Jump to content
Triple H

Idee für neues Fitnessgerät - Eure Meinungen?

Würdet ihr so ein Gerät gegenüber einem klassischen mit Gewichtsblock bevorzugen, wenn es preislich gleich wäre?  

6 Stimmen

  1. 1. Würdet ihr so ein Gerät gegenüber einem klassischen mit Gewichtsblock bevorzugen, wenn es preislich gleich wäre?

    • Ja auf jeden Fall
      1
    • Nein nicht unbedingt
      5


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

bin neu in diesem Forum und betreibe seit mittlerweile 10 Jahren Kraftsport, die ersten 5 Jahre im Fitnessstudio, danach zuhause an einer Kraftstation. Schon lange hätte ich mir dabei gewünscht, dass ich während meiner allerletzten Wiederholung eines Satzes, welche ich gerade nicht mehr ganz zu Ende ausführen könnte, einfach per Knopfdruck noch das Gewicht um eine bestimmte Menge reduzieren könnte, dann nochmal ein paar Wiederholung schaffen würde, bevor ich anschließend ein weiteres Mal per Knopfdruck nochmal das Gewicht reduzieren könnte und so weiter - was quasi ein äußerst intensiver Dopsatz ganz ohne Unterbrechung wäre.

Nach längerem Grübeln ist mir nun endlich eine Idee gekommen, wie man so etwas technisch realisieren könnte, bei einfacher und günstiger Herstellung. Auch würde man mit diesem Konzept keinen Gewichtsblock mehr brauchen, der Widerstand kommt von einer anderen Quelle, die äußerst langlebig ist und nahezu verschleißfrei arbeitet. Das Gerät wäre also deulich leichter als ein klassisches mit Gewichtsblock und würde auch nicht mehr Platz kosten.

Bin am überlegen, ob ich für dieses System ein Patent anmelden soll, aber das ist eine kostspielige Angelegenheit. Ich persönlich finde die Idee super und würde die Funktion mit der einfachen Gewichtsreduzierung per Knopfdruck immer nutzen, aber ich würde gerne noch mehr Meinungen dazu hören...Vielleicht wollen die meisten ja garnicht ihre Muskeln so extrem "outknocken". Wenn das ganze nur für wenige Kraftsportler interessant ist, würde sich ein Patent und eine eventuelle Vermarktung nicht rentieren.

Was haltet ihr davon? Danke im Voraus für Eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube hierfür bräuchten wir ein paar mehr Informationen.

 

Verstanden habe ich, dass es um eine Funktion geht, die es erlaubt, ohne Pausen mit (fast) Beibehalten des Griffes das Gewicht für Dropsätze abzusenken.

 

Für diese Form der Intensitätstechnik sicherlich eine gute Idee.

 

Die Fragen hierzu wären eher, wie soll das Gesamtgerät aussehen, welche Übungen, bei welcher Belastung erlauben, in das diese Funktion integriert wäre?

 

Dies müsste auf der einen Seite den Ansprüchen erfahrener Athleten entgegenkommen (sprich Übungsauswahl, Höhe der möglichen Gewichte, Aspekt "Maschine vs Freie Gewichte usw) und auf der anderen Seite in Betracht ziehen, dass Dropsätze auch nur eine von einer ganzen Reihe von Intensitätstechniken sind, die auch nicht immer Sinn machen....

 

Sich ein komplett neues Gerät zu kaufen, nur um diese Funktion zusätzlich zu haben, sehe ich eher kritisch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und Danke für Eure Antworten,

 

also um mehr Klarheit in die Sache zu bekommen, es würde sich immer um ein Gerät handeln, welches entweder nur für bestimmte Übungen gemacht ist, z. B. Beinpresse oder für mehrere (Kraftstation). Im Prinzip alles, was man über einen Seilzug realisieren kann, also auch freiere Übungen. Die Geräte kämen gänzlich ohne Gewichte aus, als Widerstandsquelle dient eine Feder, welche aber durch einen "Trick" über den gesamten Federweg einen gleichen Widerstand ermöglicht, wie bei Gewichten auch. Die Feder ist an einer fein dosierbaren "Einheit" gekoppelt, die die Federspannung auch während eines Satzes reduzieren, jedoch nicht erhöhen kann (braucht man normalerweise auch nicht). Dies geschieht per Knopfdruck - der Knopf kann dabei z. B. ergonomisch in Griffen integriert werden, je nach Geräteausführung. Auch wäre es z. B. möglich, zur Gelenkschonung den Widerstand zu Beginn einer Wiederholung zu verringern, sodass man leichter starten kann - wobei ich selber nicht glaube, dass das viele brauchen würden...

 

Ich würde mir nicht erhoffen, dass sich jeder dadurch gleich so ein Gerät kaufen möchte - es reicht mir, wenn man sich ohnehin um ein Gerät umsieht und dann eben meines nimmt, da es trotz günstigem Preis einige Extras hat und wegen des geringeren Gesamtgewichts leichter bewegt werden kann.

 

Habe nun übrigens nach nochmaliger Recherche ein System entdeckt, das ebenfalls ohne Gewichte auskommt und per Knopfdruck den Widerstand regeln kann. Allerdings wird hier mit Pneumatik gearbeitet, was preislich sehr teuer und wartungsintensiv ist. Ein Pneumatikzylinder geht verhältnismäßig schnell kaputt und ist in der Regel nicht billig. Wenn mir ein Fitnessstudio gehören würde, würde ich mir niemals so etwas kaufen, wenn ich weiß, dass es leicht und schnell kaputt gehen kann... Wie seht ihr das?

 

Hier ein Video dazu:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir hatten im Olympiastützpunkt Stuttgart vor gut 20 Jahren mal Maschinen die auf Knopdruck bei der negativen Bewegung elektrisch gegengedrückt haben. IdR wurde das für negatives Training genutzt, d.h. Beispielsweise 140kg Bankdrücken hoch  und 180kg ablassen. 

 

Nicht unmittelbar vergleichbar, hat sich damals nicht durchgesetzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal allgemein: Von alleine würde sich sowas wahrscheinlich nicht verkaufen und dann brauchst du n gutes Marketing und nen guten Vertrieb. Und nachdem du alle Kosten bezahlt hast (und dich selbst natürlich), was kostet so ein Gerät dann wirklich.

 

Und ab davon für mich persönlich: Für mich zu Hause sowieso nicht und im Fitnessstudio wäre es kein Grund für mich, mich da unbedingt anzumelden.

 

Wenn es das noch nicht gibt und dafür ein Markt da ist, dann herzlichen Glückwunsch. Ich glaube aber nicht, dass wir hier als Marktanalyse hilfreich sind. Würde da eher Fitnessstudio und -ketten Betreiber befragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mal in einem Fitnessstudio trainiert, in dem es Krafttrainingsgeräte gab, bei denen der Widerstand durch Luftdruck erzeugt worden ist.

 

Man hatte dann immer zwei Knöpfe in an den Griffen, einen links (-) zur Reduzierung des Widerstandes und einen rechts (+) zur Erhöhung des Widerstandes.

 

Persönlich bin ich mit diesen Geräten nie warm geworden, da sich das Training an Geräten mit "echtem Eisen" ganz anders (besser) anfühlt, als an den Maschinen, die mit Luftdruck gearbeitet haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe längere Zeit mal im Milon-Kraftausdauerzirkel trainiert und die Maschinen dort haben auch nicht mit Gewichten gearbeitet. Fand die Druck/Zugbewegungen fühlten sich nicht so schön an, wie wenn man Gewichte bewegt. 

Die Knöpfe ergeben für mich (und meine Trainingsziele) auch keinen Sinn. 

 

Aber wenn ich sehe, was in manchen Studios so rumsteht und als DAS Gerät verkauft wird, gibt es wohl immer einen Markt, wenn das Marketing stimmt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden