Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Johannes

Lass deinen Körperfettanteil (KFA) von erfahrenen Mitgliedern einschätzen

Empfohlene Beiträge

Gast Dominik S.

Am besten ist es, wenn man sich auf sich selbst konzentriert und versucht, das Beste aus sich und seinem Körper rauszuholen.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Am besten ist es, wenn man sich auf sich selbst konzentriert und versucht, das Beste aus sich und seinem Körper rauszuholen.  :)

 

ja, natürlich ist es das beste! aber ich hab halt manchmal dieses blöde helfersyndrom :wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, natürlich ist es das beste! aber ich hab halt manchmal dieses blöde helfersyndrom :wacko:

Damit verschwendet man leider meistens seine Zeit :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit verschwendet man leider meistens seine Zeit :(

 

ja, das habe ich leider auch schon feststellen müssen -_-

deswegen sage ich da auch nichts mehr....letztendlich wollen sie es eh nicht hören und

denken eher, ich mache sonstwas....keine ahnung.... -_-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann leider nicht mehr "gefällt mir" drücken (mein Limit ist erreicht  :o ), aber "erwachsene Mutter und Frau" finde ich schon recht lustig. Dabei muss man bedenken, dass diese Frau schon über die Mitte 40 hinaus und zwei Kinder hat. Also, das ist eine absolute Wahnsinnsleistung, dann sich so einen Körper zu erhalten und weiter zu formen! Daumen viele Male hoch, Astrid!!!!

 

So, ich überlege, ob ich mich hier mal einreihe und auch ein paar Foto's mache. Auch wenn ich gerade nicht so viel an Sport machen kann.  

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ich kann leider nicht mehr "gefällt mir" drücken (mein Limit ist erreicht  :o ), aber "erwachsene Mutter und Frau" finde ich schon recht lustig. Dabei muss man bedenken, dass diese Frau schon über die Mitte 40 hinaus und zwei Kinder hat. Also, das ist eine absolute Wahnsinnsleistung, dann sich so einen Körper zu erhalten und weiter zu formen! Daumen viele Male hoch, Astrid!!!!

 

So, ich überlege, ob ich mich hier mal einreihe und auch ein paar Foto's mache. Auch wenn ich gerade nicht so viel an Sport machen kann.  

 

Also ich hatte meine Worte eigentlich mit Bedacht gewählt. Da ich eben genau das (in höflicher Form) ausdrücken wollte. Scheinbar erfolglos... :lol:

 

Gerade wenn man mit einem schlechten Bindegewebe gesegnet ist (wie viele Frauen) und man eine starke Gewichtszunahme in einer Schwangerschaft hatte (20 kg oder sogar noch mehr), wird man leider meist mit unendlich vielen Dehnungsstreifen und einer hängenden Haut im Bauchbereich abgestraft.

 

Und dazu muss man noch nicht einmal Ü40 sein. Meine Freundin hat sich auch eine Zeit lang geärgert, gerade weil sie den Sport ursprünglich nur wegen ihres Traumziels "Sixpack" begonnen hat. Inzwischen konnte ich sie vielleicht etwas ermutigen, da sie bei der Bauchmuskulatur eh mit einer scheiß Genetik gesegnet ist und es daher zu vernachlässigen ist.

 

Man muss eben eine realistische Erwartungshaltung haben. Wenn man ohnehin schon dazu neigt, dass die Bauchmuskulatur trotz intensiven Trainings und niedrigem Körperfettanteil kaum sichtbar ist, dann kann man dieses Ziel nach einer Schwangerschaft mit Dehnungsstreifen und hängender Haut erst recht vergessen. Da sollte man sich dann einfach nicht weiter verrückt machen, da sich diese körperlichen Veränderungen (überschüssige Haut und Dehnungsstreifen) nur operativ beheben lassen.

 

Andere haben da vielleicht mehr Glück und haben weniger (oder gar keine) Dehnungsstreifen und kaum überschüssige Haut nach einer Schwangerschaft.

 

Insofern ist es natürlich eine klasse Leistung, was Astrid geschafft hat. Aber das hatte ich ja bereits geschrieben.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, nochmal vielen dank :wub:

 

ich war leider nicht eine von denen die nur ein paar kilo zugenommen hatten :ph34r: 25kg war da normal :blink:

ich hatte aber auch einen scheiß hunger in der schwangerschaft -_-

und mit dem bauch muß ich sagen, einfach geduld haben....das dauert seine zeit bis es sich zurückentwickelt...

das hat bei mir auch lange gehangen....aber es wurde weniger...vielleicht auch

dank bürstenmassage und wechselduschen...keine ahnung :lol:

operieren würde ich mich nie lassen....nee, davor hab ich einfach zuviel schiss :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ui sogar 25 kg. Hätte ich nicht gedacht, weil ich auf deinen Fotos bisher nie etwas von überschüssiger Haut oder Dehnungsstreifen gesehen habe.

 

Antje hat so um die 20 kg zugenommen. Mit exakt 46,0 kg ist sie in die Schwangerschaft gestartet und kurz vor der Geburt lag sie bei ca. ~68 kg.

 

Morgen feiert der Kleine seinen ersten Geburtstag, die Geburt liegt dann also exakt 1 Jahr zurück. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass die Dehnungsstreifen schon fast vollständig verblasst sind. Also man sieht wirklich nur noch die Struktur, je nach Lichteinfall mal stärker und mal schwächer. Aber farblich haben sie sich schon wieder der eigenen Hautfarbe angepasst.

 

Nichtsdestotrotz ist die überschüssige Haut natürlich noch da. Und da wird sich auch nicht alles zurückbilden, das kann mir keine Mutter auf dieser Welt erzählen.

 

Deshalb habe ich auch vollstes Verständnis dafür, wenn sich jemand einige Jahre nach der Geburt (und abgeschlossener Familienplanung) für eine Operation entscheiden sollte, um die überschüssige Haut zu entfernen. Denn die bekommt man mit dem Sport auch nicht weg, da kann der KFA noch so gering sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich dachte auch immer, das geht nicht weg...ehrlich!! also der kleine ist jetzt gute 7 jahre alt und

krafttraining mache ich seit letztes jahr märz...hatte vorher ja andere sachen schon gemacht....es wird

besser, glaub mir ;) aber das dauert....also das sind meine erfahrungen! dehnungsstreifen hatte ich

gott sei dank keine! etwas hinten unterer rücken, aber die sieht man nicht mehr :P

womit ich probleme habe, sind die hüftspreckrollen, die jetzt auch wesentlich weniger geworden sind...

gott sei dank :rolleyes: aber wenn ich zunehme, dann immer zuerst da :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nicht mal bei meinen Zwillingen 25 kg zugenommen oder Dehnungsstreifen bekommen. Trotzdem habe ich mit hängender Haut zu tun, vor allem am Bauchbereich. So unterschiedlich ist das. Dominik, das war nicht bös oder entrüstet gemeint.  :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ne, habe es auch überhaupt nicht negativ aufgefasst. Keine Sorge!

 

Sicherlich wird sich nach 7 Jahren eine deutliche Verbesserung ergeben. Aber eben nur an den Stellen, an denen der Körper tatsächlich zu einer Rückbildung selbst in der Lage ist. Dem Ganzen sind aber natürlich recht schnell Grenzen gesetzt, je nachdem, wie hoch die eigene Erwartungshaltung ist.

 

Aber Rami, auf Fotos von dir wäre ich auch sehr gespannt!  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

och, meine erwartungshaltung ist doch sehr hoch.... :rolleyes: aber ehrlich gesagt, die ersten jahre so nach

dem baby hat mich das erstmal nicht so gejuckt, das kam erst später B) und irgendwann kam nun halt

der punkt, wo ich mir sagte, jetzt mußt du was tun! aber ich, wenn ich dann mal einen entschluß gefasst

habe, bin dann sehr ehrgeizig......

 

so, rami, jetzt mußte dich zeigen :P;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, da nehme ich mal all meinen Mut zusammen. Meine Bilder werden an keiner Ecke das Hauses gut. Kann an der Kamera (iPhone) liegen oder einfach nur am überall ungünstigen Licht.  :unsure:

 

bwlril4l.jpg

 

 

eyfyzqih.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

och, meine erwartungshaltung ist doch sehr hoch.... :rolleyes: aber ehrlich gesagt, die ersten jahre so nach

dem baby hat mich das erstmal nicht so gejuckt, das kam erst später B) und irgendwann kam nun halt

der punkt, wo ich mir sagte, jetzt mußt du was tun! aber ich, wenn ich dann mal einen entschluß gefasst

habe, bin dann sehr ehrgeizig......

 

so, rami, jetzt mußte dich zeigen :P;)

Hab ich ja schon.

 

Mich hat das nach der Geburt der Kinder auch nicht so gejuckt, selbst in meiner Läuferzeit noch nicht. Das kam erst später, als ich merkte, dass ich mit dem Laufen sogar zunahm und dann mal Bilder von mir sah. Da war ich schon erschrocken, obwohl ich nie wirklich übergewichtig war. Als ich wegen einer Verletzung mit dem Studiotraining begann kam dann auch der Ehrgeiz.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

aber ehrlich gesagt, die ersten jahre so nach dem baby hat mich das erstmal nicht so gejuckt, das kam erst später B)

 

Ja, bei Antje ist es auch so. Die Prioritäten haben sich derzeit ganz klar verändert. Im Moment hat sie weder die Zeit für ein ernsthaftes Training mehrmals pro Woche, noch die Energie und Motivation dafür. Die Ausbildung, die Arbeit und den Kleinen unter einen Hut zu bekommen, das zehrt schon sehr an den eigenen Energiereserven. Dass sie das alles bewältigt, dafür hat sie meinen höchsten Respekt.

 

Wir sind beide der Meinung, dass es keinen Sinn macht, den Sport halbherzig nebenher zu betreiben. Deshalb wird sie wieder voll einsteigen, sobald ihr Berufs- und Privatleben das irgendwann wieder zulassen.

 

Ich habe das Glück, dass ich meine Ernährung und meinen Sport in den letzten Monaten und Jahren ohne Pause durchziehen konnte. Trotz Arbeit und (mittlerweile abgeschlossenem) Studium. Von Verletzungen blieb ich glücklicherweise verschont und abgesehen von harmlosen (aber nervigen) Erkältungen war ich auch immer gesund und musste nie das Training pausieren.

 

 

@ Rami

 

Die Fotos sind etwas unvorteilhaft gemacht worden: Von unten. Hast du die Möglichkeit, Fotos auf gleicher Höhe zu machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Also ich finde schon, dass die Fotos geeigneter zur Beurteilung des KFA sind.

 

Wobei ich echt Schwierigkeiten habe, deinen KFA einzuschätzen. Würde so zu 21% tendieren, ausgehend davon, dass das am Bauch überwiegend überschüssige Haut und eher weniger reines Fettgewebe ist. Denn das klassische Hüftspeck ("love handles") sieht man bei dir ja kaum bis gar nicht,

 

Aber die Einschätzung überlasse ich lieber anderen Leuten mit mehr Erfahrung beim Einschätzen von Körperfettanteilen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Haut geht bei mir eben nicht mehr weg. :(  Damit muss ich leben. Trotzdem versuche ich noch, das beste draus zu machen.  ;) 

Deshalb ist jeder Frau zu empfehlen, nach der Geburt eines Kindes oder beim Abnehmen unbedingt Bauch- und Beckenbodenübungen (Rückbildungsgymnastik nannte das meine Osteopathin) zu machen! Ich habs damals nicht gemacht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Wobei ich bei solchen Behauptungen GANZ stark aufpassen würde. Nicht, dass man sich noch falsche Hoffnungen macht.

 

Dass ein gezieltes und regelmäßiges (und bestenfalls sogar progressives) Beckenbodentraining die Harnverluste aufgrund von Inkontinenz minimieren kann, soviel steht fest.

 

Allerdings sollte es auch klar sein, dass eine Beschädigung des Bindegewebes (z.B. aufgrund von rapider Gewichtszunahme und -abnahme) grundsätzlich irreparabel ist. Da bildet sich nichts zurück, ganz egal, welche Form der "Rückbildungsgymnastik" man auch verfolgt. In solch einem Falle (wir reden hier von überschüssiger Haut) hilft wirklich nur noch eine Operation, im Bereich des Bauches konkret eine Bauchdeckenstraffung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es gibt soviele mamas, dominik, da gibt es mit sicherheit auch zig erfahrungen und meinungen!
hier in unserer strasse wohnt eine, die hat 3kinder und da sieht man auch so gut wie nichts. sehr

schlank, war schon immer sportlich, auch in der schwangerschaft (ich glaub irgendeine ballsportart)

und hat in der schwangerschaft gerade mal immer 10-11kg zugenommen. nach der geburt hat man

schon so gut wie nichts gesehen, das sie überhaupt schwanger war :lol:

andere, so wie ich, gehen auseinander wie ein hefeknödel :rolleyes: mein mann hat mich in der zeit

ein gestrandeter wal genannt :wacko: naja, muß ehrlich sein, es so schon so aus :D

da brauch man halt auch länger um wieder zur "alten" figur zurück zu kommen. und das alter spielt

da auch eine gewisse rolle. ich denke, anke, hat da sicherlich noch viel potenzial ;)

übrigens, meine mutter hat ja auch zwei kinder und konnte direkt danach ihre alten jeans anziehen :blink::ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.
 

es gibt soviele mamas, dominik, da gibt es mit sicherheit auch zig erfahrungen und meinungen!

 

Moment, nichts durcheinanderbringen, vielleicht hast du mich missverstanden:

 

hier in unserer strasse wohnt eine, die hat 3kinder und da sieht man auch so gut wie nichts. sehr

schlank, war schon immer sportlich, auch in der schwangerschaft (ich glaub irgendeine ballsportart)

und hat in der schwangerschaft gerade mal immer 10-11kg zugenommen. nach der geburt hat man

schon so gut wie nichts gesehen, das sie überhaupt schwanger war :lol:

 

Wenn eine Frau "nur" rund 10 kg verteilt über 9 bis 10 Monate zunimmt, dann reden wir hier von ca. 1 kg pro Monat. Das ist eine Gewichtszunahme, die viele Frauen und Männer sogar im Rahmen dieses Sports (mit Ziel: Muskelaufbau) anpeilen. Und diese Rate an Gewichtszunahme ist alles andere als "rapide". Da kommt der Körper locker mit.

 

Wenn sie dann mit der Geburt auch noch einmal 3-5 kg verloren hat (durch das Kind, das Fruchtwasser, das Blut, usw.), dann hat sie insgesamt ja nur rund 5-7 kg an reinem Fett aufgebaut. Das kann man problemlos runterdiäten. Und wenn man nicht eine absolute Crash-Diät durchführt und ein mega beschissenes Bindegewebe hat, dann wird man davon auch nichts sehen.

Deshalb verwundert es mich überhaupt nicht, dass man ihr ihre Schwangerschaft nach der Geburt nicht angesehen hat.  ;)

 

andere, so wie ich, gehen auseinander wie ein hefeknödel  :rolleyes: mein mann hat mich in der zeit

ein gestrandeter wal genannt  :wacko: naja, muß ehrlich sein, es so schon so aus  :D

da brauch man halt auch länger um wieder zur "alten" figur zurück zu kommen. und das alter spielt

da auch eine gewisse rolle. ich denke, anke, hat da sicherlich noch viel potenzial  ;)

übrigens, meine mutter hat ja auch zwei kinder und konnte direkt danach ihre alten jeans anziehen  :blink:  :ph34r:

 

Also meine Freundin hat mit ihrer Gewichtszunahme von ca. 20 kg auch überdurchschnittlich viel zugenommen. Zwar waren es keine 25 kg wie bei dir, bedenke aber, dass sie nur 155 cm groß ist. Während andere Frauen weit über 160 cm groß sind, wenn nicht sogar über 170 cm. Bei 155 cm sind 20 kg natürlich eine ordentliche Hausnummer, während 25 kg bei deinen 175 cm vermutlich vollkommen im Rahmen liegen.

 

Sie hat sich übrigens selbst als "Walfischbaby" bezeichnet, als sie eines sonnigen Tages im Pool lag und ich ein Foto schießen durfte/sollte. Mir persönlich war ihr Aussehen in der Schwangerschaft aber egal, da mir während der Zeit viel mehr an ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden lag. Ein sicherer Verlauf der Schwangerschaft und Geburt ist eben deutlich wichtiger, als das Aussehen während dieser Zeit. Wobei es ja auch Männer geben soll, die Frauen mit Schwangerschaftsbauch anziehend/attraktiv/sexy finden, was ich wiederum etwas merkwürdig finde. Aber gut, Geschmäcker sind verschieden!

 

Dass das Alter eine Rolle spielt, dem stimme ich dir vollkommen zu. Habe auch immer auf meine Freundin eingeredet, dass es sehr viele Vorteile hat, so jung Mutter geworden zu sein. Wenn man mit Ende 30 oder Ü40 Kinder bekommen möchte, ist das in vielerlei Hinsicht ja nicht mehr ganz so einfach und mit mehr Konsequenzen verbunden (hormonell, körperlich, usw.).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch mal schnell zum thema gewicht: das ist egal ob du 155cm oder wie ich 175cm groß bist! über 20kg ist

einfach zuviel! meine frauenärztin hat mich ständig ermahnt und gesagt, das ich zuviel zunehme. aber wie ich

schon schrieb, ich hatte so hunger und in einer schwangerschaft eine diät zu machen, find ich nicht der richtige

zeitpunkt! in einer schwangerschaft sollte man so ca. 11kg zunehmen. das wäre wohl das ideal ;)

außerdem war ich vorher auch sehr schmall, man sagt auch oft, das man da einfach mehr zunimmt...hab ich

jedenfalls schon oft gehört.... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden