Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes FE-Forum,

ich habe zwei Fragen, die schon lange in meinem Kopf herumschwirren. Gelten die Kraftstandarts auf der FE-Seite für Leute, die das Gewicht (z.B. bei Kreuzheben) ohne Gewichthebergurt oder Zughilfe ziehen?
Oder muss man diese Gewichte raw ziehen, heben, drücken und beugen können?
Ich frage deshalb, weil bei mir Kreuzheben noch ein bisschen hinkt (2 von 4 Kraftwerte sind bereits "fortgeschritten", beim 3. fortgeschrittenen Wert kann man ja einen neuen Plan anfangen, richtig?). 

Ich mache zwar noch immer Fortschritte mit dem 3x5 Plan (siehe FE-Seite), doch ich will, sobald ich 3/4 fortgeschrittene Kraftwerte habe, Lyles Bulking Routine anfangen, um mein eigentliches Ziel nachzugehen, nämlich Muskelaufbau

Was meint ihr dazu? Soll ich den Plan wechseln, auch wenn ich zurzeit noch damit Fortschritte mache? Die Fortschritte von TE zu TE betragen immmer eine bis zwei Wdh. mehr pro Übung, also eigentlich ganz gut dafür, dass ich so "wenig" esse :D.


Vielen Dank im Voraus
Water

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Ja, gelten immer ohne Hilfsmittel. Gürtel und Zughilfen würde ich auch nur verwenden, wenn ich auf Kraft trainiere um mein 1RM zu erhöhen.

Solang ein Plan funktioniert und Steigerungen möglich sind, spricht nichts dagegen ihn beizubehalten. Außer man hat Lust auf was anderes, oder der Plan ist nicht vollständig usw..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, gelten immer ohne Hilfsmittel. Gürtel und Zughilfen würde ich auch nur verwenden, wenn ich auf Kraft trainiere um mein 1RM zu erhöhen.

Solang ein Plan funktioniert und Steigerungen möglich sind, spricht nichts dagegen ihn beizubehalten. Außer man hat Lust auf was anderes, oder der Plan ist nicht vollständig usw..

Warum Gurt und Zughilfen nur für 1rm?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also eigentlich steht ja nichts darüber auf der FE-Seite. Was ist deine Meinung dazu Bastian? ich stell mir das aber auch schwer vor meine 5 Wdh. bei Kreuzheben ohne Zughilfen zu machen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, wie genau die Standards auf den FE-Seiten eigentlich genau definiert sind...

 

Bei den "Weightlifting Performance Standards" auf EXRX ist die Beschreibung bzw. Erläuterung dazu (auszugweise) wie folgt:

 

 

The performance standards are adult standards (>18 years old) for a single maximal repetition (1RM) based on competitive weightlifter and powerlifting classification systems in use from the 1950's to present. ...

Accumulated performance data is not predictive or regression derived. These performance standards should not to be confused with strength norms.

Standards are based on lifts with no assistive training gear (belt is acceptable) as described in each lift's official international competitive and/or as shown via link to exercise.

 

Die andere Frage - wann den Plan wechseln - ist nicht so ganz klar zu beantworten. Einerseits macht der FEM-Plan klare Vorgaben, wann es sinnvoll ist zu wechseln (und in der 3. Phase wird ja bereits dem "Hypertrophie-Wunsch" Rechnung getragen). Andererseits macht es aber IMHO grundsätzlich wenig Sinn einen Plan halbherzig zu machen... Viele Leute sind halt trotz suboptimalen Trainings groß und muskulös geworden, weil sie einfach lange und sehr hart gearbeitet haben.

 

Und neben den Punkten des "optimalen Plans für den aktuellen Trainingsstand" und der "Motivation" spielt dann eben auch die Ernährung (und Erholung) eine wichtige Rolle beim Thema Kraft- und Muskelmassenaufbau. Wenn nach den Aussagen des Threaderstellers die Fortschritte immernoch in angemessenem Zeitraum vorhanden sind, obwohl die kcal-Aufnahme eher gering scheint, dann liegt die Vermutung nahe, das bei einem zu frühen Wechsel einfach Potenzial verschenkt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also eigentlich steht ja nichts darüber auf der FE-Seite. Was ist deine Meinung dazu Bastian? ich stell mir das aber auch schwer vor meine 5 Wdh. bei Kreuzheben ohne Zughilfen zu machen :D

Du hast offensichtlich keine Ambitionen KDK ler zu werden der bei der IPF startet, also warum auf Zughilfen verzichten, wenn die griffkraft der limitierende Faktor ist?

 

Einen Gurt kann man nutzen, wenn die Technik zu 100% sitzt und man mit den Kraftwerten nicht am Anfang steht. Bringt halt etwas mehr Stabilität und unterm Strich ein paar % mehr Performance.

 

Eine pauschale Verneinung zu belt und wraps sind einfach quatsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum Gurt und Zughilfen nur für 1rm?

 

Weil man mit Zughilfen und Gürtel drumrum trainiert und quasi das ausschaltet, was eigentlich mittrainiert werden soll nämlich Core, unterer Rücken und die Griffkraft. Deshalb machen die Helferlein in meinen Augen nur Sinn, wenn es darum geht ein möglichst schweres Gewicht von A nach B zu bewegen. Man könnte ja erstmal mit Magnesia anfangen, wenn die Stange aus den Händen rutscht. 

Ich weiß, zu dem Thema gibt es viele Meinungen, und das ist meine  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil man mit Zughilfen und Gürtel drumrum trainiert und quasi das ausschaltet, was eigentlich mittrainiert werden soll nämlich Core, unterer Rücken und die Griffkraft. Deshalb machen die Helferlein in meinen Augen nur Sinn, wenn es darum geht ein möglichst schweres Gewicht von A nach B zu bewegen. Man könnte ja erstmal mit Magnesia anfangen, wenn die Stange aus den Händen rutscht.

Ich weiß, zu dem Thema gibt es viele Meinungen, und das ist meine :)

Deine Meinung in allen Ehren - aber eine Meinung ist nunmal ein subjektives empfinden und kein Fakt.

 

Ein Gürtel sorgt nicht dafür das du daran vorbeitrainietst. Durch den Gegendruck den der Gurt gegenüber der Bauchmuskulatur ausübt, steigt sie Spannung im core sogar.

 

Sind die Unterarme die primäre Zielpartie? Der Rest wird irgendwann immer stärker als die griffkraft sein - da hilft auch kein Magnesium mehr - bei mehr als 1rm.

 

Abgesehen davon - sind die Unterarme bei jeder zugübung dabei.

 

Bitte erst informieren, dann Tips geben - das schafft nur Verwirrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Anfänger würde ich aber trotzdem dem Spruch folgen: "Wenn es zu schwer ist, in der Hand zu halten, dann ist es auch zu schwer zum Heben."

 

Da halte ich den limitierenden Faktor der Griffkraft schon für sinnvoll. ;)

 

Und andersherum betrachtet... wer sich damit brüstet gewisse Kraftstandards erreicht zu haben (wem das wichtig ist), sollte IMHO auch die entsprechenden Kriterien dazu erfüllen... sonst macht es ja keinen Sinn, oder? :D

 

Auf die Wahl des geeigneten Trainingsprogramms haben diese ja sowieso nur bedingt Einfluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen