Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Dl pr 140x6@8.5

 

sonstiges training einfach abgespult. Bankdrücken wird langsam schwer mit 4x10. Da brauch ich echt oft 5 min satzpause. Mal beobachten...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Fabber:

Hatte jetzt 5 Tage in Folge 86,2 kg auf der Waage. Ohne eine einzige Schwankung, hatte ich auch noch nie. Waage kaputt?

Also nicht ganz so extrem aber ähnlich. Werte bei mir und meiner Frau sehr dicht zusammen. Könnte mir nur vorstellen, dass der Körper gut regulieren kann wenn man viel aufgrund der Hitze trinkt, man also immer ordentlich durchlaufen lässt und immer etwas gleich viel Wasser im Körper bleibt. Ansonsten einfach nur Zufall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ziemliches Flopptraining. Kater, wenig Schlaf, super warm und Muskelkater. Bench gingen die 85kg nur 3x und 2x @8-9.

Dazu noch eine Übung vergessen. Was solls passiert :D

 

Überlege gerade mal den Alkoholkonsum zu reduzieren. Bis jetzt waren es idr. 1-2 Tage die Woche mit 2-3 l Bier vll. mehr. Kriege eh schon leicht n Kater und in letzter Zeit scheint mir das irgendwie nicht mehr so wert.

 

Wie haltet ihr das wenn alle im Umkreis idr. genausoviel oder mehr trinken? Einfach verzichten, reduzieren, auf Training scheißen? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja 2-4 bier sind schon drin aber danach is es mir dann zu dumm weil ich am nächsten tag eingeschränkt bin und da hab ich kein bock mehr drauf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist erstmal wieso du denn trinkst, aus Gruppenzwang oder um dich locker machen und mitfeiern zu können.

Ich habe gar nicht so oft die Gelegenheit. Ich kann da also frei wählen. Gute Stimmung -> mehr trinken -> Training ggf. verschieben (ist ja nur selten)

Wenn es aber regelmäßig ist und Training ne Priorität hat, sollte man da schon überlegen was man macht. Wenn du es so halten kannst wie Martin, einfach abgehen, auch ohne Alkohol, dann trink halt nur 2 Bier. Wenn du es aber brauchst um erst in Fahrt zu kommen, ja dann weiß ich auch nicht. :D

Ich hatte mal ne Feier wo ich fahren musste und alle dachten, ich könnte nicht nichts getrunken haben. Sind wir ehrlich, oft hat man grad das zweite Bier in der Hand und man fühlt sich schon lustig, obwohl vom ersten noch nicht mal was angekommen ist... Man muss also nur so tun als wenn man was getrunken hätte. :huh:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trinke fürn Geschmack und zum locker drauf kommen und einfach weil in meinem Umkreis einfach viel getrunken wird. Trinke im Vergleich schon wenig :D selbst meine Freundin trinkt mehr...ich muss mir halt einfach mal abgewöhnen den ganzen abend lang zu trinken. Klingt simpel aber ich verpeile das immer im eifer des gefechts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Bei mir gibt es zwei Gründe, weshalb ich eigentlich gar keinen Alkohol trinke:

 

1. Ich mag viele alkoholische Getränke nicht: Bier ist nicht mein Fall, Wein auch nicht. Auch Glühwein nicht. Meine Frau hingegen liebt Bier (pures Weizen oder auch als Mixgetränk), trinkt gerne lieblichen Wein und steht total auf Glühwein. Das Einzige, was ich hingegen mag, sind Liköre wie Amaretto, Eierlikör oder Sahneliköre.

 

2. Ich versuche grundsätzlich, flüssige Kalorien weitestgehend zu vermeiden, weil sie mich kaum sättigen. Das gilt also auch für alkoholische Getränke.

 

Deshalb trinke ich vielleicht 1-2x/Jahr zu besonderen Anlässen ein wenig (!) Alkohol. In der Regel nur an Weihnachten (Amaretto passt da ganz gut) oder an Silvester.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Fabber:

ich muss mir halt einfach mal abgewöhnen den ganzen abend lang zu trinken

Das hilft aus meiner Erfahrung auch gegen den Kater, weil man mehr Zeit hat sich wieder zu hydrieren, was dann ja auch wieder wichtig ist wenn nächsten Tag n Training ansteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jap. An abenden wo ich zwischendurch immer wieder wasser trinke gehts mir besser. Da trinkt man natürlich auch weniger alk :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So spontane Änderung, nachdem mir TRAC heute nach 2 TEs schon empfiehlt das Volumen zu reduzieren, da die Erholung hapert. Ich nehme Apre jetzt raus. Mein ZNS scheint das nicht mehr so gut zu packen. Fühle mich auch schon die ganze Woche platt, obwohl ich aus dem Deload komme. Werde jetzt bei vielen Übungen die Helms intermediate Progression benutzten, das senkt die relative load.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Minicut kommt näher.

 

@Dominik S.

@zoege

und andere: Habt ihr einen groben Rahmen für einen Minicut? Dachte an 2-4 Wochen mit 1% KG Verlust die Woche, oder geht sogar mehr? Ich denke ich muss so 4-5 kg Fett abwerfen in 2-4 Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Helms in einem Podcast gesagt hat, dass das Defizit während eines Minicuts durchaus extrem ausfallen darf.

 

Das Video zu dem Podcast, in dem er dies erwähnt, hatten wir in der letzten Diskussion zum Thema Surplus/Deficit-Ratio verlinkt.

 

Bin gerade nur zu faul, es rauszusuchen, sorry. :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Hier noch mal verlinkt für deine Mitleser:

 

Ab 36:28

 

Zitate:

 

"Be aggressive!"

 

"Trying to lose like 1-1,5% of your body weight per week for 3-6 weeks is gonna be fine."

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Und ergänzend dazu hier noch mein alter Beitrag vom 15. Februar, als ich mir selbst den Podcast reingezogen habe.

 

Zitat:

 

Am 15.2.2018 um 2:56 PM schrieb Dominik S.:

@honkytonk In diesem 3DMJ Podcast mit Alberto Nunez und Andrea Valdez sagt Eric Helms auch noch einmal kurz, dass seine Empfehlung ist, mindestens die Ratio von 4/1 (Bulking/Cutting) einzuhalten.

 

Konkret ab 10:20 (Timestamp).

 

Und ab 36:34 sagt Eric Helms deutlich, dass man ruhig aggressiv an die kurzzeitigen Fettabbau-Phasen (siehe o.g. 4/1 Ratio) herangehen kann/soll ("be aggressive!"), anstatt einen "slow and steady" Approach zu wählen. Konkret sagt er, dass eine Gewichtsreduktion von 1,0% (bis maximal 1,5%) des Körpergewichts pro Woche (und das dann für 3 bis 6 Wochen) vollkommen in Ordnung ist und schnelle Ergebnisse liefert. Man muss sich hier also nicht an die 0,5% bis 1,0% des Körpergewichts halten, die Helms für länger angelegte Fettreduktionsphasen (über mehrere Monate) empfiehlt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Fabber:

Der Minicut kommt näher.

 

@Dominik S.

@zoege

und andere: Habt ihr einen groben Rahmen für einen Minicut? Dachte an 2-4 Wochen mit 1% KG Verlust die Woche, oder geht sogar mehr? Ich denke ich muss so 4-5 kg Fett abwerfen in 2-4 Wochen.

http://revivestronger.com/2017/06/07/the-mini-cut-manual/

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern ein neues Fahrrad bestellt, nachdem das neue gebrauchte schon kaputt ist -.-

 

Bin atm generell ziemlich niedergeschlagen und KO. Hatte schon befürchtet, dass das nach der Masterarbeit so ist. Nach langer Anspannung fällt man ja öfter in ein "Loch" wenn die Arbeit getan ist. Ich werde dennoch mal das Training etwas umgestalten, da die Erholung irgendwie nicht nach kommt, obwohl ich Urlaub habe. Vll. reicht es schon zb den GK ans Ende der Woche mit anschließenden 2 freuen Tagen zu legen.

 

@Ghost: habe mich mal in die Neurotypingsachen von CT eingelesen. Als Neurowissenschaftler finde ich das ganze natürlich ziemlich interessant, allerdings fällt es mir schwer zu sagen, ob das Ganze nicht einfach eine Verkaufsmasche ist. Ich habe nämlich nur bei ihm konkrete Trainingshinweise zu den einzelnen Typen gefunden, und sich selbst einem Typen zu zuweisen ist wohl auch nicht so leicht und man soll dazu eingtl. eine Beratung für 100 dollar buchen...

 

 

Edit: habe jetzt am GK Tag jeweils einen Satz Bankdrücken und Rudern gekürzt und den GK Tag in Upper und Lower aufgeteilt. Solange ich noch Urlaub habe, kann ich ja mal versuchen mein Wochenvolumen in 4 Tagen rein zuholen. Sollte deutlich leichter sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden