Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

MissGreen

Muss Proteinzufuhr wirklich täglich stimmen?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

bei Kalorien ist es ja letztlich egal wann man sie aufnimmt bzw. einspart, aber ist das auch bei Protein so?

 

Ich nehme kein Whey und versuche täglich auf 106g Protein zu kommen, an manchen Tagen liege ich da sogar drüber, an anderen Tagen bin ich aber auch satt und hatte z.B. nur 71g Protein.

Ich mag zwar Quark, aber ich kann den nicht jeden Tag in entsprechend großen Mengen essen. Ich achte auf viel Fisch in der Ernährung, aber immer komme ich halt nicht auf den Proteinbedarf. Nun ist meine Frage, ob es wirklich wichtig ist, jeden Tag das Protein in ausreichender Menge zu sich zu nehmen oder ob es sich auch über zwei bis drei Tage hinweg ausgleicht, wenn man mal mehr und mal weniger als der Bedarf es vorschreibt hat.

 

Vielen Dank schon mal für euren Rat :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Hi,

 

ich würde auch bei den Kalorien nicht sagen das es vollständig egal ist wann man sie einspart bzw. zu sich nimmt. Das wäre zu vereinfacht dargestellt. Die Sportliche Performance könnte drunter leiden. Allerdings kann der Körper hier sehr viel "Kompensieren" da wir ja z.B. Glycogenspeicher aber auch große Fettspeicher haben. Energie ist so gesehen eigentlich immer leicht und schnell verfügbar. Beim Protein sieht das etwas anders aus. Zwar haben wir einen Aminosäurepool im Blut dieser ist aber nicht so umfangreich bzw. wird bei Proteinkarenz dann durch Proteinabbau aus dem Muskeln wieder gefüllt. Eine mehr tägige sehr geringe Proteinzufuhr würde also dann in diesen Tagen zu einem Muskelabbau führen welcher sich dann vermutlich durch eine einmalige sehr hohe Zufuhr nicht kompensieren lässt.

 

Ob das jetzt für dich im Alltag eine so große Rolle spielen wird ist die Frage. Denn auch 71g Protein wird schon ausreichen um Proteinabbau zu verhindern (du isst ja auch noch ausreichend Kalorien oder?) Besonders im Aufbau also vermutlich kein Problem, evtl. aber nicht "Ideal". In einer Diät könnte dies dann aber zu einem etwas größeren Problem werden.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir für deine Information. Ja, ich nehme ausreichend Kalorien zu mir, ich esse im Prinzip intuitiv, achte aber auf die Makros. Im Schnitt komme ich auf Erhaltungskalorien, wobei ich mal drüber und mal drunter liege. Auf 70g kann ich auf jeden Fall täglich kommen, da ich meine Mahlzeiten auch so einrichte dass ich Protein drin hab, nur mehr wird an manchen Tagen schwierig. Protein in reiner Form zu nehmen geht ja kaum mit normalen Nahrungsmitteln und Carbs und Fette hab ich immer genug. Fisch nehme ich schon viel bei den Mahlzeiten, aber zusätzliches Protein würde dann bedeuten auch mehr Carbs oder Fett zu essen und ggf über meinen Kalorienbedarf zu kommen und vor allem auch über meine Sättigung hinaus zu essen, das kann es ja auch nicht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube ich muss Harzer Käse mal ne Chance geben, bislang hat mich immer die Meinung anderer abgeschreckt dass der so streng rieche.

 

Die Listen von FE sind super, die hab ich mir für alle Makros ausgedruckt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwar haben wir einen Aminosäurepool im Blut dieser ist aber nicht so umfangreich bzw. wird bei Proteinkarenz dann durch Proteinabbau aus dem Muskeln wieder gefüllt.

 

Das ist interessant. Der Aminosäurenpool wird also durch den Körper immer gefüllt, zur Not durch den Abbau von Muskelprotein? Hast Du zufällig einen Link zu einem Text, der sich damit näher befasst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Körper braucht ja für die Proteinsynthese welche überall im Körper ja ständig stattfindet (Hautbildung, Muskelreperatur usw. usw.) immer die nötigen Aminosäuren. Um dies zu gewährleisten wird der Bedarf immer durch eine Kompensation zwischen den verschiedenen Gewebe ermöglicht. Und unsere Muskulatur ist halt der größte Aminosäurepool der dann dementsprechend abgeben muss, sonst würde es anderswo zu Problemen kommen bzw. eine normale Körperfunktion könnte nicht aufrecht erhalten werden. Nichts anderes passiert bei Hungerphasen in denen das Muskelprotein dann zur Leber Transportiert wird um dort in die Gluconeogenese einzufließen.

 

Deshalb ja auch immer die empfehlung in einer Diät das Protein hochzuhalten. Dann ist der Körper nicht genötigt Muskelprotein abzubauen. Man könnte ja sonst auch einfach sagen statt Protein hochhalten etwas mehr Kohlenhydrate. Dann hätte man zumindest das zur Gluconeogenese benötigte Protein eingespart. Aber Protein wird halt überall benötigt bzw. die Aminos als Bausteine.

 

Einen genauen Link hab ich jetzt nicht. Hier findet sich nur eine knappe Aussage:

http://www.spektrum.de/lexikon/ernaehrung/aminosaeuren-pool/397

Der A. wird durch nutritive und durch den physiologischen Proteinabbau entstehende Aminosäuren aufrechterhalten, er liefert Aminosäuren für die endogene Proteinsynthese und die Produktion verschiedenster Metaboliten.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit erklärt sich bei mir auch, warum BCAA bei den  Leuten so unglaublich verbreitet sind. Danke für den Link & die Erklärung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum erklärt sich dir das dadurch?

 

Wenn der Körper Muskelprotein abbaut, um dem Aminosäurepool zu füllen, wundert mich nicht mehr, dass so viele Leute BCAA nehmen, um direkt den Aminosäurepool aufzufüllen - vermutlich weil sie damit verhindern wollen, dass der Körper auf das Muskelprotein zurückgreift.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was aber aus mehreren Gründen wohl in der Regel quark ist. Weil:

- Erstens der Pool ja durch vorhergehende Mahlzeiten eh noch gut gefüllt ist. Das heißt isolierte Aminos würde nur etwas nutzen wenn man wirklich längere zeit fastet.

- Der Körper eigentlich eher alle Aminos oder zumindest EAAS bräuchte und nicht nur die BCAAs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich ist es Quark. Ich habe ja auch nur gesagt, dass für mich dann nachvollziehbar ist, warum manche Leute glauben, sich den ganzen Tag mit BCAA vollschütten zu müssen.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip stellt sich mir beim Fett die gleiche Frage, deshalb stelle ich sie jetzt mal hier.

Benni, du schreibst dass es sich nur beim Protein so verhält dass es sich nicht so problemlos kompensieren lässt wenn die Zufuhr mehrere Tage gering war. Heisst das, dass bei Fett eine solche Kompensation möglich ist? Ich plane nicht, das exzessiv zu betreiben mit der Kompensation, aber die Ernährung auf alle Makros exakt abzustimmen ist für mich nicht 100% praktikabel, obwohl ich mich bemühe und es insgesamt ganz gut läuft. Fett hatte ich zB vorgestern 61g, also mehr als 1g pro kg Körpergewicht, heute und gestern aber nur 45 bis 50g. Da ich ein paar Restaurantbesuche kalorienmäßig kompensieren muss bin ich aktuell auch wieder in einem moderaten Defizit, so dass es erst recht schwierig ist, alle Makroziele immer voll zu erreichen.

 

Danke für eure Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip stellt sich mir beim Fett die gleiche Frage, deshalb stelle ich sie jetzt mal hier.

Benni, du schreibst dass es sich nur beim Protein so verhält dass es sich nicht so problemlos kompensieren lässt wenn die Zufuhr mehrere Tage gering war. Heisst das, dass bei Fett eine solche Kompensation möglich ist? Ich plane nicht, das exzessiv zu betreiben mit der Kompensation, aber die Ernährung auf alle Makros exakt abzustimmen ist für mich nicht 100% praktikabel, obwohl ich mich bemühe und es insgesamt ganz gut läuft. Fett hatte ich zB vorgestern 61g, also mehr als 1g pro kg Körpergewicht, heute und gestern aber nur 45 bis 50g. Da ich ein paar Restaurantbesuche kalorienmäßig kompensieren muss bin ich aktuell auch wieder in einem moderaten Defizit, so dass es erst recht schwierig ist, alle Makroziele immer voll zu erreichen.

 

Danke für eure Tipps!

 

Was ist denn derzeit dein Ziel?

 

Bezülich Fett würde ich sagen das solche Schwankungen ziemlich egal sind. Mit 45g sollten auch noch weitaus genügend essentielle FS vorhanden sein. Bezüglich anderer Parameter kann ich dir wenig sagen (Hormonhaushalt usw.) ich vermute aber das es kein Thema ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Ziel ist Gewicht halten, wenn ich noch was abnehme fänd ich es aber auch ok. Nur Zunehmen wär schlecht :-D ansonsten will ich mich im Kraft- und Ausdauerbereich weiter steigern, aber ruhig im moderaten Bereich, muss nicht extrem sein.

 

:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden