Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Dominik S.

Dominik / * Time To Burn *

Empfohlene Beiträge

Gast Dominik S.

Ich warte natürlich noch auf euer Feedback zu den letzten Beiträgen.

 

Aber an dieser Stelle möchte ich euch schon einmal mitteilen, dass ich spätestens jetzt meine Motivation für diesen Sport zurückgewonnen habe.

 

Direkt nach dem heutigen Training habe ich ein kurzes Posingvideo abgefilmt: Klar, auf Pump und mit 2 Liter Wasser im Bauch. ;)

 

Interessierte können sich das Video gerne ansehen. Über Feedback zu meiner körperlichen Verfassung würde ich mich riesig freuen!

 

Das Körpergewicht beträgt übrigens exakt 64,0 kg im Wochendurchschnitt. Vor diesem Hintergrund bin ich mit dem aktuellen KFA zufrieden.

 

Womit ich definitiv noch nicht zufrieden bin, sind zwei Punkte:

 

1.) Am Bauch ist noch zu viel Fett. Die Bauchmuskeln sehe ich nur, wenn ich diese anspanne und richtig lange ausatme. Das seht ihr auch in dem Video.

 

Frage: Bedeutet das, dass mein KFA einfach noch zu hoch dafür ist, um die Bauchmuskulatur auch im unangespannten Zustand zu sehen? Bzw. ohne dafür ausatmen zu müssen?

 

2.) An den Beinen ist ebenfalls noch zu viel Fett. Die Streifen fehlen mir da noch. Dafür ist der KFA sicherlich noch zu hoch.

 

Insgesamt bin ich aber soweit zufrieden. Sicherlich habe ich in der 10-monatigen Aufbauphase keine optischen Fortschritte gemacht (zumindest keine großen). Aber wenn ich mir dieses neue Posingvideo om 04.07. ansehe und das dann mit den Fotos nach meiner letzten Diät vergleiche, dann bin ich jetzt deutlich beruhigter, als noch vor einigen Wochen.

 

Insgesamt war der heutige Tag ein voller Rausch an Endorphinen. Hier nun das Video:

 

https://www.youtube.com/watch?v=k4Q8b5cUp7A

 

Wie gesagt, für Feedback und konstruktive Kritik an meiner Form bin ich JEDERZEIT offen.  :)

 

Ich denke, ich werde so weitermachen wie bisher und die Kalorien wöchentlich um 200 kcal erhöhen. Seit heute stehe ich bei ~1830 kcal und dann geht es wöchentlich rauf auf 2030 kcal, 2230 kcal, 2430 kcal usw. bis ich die Erhaltungskalorien erreiche und nicht weiter abnehme.

 

PS: Wen die Musik stört, einfach ausblenden. Das Posingvideo soll auch keine "Anpreisung" meines Körpers sein, da ich sehr wohl weiß, wo ich stehe und Übermut in meinem Fall einfach nur peinlich wäre, für den Körper. Aber für MEINE Verhältnisse bin ich soweit zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Zu deiner Planung:

Sieht soweit gut aus. Würde Seitheben in die Pusheinheit packen und zusätzlich noch 2-3 Sätze Vorgebeugtes Seitheben in die Pulleinheit machen.

Machst zwar schon Rudern, welches auch auf die hintere Schulter geht, aber hast sonst eh nur 2 Sätze  Curls als Isos in der Pulleinheit und ich finde, dass man kaum zuviel für die hintere/seitliche Schulter machen kann.

 

Zum Video:

Habs mir mal angeguckt. Zu deinen beiden Anmerkungen kann ich nur sagen, dass dafür einfach an den dementsprechenden Stellen der Kfa zu hoch ist.

Sieht so aus, als ob gerade Bauch bei dir ziemlich viel Fett speichert.

Würde dich komplett gesehen auf ~15% Kfa schätzen und dafür ist der Kfa bei den Beinen eigentlich relativ normal. Richtige Konturen in den Beinen würde ich erst so ab 10-12% erwarten und richtige Streifen wohl so <8%. 

Größtes Problem ist wohl wie gesagt der Bauch. Ist halt finde ich relativ ungewöhnlich, dass man bei dir bei ~15% Kfa garnichts von den Bauchmuskeln sieht (hatte selbst bei mir wahrscheinlich bei ~20% Kfa besser sichtbare Bauchmuskeln), aber ist halt anscheinend bei dir so, dass da ziemlich viel Fett drüber liegt und du ordentlich mit dem Kfa runter musst, bevor man da was sieht.

Ansonsten finde ich, dass Brust/Schulter/Arme/oberer Rücken insgesamt schon gut fettfrei sind bzw relativ wenig Fett haben. Zwar nichts davon schon richtig ´´shredded´´, aber schon ganz gut dabei.

Problemstellen würde ich insgesamt halt Bauch/Hüften bzw unterer Rücken/ggfalls Beine noch.

Würde mich bei dir nicht wundern, wenn du auf ~8% müsstest, bevor du nen richtig guten Sixpack hättest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Danke für deinen Beitrag! Ich kommentier das dann mal kurz.  :)

 

Find das übrigens echt super, dass ihr alle euch an meinem Log beteiligt und mir dabei helft, meinem Zielkörper näher zu kommen. Danke dafür!!

 

Zum Video:

Habs mir mal angeguckt. Zu deinen beiden Anmerkungen kann ich nur sagen, dass dafür einfach an den dementsprechenden Stellen der Kfa zu hoch ist.

Sieht so aus, als ob gerade Bauch bei dir ziemlich viel Fett speichert.

 

Volle Zustimmung meinerseits.

 

Danke für's Ansehen übrigens!

 

Würde dich komplett gesehen auf ~15% Kfa schätzen und dafür ist der Kfa bei den Beinen eigentlich relativ normal. Richtige Konturen in den Beinen würde ich erst so ab 10-12% erwarten und richtige Streifen wohl so <8%. 

 

Ja, ich denke, 15% ist eine realistische Schätzung.

 

Alles darüber würde das Ganze zu sehr ins Negative ziehen, da ich morgens (nüchtern, nach dem Toilettengang) einen viel flacheren Bauch habe. Der leicht kugelige "Schwangerschaftsbauch" ist in dem Video wie gesagt auf die ~2 Liter Wasser zurückzuführen, die ich im Training runtergekippt habe.

 

Aber alles, was zu sehr unter 15% geschätzt wird, wäre wohl eine Schönung der Tatsachen.

 

Zu den Beinen:

 

Mit 60 kg sahen meine Beine ja wie folgt aus, da schätze ich den KFA persönlich auf circa 12%:

 

7eilde.jpg 8ara6z.jpg

(alle Fotos mit 60 kg sind HIER zu finden, falls jemand die an dieser Stelle sehen möchte.)

 

Größtes Problem ist wohl wie gesagt der Bauch. Ist halt finde ich relativ ungewöhnlich, dass man bei dir bei ~15% Kfa garnichts von den Bauchmuskeln sieht (hatte selbst bei mir wahrscheinlich bei ~20% Kfa besser sichtbare Bauchmuskeln), aber ist halt anscheinend bei dir so, dass da ziemlich viel Fett drüber liegt und du ordentlich mit dem Kfa runter musst, bevor man da was sieht.

 

Wieder volle Zustimmung.

 

Ansonsten finde ich, dass Brust/Schulter/Arme/oberer Rücken insgesamt schon gut fettfrei sind bzw relativ wenig Fett haben. Zwar nichts davon schon richtig ´´shredded´´, aber schon ganz gut dabei.

Problemstellen würde ich insgesamt halt Bauch/Hüften bzw unterer Rücken/ggfalls Beine noch.

Würde mich bei dir nicht wundern, wenn du auf ~8% müsstest, bevor du nen richtig guten Sixpack hättest.

 

Ebenfalls volle Zustimmung.

 

Deshalb hatte ich in meinen letzten Beiträgen ja auch von meiner Idee bzw. meinem Wunsch erzählt, dass ich in der nächsten Diät sehr gerne auf 56 kg @ 173 cm runtergehen möchte.

 

Und langfristig würde ich eben gerne zwischen 56 kg und 63 kg pendeln, weil ich mich damit in einem KFA-Bereich bewege, in dem ich mich wohl fühle.

 

Bin natürlich nicht abgeneigt, zukünftig auch über die 63 kg hinauszugehen, wenn der KFA bei 64/65/66/.. kg noch ansehnlich ist.

 

Aber soweit bin ich von der Muskelmasse noch nicht, siehe meine aktuelle Form mit 64 kg @ 173 cm @ 15% KFA.

 

Zu deiner Planung:

Sieht soweit gut aus. Würde Seitheben in die Pusheinheit packen und zusätzlich noch 2-3 Sätze Vorgebeugtes Seitheben in die Pulleinheit machen.

Machst zwar schon Rudern, welches auch auf die hintere Schulter geht, aber hast sonst eh nur 2 Sätze  Curls als Isos in der Pulleinheit und ich finde, dass man kaum zuviel für die hintere/seitliche Schulter machen kann.

 

Okay, so wird es gemacht.

 

Werde aber wohl bei den normalen Dumbbell Bent-over Rows bleiben, die Dumbbell Rear Delt Rows gefallen mir irgendwie nicht mehr. (Heute im Training beides im Direktvergleich getestet.)

 

Vor diesem Hintergrund macht es erst recht Sinn, vorgebeugtes Seitheben ins PULL-Workout mit reinzunehmen. Das normale Seitheben bleibt dann bei PUSH.


PUSH (Mo. + Mi.)
• horizontaler Druck (Fokus: Brust): Dumbbell Bench Press 3x5 + 3x10 => Summe: 45 Wiederholungen
• vertikaler Druck (Fokus: Vordere Schulter): Barbell Military Press 3x5 + 3x10 => Summe: 45 Wiederholungen
• Trizeps: Dumbbell One Arm Triceps Extension 2x12 => Summe: 24 Wiederholungen
• Seitliche Schulter: Dumbbell Lateral Raise 2x12 => Summe: 24 Wiederholungen
 
PULL (Di. + Do.)
• vertikaler Zug (Fokus: Latissimus): Weighted Chin-up 3x5 + 3x10 => Summe: 45 Wiederholungen
• horizontaler Zug (Fokus: Rücken allgemein): Dumbbell Bent-over Row 3x5 + 3x10 => Summe: 45 Wiederholungen
• Bizeps: EZ-Bar Curl 2x12 => Summe: 24 Wiederholungen
• Hintere Schulter: Dumbbell Rear Lateral Raise 2x12 => Summe: 24 Wiederholungen
 
LEGS (Sa.)
• vertikaler Druck (vord. Oberschenkel): Barbell Squat 3x5 + 3x10 => Summe: 45 Wiederholungen
• vertikaler Zug (hintere Oberschenkel): Barbell Straight-back Straight-leg Deadlift 3x5 + 3x10 => Summe: 45 Wiederholungen

 

So gefällt mir das schon richtig gut. Sieht zumindest auf dem Papier wie eine Trainingsgestaltung aus, mit der ich mich wirklich anfreunden könnte.

 
Die ersten Wochen mit diesem neuen Ansatz werden ja dann zeigen, ob das auch so gut durchführbar ist, wie ich es mir erhoffe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Zwar gab es gerade erst am 04.07. ein Video von mir (siehe Beitrag #251)... aber da der Umzug der Hanteln etc. abgeschlossen ist und ich ein gutes Oberkörpertraining absolviert habe, war ich in der Stimmung, noch ein Video zu drehen. Hier dann auch mal mit völlig anderen Lichtverhältnissen (nur das Sonnenlicht von draußen) und OHNE das "anabole Kellerlicht von oben". ;)

 

https://www.youtube.com/watch?v=K66trnetv2I

 

Da das Video vom 04.07. gerade einmal 2 Wochen zurückliegt, sind die optischen Veränderungen natürlich nur sehr minimal.

 

Allerdings hatte ich am 04.07. ein durchschnittliches Wochengewicht von 64,0 kg. Das ist in den vergangenen zwei Wochen bis heute um 1 kg gesunken: Im Wochendurchschnitt wiege ich jetzt 63,0 kg.

 

Die Kalorienzufuhr lag dabei vom 04.07. bis 10.07. bei ~1830 kcal täglich und vom 11.07. bis 17.07. (heute) bei ~2030 kcal. Ab morgen (18.07.) geht es dann um weitere 200 kcal rauf, sodass ich dann bei 2230 kcal lande.

 

Bin jedenfalls sehr froh, noch ca. 0,3-0,6 kg pro Woche abzunehmen, obwohl die Kalorien jetzt schon wieder deutlich höher sind, als die damaligen 1100 kcal.

 

Somit kann ich davon ausgehen, dass ich die Diäten in Zukunft ganz gelassen mit einer Kalorienzufuhr von ca. 2000 kcal pro Tag durchführen kann und damit dann genau die von mir gewünschten 0,3-0,6 kg pro Woche abnehme. Siehe dazu auch mein Quote in Beitrag #242 (beim Abschnitt "Fettabbau-Phase").

 

Hier abschließend noch ein paar Bilder, die ich aus dem Video ausgeschnitten habe:

 

(Draufklicken für die Originalgröße.)

 

 1g6utk.jpg 25iufk.jpg

 

33cuym.jpg 4tturh.jpg

 

5neumi.jpg 6vwugl.jpg

 

777u76.jpg

 

Denke mal das sind weiterhin so ca. ~14-15%. Was meint ihr?

 

Lasst euch aber nicht von der "Dicke" des herausstehenden Bauches täuschen: Ich habe in den 75 Minuten des Trainings rund 3,2 Liter kaltes Leitungswasser getrunken. Deshalb steht der so hervor wie eine Kugel. Das ändert natürlich nichts daran, dass der Körperfettanteil noch zu hoch ist. Gerade im Bereich des Bauches.

 

Dafür gefällt mir die Definition der Arme, der Schultern, der Brust und des Rückens zunehmend besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

So, ich befinde mich gerade im absoluten Endspurt meiner Bachelorthesis. Offizieller Abgabetermin ist der 27.07.2015, das wäre kommenden Montag. Allerdings werde ich versuchen, meine Arbeit noch vor dem Wochenende fertigzustellen und abzugeben, damit ich das Wochenende einen freien Kopf habe. Damit wäre dann auch die letzte Hürde meines Bachelorstudiums geschafft. Drückt mir die Daumen, dass alles glatt geht.  ;)

 

Achja - und gibt es noch irgendwelche Meinungen zu meinem letzten Beitrag?  :)

 

Ich stelle nämlich zunehmend fest, dass ich mich mit einem niedrigeren KFA deutlich wohler fühler, als mit einem KFA von mehr als 15%. Insofern gehe ich mit einem guten Gefühl und sehr viel Motivation aus dieser Diät heraus!

 

Die nächsten Ziele im Bezug auf die Kraftwerte sind:

  • 5x 37,4 kg - Dumbbell Bench Press
  • 5x 37,4 kg - Dumbbell Bent-over Row
  • 5x 100,0 kg - Barbell Squat

Alles @ 60 kg Körpergewicht.

 

Im Vergleich dazu: Zum Beginn der Diät (10.01.2015) hatte ich mit 84,7 kg die folgenden Kraftwerte (siehe Beitrag #141):

  • 6x 39,4 kg - Dumbbell Bench Press
  • 7x 39,9 kg - Dumbbell Bent-over Row
  • 5x 119,5 kg - Sumo Deadlift
  • 5x 92,5 kg - Barbell Squat (am 26. Mai 2015 @ 67,0 kg Körpergewicht, siehe Beitrag #166)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Gibt es Kommentare/Meinungen zu meinen letzten drei Beiträgen?  :)

 

Vielleicht MieseFriese, Luma, TPZ, Malde, Chris, PullUpBenni, Sub?  ;)

 

Ansonsten gibt es ja kaum Leute, die hier ab und zu mal reinschauen.  :wacko:

 

 

 

Ansonsten bin ich froh, dass inzwischen ein weiterer Meilenstein meines Lebens abgeschlossen ist: Die Bachelorthesis ist abgegeben!

 

Bin sehr zufrieden mit meiner Leistung und gespannt auf das Ergebnis. Die Note erhalte ich wohl gegen Mitte September, anschließend folgt noch das Kolloquium. Und im Januar gibt es dann die offizielle Verabschiedung und Zeugnisvergabe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja... mit KFA-Schätzungen kenne ich mich nicht aus und zum Thema Training habe ich meine Vorschläge gemacht.

 

Habe aktuell nicht das Gefühl, ich könnte noch etwas produktives beitragen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Hm okay. Dann liegt es wohl an mir, jetzt ordentlich Gas im Training zu geben!  :lol:

 

Ich berichte jedenfalls regelmäßig, wenn es irgendwelche relevanten Neuigkeiten gibt.

 

Und wenn sich hier irgendjemand in meinem Log äußern will, nur zu: Beiträge sind hier immer herzlich Willkommen!  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ach, also ich würde mich ja schon über konstruktive Kritik und/oder Lob freuen. Also immer her mit eurem Senf.  :D

 

Alles, was mich in irgendeiner Form motiviert, KANN nur förderlich sein.  ;)

 

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass ich zur Belohnung (Diät erfolgreich durchgezogen und Bachelorthesis abgegeben) am Samstag mit meiner Freundin zu unserem Lieblings-Asiaten (chinesisches Buffet - all you can eat für 7.30€ p.P.) gehen werde?  :P

 

Da ich während der gesamten 6-monatigen Diät nur EINEN EINZIGEN (!) Cheatday eingelegt habe (sogar eingeplant), gönne ich mir das jetzt mal. Werde beim Buffet voll zuschlagen und mindestens die folgenden leckeren Dinge verspeisen:

 

1. Teller) Knusprige Ente + Champignons 
2. Teller) Gebratene Nudeln + Gebratener Reis
3. Teller) Knuspriges Schwein süß/sauer + Frühlingsrolle, Pommes o.Ä.
4. Teller) Eisbergsalat mit Joghurt-Dressing + Knusprige Hähnchenstreifen
5. Teller) Dessert: Sesambällchen, gebackene Banane, Kuchen

 

Das wird definitiv ein Festmahl!  :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Danke, Chubbo! Und natürlich auch dir danke, Thelemaros!

 

Mein Squat stand zuletzt bei:

 

5x 95,0 kg @ 66,0 kg bodyweight (07.06.) => Das ergibt den Faktor 1,44 für dieses 5RM. Und somit 107 kg 1RM (Faktor 1,62)

und

5x 90,0 kg @ 63,0 kg bodyweight (12.07.) => Das ergibt den Faktor 1,43 für dieses 5RM. Und somit 101 kg 1RM (Faktor 1,60)

 

Langfristige Zielsetzung ist wie gesagt:

5x 100,0 kg @ 56,0 kg bodyweight (??.??.) => Das ergibt den Faktor 1,79 für dieses 5RM. Und somit 113 kg 1RM (Faktor 2,02)

 

Also das 2-fache meines Körpergewichts im 1RM beugen.

 

Bezüglich der Zeitschiene mache ich mir keinen Stress. Vermutlich Sommer/Herbst 2016.

 

Werde in jedem Training zunächst die Reps erhöhen und erst danach das Gewicht. Das heißt ich starte mit 3x4 und taste mich langsam hinauf auf 3x6. Anschließend geht das Gewicht um 1,0 kg höher (2x 0,5 kg) und ich gehe mit den Reps wieder runter auf 3x4. Habe es mit dieser sehr langsamen Progressions-Strategie früher geschafft, 8x 115 kg @ 75 kg bodyweight zu beugen.

 

Soviel zur Zielsetzung.

 

 

 

Zum weiteren Vorgehen:

 

Werde aber jetzt nicht mit 5x 90,0 kg weitermachen, sondern einen Setback vornehmen und das Gewicht von 90,0 kg auf (höchstwahrscheinlich) 85,0 kg reduzieren.

 

Grund: Die Technik ist zwar sauber, aber ich grinde bei den 90 kg derzeit schon sehr hart: Die Aufwärtsbewegung wird gerade in der dritten, vierten und fünften Wiederholung seeehr langsam.

 

Und da ich nicht vor eine Wand rennen will, werde ich das Gewicht lieber vorzeitig etwas reduzieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Die Belohnung der langen Diät.  ;)

 

Gang 1: Knusprige Ente und Champignons

 

gang1lkq0j.jpg

 

Gang 2: Gebratene Nudeln und gebratener Reis

 

gang227qag.jpg

 

Gang 3: Knuspriges Schwein süß sauer mit Frühlingsrollen, Curry-Teigtasche und Pommes

 

gang3d3ru4.jpg

 

Gang 4: Knusprige Hähnchenstreifen mit Eisbergsalat, Mais, Erdnüssen und Joghurtdressing

 

gang4t7ov4.jpg

 

Gang 5: Krabbenchips, Erdnussflips, Erdbeerrollen, Sesambällchen, gebackene Banane, gebackener Apfel und etwas Sushi

 

gang52fo7g.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Die Waage sagt heute 63,9 kg. Nach dem gestrigen Cheat hätte ich ehrlich gesagt etwas Schlimmeres erwartet.

 

Der letzte Wochendurchschnitt war 63,2 kg.

 

Bin jetzt bei einer Kalorienzufuhr von 2475 kcal pro Tag angelangt. Werde in den folgenden Wochen erstmal schauen, ob ich damit bereits zunehme oder mein Gewicht halte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Danke dir!

 

Im heutigen Kniebeuge-Training hab ich gemerkt, dass die 90 kg doch noch ganz gut gehen.

 

Das Gewicht geht in der Aufwärtsphase zwar wirklich recht langsam nach oben, aber bei 4-6 Reps á 85% des 1RM ist das einigermaßen normal, denke ich.

 

Deshalb BLEIBE ich bei 90 kg und steigere mich von dort aus Woche für Woche hoch.

 

Heute war 4-4-4 mit 90 kg und 10-10-10 mit 70 kg dran.

 

Nächste Woche folgt dann 5-4-4 mit 90 kg und 11-10-10 mit 70 kg.

 

Sobald 6-6-6 erreicht sind, wird auf 91,0 kg erhöht und bei 12-12-12 dann auf 71 kg.

 

Wenn alles wie geplant läuft, dann bin ich mit diesem Progressionsschema im August 2016 (also in ziemlich genau einem Jahr) bei 4-6x 100 kg sowie 10-12x 80 kg. Beides @ 56 kg Körpergewicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Gewicht heute morgen schlagartig bei 65,6 kg.

 

Wahrscheinlich verzögerte "Nachwirkungen" vom Cheat am Samstag.

 

Mal sehen, wo sich das Gewicht in den nächsten Tagen und Wochen einpendelt bei einer Zufuhr von 2475 kcal täglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also kommt dann nächstes Training 5-4-4, dann 5-5-4, 5-5-5, 6-5-5 usw., bis du das Gewicht erhöhst?

 

Bei 1kg Steigerungen sollte es eigentlich auch drin sein, das ganze autoregulativ anzugehen, oder nicht?

Ansonsten bist du ja echt ewig beschäftigt - 8 TE für ein Kilo Steigerung? Ich halte 1kg pro Woche für wesentlich realistischer ;)

Das ist sehr konservativ.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ja, so wie du es beschrieben hast, habe ich es geplant. 4-4-4 | 5-4-4 | 5-5-4 | 5-5-5 | 6-5-5 | 6-6-5 | 6-6-6 | 4-4-4 und Gewicht rauf.

 

Bin ehrlich gesagt nicht so sehr der Freund von Autoregulation. Komme wesentlich besser damit zurecht, wenn ich ein ganz konkretes Ziel vor Augen und klare Vorgaben habe. Damit meine ich: Ich muss zu Beginn jeder TE wissen, wie viele Wiederholungen ich mit welchem Gewicht bei jeder Übung schaffen muss, damit dies als Steigerung gewertet werden kann.

 

Also konkret: Entweder muss ich in jeder TE das Gewicht bei der jeweiligen Übung höhen ODER alternativ die Wiederholungen bei der jeweiligen Übung. Diese klare Vorgabe brauche ich einfach, um mental "beißen" zu können, wenn es drauf ankommt. Und das Gewicht kann ich nicht mehr von TE zu TE steigern, nicht mal mehr in 1,0 kg Schritten. Früher ging sowas noch, heute nicht mehr.

 

Aber sicherlich wäre es auch vorstellbar, so zu steigern:

 

TE1 4-4-4

TE2 5-5-5

TE3 6-6-6

TE4 4-4-4 und Gewicht rauf

 

bzw.

 

TE1 10-10-10

TE2 11-11-11

TE3 12-12-12

TE4 10-10-10 und Gewicht rauf

 

Damit wäre man quasi doppelt so schnell.

 

Allerdings ist es gerade bei den Oberkörperübungen sehr schwierig für mich, die Gewichte in kurzen Abstände zu erhöhen. Bei 2 Oberkörpereinheiten pro Woche (Mo. + Do.) müsste ich nach 11 Tagen (also nicht einmal zwei volle Wochen) das Gewicht steigern.

 

Das ist eindeutig zu schnell für mich, da brauche ich länger.

 

Deshalb werde ich vorerst bei meinem Progressionsschema bleiben. Never change a running system quasi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.
Habe mir gerade für ~18€ bei MyProtein einige FlavDrops nachbestellt (Banane, Vanille, Karamell, Mocha). Die nehme ich sehr gerne zum Aromatisieren meines Porridge.

 

Mit dem Gutscheincode "GEHEIMNIS" haben sie mir dann noch einen Beutel 250 g Creapure® im Wert von 8,49€ dazugeschmissen.

 

Nehme ich natürlich gerne mit, auch wenn ich (wie hier berichtet) scheinbar ein Non-Responder bin.

 

Da ich den Beutel jetzt aber gratis bekomme, werde ich das Ganze gerne noch einmal unter möglichst kontrollierten Bedingungen testen und dann berichten.

 

Um festzustellen, ob ich tatsächlich ein Non-Responder bin, werde ich wie folgt vorgehen:

 

1.) Kalorienzufuhr in den nächsten Tagen konstant bei 2475 kcal halten und schauen, wie sich das Körpergewicht verändert.

2.) Wenn ich meine Erhaltungskalorien gefunden habe, bei dem mein Körpergewicht einigermaßen stabil bleibt, beginne ich mit der Kreatin-Supplementation.

3.) Dazu wähle ich das Einnahmeschema, was hier beschrieben ist: Täglich 20 g (aufgesplittet in 4x 5 g) und das Ganze mindestens 5 Tage lang.

4.) Nach 5-7 Tagen SOLLTE eine Gewichtszunahme auf der Waage zu erkennen sein, welche auf die Wassereinlagerungen durch das Kreatin zurückzuführen ist.

5.) Wenn sich am Körpergewicht jedoch rein gar nichts verändert, dann bestätigt das wohl meinen damaligen Testversuch, indem ich auch keinen Effekt bemerkt habe.

 

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Will nur kurz mitteilen, dass ich deinen Log zwar verfolge, aber aktuell keine Zeit (Masterarbeit^^) für nen ausführlichen Beitrag habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.
Juhu, das freut mich, wenn du hier weiterhin mitliest! :)

 

Wünsche dir viel Erfolg für die Masterarbeit.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Hier folgt die Fortsetzung zu meinem Beitrag vom 28. Mai 2015.

 

Heute gab es wie gesagt den zweiten Check-up-Termin.

 

Dies sind die Daten, die beim ersten Check-up am 07.05.2015 gemessen worden sind:

 

Körperzusammensetzung vom 07.05.2015 (morgens, nüchtern, kalter Zustand, Toilettengang erledigt)

Körpergewicht: 71,0 kg
BMI: 23,8 kg/m
Körperfettanteil: 17,0% (12,1 kg)
Fettfreie Masse: 83% (58,9 kg)
FFMI: 20,1
Körperwasser: 61,6% (43,7l)
Ruheumsatz: 1741 kcal/d

 

Im Vergleich dazu die Daten, die heute am 04.08.2015 (12 Wochen später) gemessen worden sind:

 

Körperzusammensetzung vom 04.08.2015 (morgens, nüchtern, kalter Zustand, Toilettengang erledigt)
Körpergewicht: 65,0 kg -6,0 kg
BMI: 21,8 kg/m -2,0 kg/m
Körperfettanteil: 7,0% (4,6 kg) -10% (-7,5 kg)
Fettfreie Masse: 93% (60,5 kg) +10% (+1,6 kg)
FFMI: 20,6 +0,5
Körperwasser: 68,2% (44,3l) +6,6% (+0,6l)
Ruheumsatz: 1659 kcal/d -82 kcal/d

 

Der Körperfettanteil kann unmöglich stimmen.

 

Bei der Untersuchung am 07. Mai wurden 17% KFA gemessen. Dies stimmt mit meiner Einschätzung anhand der folgenden Fotos vom 17.05. (zum Originalbeitrag) überein:

 

106jug.jpg 2g8kwe.jpg 3kvk25.jpg

 

Auf den obigen Fotos würde ich mich selbst auch auf ca. 17% schätzen.

 

Wenn ich dann die aktuellsten Fotos (Originalbeitrag vom 17.07.2015) dagegen halte, dann sehe ich den KFA dort bei ca. 15%:

 

1g6utk.jpg 25iufk.jpg 33cuym.jpg 6vwugl.jpg 777u76.jpg

 

Man muss natürlich berücksichtigen, dass die oberen Bilder aufgrund der "geschummelten" vorteilhaften Lichtverhältnisse (Licht von oben) besser aussehen. Während die unteren Bilder bei Tageslicht aufgenommen wurden und somit nichts schönen.

 

Jedenfalls ist das Messergebnis von 7% absolut daneben. Und das trotz wiederholter Messungen : 7% beim ersten Versuch, 8% beim zweiten Versuch.

 

Die unteren Bilder sehe ich wie gesagt bei 15%. Vielleicht erhalte ich hier ja noch andere Meinungen, die auch in die Richtung 15% gehen.

 

Zumal ich durch den angeblichen Zugewinn an fettfreier Masse (+1,6kg, davon +0,6kg durch Wasser) irgendwo Muskeln in der Diät aufgebaut hätte, was sicherlich nicht der Fall ist.

 

Der höhere Wasseranteil (+0,6l = +0,6kg) hingegen macht Sinn, da ich seit einer Woche täglich knapp 2500 kcal und wieder reichlich Carbs esse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.