Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Dominik S.

Dominik / * Time To Burn *

Empfohlene Beiträge

Gast Dominik S.

Heute in exakt 3 Wochen, am Fr. den 22.07.2016, steht der DXA-Scan an. Bis dahin geht sicherlich noch etwas Körperfett runter. Bin echt gespannt auf das Ergebnis der Messung...  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Dominik S.

Kurze Info: Ich war habe heute mal meinen Ruheumsatz per Atemgasanalyse (Spiroergometrie) messen lassen.

 

Das Ergebnis: Mein Grundumsatz beträgt 1577 kcal.

 

Somit brauche ich nun nicht mehr auf irgendwelche Formeln oder Ähnliches zurückgreifen, obwohl diese dem heute gemessenen Ergebnis schon erstaunlich nahe liegen:

 

Was sagst du (bzw. ihr alle) zu dem letzten, rot hervorgehobenen Punkt?

 

Finde ich wie gesagt sehr unrealistisch, dass meine Erhaltungskalorien irgendwo bei ca. 1846 kcal liegen sollen. Denn alleine mein Grundumsatz liegt ja schon bei ca. 1600 kcal. Und der ist ja angeblich recht präzise zu bestimmen, da der Grundumsatz nichts mit der Aktivität eines Menschen zutun hat, sondern den Zustand beschreibt, alle überlebensnotwendigen Funktionen aufrechtzuerhalten. Das klassische Szenario, als würde man 24h nur im Bett liegen und atmen.

 

Grundumsatz = (10 * 63,3 kg) + (6,25 * 173 cm) - (5 * 25 Jahre) + 5 = 1594 kcal

 

Quelle: http://fitness-experts.de/forum/index.php?/topic/2728-di%C3%A4t-gewichtsabnahme-stagniert-trotz-niedriger-energiezufuhr/page-2&do=findComment&comment=40171

 

Auch die Formel nach Mifflin und St Jeor, welche ja die präziseste Formel zur Berechnung des Grundumsatzes darstellt (Zitat: "Fat-free mass (FFM) was the best single predictor of REE (R2 = 0.64): REE = 19.7 x FFM + 413", Quelle), kommt bei mir auf ca. 1500 kcal:

 

REE = 19.7 x FFM + 413
REE = 19.7 x 55,4 + 413
REE = 1504 kcal

 

Die niedrigen Erhaltungskalorien von ca. 1850 kcal sind demnach wie erwartet auf die sitzende Bürotätigkeit und das allgemein niedrige Aktivitätslevel (Krafttraining "nur" 3x/Woche für je 20 min., sonst kein Sport) zurückzuführen.

 

Die Waage hat jedenfalls über die letzten Wochen/Monate bestätigt, dass ich mit ca. 1850 kcal mein Gewicht halte.

 

Somit habe ich es nun schwarz auf weiß.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ja, wenig ist es tatsächlich. Aber es ist bei meiner niedrigen Aktivität durchaus realistisch und jetzt habe ich endlich Gewissheit. Das ist das Wichtigste.  :)

 

Zumal ich mit ~1800-1900 kcal derzeit sehr gut klar komme.  ^_^

 

(Erhaltungskalorien = 1577 kcal Grundumsatz * 1,2 PAL-Faktor = 1892,4 kcal)

 

Gekostet hat die Ruheumsatzmessung nur 25,00€.

 

Und am Freitag steht noch der DXA-Scan an.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Dies hier ist der Stand vor dem DXA-Scan am Fr. 22.07.:

 

01i7kae.png 02yxjsu.png

 

03hbk8p.png 04rzk53.png

 

05zyjn3.png 0600kb1.png

 

072tkiu.png 11ankh1.png

 

09m9ja7.png 1002knx.png

 

Bin gespannt, was der DXA-Scan am Freitag dafür ausspuckt.

 

Irgendetwas zwischen 12% und 15% wird wohl dabei herauskommen, wäre meine Vermutung.

 

Sehr ihr das ähnlich oder seid ihr anderer Meinung?  :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Freut mich, dann bin ich ja auf dem richtigen Weg.  :)

 

Ich berichte natürlich sofort, sobald der DXA-Scan vorüber ist und ich die Ergebnisse habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Kurzes Update:

 

Da ich mit den aktuellen Fortschritten für den vergleichsweise geringen Zeitaufwand zufrieden bin, werde ich den eingeschlagenen Weg weitergehen.

D.h. weiterhin "nur" 3x/Woche für je 20 min. trainieren, dabei das Volumen "hoch" halten (> 120 Wdh./Woche/Muskelgruppe) und natürlich die Progression vorantreiben.

 

Der Fokus liegt natürlich auf Familie und Beruf. Aber den Sport setze ich selbstverständlich fort.

Mit dem Unterschied, dass es mir heutzutage nicht mehr um "maximalen Erfolg in kürzester Zeit" oder um irgendein "Optimum" geht. Sondern um eine langfristige Perspektive. Adherence ist das A und O.

Und selbst wenn man nicht die optimalen Voraussetzungen (Genetik), nicht das optimale Training und nicht die optimale Ernährung hat, wird man über Jahre hinweg sichtbare Erfolge erzielen.

 

Und das ist meine neue Motivation.

 

Wenn ich zurückblicke... angefangen habe ich im August 2012 so:

 

1p2s0n.jpg 2b3sbz.jpg

Quelle: http://fitness-experts.de/forum/index.php?/topic/195-dominik-time-to-burn/&do=findComment&comment=2374

 

Und heute stehe ich hier:

 

https://www.youtube.com/watch?v=3zpcXz8M_40

 

Sicherlich hätte man in 4 Jahren deutlich mehr erreichen können.

 

Und auch die Untermalung mit der epischen Musik wirkt für meine Verhältnisse sicherlich überzogen. Aber es dient schließlich meiner persönlichen Motivation, so what?  B)   :P

 

Dieses Video betrachte ich als Ausgangslage für die nächsten 3-5 Jahre, in denen ich (ohne mich unter Druck zu setzen), einfach mein Ding mache. Im Jahr 2020 sieht das Ganze dann sicherlich noch mal besser aus. :)

 

Heute Mittag geht's dann noch zum DXA-Scan. Dann gibt es das Ergebnis.

 

Meine Aktivität im Forum werde ich für die kommenden Monate wieder etwas zurückschrauben, aber schaue sicherlich ab und zu mal vorbei und lese mit oder gebe meinen Senf dazu.  ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir gefällt das Ergebnis, Dominik! :) Am wichtigsten ist, dass du dich wohl fühlst und langfristig deinem Idealbild näher kommst. Und natürlich das Wichtigste: dass die Familie glücklich und gesund ist. 

Ich drücke weiterhin die Daumen und bin gespannt auf das DEXA-Ergebnis. Man hat nicht alle Tage die Möglichkeit so ein Ergebnis direkt mit den Bildern zu vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Danke für euer positives Feedback!

 

Leider hat sich vor Ort herausgestellt, dass das Gerät keine vollständige Analyse der Körperzusammensetzung (d.h. eine regionale Messung der Gewebeanteile: Wasser, Fett, Muskelmasse, Knochen -> aufgeteilt in Arme, Beine, Rumpf, etc.) unterstützt. So wie hier ab 08:52 zu sehen ist.

 

Bei meiner Untersuchung wurde zwar auch ein Körperfettanteil ermittelt, aber dieser wurde NICHT gemessen, sondern GESCHÄTZT. Denn das DEXA-Gerät fuhr bei mir nicht von Kopf bis Fuß, sondern nur im Bereich der Oberschenkel, Hüfte und Wirbelsäule. Außerdem steht es ganz unten auf dem Analyseblatt im Kleingedruckten:

 

Zitat: "Geschätzte Ergebnisse der Komposition basieren auf der Analyse der Wirbelsäule und des Oberschenkels."

 

Hier ein Foto von dem Ergebnisblatt: (draufklicken für Originalgröße)

 

knochendichtemessungxeant.jpg

 

 

Deshalb betrachte ich die 10,5% Körperfettanteil auch nicht als gemessenen Wert, sondern als Schätzung. Und da seid ihr mit euren geschätzten 12-14% in meinen Augen näher dran, als die ermittelten 10,5% bei der heutigen Untersuchung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ärgerlich. Da freut man sich so auf den Tag, alles (zumindest man selbst) ist perfekt vorbereitet und dann wird man vor Ort völlig enttäuscht.

 

Bin gespannt auf die dann hoffentliche aussagekräftige Messung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Gute News: Am Fr. 26.08. habe ich nun einen neuen Termin für einen DXA-Scan.

 

Diesmal allerdings in einer Praxis, die das Verfahren für eine vollständige Ermittlung der Körperzusammensetzung ("Körperfettanalyse") einsetzt:

 

https://www.radiologieteam-minden.de/vorsorge/koerperfettanalyse-mittels-dxa

 

Nach Europäischen Leitlinien ist die Doppelröntgen-Absorptiometrie (DXA, dual energy X-ray absorptiometry) das Etablierteste Verfahren zur Messung der Knochendichte. Diese Methode arbeitet mit Röntgenstrahlung und eignet sich zur Bestimmung der Körperzusammensetzung. Dabei werden drei Gewebearten unterschieden: Knochen-, Muskel- und Fettgewebe. Zwei Energiestrahlen unterschiedlicher Intensität durchströmen den Körper. Aus der Menge der Strahlung, die durch die verschiedenen Gewebearten gelangt, kann die Körperzusammensetzung ermittelt werden. Es kann hierbei auch die gesamte Knochenmasse analysiert werden (Total Body Scan). Anhand der Messungen mittels zweier unterschiedlich energiereicher Strahlen kann der weichteilbedingte Absorptionsanteil ermittelt und eliminiert werden. Daraus ergibt sich dann die so genannte Körperfettanalyse.

 

332t.jpg 294t.jpg

 

Habe mich extra ausführlich am Telefon vergewissert, dass es sich dabei um eine vollständige Messung des gesamten Körpers handelt. Und nicht um eine Berechnung/Schätzung.

 

Der Termin steht.

 

Ich melde mich dann mit dem Ergebnis. Bis dann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Nur noch 7 Tage bis zum DXA-Scan.

 

Daher auch die letzte Bestandsaufnahme in Form eines abschließenden Posings nach dem heutigen Training:

 

https://www.youtube.com/watch?v=FN4dVxLIXVg

 

Heute morgen waren es 62,1 kg auf der Waage.

 

Meine grobe Schätzung: 12-15% KFA.

 

Bin gespannt, was beim DXA-Scan rauskommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallihallo ☺️ hier bin ich natürlich gerne dabei :)

 

Ich hätte jetzt auch so auf 12-14 geschätzt und bin schon gespannt was dein Scan sagt :-O hätt ich zu der zeit für mein Photoshooting gern gemacht ☺️ da war ich schon ziemlich niedrig ☺️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ja, ich denke 12-14% oder 12-15% dürften ganz realistisch für meinen aktuellen Stand sein.

 

Bin auch extrem auf die Ergebnisse des bevorstehenden DXA-Scans gespannt.

 

Wenn das hier deine aktuelle Form mit 12-13% ist; wie tief warst du denn zu der Zeit deines Fotoshootings? Würde mich echt mal interessieren. Gibt es davon auch vorzeigbare Fotos?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich denke 12-14% oder 12-15% dürften ganz realistisch für meinen aktuellen Stand sein.

 

Bin auch extrem auf die Ergebnisse des bevorstehenden DXA-Scans gespannt.

 

Wenn das hier deine aktuelle Form mit 12-13% ist; wie tief warst du denn zu der Zeit deines Fotoshootings? Würde mich echt mal interessieren. Gibt es davon auch vorzeigbare Fotos?

 

Ich hab hier mal Fotos die waren glaub ich so ca. 3 Wochen vor Diät ende und vor der Entwässerung wenn ich mich nicht ganz täusche. Aber da war ich schon tief mit dem KFA würd ich jetzt mal sagen :)

post-3179-0-77468200-1471799392_thumb.jpg

post-3179-0-00887700-1471799400_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Richtig geil! Wie schwer warst du dort auf den Fotos, wenn du jetzt 70 kg wiegst?

 

Den KFA schätze ich definitiv auf < 10%.

 

Bei dem Sixpack (beinahe 8-Pack) tippe ich auf 8-9%.

 

6% sind es dann doch nicht, so realistisch müssen wir dann schon sein.

 

"Echte" 6% sehen nämlich so aus und werden hier im Forum wohl von niemandem so schnell erreicht:

 

 

(Direkt die ersten paar Sekunden im Video.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo ich wäre da auch eher so auf 8 gewesen ☺ denk ich mal aber war schon cool so tief zu sein. Ich glaub ich war da so auf 63 kg oder so nach dem Entwässern war ich noch bissl tiefer aber jo 6 % werden es auch nicht sein dass ist dann schon richtig krass :-O vorallem würde ich das nciht erreichen wollen also solange ich keinen guten grund dafür habe. Bühne oder so....

Dafür ist das ganze dann doch ziemlich anstrengend und setzt zuviel einschränkunge mit ein  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

63 kg @ 170 cm bei der Definition ist schon krass.

 

Verglichen mit diesen Fotos von dir (70 kg @ 170 cm) liege ich mit aktuell 63 kg @ 173 cm bei einem ähnlichem Körperfettanteil.

Also rund 7 kg leichter als du, weil du entsprechend mehr Muskelmasse hast. Und das, obwohl ich 3 cm größer bin.

 

D.h. für deinen "Tiefststand" @ 63 kg @ 170 cm müsste ich ja dann mindestens 7 kg runter, was bei mir 56 kg @ 173 cm wären.

 

Und da das absolut unsinnig wäre (auch vom gesundheitlichen Standpunkt kratze ich damit am Untergewicht), heißt es für mich nach dem DXA-Scan:

Erst mal gaaanz lange "lean bulk". Ganz ohne zeitliche Vorgaben und ganz ohne Stress.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wqre interessant ob ich jetzt mehr Muskelmasse habe oder nicht :)

Ich hatte jetzt bei dir auch gesagt dass 56kg zubtief ist und du nach dem dexa scan einfach ganz Langsam aufbaust so wie du es bei mir im Log geschrieben hast. Und wenn du wieder so bei 15% kfa bist wieder ne kurze hsd/psmf machen und dann wieder von vorne...

Man am Zettel ist das immer so einfach:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine Frage Dominik..

Du bist ja sehr analytisch veranlagt. Du planst alles sehr ausführlich und achtest auf jedes Detail.

Deine Ernährung ist aufgrund deiner akribischen Vorgehensweise definitiv i.O..

 

Wie hart trainierst du? Das ist natürlich immer ein subjektives Gefühl.

Das ist jetzt nur eine Mutmaßung, aber ich hatte schon einige Klienten und Freunde die sehr in deine Richtung gingen. Beim gemeinsamen Training hat sich dann ausnahmelos herausgestellt, dass die nötige Intensität fehlt.

 

Solltest du mal bei mir in der Gegend sein, lade ich dich mal auf ein gemeinsames Training ein - das würde mich echt mal interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.