Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Dominik S.

zuviel protein ist auch nicht gut.

 

schlecht für die nieren.

 

einfach normal ernähren. der körper holt sich schon was er braucht

 

Bitte keine Mythen verbreiten.

 

Für gesunde Menschen gibt es bei einer hohen Proteinzufuhr keine Probleme mit den Nieren.

 

Quelle: http://examine.com/faq/can-eating-too-much-protein-be-bad-for-you/

Auf Deutsch: http://fitness-experts.de/fragen/ist-eiweiss-protein-gefaehrlich-oder-ungesund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zuviel protein ist auch nicht gut.

 

schlecht für die nieren.

 

einfach normal ernähren. der körper holt sich schon was er braucht

Auch von mir nochmal der Hinweis, bitte keine Mythen hier verbreiten. Erst auf der FE Hauptseite einlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache das gerade weil ich nicht jeden Tag Fisch/Fleisch/Quark in großen

Mengen essen will.

 

Ja das versteh ich natürlich, mir gehts da selber nicht anders (wobei man bei "große Mengen" zwecks abnehmen eh rauskürzen kann XD )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2,3-2,8g/kg Eiweiß reicht in der Diät völlig aus.

 

je niedriger dein Kfa. je mehr solltest du dich an das obere Ende orientieren.

 

LG Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese extrem hohen Zufuhremfehlungen kann ich im Jahr 2016 einfach nicht mehr hören. Schade, dass auch in diesem Forum lediglich im Internet zirkulierende Mythen von Suppherstellern oder Stoff-Tieren wiedergekäut werden. Der DGE-Wert beinhaltet bereits einen Sicherheitszuschlag bei 0,8 g Protein pro kg Körpergewicht. Es ist bisher absolut unbewiesen, dass Leistungssportler oder Leute während einer Diät mehr benötigen. Das ist alles durch normale Nahrung abzudecken. 

 

Auch in der Praxis bauen weltweit hunderte Millionen körperlich schwer arbeitende und dadurch muskulöse Menschen (ohne Zugang zu Supplementen oder überhaupt solchen Proteinmengen) keine Muskeln ab, wenn sie nicht mehr als diese Menge Protein zuführen. Muskulatur besteht nunmal hauptsächlich aus Wasser und nicht aus Proteinpulver.         

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ganz davon abgesehen, dass die Ernährungsempfehlungen der DGE durchaus umstritten sind und auch von medizinischer Seite nicht unbedingt mehr als zeitgemäß gelten, würde ich Dir zustimmen, dass man seinen Proteinbedarf auch durch normale Ernährung decken kann, es sei denn man macht eine stark reduzierte Diät, wo man die Makronährstoffe KH und Fette möglichst niedrig halten will. Hier kann Proteinpulver helfen, seinen Bedarf zu decken.

 

Hier ein interessanter Beitrag zur DGE: 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese extrem hohen Zufuhremfehlungen kann ich im Jahr 2016 einfach nicht mehr hören. Schade, dass auch in diesem Forum lediglich im Internet zirkulierende Mythen von Suppherstellern oder Stoff-Tieren wiedergekäut werden. Der DGE-Wert beinhaltet bereits einen Sicherheitszuschlag bei 0,8 g Protein pro kg Körpergewicht. Es ist bisher absolut unbewiesen, dass Leistungssportler oder Leute während einer Diät mehr benötigen. Das ist alles durch normale Nahrung abzudecken. 

 

Auch in der Praxis bauen weltweit hunderte Millionen körperlich schwer arbeitende und dadurch muskulöse Menschen (ohne Zugang zu Supplementen oder überhaupt solchen Proteinmengen) keine Muskeln ab, wenn sie nicht mehr als diese Menge Protein zuführen. Muskulatur besteht nunmal hauptsächlich aus Wasser und nicht aus Proteinpulver.         

 

Was meinst du mit "extrem hohe Zufuhrempfehlung"?

 

Es gibt Untersuchungen/Studien, die nahelegen, dass Athleten eine höhere Menge benötigen bzw. davon profitieren.

 

"Muskeln nicht abbauen" bei durchschnittlicher Ernährung (ohne kcal-Defizit) ist nicht gleich Muskeln erhalten bei (starkem) Ernährungsdefizit oder Muskeln "optimal aufbauen"... findest du nicht?

 

Supplemente sind grundsätzlich nicht nötig, wenn die Ernährung ausreichend ist. Ich kann mich nicht erinnern, dass FE da etwas anderes schreibt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ich kann die Kritik auch nicht nachvollziehen, sorry.

 

Wo gibt Fitness-Experts denn Empfehlungen ab, die sich NICHT an der aktuellen Wissenschaft orientieren? @Str8-3dg3

 

Zumal dein Nickname eh nicht vor Seriosität strotzt... vielleicht ein Troll-Account?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allgemein ist es gut, das doppelte von deinem Körpergewicht zu dir zu nehmen. Aber natürlich in Gramm haha

 

Also wenn du 70 kg wiegst dann sollte man 140g (aufgerundet, um ganz sicherzugehen,150g) Eiweiß zu dir nehmen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trainiere jetzt seit 3,5 Jahren und kann sagen, dass für mich persönlich der Faktor 2,0 x Körpergewicht in Gramm die optimale Zufuhr waren im Aufbau und 2,5 in der Diät. Als ich nur 1,5xKörpergewicht genommen habe im Aufbau ging es megaschleppend bis gar nicht voran. Jetzt bin ich seit 2 Monaten wieder im Aufbau mit 2,0g und ich stelle einen PR nach dem anderen auf.

 

P.S.: Seit wann ist die DGE ein bodybuildingwissenschaftliches Institut?

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

 

 

Ich hab gleich mal mehrere Fragen :-) 

 

 

1. Welche Eiweißmenge muss ich zu mir nehmen? Die Berechnung bei PSMF (berechnen nach lean body mass) ergibt eine andere Menge als die Tabellen. 

 

Wiege ca. 63 kg +-2 kg und hab wohl einen KFA von 36 %. 

 

PS: Bin weiblich und nach dem Test wohl eher untrainiert (26% Muskelmasse) 

 

 

2. Warum werden in dem Programm die Kalorien von Gemüse nicht gezählt? Immerhin hat Gemüse auch Kalorien. 

 

Ich verstehe das nicht. 

 

 

Ich versuche mich an die selbst gesteckte Menge von 500 Kalorien am Tag zu halten. Aber es ist teilweise schon schwer, bei so wenigen Kalorien überhaupt auf die benötigte Eiweißmenge zu kommen (und da müsste ich erstmal erfahren, welche Mengen ich wirklich brauche). Ich esse fast nur Pute, da dies den besten Faktor von Eiweiß zu Kalorien und Fett hat. 

 

 

Ach ja. Und ab wie viel "zu wenig Eiweiß" wird es gefährlich für die Muskeln? Sind 5 gramm zu wenig gegessen schon schlecht? 

 

Danke für eure Ratschläge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi und Willkommen im Forum :)

 

Machst du die HSD oder die PSMF? 

Falls du die PSMF machst, empfehle ich dir die HSD. Dort ist alles genau beschrieben. 

Da solltest du dich dann auch mit Fragen an den HSD Support Teil wenden.

 

Bei der HSD werden keine Kalorien gezählt. Lediglich die Makros sind wichtig. Dabei geht es darum, die festgelegte Menge an Eiweiß zu sich zu nehmen, dabei aber so wenig KH und Fett wie möglich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mimi,

Danke für deine Antwort.

Meine ursprüngliche Intention war, PSMF zu versuchen bzw. etwas ähnliches wie eine Stoffwechselkur.

Daher hab ich das Ziel 500 - max. 600 Kalorien pro Tag zu mir zu nehmen.

Dass sich die HSD so sehr von PSMF unterscheidet, besonders was das Kaloriendefizit angeht, hatte ich nicht gedacht. Ergibt für meinen logisch arbeitenden Verstand keinen Sinn ;-)

 

Schließlich soll man ja so viel Kalorien sparen wie möglich.

 

Und welche Menge an Eiweiß ich nun zu mir nehmen soll... Naja, da habe ich mich schon an die Experten von FE gewandt. Die haben mich nur an das Forum verwiesen...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sagte nicht, dass sich die Kalorien unterscheiden. Ich sagte nur, es gibt bei der HSD keine Kalorienvorgabe. Und das ist auch sinn der Sache. Ziel ist es die berechnete Menge an EW zu sich zu nehmen und so wenig KH und Fett wie möglich. Da braucht man keine Kalorienvorgabe. 

Ich empfehle deswegen die HSD, weil die Angaben dort besser beschrieben sind und es eine Weiterentwicklung der PSMF ist. Ebenso sind Refeeds + Krafttraining fest eingeplant. 

 

Wie darf ich denn dann deinen Satz verstehen

 

 

Die Berechnung bei PSMF (berechnen nach lean body mass) ergibt eine andere Menge als die Tabellen. 

 

In Vergleich mit welchen Tabellen?

 

Mit 36% KFA bist du laut PSMF in Kategorie 3.

Mit 63kg einen KFA von 36%, dann bist du sehr klein oder? Sollte das stimmen, liegt dein LBM bei 63 - 22,68 = 40,32

40,32 * 1,8 = 72,5g Eiweiß was du zu dir nehmen musst. 

Wenn du jetzt noch sehr aktiv bist, musst du noch 10-20% draufschlagen. Bei Krafttraining 20-50%. etc. Genaueres steht ja dazu im Artikel. 

 

Geht davon aus, dass dein KFA richtig berechnet ist bei so wenig Gewicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach der Liste der HSD Seite 31 und dem dort angegebenen BMI von 23 müsste ich den Faktor 2,3 nehmen und käme somit auf 145 gramm Protein. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Daher auch die Frage, wie viel Protein zu wenig schon schädlich sein können.

 

Ich gehe einfach mal davon aus, als untrauniert eingestuft zu sein, da ich nur ca. 26% Muskelmasse haben soll.

Nur beim KFA wäre ich mir nicht zu 100% sicher. Aber anhand von Bildern kann ich mich nicht vergleichen, da ich eine andere Fettverteilung habe, als die dargestellten Damen. Ich habe eher an den Beinen,würde an der Hüfte also Hosengröße 36, an den Oberschenkeln jedoch 38 brauchen. Bin also eigentlich eher "schlank", abgesehen von den Beinen und ein klein wenig Hüftgold.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sagt denn der Navy Rechner? Woher hast du deinen KFA Wert? 

Hosengröße 36/38 hört sich aber auch nicht nach 36% KFA an. Laut einer anderen Tabelle (glaube die war sogar für die PSMF) passt ein BMI von 23 zu ca 28.5% KFA.

Hast du schonmal Krafttraining gemacht? Wenn nein oder nur wenig kannst du davon ausgehen das du untrainiert bist.

 

Du solltest dich einfach an ein Programm halten. Wenn du die HSD machst, nimm die Werte aus der HSD. Wenn du die PSMF machst, nimmst du die Werte. 

 

Bei der PSMF musst du auf den berechneten Proteinwert auch nochmal was für Krafttraining aufschlagen. Das ist bei der HSD schon einberechnet. 

Also wenn du die HSD eh hast, dann mach lieber die und halte dich dort an die Vorgaben.

 

Edit: Nochmal zu deiner Frage, wie viel gefährlich wird für die Muskulatur. Die Werte sind so gelegt, das man einen kleinen Sicherheitspuffer da drin hat. Aber im Wochenschnitt sollte man den berechneten Proteinwert schon erreichen.

bearbeitet von MiMi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Werte wurden mit 4 Sensoren an einem Körperfett-Analyse-Gerät gemessen. Diese können wirklich durch fetthaltige Cremes verfälscht werden...

Der Navy Rechner sagt, ich hätte 28% KFA. Aber in dieser Rechnung werden die Beine leider überhaupt nicht berücksichtigt. Ich glaube, ich gehe einfach mal von 30% KFA aus.

 

Krafttraining hab ich schon gemacht, immer mal wieder. Aber selbst dort ist der Kraftwert wohl eher der eines untraunierten :-) bin eher ein schwaches Mimimi. Wenigstens wird meine Muskelschwäche besser, sodass ich wieder trainieren kann.

 

Dann versuch ich es jetzt nach der reinen HSD. Danke für die Tipps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doom, auf welcher Grundlage behauptest du das, und in welchem Zusammenhang? Der Beitrag ist sowieso schon ziemlich alt (ende Juni, wir haben den 1.8.)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3g/kg ist auf jeden Fall zu viel...

 

Nein. Selbst moderate Diäten arbeiten mit 2,5 g / kg Körpergewicht. Wenn man davon ausgeht, dass Protein u.a. dem Muskelschutz- und aufbau dient, eine Thermogenese von ungefähr 30% hat und vom Körper bei Bedarf in KH umgewandelt wird, ist gerade bei einem niedrigen KFA, bei dem Körper eher an die Muskulatur geht, weil er kaum noch Fett zur Energiegewinnung zur Verfügung hat, 3 g / kg Körpergewicht auf jeden Fall nicht verkehrt. Wir reden hier durchaus von einer Absicherung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden