrungsmitteln, ganz komisch. Was jedoch ganz witzig ist, ich habe ne Budget-App, die Lebensmittelkosten sind gesunken. Es scheint also wirklich so zu sein, kann aber auch am geringen Fleischkonsum liegen, dass qualitativ hochwertigere Nahrung teurer ist als der Industriemüll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern TE B

 

Kreuzheben 3x5x80kg (also 10kg gesteigert und letzten Satz sogar 6 Wiederholungen gemacht glaube ich)

 

Schulterdrücken 3x5x42,5kg (normal um 2,5kg gesteigert, mittlerer Satz bisschen langsam die letzte Rep, letzter Satz hier auch 6 Reps)

 

Latzug lockere 3x8x55kg

 

Kriege momentan ganz gut 2-3 Trainingseinheiten die Woche unter, Stresslevel ist gesunken. Will mal schauen ob ich bisschen Richtung recomp gehe, also mal wieder Kalorien tracken und mich regelmäßig wiegen. Trainingsplan bleibt, nur die Reprange bei allen Übungen auf 5-8.

Wenn es Stress produziert, hör ich wieder auf. Nur Versuch macht kluch.

 

Start bei 2300 kcal plus tägliches Obst/Gemüse und Kaffee (das wird nicht getrackt).

Ab Montag dann.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich bin hochmotiviert auf 15% KFA runterzukommen (mal sehen wie lange :D), das reicht mir dicke glaube ich.

 

Gewicht war heute auf 83,7kg, das Wochenende war recht üppig. Wird aber viel Wasser dabei sein.

Mal schauen was nach der ersten Woche davon übrig bleibt. :D

 

Gehe nach FER IIFYM vor mit Grundübungen Plan.

Heißt für mich an Nicht-Trainingstagen ca. 2000kcal (plus meine obligatorische Paprika/Gurke/Karotte und Milch für den Kaffee) aufgeteilt auf 120g Kohlenhydrate, 200g Eiweiß, 80g Fett. Habe der Einfachheit halber alles mit 80kg berechnet.

 

Finde es jedoch schwierig auf die 80g Fett zu kommen. Öl oder sowas finde ich irgendwie käse, das ist keine feste Nahrung, sättigt also nicht so gut. Jeden Tag 5 Eier geht, aber auf Dauer auch nicht so. Nüsse wären vielleicht ne Option, weiß aber nicht wie es da mit Sättigung und anderen Makros ist. Hat jemand noch andere Alternativen das Fett hochzukriegen außer Eier und Nüsse damit ich mehr Alternativen in Petto hätte? Hackfleisch nutzen oder so "schlechte" Fettquellen wollte ich jetzt nicht unnötig, nur um auf Krampf auf  mehr Fett zu kommen. Ist es wirklich so wichtig 1g pro kg Körpergewicht zu schaffen wenn man diese Form der Diät langfristig hält?

Hab auch schon überlegt noch mit Omega-3 bisschen aufzufüllen. Nehme morgens schon 6 Kapseln. dann vielleicht nochmal abends mit 4-6 Kapseln auffüllen?

Ich will insgesamt halt auch spontan bleiben und nicht den ganzen Tag immer vorplanen indem ich das Fett dann gezielt schon in den Mahlzeiten integriere.

 

Wenn ich mir meine Kraftwerte und die fortgeschrittenen Kraftwerte von FE so anschaue, werde ich mit der FER aber nicht mehr soooo lange Freude haben.

Ich habe mir überlegt, dass ich bei den Übungen wo ich schon im fortgeschrittenen Bereich bin und resetten muss dann jeweils auf 4 Sätze erhöhen und die Steigerungsrate halbieren werde. So gehe ich Schritt für Schritt vom Anfänger in den Fortgeschrittenen Bereich.

Insgesamt fühlt es sich aktuell so an, dass bei den UK-Übungen noch einiges geht, Schulterdrücken etwas und beim Bankdrücken werde ich ganz leicht zurücksetzen. Aktuelles Gewicht war 70kg für 3-5 Reps, da müsste ich so auf 64kg für 5-8 Reps gehen. Ich werde aber auf 60kg runtergehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sag nicht, dass du die Liste nicht kennst... ;)

 

Avocado? (Käse ist ja auf der Liste und lässt sich sicher auch gut einsetzen/verbinden in Rezepten.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch doch, die kenne ich.

Käse ist ne gute Idee, ja, kam mir heute auch beim Mittag irgendwie, da hatte ich Schafskäse im salat.

Avocado bin ich noch nie so warm mit geworden, wäre aber ja das was ich suche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Käse ist mir auch eingefallen, da kommt man schnell auf eine gewisse Menge Fett, selbst bei der fettreduzierten Version. ich weiß nicht, ob du Kokos magst, ich habe mir oft Kokosraspeln in die Haferflocken gemischt, die haben auch gut Fett, fast 70%. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Training heute war gut.

Kniebeugen liefen quasi gigantisch für meine Verhältnisse. Low Bar fühlt sich richtig gut an.

Beim Bankdrücken habe ich mal bisschen mehr auf die Spannung geachtet. Den Po lege ich jetzt nicht mehr einfach auf die Bank, sondern versuche Spannung aus den Beinen zu holen, ohne den Hintern von der bank zu heben. Gewicht war heute noch eher submaximal, fühlte sich aber trotzdem viel stärker an. Ich hoffe das ist jetzt kein cheaten sondern richtig so.

 

Ergebnisse:

Kniebeugen mit 70kg: 8, 8, 4

Bankdrücken: 3x8x60kg

Rudern am Kabel: 3x10x50kg

 

Beim Rudern habe ich die Range nach oben hin erhöht, da ich nur 5kg Schritte machen kann.

 

Edit: ich muss mal schauen ob die Leistungen nicht einfach noch vom viel Essen vom Wochenende, den gefüllten Glykogen speichern und mehr Gewicht kommt. Hatte heute 83kg. So schwer war ich lange nicht mehr im Training. Also die nächsten Wochen werden zeigen ob die Marke hält. Wäre schon krass wenn ich plötzlich über 90kg e1RM in den squats wäre und auf die 100 zuginge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was gibts heute so Neues?

Waage sagt 82,1kg, also ich denke das ist so mein aktueller Gewichtsdurchschnitt.

Bauchumfang 93,5cm, also etwa 21,9% KFA (zumindest laut Navy, was ich immer als Vergleich heranziehe).

Heißt die 64kg FFM habe ich schon mal, die muss ich jetzt nur Minimum halten und 7kg Fett verlieren.

 

Zum Training heute: Ich habe mich mal eher Richtung Stronglifts orientiert, also Training B dann Kniebeuge, Schulterdrücken, ein Satz Kreuzheben:

 

Kniebeugen: 70kg, 8->7->6

Schulterdrücken: 40kg, 8->6-5

Kreuzheben: 80kg, 6 Reps

 

Dann noch bisschen Curls for the gurls an der Maschine und reverse butterfly 2x20 Reps als Prehab.

 

Essenstechnisch alles Bestens. Fettziel habe ich jetzt auf ca. 65g reduziert, weil es so einfach passt. die 200g Eiweiß gehen locker von der Hand (hätte ich auch niemals gedacht früher) und scheinen auch wirklich gut für mich zu sein in Sachen adherence.

Stresslevel ist momentan aber auch moderat. Nächste Woche startet die Uni wieder, dann wird es interessant. Ich hoffe, ich kann zwei Tage Training unterbringen. Bin noch nicht sicher was ich da trainingstechnisch mache. Ich denke, ich kann aber mit dem aktuellen Trainingsplan auch zwei mal die Woche trainieren und weiterkommen mit der Kraft und zumindest keine Muskeln verlieren. Aktuell läuft es auch häufiger auf 2 als auf 3 TEs hinaus. Wobei ich dann ne Hometraining Einheit einlege.

Von der Ernährung werde ich mal im Hinterkopf behalten, um 300kcal zu erhöhen. Also ca. 75g Carbs extra.

Insgesamt wirft das meine Planung ein wenig über den Haufen, ich dachte ich hätte diese und die nächsten beiden Wochen noch frei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab ne neue Magerquark-Variante für mich entdeckt: 500g Magerquark und ca. 200g Apfelmus (+ggf. Süßstoff).

Und langsam kann ich auch Magerquark ohne Süßstoff essen. :huh: Hatte mir nur bisschen Wasser reingerührt für die Konsistenz.

 

Heute 82,7kg gehabt. xD Kalorien und Makros aber alle im Griff, heute auch schon wieder vorgeplant. Bin gespannt wie ich das Wochenende überstehe, das ist ja doch meistens etwas kniffeliger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inhaltsverzeichnis

 

Sprung (zurück) auf den 5/3/1 Zug

 

So, da ich ja jetzt schon für nächste Woche meinen Plan brauche und damit auf 2 Tage wechseln muss, habe ich mich an Folgendes erinnert:

 

 

Da mir das aktuelle Volumen ja eigentlich genug ist, werde ich FSL zwar reinnehmen aber Push und SingleLeg/Core in der Assistance erstmal weglassen.

Rudern und Latzug bleiben an den entsprechenden Tagen drin für Pull.

Wenn ich Bock und Zeit habe würde ich als Push ich dann irgendwie so 25-30 Wiederholungen Trizepsdrücken am Kabel machen und bei der letzten Kategorie werde ich wohl eher zum Bauch tendieren. Aus Erfahrung mit WB4SB hat mich zu viel Beinvolumen immer gut abgeschossen, gerade auch die Single Leg Geschichten.

Wenn ich dann resetten muss, weil ich die 5 Reps nicht schaffe, kann man ja nochmal schauen, ob dann mehr Volumen nötig wird.

 

Also:

 

Erstmal die TMs setzen auf 90% e1RM:

Kniebeuge: 80,1kg

Bankdrücken: 71,1kg

Kreuzheben: 86,4kg

Schulterdrücken: 45,9kg

 

Day 1

Squats 5/3/1, 3x5 FSL

Benchpress 5/3/1, 3x5 FSL

Rudern am Kabel ca. 30 Reps

ggf. Trizepsdrücken und Bauch

 

Day 2

Deadlifts 5/3/1, 3x5 FSL

Press 5/3/1, 3x5 FSL

Latzug ca. 30 Reps

ggf. Trizepsdrücken und Bauch

 

EDIT: Ich mache es doch mit 5/3/1 und nicht mit 5's Pro...

EDIT2: Achso und Carbs n bisschen hoch auf 200g, also etwa 200kcal mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.
vor 7 Stunden schrieb Dosenjohannes:

Ich hab ne neue Magerquark-Variante für mich entdeckt: 500g Magerquark und ca. 200g Apfelmus (+ggf. Süßstoff).

Und langsam kann ich auch Magerquark ohne Süßstoff essen. :huh: Hatte mir nur bisschen Wasser reingerührt für die Konsistenz.

Gib's zu, du schaust regelmäßig die Vlogs von Mic und hast dir das von Markus Feist abgeschaut! :lol:

 

Siehe Quark-Duell im VLOGIFICATION 057 - DER AZUBI STELLT SICH VOR ab 06:38.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

So fies war's auch nicht gemeint und das mit dem Mischverhältnis war mir schon klar.

 

Habe bloß die Gelegenheit genutzt, endlich mal eines der Videos verlinken zu können.

 

Finde die großen Quarkschüssel vom Feist zu geil. :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir auch jetzt ne Tupper Schüssel ins Büro gestellt, da Mix ich dann immer meinen Quark, egal wie.

Süßstoff Flasche ist da auch deponiert. Magerquark stehen im Kühlschrank. Heute standen da glaube ich 6 Stück drinne, zwei von mir, von wem anders. :D

Auf der Etage ist aber kein Bodybuilder oder so. Nur jemand der seit Ewigkeiten abnehmen will glaube ich.

 

Apropos Mic vlog. Befürchte fast, dass ich auch zu schwer einsteige beim 5/3/1, aber ich werde auf jeden Fall nicht so außerplanmäßig erhöhen wie er. Das klang ja brutal...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden