Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

MiMi

Schritt für Schritt zum Ziel 2016/2017

Empfohlene Beiträge

Ich wollte mich mal wieder melden. Der kleinen geht es gut. Ich leide extrem unter Schlafmangel aber so ist das nunmal. Teilweise schläft sie nachts 5 oder 6 Stunden in anderen nächten ist sie dagegen alle Stunde oder 2/3 wach (was viel häufiger vorkommt). Da ich Stille, kann der Papa weiter schlafen da er da eh nicht viel machen kann :P


Gestern war ich das erste mal wieder im fitti zum Training. Tat echt gut , auch wenn ich wieder ziemlich am Anfang starten muss. Werd jetzt versuchen zumindest 1x die Woche hinzugehen. Ab Dezember steht allerdings wieder 16h arbeiten auf dem Plan.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

vor 14 Stunden schrieb MiMi:

Ich wollte mich mal wieder melden. Der kleinen geht es gut. Ich leide extrem unter Schlafmangel aber so ist das nunmal. Teilweise schläft sie nachts 5 oder 6 Stunden in anderen nächten ist sie dagegen alle Stunde oder 2/3 wach (was viel häufiger vorkommt). Da ich Stille, kann der Papa weiter schlafen da er da eh nicht viel machen kann :P
 

Freut mich, dass es der Kleinen gut geht.

 

Für meine Frau und mich waren die ersten 6 Monate die schwierigste Zeit.

 

Auf der einen Seite, weil unser Sohnemann von der Muttermilch nicht richtig satt geworden ist und daher schnell die Flasche bekommen musste und auf der anderen Seite, weil ich persönlich sehr empfindlich auf "Schlafentzug" reagiere und dann schnell gereizt bin, wenn man alle zwei Stunden aus dem Bett geschrien wird.

 

Leider sind meine Frau und ich erst sehr spät auf die Idee gekommen, dass wir beide uns wie in der "Schichtarbeit" abwechseln, d.h. jede Nacht ist jeweils der andere für das Wohlergehen des Buben verantwortlich und kümmert sich um alles: Flasche geben, wickeln, kuscheln etc. Das war eine spürbare Entlastung, weil jeder von uns damit eine anstrengende Nacht gefolgt von einer erholsamen Nacht, in der sich der andere um das Kind kümmert, hatte.

 

Deshalb sagen wir aus Spaß schon immer: Liebe Pärchen, bekommt doch zuerst ein Kind und bringt das erste Jahr hinter euch. Wenn ihr dieses erste Jahr gemeinsam bewältigt habt, dann habt ihr die nervliche Zerreißprobe mit Bravour bestanden, sodass euch (sofern sich keiner von beiden grobe Fauxpas leistet) im Grunde genommen nichts mehr auseinanderbringen kann. Viele machen es genau umgekehrt, d.h. sie heiraten zuerst, bekommen dann Kinder und streiten sich gerade in der stressigen Anfangszeit, was ggf. eine Gefahr für die Beziehung/Ehe darstellt. Ist natürlich nicht bei jedem so und hängt auch stark vom Gemüt des Kindes ab (es soll angeblich tatsächlich auch pflegeleichte Babies geben), aber gerade Männer sind wohl sehr anfällig dafür. Wir sind jedenfalls froh, es in dieser Reihenfolge gemacht zu haben (zuerst das Kind, dann die Heirat) weil es uns noch mehr zusammengeschweißt hat.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich voll Stille und sie die Flasche nicht nimmt kann mein Freund da nicht aushelfen. Windeln wechseln brauchen wir nachts nicht mehr. 

Aber ja die Zeit ist wirklich anstrengend. Ich bin auch öfter schlecht drauf weil ich so wenig schlafe. 

Wir haben mal 2 jahre auf 30qm zusammen gewohnt da haben uns die Leute schon gefragt ob wir uns nicht die Köpfe einschlagen. Jetzt kann ich sagen Baby ist wesentlich anstrengender als 30qm :ph34r::D

 

Mit der Heirat hast du recht. Aber auch weil es wohl so in der Gesellschaft so "muss". Erst wird geheiratet und dann kriegt man gefälligst erst Kinder 

 

Jetzt schauen wir mal das es s8vh etwas regelt und ich wieder öfter raus komme. Wird mir auch gut tun 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin @Mimi, erstmal Glückwunsch und schön das es dir und deiner Tochter gut geht. Bei uns war es ähnlich. Erst Kind und dann heiraten, wenig Zeit für einander oder Freizeit. 

Kann dir daher auch nur empfehlen bewusst Auszeiten zu nehmen und das Kind deinem Freund oder anzuvertrauen. Der packt das schon.

 

Wird alles einfacher und Schlaf total überschätzt.... Nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aktuell schaut es wieder schlecht aus mit dem Training. Weiss noch nicht wie ich das vereinen soll. Durch die Arbeit bin ich schon lange weg (obwohl ich nur 16h in der Woche arbeite, kommt es mir ewig vor, kommen aber noch 2x 2h Arbeitsweg hinzu). Somit erstmal meine zeit für die kleine und später irgendwann geht's dann halt wieder zum Training.

 

Ich fang aber schonmal an die Ernährung wieder etwas zu beachte. D.h. wieder mehr Eiweiss was ich total vernachlässigt hab. Somit sind jetzt seit der Geburt 13 kg runter (natürlich war davon einiges vom Baby, fruchtwasser etc) aber immerhin :D:P also jetzt noch 4 kg dann bin ich bein gewicht von vor der schwangerschaft und dann geht's langsam weiter. Solange ich Stille darf ich halt keine richtige Diät machen, aber auf die Ernährung sollte man ja eh immer achten :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden