Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe HSD'ler,

 

ich bin seit 3 Wochen in der HSD und ganz gut gefahren. 
Bin von 75,8 auf 72,9 Kilo gekommen, fühlte mich gut und ja. Ungewöhnlich für mich, denn ich liebe essen. Ich liebe gutes, gehaltvolles Essen.

Aber ich musste das jetzt mal durchziehen, weil ich Anfang April nach Thailand zum Backpacking fliege und ein bisschen Hüftspeck verlieren möchte :)

 

Nun ist dieses Wochenende was passiert. 

Freitag hatte mein bester Freund Geburtstag und bla bla, die Gründe sind eigentlich egal.

Auf jeden Fall wird immer getrackt und das Ergebnis ist folgendes:

 

Freitag 3380 kcal

Samstag 4800 kcal

Sonntag 3400 kcal

 

Well, that escalated quickly :>

 

Ich aß Freitag das erste mal wieder Pizza und Burger und konnte dann am ganzen Wochenende garnicht genug davon kriegen. Alkohol machte dann den Rest aus.

 

Nun hatte ich heute morgen direkt wieder über 75 Kilo auf der Waage, nach dem Toilettengang ^^ Kann doch nicht direkt wieder drauf sein nach 2-3 Tagen?

 

Theoretisch kann ich auf 3 Tage nicht alles versauen oder? Normal weitermachen jetzt ist der einzige Weg klar, aber wie ist das rein wissenschaftlich?

Kann ich wenn ich an einem oder zwei Tagen 10.000 Kcal auf einmal esse, wirklich soviel ansetzen?

Das kann ich mir irgendwie nich vorstellen :) Es müsste irgend eine Maximalanzahl geben, die der Körper verwertet, aber nich abertausende Kalorien

 

Mein Körper weiß zumindest jetz ganz ganz sicher, dass kein Notstand herrscht :]

 

Was mir noch aufgefallen ist: Wie kann es für manche Leute schwierig sein über 2500 Kcal zu essen? 

Ich hatte nichtmal Frühstück die Tage... 

 

Naja, gute sündenfreie Tage wünsch ich euch :)

 

 

Ich hab n schlechtes Gewissen :(

 

Edit: 

Mein Kfa dürfte um die 18-20% liegen

1,75 m und um die 75 Kg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Hi,

die Frage wäre, wieso isst du Burger und Co in der HSD.. Auch Alkohol solltest du in der HSD nicht trinken, aber das weißt du ja sicher.  Aber zu ändern ist es jetzt nicht mehr. Wie du schon gesagt hast, weiter machen.

 

Wie hoch warst du denn über deinen Erhaltungskalorien?

2,1kg wären so um die 2,1*7000 => 14700kcal im Überschuss

Vergiss nicht den Magen-/Darminhalt + eingespeichertes Wasser durch viele KH. 

Wie viel er nun von den aufgenommenen Kalorien aufnimmt bzw speichert, kann ich dir nicht sagen. Aber ich denke der Körper verdaut es schon alles und es wird auch alles ansetzen, es dauert nur eben länger bis es umgewandelt ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Passiert ist passiert. Philipp Rauscher hat mal ein Video gemacht, in dem er erklärte, dass der Körper 3 Tage für die Stoffwechselanpassung braucht und selbst ein überkalorisches Cheaten nicht in die Fettspeicher gehe, da der Körper erstmal die Glycogen Speicher fülle und durch eine erhöhte Thermogenese mehr Energie an die Umgebung abgibt. Das bezog sich aber eindeutig auf überkalorisches Refeeden mit KH. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass bei einer gleichzeitig hohen Fettzufuhr dieses Fett leichter in die Fettspeicher ginge.

 

2. Du kannst mir nicht erzählen, dass Du auf einem Geburtstag stimmig tracken kannst. Vielleicht reden wir hier von Schätzwerten, aber es ist durchaus möglich, dass Du pro Tag 500-1000 kcal mehr zu Dir genommen hast. Oder auch einige Kalorien weniger.

 

3. Die interessantere Frage für Dich und Deine HSD dürfte aber sein: Wenn mir mein Tracking sagt, dass ich an einem Tag massiv überkalorisch gegessen habe, warum wiederhole ich das noch 2 Tage lang?

 

4. Vergiss den Begriff "Cheaten". In der Fitness-Youtube-Welt ist das nichts weiter als die Rechtfertigung lauter essgestörter Individuen, die sich als Fitnessbewusst darstellen, aber am Ende Süßigkeiten unter "dem Körper etwas gönnen" verstehen. :)

 

Deswegen: lieber saubere Refeeds anstatt von Cheatfressorgien, bewussterer Umgang mit den eigenen Ernährungsweisen und vor allem kein schlechtes Gewissen, weil das die Stimmung versaut und Stress verursacht.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Hi,

die Frage wäre, wieso isst du Burger und Co in der HSD.. Auch Alkohol solltest du in der HSD nicht trinken, aber das weißt du ja sicher.  Aber zu ändern ist es jetzt nicht mehr. Wie du schon gesagt hast, weiter machen.

 

Wie hoch warst du denn über deinen Erhaltungskalorien?

2,1kg wären so um die 2,1*7000 => 14700kcal im Überschuss

Vergiss nicht den Magen-/Darminhalt + eingespeichertes Wasser durch viele KH. 

Wie viel er nun von den aufgenommenen Kalorien aufnimmt bzw speichert, kann ich dir nicht sagen. Aber ich denke der Körper verdaut es schon alles und es wird auch alles ansetzen, es dauert nur eben länger bis es umgewandelt ist. 

 

 

 

Ja, das weiß ich nich wieso. Es war ne Art Belohnung für die knapp 3 Wochen vorher, psychologische Sache denk ich.

 

Erhaltungskalorien sind 2350 kcal laut dem Rechner den ich benutze. Der von FE hat irgenwie zu wenig Input (Sport, Kfa, etc.)

Könnt mir gerne einen guten Empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das weiß ich nich wieso. Es war ne Art Belohnung für die knapp 3 Wochen vorher, psychologische Sache denk ich.

 

Dann liegt das Problem im eigenen Kopf. Allein die Vorstellung, sich nach 3 Wochen Diät diese Diät an 3 Tagen zu zerschießen, kriegt mein Kopf gar nicht mit der Idee "Belohnung" in einen Zusammenhang. Das ist so wie der Häuslebauer, der nach 3 Wochen harter Arbeit sich damit belohnt, die Wände einzukloppen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "Belohnung" hast du doch bei jedem Mini-Refeed und Big-Refeed

 

http://fitness-experts.de/praeziser-kalorienverbrauch-rechner

Dort gibst du doch KFA ein, Sport trackt man extra.

 

 

Das ist so wie der Häuslebauer, der nach 3 Wochen harter Arbeit sich damit belohnt, die Wände einzukloppen.

HAHAHA sehr geiler Vergleich :D

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Passiert ist passiert. Philipp Rauscher hat mal ein Video gemacht, in dem er erklärte, dass der Körper 3 Tage für die Stoffwechselanpassung braucht und selbst ein überkalorisches Cheaten nicht in die Fettspeicher gehe, da der Körper erstmal die Glycogen Speicher fülle und durch eine erhöhte Thermogenese mehr Energie an die Umgebung abgibt. Das bezog sich aber eindeutig auf überkalorisches Refeeden mit KH. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass bei einer gleichzeitig hohen Fettzufuhr dieses Fett leichter in die Fettspeicher ginge.

 

2. Du kannst mir nicht erzählen, dass Du auf einem Geburtstag stimmig tracken kannst. Vielleicht reden wir hier von Schätzwerten, aber es ist durchaus möglich, dass Du pro Tag 500-1000 kcal mehr zu Dir genommen hast. Oder auch einige Kalorien weniger.

 

3. Die interessantere Frage für Dich und Deine HSD dürfte aber sein: Wenn mir mein Tracking sagt, dass ich an einem Tag massiv überkalorisch gegessen habe, warum wiederhole ich das noch 2 Tage lang?

 

4. Vergiss den Begriff "Cheaten". In der Fitness-Youtube-Welt ist das nichts weiter als die Rechtfertigung lauter essgestörter Individuen, die sich als Fitnessbewusst darstellen, aber am Ende Süßigkeiten unter "dem Körper etwas gönnen" verstehen. :)

 

Deswegen: lieber saubere Refeeds anstatt von Cheatfressorgien, bewussterer Umgang mit den eigenen Ernährungsweisen und vor allem kein schlechtes Gewissen, weil das die Stimmung versaut und Stress verursacht.

 

 

Okay, ja das Tracken war nich so schwer, weil alles Sachen von McDonalds usw waren und die Werte bekannt sind. 

Samstag hatte ich noch 3 Pizzen ausm Supermarkt.

 

Irgendwie wurde ich auch nicht satt, ich hab einfach aus Lust gegessen was da war.

 

Der Trick in der HSD war ich hatte nix da :)

 

Ich mach mal weiter und beobachte das Gewicht. 

Klar liegt das Problem in meinem Kopf. 

 

Das von Philipp Rauscher ist interessant, ich dachte mir schon, dass das alles nicht so einfach ist.

Sonst würde ich ja, wenn ich an nem normalen Wochenende 21000 kcal Überschuss habe, danach 3 Kg reines Fett ansetzen. Das kann irgendwie nich sein?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hältst du dich sonst an die Vorgaben der HSD? Machst du die Refeeds, das Training?

 

Ja, klar.

Bin ein sehr großer Fan der FE-Seite und habe alle Programme gekauft, ausgedruckt und gebunden :D

Ich lese auch sonst nichts mehr, einmal an die wissenschaftliche Herangehensweise gewohnt, will man nix mehr sonst hören.

Hier gehts auch keinem um irgendwelche Produktverkäufe usw.

 

Also ich bin schon sehr dahinter, nur das ist halt jetzt passiert und dazu habe ich noch nichts gelesen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ja das Tracken war nich so schwer, weil alles Sachen von McDonalds usw waren und die Werte bekannt sind. 

Samstag hatte ich noch 3 Pizzen ausm Supermarkt.

 

Ok, dann ist das sicher möglich.

 

Irgendwie wurde ich auch nicht satt, ich hab einfach aus Lust gegessen was da war.

 

 

Das ist nichts neues bei dem Futter der benannten Fastfoodkette. Es ist Designeressen, das ausschließlich dazu entwickelt wurde, möglichst viele Geschmacksbereiche abzudecken, um den Leuten ein besonders umfassendes Geschmackserlebnis zu bieten. Um Nährwerte und Sättigung geht es dabei nicht, sondern nur darum, dass Du bald wieder kommst. Außerdem würde ich Dir empfehlen, Dich mal mit dem Thema "Heißhunger" bzw "Insulinspiegel und Heißhunger" näher zu befassen. Klar, der Fraß hebt Deinen Insulinspiegel. Nach kurzer Zeit nach dem Essen kurzkettiger KH fällt dieser wieder ab und erzeugt in Deinem Körper ein Hunger- bzw Appetitgefühl. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, dann ist das sicher möglich.

 

 

 

Das ist nichts neues bei dem Futter der benannten Fastfoodkette. Es ist Designeressen, das ausschließlich dazu entwickelt wurde, möglichst viele Geschmacksbereiche abzudecken, um den Leuten ein besonders umfassendes Geschmackserlebnis zu bieten. Um Nährwerte und Sättigung geht es dabei nicht, sondern nur darum, dass Du bald wieder kommst. Außerdem würde ich Dir empfehlen, Dich mal mit dem Thema "Heißhunger" bzw "Insulinspiegel und Heißhunger" näher zu befassen. Klar, der Fraß hebt Deinen Insulinspiegel. Nach kurzer Zeit nach dem Essen kurzkettiger KH fällt dieser wieder ab und erzeugt in Deinem Körper ein Hunger- bzw Appetitgefühl. 

 

 

 

Es wird halt auch irgendwie mal lästig, die Auswahl in der HSD ist doch begrenzt.

Natürlich gibt's dann genug bessere Alternativen als der Fraß, aber mir schmeckts einfach außergewöhnlich gut.. Fettige Sachen schmecken toll.

Ist leider so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja auch kein Problem, solange du dich in den Grenzen deiner Erhaltungskalorien bewegst. 

Ein gutes Maß ist eigentlich 80% clean -> hauptsächlich unverarbeitete Lebensmittel und die restlichen 20% kann man einteilen wie man möchte, bzw worauf man lust hat. 

Bzw man schaut, dass man seine Makros/Mikros gedeckt hat, den Rest kann so verteilt werden wie man möchte.

 

Aber innerhalb der HSD hat das ganze nichts zu suchen. Ja die Auswahl ist begrenzt, aber deswegen ist es ja auch so effektiv. Und eben nur über einen kurzen Zeitraum. Vielleicht wäre ein moderater Ansatz da besser für dich geeignet? Wo du dir auch andere Lebensmittel genehmigen kannst? IIFYM?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird halt auch irgendwie mal lästig, die Auswahl in der HSD ist doch begrenzt.

 

Klar, wenn man sich die Frage stellt, 8 Wochen oder 8 Monate Diäten, wäre wohl letzteres viel lästiger. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

passiert ist es nun einmal, darauf gehe ich später noch mal ein.

 

Was du in deinem Eingangspost machst, ist ja nach einer Form von Absolution suchen, in dem du nach einer möglichst wissenschaftlichen Begründung fragst, dass das, was du gerade auf der Waage (und vielleicht im Spiegel) beobachtest, doch gar nicht sein könnte....

 

Nun, ausrechnen kann man immer eine ganze Menge, aber alles an tracken, sowohl dessen, was du zu dir nimmst als auch deines Verbrauches, ist nie auf die Kommastelle hin genau, so dass es auch uU mehr sein könnte.

 

Sicher werden gefüllte Glykogenspeicher, gebundenes Wasser und Magen/Darminhalt eine Rolle bei deinem angestiegenen Gewicht spielen, so dass ich letztlich nicht davon ausgehe, dass du mit 3 Tagen fressen 3 Wochen Diät zunichte gemacht hast, aber dennoch wirst du dadurch wieder einiges des verlorenen Gewichts zugenommen haben. Und deinem Körper, wenn es hauptsächlich McD und Pizza waren, wenig gutes getan haben...

 

Aber seis drum.

 

Ich finde es eher spannend, und vielleicht auch zukünftig für dich hilfreich, daraus Schlüsse für eventuell zukünftige Diäten oder deine Motivation zu ziehen.

 

Vielleicht war der Ansatz der HSD für dich zu hart, wenn dies bei dir letztlich so viel Frust ausgelöst hatte, dass du dich danach belohnen musstest. Möglicherweise ist eine Diät mit eibnem geringeren Kcal Defizit, die zwar länger dauert, aber bei der du auch mal etwas essen darfst, was für einige unter "Cheat" fällt, besser geeignet.

 

Aber auch da ist es so, dass du zumindest die (langfristige) Disziplin brauchst, dass es dann nur ein CheatMeal und nicht ein Tag oder gleich drei werden sollten...

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden