Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Heyo Leute,

 

zum Abnehmen greifen ja viele auf Süßstoff zurück, nun hab ich gelesen dass es verschiedene Arten von Süßstoff gibt.

Einmal halt das klassische Süßstoff und zum anderen das Stevia und Xucker.

 

Was haltet Ihr davon, sollte man beim Abnehmen auf das klassische Süßstoff zurückgreifen oder eher Auf Stevia bzw. Xucker? Stevia soll ja rein pflanzlich sein und nicht chemisch hergestellt werden, aber da bin ich mir nicht ganz so sicher ob das stimmt..

 

mir geht es jetzt eigentlich nur darum, mit 50 oder 60 Jahren kein Krebs oder so zu bekommen :unsure:

EDIT: gerade von Aspartam gelesen, was sehr ungesund sein soll ..

 

Gruß,

Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Hi,

 

schlag dir den Gedanken "chemisch vs. natürlich" aus dem Kopf. Das hat keinerlei Bedeutung bezüglich gesundheitlicher Effekte. Es können sowohl künstlich "erzeugte" Substanzen als auch natürlich vorkommende negative Auswirkungen haben. Zumal natürlich im Falle von Stevia z.B: auch nicht bedeutet das während der Herstellung keine chemischen Verfahren angewendet werden. Das ist wie bei raffiniertem Öl z.B. aus Raps. Der Raps ist natürlich, aber der extraktions und raffinationsprozess nicht. Da werden dann auch chemikalien verwendet.

 

Letztlich muss man sich auf offizielle Angaben verlassen. Da gibt es z.B. den ADI Wert.

 

Ich würde mich auf meinen Geschmack verlassen.Nicht jedem Schmeckt Stevia. Mir hat bisher immer der JA! Flüssigsüßstoff ganz gut geschmeckt. Aber auch hier sind wiederrum noch andere Zusätze wie z.B. Konsevierungsstoffe drin.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde Stevia schmeckt richtig sch...

 

Wenn ich in Dätphasen überhaupt süße dann mit Aromen (FlavDrops in Quark). Ich finde es generell einfacher komplett auf das Süße zu verzichten, oder im Yiiepernotfall halt einen Wheyshake einzuschütten ;) beim Backen ist Whey auch eine gute (und zudem proteinreiche) Lösung (siehe auch Rezepte-Thread).

 

Gibt so viele Dinge von denen man mit 60 Krebs kriegen kann... ich würd auch halt einfach das nehmen was dir am besten schmeckt :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal hier:

http://fitness-experts.de/fragen/sind-suessstoffe-ungesund-oder-gefaehrlich

 

zu Stevia: Viele im Laden erhältliche Stevia sind mit normalen Zucker gestreckt/verdünnt wie auch immer. Darauf sollte man auf jeden Fall achten. Geschmacklich ist es schnell sehr bitter und Lakritz artig im Geschmack. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heyo,

 

danke für Eure Antworten. Wie ich's mir schon dachte, irgendwas ist immer dran. Dann bleib ich einfach beim Geschmack, hab da auch eh kein großen Unterschied gemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich mag am liebsten Erythrit (Xucker light), im Gegensatz zu normalem Xucker, was aus Xylit ist, hat er 0 kcal. Aber vor allem hat Erythrit keinen bitteren Nachgeschmack, nur ein wenig "Kühl-Effekt" wie man es auch von Traubenzucker kennt. Mir schmecken mit Erythrit gesüßte Speisen richtig gut, muss aber sagen, dass ich die nur in der Defi-Phase  esse bzw. für Getränke verwende und sonst eher normalen Zucker oder Honig, nur in kleinerer Menge nehme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm das hab ich noch nie probiert, bis jetzt immer Stevia oder das klassiche Süßstoff - falls ich das mal im Laden sehe nehm ich mal ne Packung mit ;)

Ich nehme Süßstoff größtenteils auch nur bei Defiphasen oder beim Abnehmen. In der Aufbbauphase nehm ich es zwar auch, weil ich sonst immer über meine 200+ Kcal Überschuss komme, aber in geringeren Mengen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Xucker bzw Xucker Light findet man soweit ich weiß nur im Reformhaus oder Internet und so ein kleines Tütchen (glaube 500g) hat mich mal eben um die 5 euro gekostet. Also nicht ganz billig. Und Geschmacklich nicht ganz so süß wie normaler Zucker (ca 70% der Süßkraft von normalen Zucker). Aber ansonsten schon geschmacklich eine super Alternative.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, möchte das Thema nochmal hochholen. Grundsätzlich versuche ich möglichst wenig süß zu essen, da das mein Suchtfaktor ist ;-)

Aber ich mach mir ggesüßten Quark oder skyr zum Frühstück meistens, da ich morgens nichts herzhaftes runterkriege. Ich nutze jetzt Erythrit.

Finde ich geschmacklich super. Da es ja noch recht neu ist, meine Frage: Gibt es mittlerweile eventuell irgendetwas, das gegen erythrit sprechen würde ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wüsste nicht, was gegen Erythrit sprechen würde. Die Verträglichkeit ist mit Ausnahme von Stevia am besten (1 g pro KG Gewicht / Tag) wohingegen Xucker bei der Hälfte liegt. Dafür hat Xucker aber auch eine höhere Süßkraft und es gleicht sich fast wieder aus. Am besten fand ich immer die Kombi mit Erythrit und Stevia zum Backen, weil es nur mit Stevia halt nicht ganz so gut füllt. Und der typische lakritzartige Geschmack vom Stevia ist dann auch weg, obwohl der meinem Stevia eher minimal ist bei richtiger Dosierung. Bei Xucker fand ich außerdem den kühlenden Geschmack auf der Zunge manchmal nicht so passend. Bei Eis ist das ok, aber bei Gebäck nicht unbedingt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zyzz, Stevia wird aber häufig mit Zucker gemischt, damit es eben besser schmeckt oder so. Da muss man dann schon mit den Kalorien aufpassen.

 

Von erythritol/xucker light/ erythrit, hab ich bisher nichts schlechtes gehört. Hab versucht auf examine was darüber zu finden, aber bisher nichts.

Nur hier:

https://authoritynutrition.com/erythritol/

Dort sind auch Studien verlinkt. Kann zu Bauchschmerzen und Übelkeit führen, wenn man zu viel auf einmal davon zu sich nimmt. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus eigener Erfahrung, von empfindlichen Darm Betroffene kommen oft mit diversen Zucker und Zuckeralkoholen (lesen zum Thema FODMAPS) schlecht klar. Ich reagiere z.B. auch auf Xucker und erythrit. Stevia hat dieses Problem nicht, da ist es nur schwierig, ein Produkt mit gutem Geschmack zu finden. Ich bestelle meines in den USA, dickflüssig und mit sehr wenig Eigengeschmack (Now Foods, better Stevia). Die Produkte aus dem Bioladen hier schmecken mir zu stark für Kaffee und Co. Da muss man halt ein bisschen suchen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja selbst bei Süßstoff hat jede Sorte ihren eigenen Geschmack. Da muss man wirklich schauen was einem schmeckt.

Ich persönlich komme mit Xucker (bzw so Ersatzstoffe) etc sehr gut klar, verputze teilweise auch eine halbe Packung Kaugummis am Tag und das soll ja bei einigen schon zu Problemen führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag den blauen Süßstoff als Tabletten von Aldi.süsli glaube ich. Da kann ich habe wunderbar auch Mal 5-6 Tabletten auf der Arbeit in bisschen warmen Wasser auflösen und Quark einrühren. Super Geschmack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zyzz, Stevia wird aber häufig mit Zucker gemischt, damit es eben besser schmeckt oder so. Da muss man dann schon mit den Kalorien aufpassen.

 

 

Das stimmt schon bei einigen Stevias aus dem Supermarkt. Ich glaube sogar Nordzucker hat da eine Sorte, ohne dass ich hier jetzt Werbung machen will. Aber da ist der Zuckeranteil eben auch ziemlich hoch. Ich habe nur sehr wenig Stevia aus dem Supermarkt ausprobiert und alle hatten trotzdem einen lakritzartigen Nebengeschmack. Ist fast so, als wollten die extra so schlecht schmeckendes Zeug herstellen. Früher gab es ein Stevia im Internet, das hatte nur ganz minimal Fruchtzucker zugesetzt, vielleicht 1 Prozent und das konnte man so in den Tee geben und es schmeckte wie richtiger Zucker. Wurde aber inzwischen in der Zusammensetzung eingestellt, keine Ahnung warum. Zur Zeit hab ich eins von ebay, das nur Steviolglykoside enthält und sonst nichts. Wenn man das mit Früchtemus mischt und die Dosierung gut hinbekommt, schmeckt es auch nur noch süß. Beim Backen muss man aber auch etwas Zucker dazugeben.

 

Was die Verträglichkeit von Zuckeralkoholen angeht, kam ich mit Erythrit am besten zurecht, auch in etwas höheren Mengen. Am schlimmsten ist echt Maltit, was in vielen Riegeln zugesetzt ist. Da bekomm ich schon bei kleinen Mengen Probleme und kann nur davon abraten, weil es vielen so geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu!

 

Ich meide Stevia beim Backen aufgrund des starken Eigengeschmacks. Gut schmeckt mir das Stevia in Kristallen (von der Konsistenz wie Zucker), das ist aber sehr teuer.

Auch die Produkte von Xucker kann ich sehr empfehlen - da gibt's auch andere Produkte, die dann mit Xucker gesüßt wurden (z.B. Schokodrops zum Backen). Auch hier das einzige Manko: Der Preis.

Herkömmliche Süßstoffe meide ich weitesgehend - da ist mir das Risiko wirklich zu groß.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kokosblütenzucker hat aber Kalorien, quasi genauso viel wie Zucker. Also wieso in der Diät?

 

Beim Süßstoff muss man rumexperimentieren. Je nach Person schmeckt die Zunge anders die Stoffe im Süßstoff. D.h. wenn dir eine Sorte nicht schmeckt, versuch andere Hersteller. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden