Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Dominik S.

(Entkoffeinierter) Kaffee als Appetitzügler?

Empfohlene Beiträge

Gast Dominik S.

Hallo zusammen,

 

wer von euch hat schon die Erfahrung gemacht, dass Kaffee den Appetit zügeln kann?

 

Dieser Effekt ist während einer Diät ja durchaus hilfreich.

 

Ich persönlich habe festgestellt, dass ich mit der ersten Mahlzeit des Tages durchaus bis 12:00/13:00 Uhr warten kann, wenn ich mir dafür am Morgen und Vormittag ein bis zwei Tassen Kaffee genehmige.

 

So weit, so gut.

 

Allerdings möchte ich aufgrund der Toleranzentwicklung (Adenosin-Rezeptoren) nicht jeden Tag auf Kaffee als Appetitzügler zurückgreifen. Die anderen Wirkungen des Koffein (erhöhte Wachsamkeit etc.) möchte ich mir für das Training aufheben, weshalb ich nur 2-3x pro Woche einen Kaffee vor dem Training trinke. Bei täglichem Kaffeekonsum würden diese Wirkungen bei gleichbleibender Dosierung verloren gehen.

 

Deshalb habe ich mal ein wenig recherchiert, wie sich das mit entkoffeiniertem Kaffee verhält. Sehr viel finde ich dazu nicht, aber immerhin etwas:

 

Coffee and appetite: Does coffee make you more or less hungry?

http://www.precisionnutrition.com/research-review-coffee-hunger

"Conclusion: While caffeine has long been used as an appetite suppressant, in this study it was decaffeinated coffee that resulted in significantly lower hunger levels and higher plasma levels of PYY than placebo (plain water) and the other caffeinated beverages."

 

Coffee, hunger, and peptide YY.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23204152

"CONCLUSIONS: Our randomized human trial showed that decaffeinated coffee can acutely decrease hunger and increase the satiety hormone PYY."

 

 

Nun meine Frage:

-> Hat jemand von euch Erfahrung mit entkoffeiniertem Kaffee und eventuell sogar eine Minderung des Hungergefühls festgestellt?

 

Ich werde es vermutlich sowieso selbst ausprobieren, aber gespannt bin ich trotzdem auf eure Antworten!  ;)

 

Viele Grüße

Dominik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Kaffee unterdrückt bei mir immer das Hungergefühl egal ob mit oder ohne Koffein :) nutze den Effekt regelmäßig in Diätphasen, zuletzt in der SUB 20 wenn ich an Trainingstagen viel meiner täglichen Kalorien erst gen Abend ums Training herum aufgenommen habe. Funktioniert super und hilft die sozialen Beziehungen im Büro aufrecht zu erhalten wenn man ansonsten den Aufenthaltsraum mit den Süßigkeiten eher meidet :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Wunderbar!

 

Danke für deine Erfahrung. Das klingt doch super.  :)

 

Echte Kaffeeliebhaber werden mich dafür zwar steinigen, aber ich werde es mal mit ganz normalem Instantkaffee probieren.

 

GUT&GÜNSTIG GOLD löslicher Bohnenkaffee, entkoffeiniert

http://www.edeka.de/de/produkte/EZ_000000001323236000

 

Der ist günstig und schnell zuzubereiten. Und solange das geschmacklich auch nur irgendwie nach schwarzem Kaffee schmeckt, ist alles in Ordnung. Für eine besondere Geschmacksnote kann ich dann immer noch auf die MyProtein FlavDrops zurückgreifen.

 

Weitere Erfahrungen sind natürlich gerne gesehen.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Echte Kaffeeliebhaber werden mich dafür zwar steinigen, aber ich werde es mal mit ganz normalem Instantkaffee probieren. ...

 

"Er hat Jehova gesagt!" ;)

 

 

 

...Und solange das geschmacklich auch nur irgendwie nach schwarzem Kaffee schmeckt...

 

Eigentlich nicht, aber andererseits ist das Wort "irgendwie" weit interpretierbar. :D  :P

 

Ja, Kaffee zügelt meiner Erfahrung nach den Appetit - zumindest vorübergehend... Edit: Ich sollte das vielleicht noch ergänzen, um meinen rein persönlichen Eindruck... Ich denke, es spielt auch eine Rolle, dass man mit einer oder zwei Tassen Kaffee eben auch Flüssigkeit in den Magen bekommt. Ich habe noch nicht den Test gemacht, statt Kaffee einfach ein, zwei Gläser Wasser zu trinken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Zum Thema Geschmack:

 

Also auf der Arbeit haben wir sowohl diese großen klobigen Kaffeevollautomaten, als auch die kleinen hochwertigen JURA Kaffeevollautomaten.

 

Sicherlich schmeckt der Kaffee aus den JURA-Maschinen besser, aber die schwarze Brühe aus den großen Automaten ist auch in Ordnung.

 

Zum Thema Sättigung:

 

Also ich trinke jeden Morgen (in dem Zeitraum von 08:00 - 12:00 Uhr) circa 1 bis 2 Liter gekühltes stilles Wasser. Davon spüre ich zunächst zwar auch eine Füllung des Magens, allerdings bekomme ich das Magenknurren damit nur kurzzeitig (wenn überhaupt) in den Griff.

 

Trinke ich morgens hingegen einen Becher (300 ml) schwarzen Kaffee, dann setzt das Magenknurren erst deutlich später ein. Und bestehendes Magenknurren bekomme ich damit auch beseitigt, zumindest für eine gewisse Zeit.

 

Bei bestehendem Magenknurren hilft mir das Trinken von größeren Mengen Wasser (~ 1 Liter) hingegen nur kurzzeitig. Wenn überhaupt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn löslichen Kaffee dann nur den Nescafe. Ob es den entkoffeiniert gibt, weiß ich nicht. Aber egal welchen löslichen ich probiert hab, der war der einzige der schmackhaft war :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

@ Mimi

 

Ich bin gespannt, wie der Instantkaffee von G&G schmeckt. Werde hier zu gegebener Zeit dann mal berichten.  :D

 

Von Nescafé gibt es den auch (NESCAFÉ® Gold Entkoffeiniert 100g), der ist mit 4,99€ pro 100 g (bzw. 9,49€ pro 200 g) aber fast doppelt so teuer, wie der Instantkaffee von G&G mit 2,99€ pro 100 g.

 

 

@ Jan

 

Zum Thema Grüner Tee (Extrakt):

 

http://examine.com/supplements/Green+Tea+Catechins/
http://fitness-experts.de/supplements/gruener-tee-extrakt

 

Die positiven Effekte auf Fettabbau/Fettverbrennung sind wohl ziemlich gering und laut Examine.com fast ausschließlich auf das vorhandene Koffein zurückzuführen. Habe allerdings auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir Green Tea Extract zu besorgen und das einfach dauerhaft zu supplementieren. Das ist potenter (weil: konzentrierte Form), als mit den geringen Mengen aus grünem Tee zu arbeiten.

 

Dann allerdings nicht wie hier von FE empfohlen von MyProtein (MEGA GRÜNTEE-EXTRAKT), sondern von Bull-Attack (Green Tea-1700 1000 Kapseln). Letzteres ist vom P/L-Verhältnis deutlich attraktiver. Kann ja jeder selbst mal nachrechnen. Bei 4 Kapseln täglich und somit insgesamt 1700 mg Green Tea Extract (20:1) wären das in Summe (ausgehend von 40% EGCG) dann 680 mg EGCG. Bei einem Beutel mit 1000 Kapseln kommt man 250 Tage bzw. 35 Wochen mit einem Beutel aus, was (bei dem aktuellen Preis von 26,95€) einem Kostenfaktor von 0,77€/Woche entspricht. Also vollkommen okay.

 

Und wenn der angegebene Mehrverbrauch von 80 kcal pro Tag (aus dem o.g. FE-Artikel) ungefähr hinkommen sollten, nehme ich die natürlich gerne mit. Und wenn nicht, dann liefert der Green Tea Extract in dieser Dosierung vielleicht noch irgendwelche gesundheitlichen Benefits. Wobei sich Examine.com diesbezüglich wirklich zurückhält...

 

Weiß da vielleicht jemand mehr?

 

Also lohnt es sich, Green Tea Extract zu supplementieren? Oder bringt das keinerlei signifikante Vorteile mit sich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Mimi

 

Ich bin gespannt, wie der Instantkaffee von G&G schmeckt. Werde hier zu gegebener Zeit dann mal berichten.  :D

 

Von Nescafé gibt es den auch (NESCAFÉ® Gold Entkoffeiniert 100g), der ist mit 4,99€ pro 100 g (bzw. 9,49€ pro 200 g) aber fast doppelt so teuer, wie der Instantkaffee von G&G mit 2,99€ pro 100 g.

Ja preislich liegt der von Nescafe einige Klassen höher, aber geschmacklich eben auch ;) Aber probier es selber, eventuell schmeckt dir der billigere ja auch. Ansonsten achte ich auf Angebote für Nescafe. Gab jetzt auch ein super Angebot letzte Woche für knapp 6 euro, statt fast 10 euro. 

 

 

Grüner Tee Extrakt hab ich auch mal eine zeitlang genommen, aber keine wirkliche Änderung festgestellt. Das Problem wie bei fast allem, man weiß ja nicht wie es einem ohne gegangen wäre. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze täglich schwarzen Kaffee während der Fastenphase (16:8) und ich liege auch meistens deutlich über den häufig empfohlenen 2 Tassen/Tag. Bei mir sind es eher 3 Becher/Tag (teilweise auch mehr, sehr selten weniger), aber ich habe während der letzten 15 Monate keine spürbare Abnahme der Hunger-unterdrückenden Wirkung durch Gewöhnung feststellen können.

 

Ich habe bisher keine Erfahrungen mit entkoffeiniertem Kaffee und bin bisher davon ausgegangen, dass gerade das Koffein für die Hunger-unterdrückende Wirkung verantwortlich ist. Die verlinkte Studie werde ich mir dann wohl mal ansehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Genau MiMi, ich werde es einfach ausprobieren.

 

Ich glaube ja schon fast, dass ich (als "Nicht-Kaffeegourmet") die Geschmacksunterschiede zwischem hochpreisigem Edelkaffee und dem billigen Kaffee aus dem Discounter gar nicht so herausschmecken werde.  :D

 

Dafür ist mein niedriger Kaffeekonsum (bisher meist nur 2 Tassen à ca. 250 ml die Woche, jeweils 1 vor jedem Trainingstag) einfach viel zu untypisch für einen ITler.  :lol:

 

 

@ Carter

 

Danke auch dir für eine Erfahrung mit schwarzem Kaffee.

 

Bei der Hunger-unterdrückenden Wirkung soll es wohl keinen Gewöhnungseffekt geben. Diese Wirkung soll dauerhaft bestehen bleiben, trotz regelmäßigen Kaffeekonsums. Gleiches gilt für die Anregung der Verdauung. Bei vielen Menschen regt (morgendlicher) Kaffee den Stuhlgang an. Und das, obwohl sie Kaffee in großen Mengen seit Monaten/Jahren regelmäßig trinken. Bei mir tritt dieser (in meinen Augen nützliche) Effekt auch auf, wenngleich ich bisher natürlich nur sehr unregelmäßig Kaffee trinke.

 

Der Gewöhnungseffekt von Koffein bezieht sich daher wohl nur auf die Geschichten, die sich im Gehirn abspielen: Stichwort "Adenosin-Rezeptoren", Stimulation des zentralen Nervensystems, anregende/euphorisierende Wirkung, erhöhte Wachsamkeit, erhöhte Herztätigkeit, usw. Diese ganzen Dinge fallen bei entkoffeiniertem Kaffee logischerweise weg, werden für einen hungerunterdrückenden Effekt aber auch gar nicht benötigt.

 

Deshalb kann ich mir schon erklären, warum entkoffeinierter Kaffee genauso den Appetit unterdrücken sollte, wie gewöhnlicher Kaffee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dafür ist mein niedriger Kaffeekonsum (bisher meist nur 2 Tassen à ca. 250 ml die Woche, jeweils 1 vor jedem Trainingstag) einfach viel zu untypisch für einen ITler. :lol:

 

Ich kann dich beruhigen, mein Freund, Informatiker, hasst Kaffee :D und trinkt ihn wenn dann nur mit Unmengen Zucker oder Sirup (z.b. Starbucks Vanille latte) und wenns hochkommt 2x pro Jahr :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ich finde Kaffee vollkommen in Ordnung. Früher mochte ich Kaffee auch nicht so gern, zumindest keinen schwarzen Kaffee.

 

Inzwischen hat sich das geändert. Klar würde ich einen leckeren Kakao immer einem schwarzen Kaffee vorziehen, aber Letzterer hat nun mal keine Kalorien, was der große Vorteil ist.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

So, hier ein kurzer Erfahrungsbericht:

 

Trinke jetzt seit circa 2-3 Wochen jeden Morgen eine ganze Thermoskanne (750 ml) mit 10 Gramm des folgenden Instant-Kaffeepulvers:

 

GUT&GÜNSTIG GOLD löslicher Bohnenkaffee, entkoffeiniert

http://www.edeka.de/de/produkte/EZ_000000001323236000

 

Das macht in Summe 12 kcal und entspricht vollkommen den Anforderungen von Leangains nach Martin Berkhan.

 

Trinke die Kanne am Morgen und Vormittag in dem Zeitraum von 08:00-12:00 Uhr. Das dient also der Überbrückung der Fastenphase bis zur ersten Mahlzeit des Tages. Schmeckt übrigens wie stinknormaler schwarzer Kaffee. Vollkommen trinkbar.

 

Und: Der Effekt der Hungerunterdrückung ist definitiv gegeben und kein Placebo. Im Vergleich dazu sättigt mich Tee überhaupt nicht.

 

Es scheint also an den im Kaffee enthaltenen Cholinomimetika zu liegen, welche in anderen Getränken nicht existieren:

 

Coffee contains cholinomimetic compound distinct from caffeine. I: Purification and chromatographic analysis.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1941565

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden