Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Natch

KFKA (Kurze Fragen Kurze Antworten) Thread

Empfohlene Beiträge

Hab mir gedacht bevor jeder für "Minifragen" nen extra Thread aufmacht kann man auch gleich einen Thread für alle kleineren Fragen erstellen, damit es nicht unübersichtlich wird.

 

Ich fang mal an. Dips ganz runter oder nur bis zu 90 Grad?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Elija123

Da ich persönlich ein großer Freund der vollen ROM bin - ganz runter! Ich bin der Meinung, dass du dadurch einen größeren Reiz setzt und das volle Potenzial aus der Übung rausholst!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So weit runter wie möglich, je nachdem was die Schultern zulassen. Was haben immer alle mit ihren 90°? Als würden manche mit dem Geodreieck nachmessen...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seh ich wie Elija. Theoretisch müsste bei 90Grad die Belastung fürs Ellenbogengelenk sogar größer sein als wenn man tiefer geht, ähnlich wie bei Beugen. Die erhöhte Belastung für das Schultergelenk ist natürlich nicht zu verachten, sollte bei sauberer Ausführung aber kein Problem darstellen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Elija123

Und genau die erhöhte Belastung wollen wir ja haben ;) Und wie du schon sagst: bei korrekter Ausführung ist die Belastung kein Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne Frage zu Klimmzügen beim FE Aufbauplan (gerade zu Beginn), welche Variante ist nun die Empfohlene? Beim Unterhandgriff steht zwar, dass dies die Empfohlene sei, aber beim (weiteren) Überhandgriff wird der Latissimus stärker belastet. Was sollte ich denn nun machen? Erst die einfachere Unterhandgriff Variante und wenn die gut funktioniert dann wechseln zum weiten Oberhandgriff?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgendes steht auch im Artikel:

Tatsächlich wird der Latissimus bei einem breiten Griff einfach durch einen geringeren Bewegungsradius (engl. “ROM – Range of Motion”) trainiert, wodurch der Trainingseffekt sogar geringer (!) ausfällt. Bei einem breiten Griff kann dein Oberarm nicht ganz nach oben ausgestreckt werden, sondern bleibt näher an den Seiten. Der Latissimus adduziert (dt. Wikipedia: Adduktion) allerdings den Arm, womit ein Teil der Übung “verloren” geht.

 

Deckt sich mit meiner Meiner Meinung. Wenn überhandgriff dann mäßige Griffbreite. Aber generell finde ich das die ROM bei untergriff größer ist. Ebenso wird mMn der Lat da genauso involviert, es kann auf Grund günstigerer Hebelverhältnissen nur mehr Gewicht bewegt werden bzw. man ist stärker und muss dementsprechend evtl. etwas mehr Zusatzgewicht verwenden wenn man schon so weit ist. Der Latissimus wird ebenso effektiv trainiert, die effktivere Bizeps beteiligung sorgt nur dafür das man etwas stärker ist.

 

Allerdings würde ich regelmäßig beide Varianten trainieren. Evtl. von EInheit zu Einheit abwechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bei den "Klimmzügen" am Latzug gemerkt, dass es mir hilft, zunächst auch mal nur mit gestreckten Armen zu ziehen. (In den Aufwärmsätzen z. B.) Mein Eindruck war, dass ich dann später weniger aus den Armen ziehe (mit den Armen reiße), egal welche Griffvariante, sondern der Latissimus etwas besser aktiviert wird und dann bei den Arbeitssätzen auch stärker mitarbeitet... Vermutlich Schwachsinn... aber mir hat es geholfen, bilde ich mir ein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

WIe genau meinst du das TPZ? Also quasi so umgekehrte Shrugs?

 

Könnte man so sagen... man zieht quasi die Schulter (und Schulterblätter) runter... sind ja so nur ganz wenige cm, da man die Schultern ja nicht komplett schlaff nach oben führen soll, um die Stabilität in dem Bereich zu bewahren. (Ähnliches kann man ja auch an den Hebelmaschinen für Dips machen, in dem man den Arm gerade lässt und versucht nur mit geraden Armen den Hebel herunterzudrücken.) Blöd zu beschreiben... ein wenig sieht man es hier unter "Depression": http://www.exrx.net/Articulations/Scapula.html#anchor72111 (Aber wie gesagt, vielleicht ist es Blödsinn und ich treffe damit eigentlich noch etwas anderes, als den Latissimus. Zumindest hilft mir diese Krücke, die Bewegung nicht aus den Armen zu machen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Frage:

Obst am Abend essen?

Ja? Nein? Dem Trend folgen und Obst wegen der KH/dem Fruchtzucker ab späten Nachmittag meiden?

Bzw. Lest man oft, dass durch Obst am Abend die Fettverbrennung blockiert wird, beachtenswert oder einfach ignorieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man nach Kalorien sucht die man einsparen kann, dann eigenen sich die Carbs abends mMn recht gut dafür. Aber eigentlich ist es vollkommen egal. Solange die Bilanz insgesammt so ist wie man sie haben möchte ist die Zeit weitestgehend unwichtig. Fett blockiert auch die Fettverbrennung. Proteine ebenso da sie auch eine Insulinausschüttung bewirken.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neue Frage meinerseits: Kennt jemand gute Alternativübungen für Dips?

 

Für was? In welchem Zusammenhang? Weswegen?

 

Dips zielen je nach Ausführung mehr auf den Triceps oder mehr auf die Brustmuskulatur. Dementsprechend könnte der Ersatz aussehen.

 

Dips zählen zu den sog. Mehrgelenksübungen. Wenn du den Triceps besonders treffen willst bieten sich eher "nur" Isolationsübungen an. Für die Brust gäbe es eben Mehrgelenksübungen als Alternative.

 

Oder fehlt dir die Möglichkeit Dips zu machen und du suchst eine Alternative, wie du die Dips als Eigengewichtsübung ausführen kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habs speziell auf den Triceps abgesehen, wollte die Übung ersetzen, weil ich einfach nicht mit der Technik klarkomme und mir das mit den Schultern zu riskant ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habs speziell auf den Triceps abgesehen, wollte die Übung ersetzen, weil ich einfach nicht mit der Technik klarkomme und mir das mit den Schultern zu riskant ist.

 

Dann empfehle ich einfach mal Lying Triceps Extensions:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Elija123

Überzüge! Die gehen schön den Lat, die Brust und auf den Trizeps, allerdings eher in Form einer statischen Belastung. Dennoch ist es bei mir immer der Trizeps, der als erster versagt. Da hast du dann eine schöne freie Mehrgelenksübung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie soll man das Rudern im 3x5 Plan machen? Ich wollte Pendlay Rows machen im Obergriff oder im Untergriff?

 

Nach dem Artikel über die Übung hier auf den FE-Seiten soll man Rudern am Kabelzug machen, weil man beim Langhantelrudern gerne und leicht abfälscht und so den Sinn der Übung verfehlt.

 

Prinzipiell sind aber Pendlay Rows mit Obergriff eine gute Wahl. Auch wie die Deadlifts möglichst jede Wdh. aus der ruhenden Position vom Boden aus beginnen. (Untergriff bezieht mehr Bizeps ein, kann aber problematisch für die Ellenbogen werden, wenn die Flexibilität fehlt, genauso weit zu greifen, wie beim Bank drücken. Der Untergriff ist bei Klimmzügen unproblematischer und da sinnvoll, wenn der Bizeps bzw. allg. mehr Muskelmasse einbezogen werden soll.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1.) Ich will beim seitheben den hinteren delta treffen, man soll dafür den kleinen finger nach oben nehmen.

Soll ich also quasi meine handgelenke drehen?

 

fühlt sich nämlich merkwürdig an

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1.) Ich will beim seitheben den hinteren delta treffen, man soll dafür den kleinen finger nach oben nehmen.

Soll ich also quasi meine handgelenke drehen?

 

fühlt sich nämlich merkwürdig an

Für den hinteren solltest du rear flies machen und/oder Face Pulls. Mit dem kleinen Finger oben triffst du den mittleren Delta.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schreib die Frage mal hier drunter weil ich nicht weiß, wo die sonst hin passt.

 

Wenn ich bei den Front Squats mit der Langhantelstange Schmerzen in den Handgelenken bekomme, mache ich da was falsch? Habt ihr Tipps dagegen?

 

Back Squats bekomme ich aus diversen Gründen nicht hin, bisher habe ich Goblet Squats gemacht, die haben problemlos funktioniert. Jetzt wollte ich zu Front Squats wechseln, weil man mit der Stange besser die Gewichte Steigern kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen