Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Niclas

EOD Refeed ,Fett an TT

Empfohlene Beiträge

Ich mache gerade die FER und ich ernähre mich nach dem EOD Prinzip.

Dort heißt es nun das ich an TT innerhalb der nächsten 2 Stunden nach Beendigung des Workouts 40-50% meiner Täglichen KH sowie Proteinmenge zu mir nehmen soll, allerdings mit möglichst wenig Fett.

Nun meine Frage, wie ist wenig Fett definiert? Ich versuche derzeit 10g nicht zu überschreiten.

Aber wie ist nun das Fenster in dem ich Fett meiden sollte? Besagte 2 Stunden oder länger?

 

Danke im Voraus 

Gruß

Niclas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

10,20,30 g - ist alles ok. 
Es gilt nur für die erste Mahlzeit nach dem Training.

Insgesamt sowieso am wichtigsten, dass du deine Makros für den Tag einhältst. Timing ist sehr sekundär.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei!

 

møchte gern diesen Beitrag hier aufgreifen um ein Frage bezueglich der Kohlenhydrate zu stellen.

 

Kurz zu mir:

 

- 30 jahre

- 91kg

- 191cm

- KFA ~ 15%

- Kraftwerte -> anfang zu fortgeschritten

- Training: 3 mal pro woche (mo-mi-fr) seit anfang diesen Jahres,

                 schwere Grunduebungen (3x5)

                 ass. Uebungen (Bauch, Bizeps, Trizeps, Facepulls, -> 2x10)

Ernaehrung: møglichst natuerlich ohne kuenstl. Lebensmittel

                     aktuell EOD Refeeds

                     Trainingstag: + 500-600kcal (berechne mein Training mit 400kcal)

                     Nicht-Train.-tag - 500-600kcal

 

 

Zur Frage:

 

Ich liebe es mir Abends an den Trainingstagen gegen 21-22uhr (ca. 2h nach dem eigentlichen Abendessen) eine grosse Portion mit Haferflockenbrei zu kochen.

Nutze diese Mahlzeit um meine Kalorienbilanz fuer den Tag zu kontrollieren d.h. justiere die Mengen um einen Ueberschuss von 500-600kcal an Trainingstagen zu erreichen.

Eine solche Mahlzeit setzt sich dann gern aus folgendem zusammen:

 

150g Haferflocken

40g getrocknete Aprikosen

125g Apfel

200g Banane

30-40g Eiweisspulver

10g reines Kakaopulver

dazu nen guten Liter Wasser :-)

 

Am bsp. von gestern Abend komme ich so auf 1080kcal (170g KH, 15g F und 56g EW) fuer diese Mahlzeit!

 

Meine frage ist ob diese grosse Menge an Kohenhydraten kurz vorm schlafen sich negativ auswirkt - denke da speziell an die Einlagerung von Fett?

Schlafprobleme hab ich keine soweit. Ist es sinnvoller diese Spaetabendmahlzeit auf die anderen Mahlzeiten des Tages zu verteilen oder spielt das im Grunde keine grosse Rolle?

Wir essen in der Regel 19Uhr zu Abend, da gern eine ordentliche Mahlzeit mit 600-900kcal.

 

Meine Makros fuer den Tag liegen gern bei +500g KH, 200-240g EW und møglichst unter 50g Fett an Trainingstagen, wobei letzteres øfters nicht ganz einzuhalten ist.

An Nicht-Trainingstagen liege ich bei <100g KH, 200-240g EW und 90-110g Fett im Durchschnitt.

 

 

P.S. schreibe auf norwegischer Tastatur - daher bitte nicht wundern :-)

 

Viele Gruesse

Søren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

 

dürfte kein Problem sein, würde mir um sowas keine Gedanken machen.

Übrigens: gute Fortschritte, wenn du erst seit diesem Jahr trainiertst !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke  :), auch fuer die schnelle Antwort!

 

Also ist die Mahlzeitenverteilung ueber den Tag gesehen nur Nebensache - wenn man von der 1. Mahlzeit nach dem Training mal absieht.....!

 

Eine Frage bezueglich des TEF hætte ich noch: Da ich mich ja sehr eiweiss und kohlenhydratlastig ernæhre und diese ja die meiste Energie zur Verstoffwechselung benøtigen, kommt mir øfter mal der Gedanke ob ich das beim Mahlzeiten-tracking beruecksichtigen sollte?

Nicht das mein gedachter Kalorienueberschuss an TT geringer ausfællt als eigentlich gedacht.

 

 

Eiweiss: 220g / 25% ~ 220kcal

Kohlenhy.: 500g / 10% ~ 50kcal

Fett: sicherlich zu vernachlaæssigen...

 

Aber da kommen ja immerhin knapp 300kcal zusammen, sollte man diese nun nochmal oben drauf legen auf die tægliche Kalorienmenge um einen "echten ueberschuss" von 600kcal zu erzielen?

 

 

Mfg

Søren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du immer die gleiche Makro Erteilung hast und zunimmst mit den angepeilten Kalorien, dann passt alles. Wenn du nicht mehr zunimmst, erhöhst du die Kalorien etwas. Woher der mehr bedarf kommt, kann dir egal sein. Am Ende zählt auch eher skeptisch Wochen als sie tagesbilanz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen