Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
F_L_H

Unterkörpertraining ohne Grundübungen wegen Hüftdysplasie

Empfohlene Beiträge

Hallo,

leider habe ich eine Hüftdysplasie, also eine Fehlstellung des Hüftgelenks. Der Orthopäde, der mir die Hüftdysplasie diagnostiziert hat, hat mir empfohlen starke Belastungen der Hüfte, z.B auch durch Kniebeugen und Kreuzheben, zu vermeiden. Zwar werde ich mir nochmal eine zweite Meinung eines anderen Orthopäden einholen, aber ich brauche trotzdem Hilfe bei der Anpassung meines Trainings.

Welche Übungen muss ich kombinieren um möglichst die gesamte (Unterkörper-)muskulatur zu trainieren und Wachstumsreize zu setzen, da Kniebeugen, Kreuzheben und Beinpresse wegfallen.

(Ich kenne da nur Isolationsübungen wie Beinstrecker, Beinbeuger, Hyperextensions, Wadenübungen, Adduktoren/Abduktoren)

Und wie füge ich die Übungen in meinen Trainingsplan ein, wieviele Sätze, wieviele Wiederholungen, ...?

 

Zu mir:

Mache seit ca. 2 Monaten, die FER, bin also im 20% Kaloriendefizit und trainiere mit einem alternierenden Ganzkörperplan, 3x5

Tag1: (Sumokreuzheben), Schulterdrücken, Klimmzuüge bzw. Lat-Zug;

Tag2: (Kniebeuge), Bankdrücken, Rudern

19 Jahre, 1,78m, 67kg, ca. 12% KFA

Kraftwerte: BD: 5x67,5kg; OHP:5x40kg; (KB:5x75kg; Sumokreuzheben: 5x115kg) --> Kraftwerte bei Kniebeugen und Sumokreuzheben nicht aussagekräftig, weil der Bewegungsradius stark eingeschränkt ist

 

Vielen Dank schonmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen