Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Dominik S.

Push/Pull-Split with 5/3/1 progression

Empfohlene Beiträge

Gast Dominik S.

Solange du die Gesamtbelastung (später) im Hinterkopf behältst, probiere es halt aus.

 

Werde ich machen.

 

 

(Ich würde die Übung eher nicht wählen, spielt aber keine Rolle, was ich machen würde.)

 

Bezieht sich das nur auf Cable Upright Rows oder allgemein auf jegliche Formen von Upright Rows?

 

Wie du vielleicht noch weißt, habe ich Ewigkeiten (6-12 Monate?) Barbell Upright Rows ausgeführt, mal schwerer (5x 55 kg) und mal moderater (8-10x 45-50 kg).

 

Da ich darauf achte, dass die konzentrische Bewegung endet, sobald meine Oberarme parallel zum Boden stehen, habe ich keinerlei Schulterprobleme davongetragen.

 

Und aufgrund meines breiten Griffes waren auch die Handgelenke immer in einer angenehmen Position.

 

https://www.bodyrecomposition.com/training/are-upright-rows-safe-qa.html/

 

PS: Damit wir den Log von Martin nicht kapern, am besten hier in meinem Log fortsetzen. Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gast Dominik S.

Kurze Aufzeichnung des heutigen Trainings:

 

C1/W1/D4

(Cycle 1 / Week 1 / Day 4)

 

Week 1 (5/5/5+)

Day 4 (Fri)
Press
22,5 kg x5
27,5 kg x5
30,0 kg x5+ (gemacht habe ich 10 Wdh., gegangen wäre auch keine weitere Wdh., da die letzten 2-3 Wdh. schon schwer waren, was man auch an der langsamen Barspeed gemerkt hat.)
10,0 kg 5x10
19,0 kg 5x10 Assisted Chin-up -> hier werde ich mehr Hilfsgewicht nehmen müssen, d.h. weil ich weder mit 19 kg noch mit 26 kg Hilfsgewicht die 5x10 am Stück (1 min. Satzpause) durchziehen konnte, werde ich erstmal auf 33 kg Hilfsgewicht umsteigen. Denn damit kriege ich 5x10 hin. Und dann wird das Hilfsgewicht zyklenweise reduziert, erst auf 26 kg, dann 19 kg, usw.
12,5 kg 3x10 Cable Upright Rows
05,0 kg 3x10 Face Pulls

 

Auch das heutige Training lief gut. Wieder alles nach Plan durchgezogen, wie in der Zitatbox beschrieben.

 

Außer bei den Assisted Chin-ups, denn 19 kg Hilfsgewicht waren für das 5x10 dann doch etwas zu wenig, weil ich da nicht die vorgesehenen 5x10 mit 1 min. Satzpausenzeit leisten konnte. Deshalb, wie oben beschrieben, die Zuhilfenahme von 33 kg Hilfsgewicht für die kommenden Trainingseinheiten. In den nächsten Zyklen wird das Hilfsgewicht dann sukzessive reduziert.

 

Heutige Trainingsdauer: Diesmal 50 min. (07:30 Trainingsbeginn und 08:20 Trainingsende) statt 45 min., weil 3x10 Cable Upright Rows neu dazugekommen sind.

 

Normalerweise ginge es erst am Montag 20.11.2017 mit C1/W2/D1 (Squat) weiter, aber da ich am kommenden Donnerstag und Freitag auf Dienstreise bin und dort keinerlei Möglichkeit zum trainieren haben werde, ziehe ich die gesamte Week 2 einen Tag nach vorne (auf So. 19.11.) und skippe den Pausentag, der normalerweise nach 2 durchgeführten Trainingseinheiten vorgesehen ist (bei mir also immer Mittwochs), sodass es wie folgt aussieht:

 

• C1/W2/D1 (Squat) am Sonntag 19.11.

• C1/W2/D2 (Bench) am Montag 20.11.

• C1/W2/D3 (Deadlift) am Dienstag 21.11.

• C1/W2/D4 (Press) am Mittwoch 22.11.

• Pause am Donnertag

• Pause am Freitag

• Pause am Samstag

• Pause am Sonntag

• C1/W3/D1 (Squat) -> ab hier dann wieder im üblichen Rhythmus und mit der üblichen Verteilung meiner Trainingstage (Mo. + Di. + Do. + Fr.)

 

Das wird Ghost sicherlich wieder nicht gefallen (  ;)  ), aber solange ich mich noch im Cycle 1 befinde, wo ich bislang in den 5+ Sätzen überall 10 Wdh. geleistet habe (was bedeutet, dass die Gewichte offenbar noch nicht sooooo herausfordernd sind), wird mich die o.g. Planung schon nicht von den Socken hauen.

 

Und ab Week 3 geht alles dann ja auch wieder seinen gewohnten Rhythmus.  :)

 

PS: Frage an Ghost:

 

Du hattest irgendwo mal geschrieben, wie viele Wiederholungen man in den 5/3/1-Plussätzen leisten soll bzw. was Wendler dort vorsieht.

Bei mir waren in den 5+ Sätzen in C1/W1 ja immer jeweils 10 Wdh. machbar.

Aber in Zukunft werden die Gewichte von Zyklus zu Zyklus ja immer fordernder.

Deshalb meine Frage, wie viele Wiederholungen man in den Plussätzen (5+/3+/1+) laut Wendler leisten können sollte, damit man "im Plan" ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch so ein alter "Meckerpott", nicht wahr? Schlimm... :mellow:  ;)

 

- Die Wdh. im Topsatz passen schon ganz gut im Moment...

- Den Topsatz bei 10 Wdh. zu kappen ist vollkommen i. O..

- Nach altem System, bevor die neuere Empfehlung kam, im 1+ Satz mind. 5 technisch starke Wdh. zu schaffen, waren so ca. 8, 5 und 3 Wdh. in den Topsätzen eine gute Hausnummer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Kurze Aufzeichnung des heutigen Trainings:

 

C1/W2/D1

(Cycle 1 / Week 2 / Day 1)

 

Week 2 (3/3/3+)

Day 1 (Mon)
Squat
50,0 kg x3
57,5 kg x3
65,0 kg x3+ (gemacht habe ich 10 Wdh., gegangen wären vermutlich 0 weitere Wdh.)
22,5 kg 5x10
20,0 kg 5x10 Standing Cable Crunch
12,5 kg 3x10 Cable Upright Rows
05,0 kg 3x10 Face Pulls

 

Auch das heutige Training lief gut. Wieder alles nach Plan durchgezogen, wie in der Zitatbox beschrieben.

 

Morgen geht es mit Day 2 weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Kurze Aufzeichnung des heutigen Trainings:

 

C1/W2/D2

(Cycle 1 / Week 2 / Day 2)

 

Week 2 (3/3/3+)

Day 2 (Tue)
Bench
50,0 kg x3
57,5 kg x3
65,0 kg x3+ -> gemacht habe ich 6 Wdh., gegangen wäre auch nur noch 1 weitere Wdh. und das wäre dann ein richtiger Grinder geworden.
22,5 kg 5x10
22,5 kg 5x10 DB Row
15,0 kg 3x10 Cable Upright Rows -> hier habe ich um 2,5 kg erhöht (von 12,5 kg auf 15,0 kg), weil das alte Gewicht allmählich etwas einfach wurde.
10,0 kg 3x10 Face Pulls  -> hier habe ich um 5,0 kg erhöht (von 5,0 kg auf 10,0 kg), weil das alte Gewicht allmählich etwas einfach wurde.

 

Auch das heutige Training lief gut. Wieder alles nach Plan durchgezogen, wie in der Zitatbox beschrieben.

 

Morgen geht es mit Day 3 weiter.

 

 

PS:

 

Eine kurze Story zum Thema "unterschiedlich schwere Langhanteln":

 

Heute habe ich festgestellt, dass die Langhantelstangen zwar alle ein Drehkugellager besitzen, aber trotzdem unterschiedlich schwer (und dick) sind. Bei den großen Unterkörperübungen wie Kniebeugen und Kreuzheben ist mir das bislang nicht so aufgefallen. Skeptisch war ich immer nur, warum manche Langhanteln dicker (und neuer, glänzender) waren, als andere, die etwas dünner (und älter, schmutziger) waren.

 

Heute hat sich dann (nach dem Vergleich auf der Körperwaage + Bestätigung durch einen Mitarbeiter) herausgestellt, dass die dickeren Langhanteln exakt 20,0 kg wiegen während die dünneren exakt 16,5 kg wiegen. Also mal eben 3,5 kg weniger. Das erklärt dann auch, weshalb sich das Bankdrücken mit den 6 Wdh. heute so schwierig angefühlt hat: Heute habe ich erstmals mit der 20,0 kg Langhantel das Bankdrücken ausgeführt. D.h. unwissentlich habe ich in den letzten Trainingseinheiten wohl 3,5 kg zu leicht trainiert, wenn ich die 16,5 kg Variante genutzt habe.

 

Muss jetzt mal schauen... die dünnere Stange gefällt mir ehrlich gesagt besser, weil ich diese deutlich besser umgreifen kann, als die dickere.

Dann ist das Scheibenauflegen zwar geringfügig umständlicher (bei 16,5 kg vs. 20,0 kg) aber das macht ja nichts.

 

Eure Eindrücke/Meinungen hierzu sind wie immer gern gesehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja auch so ein extremer Ausdauermuffel... Hast du mal Seilspringen probiert als Ausdauerübung? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ja, finde ich (trotz der durchaus großen Anstrengung, wenn man es durchzieht) leider genauso langweilig wie Laufen, Radfahren o.Ä.  :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jap immer schön nachwiegen man kann sich nie sicher sein auch die angaben vom personal sind meist geschätzt ^^

 

habs bei mir auch gemerkt meine Langhantel zuhause hatte 20 da hab ich Bankdrücken grad so 7 hinbekommen und im Fitnesstudio 8 und die fühlten sich einfach an :D

 

in meinem jetzigen studio ham sie die gleiche stange wie ich zu hause richtig nice :D muss ich mich überhaupt nicht umgewöhnen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

IMHO... Gewicht ist Gewicht... und solange das korrekt passt, ist es i. O. ... (Aus dem Bauch heraus würde ich zwar die 20kg-Hantel bevorzugen, weil es leichter zu beladen ist, aber wenn der Griff da vom Durchmesser partout nicht passt, macht das auch keinen Sinn... außer man nimmt den Trainingseffekt für den Griff/Unterarm mit ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Der Griff passt schon, es wäre bloß eine kleine Umgewöhnung, da ich bislang mit der dünneren Stange trainiert habe.

 

Mal sehen, ich werde wohl erstmal versuchen, mit der dickeren Stange zurechtzukommen, auch wegen der Rechnerei/Beladung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ausdauertraining ist aber auch einfach zu langweilig  :( Seilspringen fand ich wohl auch nur interessant, weil es was neues war.. aber länger als 5 min hab ich das auch nicht gemacht. Crosstrainer und Laufband mach ich auch nicht länger als 5-10 min :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Mein wöchentlicher Kalorienverbrauch ist jetzt ja zumindest geringfügig erhöht, da ich ja nun 4 Tage pro Woche trainiere.

 

Sonst waren es in den letzten Monaten/Jahren ja immer nur 2-3 Tage pro Woche.

 

An trainingsfreien Tagen habe ich einen Kalorienverbrauch von rund 1860 kcal, denn damit habe ich auch in der Vergangenheit immer gut gerechnet:

 

62 kg Körpergewicht * 24 h = 1488 kcal Grundumsatz * PAL 1,25 = 1860 kcal

 

Den niedrigen PAL-Faktor von 1,25 setze ich aufgrund der Tatsache an, dass ich im Büro nur auf dem Hintern sitze und abseits der Trainingseinheiten keine nennenswerte Bewegung habe.

 

Damit habe ich mein Gewicht auch immer halten können.

 

An Trainingstagen gehe ich dann von einem PAL von 1,40 aus, sodass wir dort auf 1488 kcal Grundumsatz * PAL 1,40 = 2083 kcal kommen.

 

Komme damit aktuell ganz gut zurecht, weil ich für die Sättigung auch das Eiweiß hoch halte. Makroverteilung: 3,2 g EW / 2,5 g KH / 0,9 g FE

 

---

 

// edit: Kurzer Hinweis...

 

Ich habe nämlich noch einmal nachgerechnet bzgl. der Differenzen zwischen den "dünneren" und den "dickeren" Langhanteln bei uns im Gym.

 

Die "dickeren" wiegen tatsächlich exakt 20,0 kg.

 

Die "dünneren" aber nicht 17,5 kg sondern sogar nur 16,5 kg!

 

Kein Wunder also, dass sich das Bankdrücken mit der 3,5 kg schwereren Stange dann auch schwerer anfühlt...  :rolleyes:

 

Hier die Werte vom Wiegen, dann wird es klar:

 

  • Ich: 68,7 kg
  • Ich + dicke LH: 88,7 kg (+ 20,0 kg)
  • Ich + dünne LH: 85,2 kg (+16,5 kg)

 

Insofern hat Martin vollkommen Recht: Nicht einfach dem Fitnessstudiopersonal glauben, sondern lieber selbst noch einmal nachrechnen.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ausdauertraining ist aber auch einfach zu langweilig  :( Seilspringen fand ich wohl auch nur interessant, weil es was neues war.. aber länger als 5 min hab ich das auch nicht gemacht. Crosstrainer und Laufband mach ich auch nicht länger als 5-10 min :D

 

Es hilft aber halt auch, wenn man das Training nach draußen verlegt. ;) Ich mein... Motorradfahren am Simulator ist doch auch eigentlich nichts, oder?

 

Ansonsten... meditieren dabei... ganz in sich versinken und (irgendwann) an nichts mehr denken... Entspannt ungemein...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es hilft aber halt auch, wenn man das Training nach draußen verlegt. ;) Ich mein... Motorradfahren am Simulator ist doch auch eigentlich nichts, oder?

 

Ansonsten... meditieren dabei... ganz in sich versinken und (irgendwann) an nichts mehr denken... Entspannt ungemein...

 

Stimme zu! Hörbücher oder Podcasts hören finde ich auch toll, wenn ich mal indoor Cardio machen muss. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Die Langeweile beim Cardio kann ich problemlos umschiffen, indem ich dabei YouTube o.Ä. schaue.

 

Aber wann soll ich das noch unterbringen?

 

Ich zitiere mich mal selbst, aus dem Beitrag #793 in meinem alten Log:

 

Ich weiß nicht, wer hier im Forum noch alles Familie (d.h. Partnerin & 3-jähriges Kind) hat, daneben einer ganz normalen 40-h-Woche nachgeht und zu allem Überfluss dann auch noch einen enorm hohen Schlafbedarf (bei mir 9-10 h pro Nacht) hat. Wenn man diese 3 Faktoren kombiniert, ist man froh, wenn man seinen Status Quo mit 2x 45-60 min. Training pro Woche erhalten kann. Ich kann ja mal vorrechnen: 24 Stunden hat der Tag. Davon gehen 10 h für meinen Schlaf drauf, jede Nacht. Schlafe ich signifikant weniger, merken das meine Mitmenschen (ich werde grantig), ist also keine Option. Bleiben noch 14 h vom Tag. Davon ziehen wir 8 h Arbeitszeit zzgl. 0,5 h gesetzliche Pausenzeit ab. Bleiben noch 5,5 h vom Tag. Davon ziehen wir 1 h für die morgendliche Hinreise zur Arbeit und ebenfalls 1 h für die abendliche Rückreise ab. Bleiben also noch 3,5 h vom Tag. Ach, und morgens brauche ich eine halbe Stunde, ehe ich vom Bett (Wecker klingelt) bis ins Auto gekommen bin, d.h. zur Toilette war, mich angezogen habe und meine Supplements eingenommen habe. Summa summarum bleiben also noch 3,0 h vom Tag. Und in diesen verbleibenden 3 Stunden verbringe ich die Zeit gemeinsam mit meiner Verlobten und meinem Sohn. D.h. Abendessen, Haushalt (Küche usw.), Hygiene (Zähne putzen, Duschen, Rasieren, etc.), Sohnemann bettfertig machen und ins Bett bringen... am Ende des Tages bleibt mir vielleicht eine gute Stunde gemeinsam mit meiner Verlobten, in der wir dann gemeinsam noch 1 Folge irgendeiner TV-Serie gucken, uns über den Tag austauschen und einfach mal entspannen. Während ich mich dann um 20:00 Uhr schlafen lege (und 06:00 Uhr geht dann mein Wecker = 10 h Schlaf) ist sie meist noch bis 21/23 Uhr wach und schaut YouTube-Videos, hört Musik, malt, bastelt, spielt am Computer o.Ä. 

 

Insgesamt würde mich mal interessieren, wie der Alltag bei den anderen hier so aussieht. Sicherlich bin ich mit meinem Schlafbedürfnis von 10 h eine Ausnahme, sodass damit schon mal ein Großteil meiner verfügbaren Zeit (24 h / Tag) wegfällt. Aber hey... lieber investiere ich viel Zeit in meinen Schlaf und fühle mich dafür fit, gut gelaunt und gesund, als dass ich dort Abstriche mache, den ganzen Tag grantig bin und den Tag nicht genießen kann. Das habe ich alles schon probiert, also z.B. auf 8 h Schlaf pro Nacht zu reduzieren. Das Ergebnis? Absolut undenkbar, fragt mal meine Verlobte...   :lol: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig, ich mache zurzeit auch kein extra Cardio, zwar versuche ich die Alltagsbewegung möglichst hoch zuhalten, aber das sind auch keine 20 min. am Stück. Familie mit Kindern habe ich zwar auch, aber nur 30 Stunden in der Arbeit und kaum Anfahrt (3 Minuten mit dem Rad). So kann ich noch Haushalt, Freizeit und Training unterbringen.

 

Man kann nicht alles haben bzw. machen und du, Dominik, hast jetzt einen super Weg gefunden um das Training zu intensivieren, trotz allen anderen Verpflichtungen, da ziehe ich meinen Hut davor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Möglichkeiten gäbe es natürlich, in Anbetracht der Tatsache, dass du (Dominik E.) schon drauf und dran warst, jeden Morgen vor der Arbeit ins Studio zu fahren... ;) 3x Krafttraining, 2x LISS, immer schön abwechselnd am Morgen vor der Arbeit, wären kein schlechter Ansatz.

 

Da du aber bereits abgelehnt hast, bei 4x Krafttraining den 5. Tag LISS zu machen, weil du im Prinzip keine Lust dazu hast, macht die Überlegung im Moment grundsätzlich wenig Sinn, oder?

 

Da ist es doch für den Moment viel besser, wenn du die morgentlichen Krafteinheiten 4x/Woche mittel- bis langfristig durchhalten kannst. Was später mal ist, steht auf einem anderen Blatt... Seid froh, dass ihr noch alles machen könnt/dürft, was ihr wollt und nutzt das.

 

Ich hatte früher zu meinen Volleyballzeiten auch nie Lust zur Grundlagenausdauer und habe es vernachlässigt. Mit meiner Erfahrung von heute kann ich aber auch auf jeden Fall sagen, dass es mir konditionell sehr geholfen hätte, wenn ich mehr Grundlagenausdauer gemacht hätte (obwohl ich zu der Zeit noch fast alle Wege mit dem Rad erledigt habe).

 

... und über die gesundheitlichen Aspekte müssen wir ja hier sowieso nicht extra diskutieren. Aber für viel wichtiger halte ich im Moment, dass du das aktuelle Pensum ersteinmal über ein paar Zyklen durchhalten kannst, bevor du mehr hinzufügst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ja, prinzipiell wäre der Mittwochmorgen noch frei. Und theoretisch auch das Wochenende, also Samstags und Sonntags.

 

Aber wie du richtig erkannt hast, steht meine nicht vorhandene Lust dem noch im Wege.  :lol:

 

Bezüglich der gesundheitlichen Aspekte des Ausdauertrainings gehe ich 100% konform mit dir.

 

Habe ja auch schon oft in div. Beiträgen betont, dass es objektiv betrachtet alleine schon für die gesundheitlichen Benefits vollkommen sinnvoll wäre, Ausdauertraining zu implementieren.

 

 

// edit:

 

Übrigens habe ich mir heute die Langhanteln im Studio noch einmal angesehen.

 

Wenn ich mich recht entsinne, haben wir insgesamt 6 Langhanteln:

 

• 2 Langhanteln bei den 2 Squat Racks

• 2 Langhanteln bei den 2 Flachbänken

• 1 Langhantel bei der 1 Schrägbank

• 1 Langhantel im Power Cage

 

Und zwei davon sind ATX Power Bars, einmal in der regulären Variante mit dem roten Logo ("Athletic Training Xtreme") und einmal in der Ausführung mit dem schwarzen Logo ("Black Mamba"):

 

ATX® Power Bar

ATX® Power Bar - Black Mamba

 

Die Black Mamba habe ich heute einmal gewogen, die wiegt 20,4 kg. Die mit dem roten Logo wird demnach sicherlich auch ~20 kg wiegen.

 

Bei den übrigen 4 Langhanteln könnte es sich um weniger namhafte Marken handeln. Sie sind zwar auch alle mit einem Drehkugellager ausgestattet, aber die Schrauben an den beiden Enden werden nicht von einem schicken Markenlogo verdeckt, sodass ich hier keine Aussage zur Marke treffen kann.

 

Von diesen 4 vermeintlichen No-Name-Langhanteln wiegt eine Langhantel definitiv nur 16,5 kg, wie das gestrige Ergebnis auf der Waage gezeigt hat. Die Langhantel erkennt man bei uns auch sofort daran, dass sie sichtbar dünner ist, als die anderen Langhanteln.

 

Die übrigen 3 No-Name-Langhanteln dürften auch 20,0 kg wiegen, da ich beim gestrigen Bankdrücken definitiv keine ATX Power Bar verwendet habe, sondern eins der No-Name-Produkte. Und die hatte einen ähnlich dicken Griff wie die ATX Power Bars und wog nach dem Test auf der Personenwaage ja auch exakt 20,0 kg.

 

Deshalb mein Fazit:

 

Ich werde zukünftig darauf achten, mir zum Trainingsbeginn immer eine der zwei schicken ATX Power Bars für meine Core Lifts (Squat/Bench/Deadlift/Press) zu schnappen. Da weiß ich, was ich habe (Qualität) und, dass die Stangen auch wirklich 20 kg wiegen. Und nach meinen bisherigen Eindrücken kommt es morgens um 07:00 Uhr auch nicht vor, dass zufälligerweise beide ATX Power Bars in Benutzung sind.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Kurze Aufzeichnung des heutigen Trainings:

 

C1/W2/D3

(Cycle 1 / Week 2 / Day 3)

 

Week 2 (3/3/3+)

Day 3 (Thu)
Deadlift
67,5 kg x3
77,5 kg x3
87,5 kg x3+ -> gemacht habe ich 6 Wdh., gegangen wären vermutlich 0 weitere Wdh.
30,0 kg 5x10
22,5 kg 5x10 Standing Cable Crunch -> hier habe ich um 2,5 kg erhöht (von 20,0 kg auf 22,5 kg), weil das alte Gewicht allmählich etwas einfach wurde.
15,0 kg 3x10 Cable Upright Rows
10,0 kg 3x10 Face Pulls

 

Auch das heutige Training lief gut. Wieder alles nach Plan durchgezogen, wie in der Zitatbox beschrieben.

 

Morgen geht es mit Day 4 weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Kurze Aufzeichnung des heutigen Trainings:

 

C1/W2/D4

(Cycle 1 / Week 2 / Day 4)

 

Week 2 (3/3/3+)

Day 4 (Fri)
Press
25,0 kg x3
30,0 kg x3
32,5 kg x3+ -> gemacht habe ich 6 Wdh., gegangen wäre vermutlich 1 weitere Wdh.
10,0 kg 5x10
33,0 kg 5x10 Assisted Chin-up
15,0 kg 3x10 Cable Upright Rows
10,0 kg 3x10 Face Pulls

 

Auch das heutige Training lief gut. Wieder alles nach Plan durchgezogen, wie in der Zitatbox beschrieben.

 

Am Montag geht es mit Week 3, Day 1 weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Kurze Aufzeichnung des heutigen Trainings:

 

C1/W3/D1

(Cycle 1 / Week 3 / Day 1)

 

Week 3 (5/3/1+)

Day 1 (Mon)
Squat
55,0 kg x5
60,0 kg x3
67,5 kg x1+ -> gemacht habe ich 6 Wdh., gegangen wäre vermutlich 1 weitere Wdh.
22,5 kg 5x10
22,5 kg 5x10 Standing Cable Crunch
15,0 kg 3x10 Cable Upright Rows
10,0 kg 3x10 Face Pulls

 

Auch das heutige Training lief gut. Wieder alles nach Plan durchgezogen, wie in der Zitatbox beschrieben.

 

Morgen geht es mit Week 3, Day 2 weiter.

 

PS:

Wer sich wundert: Ja, ich habe das morgige Training auf heute vorgezogen, weil ich Do. + Fr. + Sa. 3 Tage Pause am Stück hatte, wegen der Dienstreise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.