Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Natch

Squats Erläuterung

Empfohlene Beiträge

Moin Leute

 

Ich wurde inzwischen ein paar Mal im Studio darauf angesprochen, dass ich bei den Squats zu tief runtergehe. Die Meinug mit dem "nicht tiefer als 90 Grad gehen" scheint bei den meisten Leuten ziemlich fest zu sitzen. Meine Frage/Bitte an die Experten hier wäre ob ihr mir (möglichst fundiert) erklären könntet, warum man tiefer als 90 Grad gehen sollte, am besten so, dass ich in der nächsten Studiodiskussion über Squats argumenttechnisch dargegenhalten kann.

 

LG

Natch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Das Ding ist, solche Leute wollen meist nicht diskutieren, sondern einfach nur ihren Unsinn verzapfen. Selbst wenn du mit der fundiertesten Argumentation ankommst wird das wahrscheinlich nichts ändern. Sag einfach "ok, danke für den tipp" oder sowas und mach weiter wie gehabt.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum und mit wem diskutierst du im Studio? ;) Genauso kannst du diese Leute mal fragen, warum man nicht tiefer gehen sollte...

 

Kurzfassung, weil die ausführliche Erklärung nicht so einfach in drei Zeilen hingeschrieben ist, die Scherkräfte wirken am stärksten auf das Knie, wenn das Knie nicht in die empfohlene tiefe Position kommt. In dieser tiefen Position ("below parallel") arbeiten alle Muskeln gleichermaßen, so dass nicht die vordere Oberschenkelmuskulatur übermäßig im Vergleich zur hinteren Oberschenkelmuskulatur aufgebaut wird (->Vermeidung von Dysbalancen). Die Belastung des Knies (Bandapparat) ist ebenfalls in dieser Position am geringsten

 

Hinzu kommen andere Probleme... Mit halben oder viertel Squats kann man mehr Gewicht bewältigen, was neben der Belastung der Knie auch eine (zu hohe) Belastung des Rückens (in dem Trainingsstadium) bewirkt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Luma

 

Hast Recht, in der Regel reicht das, aber letzte Woche hat einer einfach weitergeschwafelt und bevor ich mir dann demnächst noch nen Vortrag über die falsche Technik anhören muss möchte ich einfach meinen Standpunkt etwas untermauern können, sodass mein Gegenüber evtl. schneller locker lässt.

 

Danke TPZ, denke das sollte schon reichen. Könntest du evtl noch erläutern warum die Belastung für den Bandapperat niedriger ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Danke TPZ, denke das sollte schon reichen. Könntest du evtl noch erläutern warum die Belastung für den Bandapperat niedriger ist?

 

Einfach formuliert... stell dir vor, dass die Muskeln, wenn sie angespannt sind Zug ausüben. Wenn Gegenspieler dabei ungleich kräftig sind, ziehen sie bspw. an Gelenken. Und das Letzte, was dann noch hält sind die Bänder. Werden vordere und hintere Oberschenkelmuskulatur gleichermaßen gekräftigt, bildet sich ein Gleichgewicht, was die Kniegelenke stabil hält, ohne die (Kreuz-) Bänder zu belasten. Dies Gleichgewicht ist gerade in der tiefen Position (below parallel) ausgeprägt. Vorher hat die vordere Oberschenkelmuskulatur ein "Übergewicht". Wenn man nie tief geht, trainiert man also hauptsächlich die vordere Oberschenkelmuskulatur.

 

Das ist jetzt nur ganz grob und ohne in die Tiefe zu gehen... Im Endeffekt geht es allgemein einfach nur darum, muskuläre Dysbalancen und daraus folgenden Haltungsprobleme zu vermeiden, in dem man nicht einseitig und möglichst immer über die volle Bewegungsreichweite (engl. Range of Motion (ROM)) trainiert, sofern nicht spezielle Gründe im Einzelnen dagegen sprechen. Ein anderes Beispiel dafür ist hier behandelt: http://fitness-experts.de/haltung/rundruecken-hyperkyphose-beheben Und diese Problematik begegnet einem auch oft bei der Hüftstellung, die bei vielen Leuten aufgrund einseitiger Bewegung/Belastung nicht mehr in ihrer natürlichen, neutralen Position ist.

 

(Ich bitte die Experten darum, mich zu korrigieren, bzw. zu ergänzen, wenn ich zu sehr vereinfacht haben sollte, oder etwas falsch ist und so nicht stehen bleiben kann. Danke.)

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen