Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Dominik S.

Push/Pull-Split with 5/3/1 progression

Empfohlene Beiträge

Gast Dominik S.

C5/W1/D4

(Cycle 5 / Week 1 / Day 4)

Week 1 (5/5/5+)
Day 4 (Fri)
Squat
45,0 kg x5 (Warm-up)
55,0 kg x5 (Warm-up)
57,5 kg x5
67,5 kg x5
77,5 kg x5+ -> Absolviert: 8 Wdh. /// Im Tank (gefühlt): 0 Wdh.
67,5 kg 5x10 Deadlift
00,0 kg 5x10 Kneeling Wheel Rollout

Nächstes Training: Cycle 5, Week 2, Day 1 (Press) am Mo. 05.03.2018.

 

Anmerkungen:

Die heutige Squat-Einheit lief sehr zufriedenstellend. Habe mir 8 Wiederholungen im Plussatz zum Ziel gesetzt und diese auch geschafft. Die Technik war soweit auch sauber, wobei ich zugeben muss, dass ich nach der sechsten Wiederholungen in etwa 5 Sekunden atmen/pausieren musste und nach der siebsten Wiederholung in etwa 10 Sekunden. Zukünftig sollte ich natürlich versuchen, die Pausen zwischen den Wiederholungen gegen Ende des Satzes zu minimieren, aber das Erreichen des Repgoals war mir da heute wichtiger. Und ohne diese 5-10 sekündigen Pausen zum Ende des Plussatzes wäre entweder die Technik eingebrochen oder ich hätte das Gewicht nicht mehr bewältigen können, weil dafür dann einfach der Sauerstoff bzw. die Kraft (vermutlich beides) gefehlt hätte.

 

Dafür ging die Supplemental Work in Form von 5x10 Sumo Deadlifts mit 67,5 kg butterweich von der Hand. Fühlte sich überhaupt nicht schwer an und das Gewicht flog quasi in allen fünf Sätzen von Anfang bis Ende nach oben. Das ist eine gute Voraussetzung für die schweren Einheiten in der 3+ und der 1+ Woche.

 

Bei der Assistance Work bin ich nach wie vor zu schwach für 5x10 Kneeling Wheel Rollouts. Deshalb habe ich hier nur 3 Sätze gemacht (10-8-5) und anschließend 2 weitere Sätze Kneeling Cable Crunches zum Auffüllen der Wiederholungen. Die Kneeling Cable Crunches fühlen sich aber richtig gut an, das geht richtig schön in den Rectus Abdominis rein. Auch die Wheel Rollouts fühlen sich gut an (und ich spüre dort auch die Kontraktion sowie die Dehnung des Rectus Abdominis) aber da muss ich einfach noch stärker werden, um die 5x10 voll machen zu können und auch von Anfang bis Ende die Technik "on point" halten zu können. Denn während ich in den ersten zwei Sätzen mit jew. 10 und 8 Wiederholungen den Rectus Abdominis noch gut spüre, wird das im dritten Satz mit 5 Wdh. und dem langsamen schlechter-werden der Technik deutlich schlechter. Aber da komme ich auch (wieder) hin.

 

Summa summarum eine sehr zufriedenstellende Trainingseinheit, sodass ich motiviert ins Wochenende und ab Montag dann in Woche 2 des 5. Zyklus starten kann. Am Montag steht der 3+ Satz bei der Press auf dem Plan, bisherige Bestleistung waren 5x40 kg weshalb ich mir für Montag 6x40 kg zum Ziel setze. Mal schauen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Dominik S.

Ich werde wahrscheinlich die Trainingstage in der kommenden Woche (das ist die 3+ Week) ein wenig schieben müssen.

 

Hintergrund: Am Do. 08.03. habe ich mir Urlaub genommen und muss ich ganztägig zu Hause auf Abruf bereitstehen, da wir da neues Internet bekommen. Und da sonst niemand da ist, der mich mal kurz für die max. 2 h des Trainings vertreten könnte (...sind alle arbeiten) werde ich die Trainingstage wie folgt verteilen:

Zitat

So. 04.03. 3+ Week Press
Mo. 05.03. 3+ Week Deadlift
Di. 06.03. Pause
Mi. 07.03. 3+ Week Bench
Do. 08.03. Pause
Fr. 09.03. 3+ Week Squat

Entspricht also alles Wendler's Vorgaben und ist somit kein Beinbruch.

 

Das Training am So. 04.03. wird dann zwar im Gym in Celle stattfinden müssen (-> ungewohnt) aber auch das wird schon hinhauen.

 

Die 1+ Week kann ab Mo. 12.03. dann wieder regulär weiterlaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Sooo, nach dem regulären Abendessen gönne ich mir jetzt noch eine große Schüssel mit ganz normalen Hartweizengrieß-Spaghetti (und dazu etwas Ketchup). Rohgewicht der Nudeln in etwa 200-250 Gramm.

 

Warum? Einfach, weil ich Bock drauf habe und weil dann meine Glykogenspeicher gut aufgeladen sind.

 

Morgen oder am Sonntag werde ich morgens direkt nach dem Aufstehen und Wiegen noch einen kurzen Posingclip machen und dann ein paar geeignete Screenshots daraus veröffentlichen. Das wird dann meine Ausgangslage für den zunächst für 12-16 Monate angesetzten "Lean Bulk".

 

Umfänge muss ich dann am besten auch noch nehmen.

 

Und gewogen wird sich ja sowieso wieder täglich, um über mehrere Wochen (mit den Durchschnittswerten) dann einen Trend erkennen zu können.

 

Habt ihr noch irgendwelche Wünsche?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

So, ich habe mich gewogen, die Umfänge genommen und einen Posingclip gedreht.

 

Die Ergebnisse werde ich kurz übersichtlich aufbereiten und dann hier bereitstellen.

 

Und ich werde ggf. meine Sichtweise von "möglichst niedriger KFA und sichtbare Abs" ändern hin zu "gute Leistung im Gym".

 

Hintergrund: Wenn ich es auch mit dem kommenden 12-16 monatigen "Lean Bulk" nicht schaffen sollte, dass man große optische Unterschiede bei mir feststellt (warum auch immer: weil ich dafür nicht stark genug werde oder whatever), dann will ich zumindest im Gym einigermaßen gute Leistungen bringen, damit man DORT sieht, dass ich kein "do u even lift?" Bro bin.

 

Das soll keinesfalls heißen, dass ich fett werden will (ihr erinnert euch an meine 85 kg Fotos) sondern eher, dass ich mich vielleicht von meinem "sichtbare Abs" Wunschbild trennen werde und stattdessen versuche, mit 15-20% KFA zufrieden zu sein. Das Ganze hätte zwei Vorteile: Erstens, ich könnte (weil ich schwerer wäre) damit höhere Gewichte bewältigen (was sowohl gut für mein Ego ist und auch mehr Eindruck bei Außenstehenden macht) und zweitens: Mein Tageskalorienbedarf wäre mit einem höheren Körpergewicht von beispielsweise 70-75 kg natürlich deutlich höher, als bei einem Körpergewicht von 60-65 kg.

 

Um das mal kurz in Zahlen zu verdeutlichen, die sich bei mir in der Praxis bewährt haben:

 

Zitat

60 kg: 1728 kcal (Pausentage) bzw. 1872 kcal (Trainingstage)
65 kg: 1872 kcal (Pausentage) bzw. 2028 kcal (Trainingstage)
70 kg: 2016 kcal (Pausentage) bzw. 2184 kcal (Trainingstage)
75 kg: 2160 kcal (Pausentage) bzw. 2340 kcal (Trainingstage)

 

Wäre also schon ganz geil, wenn ich mit 75 kg Körpergewicht fast 500 kcal mehr essen darf (sowohl an Pausen- als auch an Trainingstagen) als mit 60 kg.

 

Und da ich Essen absolut liebe, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass ich irgendwann von meinem bisherigen Idealbild (immer sichbare Abs) abweiche und zukünftig einfach "nur" noch gute Leistungen im Gym bringen will und im Gegenzug dank des höheren Verbrauchs auch mehr essen darf.

 

Mal sehen. Das Ganze wird sich im Verlauf der kommenden 12-16 Monate zeigen. ^_^

 

Im nächsten Beitrag bekommt ihr dann noch wie versprochen die Startdaten für den Lean Bulk inkl. Umfänge etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

So, hier die Daten: Körpergewicht, Umfänge und Posingclips im direkten Vergleich, d.h. meine letzte Bestandsaufnahme am 15.07.2017 versus heute.

Zitat
15.07.2017
- 64,1 kg
- 80,0 cm Bauch
- 33,5 cm Arm links
- 33,0 cm Arm rechts
- 95,0 cm Brust
- 98,0 cm Latissimus
- Posingvideo vom 14.07.2017 (dies war allerdings direkt nach dem Training, also auf Pump)
 
03.03.2018
- 64,0 kg
- 79,0 cm Bauch
- 32,3 cm Arm links
- 32,0 cm Arm rechts
- 93,0 cm Brust
- 96,0 cm Latissimus
- Posingvideo vom 03.03.2018 (dies war direkt nach dem Aufstehen, also ohne Pump)

Anregungen, Fragen, Kommentare zu diesem und den vorangegangenen Beiträgen sind wie immer gerne gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Plan gefällt mir gut, ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß bei der Umsetzung! :)

Ich finde, dass du in den letzten Monaten eine beachtliche Entwicklung, vor allem was das Mindset betrifft, gemacht hast.

Was die körperliche Form angeht, so gefällt es mir persönlich gut, wenn ein Mann trainiert ist, aber ruhig etwas mehr auf den Rippen hat, ein Sixpack ist da sicher kein muss. Ich glaube, da geht es vielen Frauen ähnlich.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lily:

Ich glaube, da geht es vielen Frauen ähnlich.

Definitiv Lily. 

 

Ansonsten stimm ich zu, es ist gut zu lesen, das du dir Gedanken drüber machst eventuell dein "Wohlfühl"-Gewicht etwas nach oben zu legen, für mehr Erfolge im Studio und natürlich der Möglichkeit mehr zu essen ;). Wer weiß, vllt ist dein Körper dann gewillt auch sichtbar besser Muskeln aufzubauen. 

Sieh nur zu Dominik, das du es nicht kaputt denkst. 

Viel Erfolg aber erstmal für die nächsten Monate. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

C5/W2/D1

(Cycle 5 / Week 2 / Day 1)

Week 2 (3/3/3+)
Day 1 (Mon)
Press
22,5 kg x5 (Warm-up)
27,5 kg x5 (Warm-up)
32,5 kg x3
35,0 kg x3
40,0 kg x3+ -> Absolviert: 6 Wdh. /// Im Tank (gefühlt): 0 Wdh.
47,5 kg 5x10 Bench
19,0 kg 5x10 Assisted Chin-up

Nächstes Training: Cycle 5, Week 2, Day 2 (Deadlift) am Mo. 05.03.2018.

 

Anmerkungen:

Die heutige Press-Einheit lief sehr zufriedenstellend. Habe mir 6 Wiederholungen im Plussatz zum Ziel gesetzt und diese auch geschafft. Die Technik war soweit auch sauber, wobei die letzten 1-2 Wiederholungen bei der Press mal wieder mit ein wenig Rückenlage durchgeführt worden sind. Bin aber glücklich mit der Leistung im heutigen Training, zumal ich ja auch nicht in meinem "Standardgym" in Hannover, sondern heute in Celle trainiert habe. Morgen geht es vor der Arbeit dann wieder ins reguläre Studio und es stehen im 3+ Satz beim Deadlift 102,5 kg auf dem Plan. Da wären 5 Wdh. schön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

C5/W2/D2

(Cycle 5 / Week 2 / Day 2)

Week 2 (3/3/3+)
Day 2 (Tue)
Deadlift
57,5 kg x5 (Warm-up)
67,5 kg x5 (Warm-up)
80,0 kg x3
92,5 kg x3
102,5 kg x3+ -> Absolviert: 5 Wdh. /// Im Tank (gefühlt): 0 Wdh.
55,0 kg 5x10 Squat
20,0 kg 5x10 Kneeling Cable Crunch

Nächstes Training: Cycle 5, Week 2, Day 3 (Bench) am Mi. 07.03.2018.

 

Anmerkungen:

Die heutige Deadlift-Einheit lief sehr zufriedenstellend. Habe mir 5 Wiederholungen im Plussatz zum Ziel gesetzt und diese auch geschafft. Somit ist die heutige Leistung mit 5x 102,5 kg wieder "passend", wenn man sich den Sammelbeitrag zu meinem Fortschritt mit 5/3/1 ansieht. Der "Ausrutscher" in C4/W3, als dort im 1+ Satz mit 105,0 kg nur eine einzige Wiederholung ging, ist damit wieder ausgeglichen. Wobei ich sagen muss, dass heute die fünfte Wiederholung auch das Limit war, denn eine sechste Wiederholung wäre höchstwahrscheinlich gescheitert. Schließlich war schon die fünfte Wiederholung extrem schwer und ging nur sehr langsam nach oben, da habe ich schon gemerkt, dass ich den Satz auch nach der fünften Wiederholung beenden und keine sechste Wiederholung mit Technikeinbruch versuchen werde. Bin aber sehr zufrieden mit den fünf Wiederholung und hatte heute auch keine Angst zu scheitern, da sämtliche vorangegangenen Aufwärm- und Arbeitssätze super easy waren. Deshalb war ich zuversichtlich, mein für heute gestecktes Ziel mit den 5 Reps im Plussatz auch zu erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, hast du nochmal irgendwo deinen Excel Ernährungsplan oder nen Screenshot? Wollte mir mal paar Inspirationen holen. :D

Am besten so in Richtung 2300kcal. Falls du grad einen parat hast.

Wenn ich mich recht erinnere war da immer viel vegetarisch mit Magerquark, ich habe nämlich momentan nicht so Bock auf Fleisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ja, vollkommen richtig.

 

War immer "viel vegetarisch mit Magerquark", das trifft es sogar sehr gut! :lol:

 

2300 kcal kann ich leider nicht anbieten, aber da kannst du ja einfach selbst die Portionsgrößen anpassen.

 

Im seit Sa. 03.03.2018 laufenden "Lean Bulk" esse ich an den Trainingstagen 2099 kcal und an den Pausentagen 2016 kcal.

 

Alle Details im Screenshot unten, aber hier schon mal in Textform eine kurze Übersicht:

 

Trainingstage

• Bedarf: 1934 kcal

• Zufuhr: 2099 kcal (+165 kcal im Überschuss)

• 233 g Eiweiß

• 146 g Kohlenhydrate

• 47 g Fett

• 65 g Ballaststoffe

• 6 g Salz

 

Pausentage

• Bedarf: 1786 kcal

• Zufuhr: 2016 kcal (+230 kcal im Überschuss)

• 218 g Eiweiß

• 145 g Kohlenhydrate

• 46 g Fett

• 65 g Ballaststoffe

• 5 g Salz

 

Einziger Unterschied zwischen Trainings- und Pausentagen: Der Pre-Workout-Shake (83 kcal, 15 g EW, 2 g KH, 2 g FE) fällt an den Pausentagen weg.

 

Screenshots:

 

Ernährungsplan "Surplus" für meinen Lean Bulk:

(Klicken für Großansicht.)

 

01_Nutrition_Surplus.thumb.PNG.fab0f5154e7bd80e1b69a8e080df6788.PNG

 

 

Ernährungsplan "Deficit" für die eingestreuten 2-wöchigen Mini-Cuts innerhalb des Lean Bulk (siehe dazu die Surplus/Deficit-Ratio hier):

(Klicken für Großansicht.)

 

02_Nutrition_Deficit.thumb.PNG.a307ae7a5013f4319eb7d49c36e89255.PNG

 

Sieht auf den ersten Blick "gefährlich einseitig" aus, aber das sind eben diejenigen Nahrungsmittel, die:

 

• ... mich am besten sättigen.

• ... mir am besten schmecken.

• ... mir alle Vitamine und Mineralstoffe bei niedriger Energiedichte liefern.

 

Wer trotzdem zweifelt, der möge sich melden, dann poste ich noch einen Screenshot meiner Mikronährstoff-Exceldatei (auf Basis des Bundeslebensmittelschlüssels) woraus eindeutig hervorgeht, dass ich alle Vitamine und Mineralstoffe zu mehr als 100% der RDA- und DGE-Referenzwerte decke. (Auch ohne die Supplements.) Einzige Ausnahme: Vitamin D3 und Jod, hier komme ich nicht zu 100% an die DGE-Referenzwerte heran. Aber mit den Supplements helfe ich da eben nach. Für Jod könnte man natürlich auch Jodsalz verwenden.

 

// Edit: Proaktiv doch schon mal ein Screenshot dazu:

 

Mikronaehrstoffe.png.0fe039f9fe822389120d899bcc8b3d5a.png

 

Bei Fragen einfach nachfragen. ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Habe im letzten Beitrag noch die Übersicht meiner Mikronährstoffe rein-editiert.

 

Die Erbsen taue ich über Nacht im Kühlschrank auf und erwärme sie dann im Büro in der Mikrowelle, in so kleinen Mikrowellen-geeigneten Tupperdosen von Sistema. MiMi kennt dieses "Mikrowellengeschirr" auch.

 

In die Tupperdose mit den erwärmten Erbsen kommen dann die hartgekochten Eier mit rein. Die zerteile ich ein wenig mit dem Löffel und rühre sie unter die Erbsen. Frag mich nicht, wie ich auf die Idee gekommen bin, hartgekochte Eier und Erbsen zusammen zu essen, aber ich finde das sehr lecker.

 

Joah und den Magerquark löffle ich ganz unspektakulär pur aus der Packung. Brauche da auch gar keine FlavDrops oder Süßstoff. Das ist sogar eher kontraproduktiv, weil ich dann statt 500 g Magerquark auch locker 1 kg Magerquark essen könnte. Deshalb lasse ich Aromen oder Süße an der Stelle weg. :lol:

 

Den tiefgefrorenen Blattspinat haue ich abends auch einfach nur in die Mikrowelle und esse den dann zusammen mit den Kartoffeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

C5/W2/D3

(Cycle 5 / Week 2 / Day 3)

Week 2 (3/3/3+)
Day 3 (Thu)
Bench
40,0 kg x5 (Warm-up)
47,5 kg x5 (Warm-up)
57,5 kg x3
65,0 kg x3
72,5 kg x3+ -> Absolviert: 5 Wdh. /// Im Tank (gefühlt): 1 Wdh.
27,5 kg 5x10 Press
27,5 kg 5x10 DB Row

Nächstes Training: Cycle 5, Week 2, Day 4 (Squat) am Fr. 09.03.2018.

 

Anmerkungen:

Die heutige Bench-Einheit lief sehr zufriedenstellend. Habe mir 5 Wiederholungen im Plussatz zum Ziel gesetzt und diese auch geschafft. Bin auch enorm zufrieden mit der heutigen Technik, da alle fünf Wiederholungen vollständig ohne Hip Liftoff ausgeführt worden sind! So sauber war meine Technik im Plussatz bei der Bench noch nie, da ich, sobald ich ans Limit gegangen bin, bei der letzten Wiederholung bislang immer den Hip Liftoff zur Hilfe nehmen musste. Heute war dem nicht so und es wäre wohl auch noch 1 weitere Wiederholung im Tank gewesen: Diese wollte ich dann aber nicht ausreizen, weil ich dann definitiv wieder den Hip Liftoff benötigt hätte. Deshalb habe ich es bei den für mich sehr zufriedenstellenden 5 Wiederholungen im Plussatz belassen und freue mich über die solide Technik. ^_^

 

>>> Dann noch ein kurzer Exkurs zur Ernährung:

 

Wobei ich zugeben muss, dass ich die letzten Tage ein wenig von meinem Ernährungsplan abgewichen und daher etwas schwerer geworden bin, was meine Leistung auf der Bank wie erwartet etwas erhöht. Soll heißen: Zusätzlich zu meinen täglichen Mahlzeiten habe ich hier und da ein wenig "gecheatet", d.h. ab und zu mal das aufgegessen, was mein Schatzi oder mein Sohnemann auf ihren Tellern übrig gelassen haben. Dementsprechend ging mein Gewicht in den letzten Tagen deutlich schneller als geplant nach oben. :lol:

 

Hier mal die bisher protokollierten Tagesgewichte seit dem Start am Sa. 03.03.2018:

 

Sa 03.03.18	= 64,0 kg
So 04.03.18	= 65,6 kg
Mo 05.03.18	= 64,6 kg
Di 06.03.18	= 65,9 kg
Mi 07.03.18	= 66,3 kg

Weil ich nicht will, dass das Ganze eskaliert, werde ich mich ab heute wieder 1:1 an meinen Ernährungsplan halten.

 

Sicherlich ist ein Großteil der o.g. Gewichtszunahme auch auf gefüllte Glykogenspeicher und Mageninhalt zurückzuführen. Aber ein paar "fat gains" sind auch dabei.

 

Deshalb geht es heute wieder nach Plan weiter. Das Gewicht dürfte sich dann hoffentlich wieder bei rund 65,0 kg einpendeln.

 

Dann habe ich immer noch genug Luft nach oben, um 1 Jahr lang kontinuierlich aufzubauen, ohne massiv fett zu werden.

 

Wie ihr in diesem Beitrag sehen konntet, plane ich ja eine Gewichtszunahme von 0,8 kg pro Monat.

 

Und nach 4 Monaten bzw. 16 Wochen streue ich immer kurze 2-wöchige Minicuts ein, um in diesen 2 Wochen etwa 1 kg Fett abzubauen.

 

Ist ja alles anhand der Grafik im o.g. Beitrag zu entnehmen.

 

So nehme ich in diesen 12 Monaten dann etwa 6,6 kg zu, sodass ich am Ende der 12 Monate vermutlich irgendwo zwischen 70 kg und 75 kg landen werde.

 

Und dann kann ich ja immer noch schauen, wie ich dann aussehe und ob ich dann eine "reguläre Diät" einlege oder ob ich dieses Schema von 16 Wochen Aufbau zu 2 Wochen Minicut noch etwas verlängere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das Mikrowellengeschirr von Sistema ist super. Hab so nen Dampfgarteil für die Mikrowelle. Kartoffen kleingeschnitten und/oder Gemüse rein, etwas Wasser, MIkrowelle an und fertig :) Rahmspinat oder ähnliches kann man auch einfach ohne Dampfgareinsatz dort reinmachen. Ansonsten gibts ja auch noch andere Dosen von der Marke. Man muss allerdings etwas rumprobieren um die perfekte Garzeit zu finden. 1min zu lang in der MIkrowelle und das Gemüse ist pappig ^^ Ich mach aktuell immer 2 min, schüttel das ganze einmal durch und nochmal 2 min. Dann je nachdem nochmal 1 oder 2 min. Aber das kommt halt total auf die Mikrowelle an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ich verlinke einfach mal die drei mikrowellengeeigneten Dosen, die ich bislang von Sistema besitze und auch weiterempfehlen kann:

 

• Sistema Behälter, Modellnummer 1102, Fassungsvermögen 2400 ml 
• Sistema Behälter, Modellnummer 1114, Fassungsvermögen 1250 ml 
• Sistema Behälter, Modellnummer 1119, Fassungsvermögen 525 ml 

 

Den ersten der drei Behälter (1102) kann man in der Mikrowelle auch als Dampfgarer nutzen, da ein entsprechendes Sieb mitgeliefert wird. Also so, wie von MiMi beschrieben: Etwas Wasser in den roten Mikrowellenbehälter füllen, Sieb einlegen, Sieb mit Nahrungsmitteln befüllen, Deckel draufmachen und ab in die Mikrowelle.

 

Persönlich habe ich das Dampfgarersieb aber nie benutzt, das landete direkt im Schrank. Denn ich befülle die Mikrowellenbehälter einfach immer mit meinem Essen (TK-Blattspinat oder TK-Erbsen oder Kartoffeln), setze den Deckel drauf und schiebe das Ganze dann ohne Zugabe von Wasser in die Mikrowelle.

 

Klappt absolut spitze das Ganze. Super kurze Garzeiten (erst recht, wenn man wie ich die TK-Produkte über Nacht im Kühlschrank auftauen lässt), super Transportmöglichkeiten (für's Büro o.Ä.) und super leichter Abwasch (oder direkt in die Spülmaschine). ;)

bearbeitet von Dominik S.
Beschreibung reicht ;D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Dominik E.:

Persönlich habe ich das Dampfgarersieb aber nie benutzt, das landete direkt im Schrank

Und die Kartoffeln werden trotzdem gar, nicht trocken und sind nicht vorgekocht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Nein, denn die Kartoffeln sind nicht von der Gemüsetheke "im Sack", sondern bereits geschält und vorgekocht aus dem Glas.

 

Siehe: EDEKA Speisekartoffeln

 

Die Variante aus dem Sack ist sicherlich reicher an Vitaminen und Mineralstoffen (erst recht mit Schale), aber da wäre mir das Abwiegen etc. zu aufwändig.

 

Zumal ich die Kartoffeln ja nur als Sättigungsbeilage und Kohlenhydratquelle im Ernährungsplan habe. Und nicht, weil ich darüber viele Vitamine/Mineralstoffe reinbekommen will. Das regeln Magerquark/Erbsen/Eier und Spinat schon alleine.

 

Deshalb habe ich mich für die komfortable Variante aus dem Glas entschieden. Da ist die Zubereitung entsprechend einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ok. Naja ich schneid sie in Spalten oder Würfel mit Schale und mach sie einfach in die Form mit rein ;) Aber dann ist klar das sie nicht richtig "garen" müssen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ja, die EDEKA Bratkartoffeln schmecken bestimmt spitze!

 

Für mein "Kalorienbudget" haben die mit 125 kcal / 100 g aber leider ein paar zu viele Kalorien. :lol:

 

Da tun es dann auch die vorgeschälten und gekochten EDEKA Speisekartoffeln im Glas mit 62 kcal / 100 g.

 

Aber wenn ich könnte (z.B. weil mein Bedarf höher wäre), dann würde ich die o.g. Bratkartoffeln natürlich vorziehen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Dominik E.:

Ja, die EDEKA Bratkartoffeln schmecken bestimmt spitze!

 

Für mein "Kalorienbudget" haben die mit 125 kcal / 100 g aber leider ein paar zu viele Kalorien. :lol:

 

Da tun es dann auch die vorgeschälten und gekochten EDEKA Speisekartoffeln im Glas mit 62 kcal / 100 g.

 

Aber wenn ich könnte (z.B. weil mein Bedarf höher wäre), dann würde ich die o.g. Bratkartoffeln natürlich vorziehen. ;)

Ja, die 3,5g Fett pro 100g kann man sich da einfach mal gönnen :D

Habe ja auch noch Volleier dazu gehabt und fettarmen Speck (glaube 5% Fett). Und trotzdem nur so 65g Fett, was bei mir 0,8g/kg entspricht. Also bei mir MUSS das quasi so. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Klar, du hast da natürlich noch etwas mehr Spielraum bei den Kalorien. :)

 

Selbst bin ich bei "nur" 0,74 g Fett, aber das passt schon. Ob sich meine Hormone (insb. Testosteron) durch längerfristige Erhöhung der Fettzufuhr von > 1,0 g / kg Körpergewicht überhaupt signifikant erhöhen würden, das wage ich stark zu bezweifeln. Mein mittelfristiges Experiment von einigen Monaten hat in der Richtung ja schon nichts bewirkt.

 

Deshalb fahre ich vergleichsweise niedrig mit der Fettzufuhr und setze verstärkt auf Eiweiß (Magerquark) und Kohlenhydrate (vor allem durch Gemüse) weil mich das verständlicherweise besser sättigt, als fettreichere Nahrungsmittel. Mit 7 Volleiern pro Tag und den Fischölkapseln habe ich aber sowieso alle essentiellen Fettsäuren abgedeckt, von daher alles in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.