Jump to content
Robkay

Start of a new journey - oly lifting

Empfohlene Beiträge

Verständlich, dass man sein Geld zusammenhalten muss... Falls es dich interessiert, kann ich aber Pavels Buch "Simple & Sinister" wärmstens empfehlen. Wenn du dem folgen magst, dauert es auch noch etwas bis du die 32kg brauchst, weil du dich erst zu bzw. in Richtung 10x10 einarmigen Swings in einer bestimmten Zeit mit 24kg hocharbeiten musst, bevor die 32kg einführst. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Robkay:

24kg x120 Swings 

Unbroken oder in mehreren Sets?

 

Schwere Kettlebells sind in Anbetracht eines Umzugs ja nicht nur finanziell eine Belastung, dondern auch für den, der sie dann schleppen muss ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Ghost:

Verständlich, dass man sein Geld zusammenhalten muss... Falls es dich interessiert, kann ich aber Pavels Buch "Simple & Sinister" wärmstens empfehlen. Wenn du dem folgen magst, dauert es auch noch etwas bis du die 32kg brauchst, weil du dich erst zu bzw. in Richtung 10x10 einarmigen Swings in einer bestimmten Zeit mit 24kg hocharbeiten musst, bevor die 32kg einführst. ;)

Wenn du das empfehlen kannst, dann werde ich mir das definitiv holen. Aber erstmal kommt hoffentlich heute oder morgen 5/3/1 forever an und das wird erstmal durchgearbeitet :D Bisher habe ich ja nur beidhändig die Swings gemacht. Kann mir gut vorstellen, dass einarmig nochmal sehr viel schwerer ist wegen der ganzen  Stabilisation.

vor 1 Minute schrieb Carter:

Unbroken oder in mehreren Sets?

 

Schwere Kettlebells sind in Anbetracht eines Umzugs ja nicht nur finanziell eine Belastung, dondern auch für den, der sie dann schleppen muss ;).

 

Mehrere Sets. Waren glaube so 25,15,15,15,15,12,23. Merke die Swings auch noch ziemlich stark im unteren Rücken. Der ist bisher der limitierende Faktor.

 

Sonst wäre die Zeit von 11:30 auch sehr komisch gewesen, wenn ich die unbroken gemacht hätte :D

 

Also Umzug habe ich auch schon hinter mir aber in dem Haus muss noch einiges gemacht werden und das frisst doch ziemlich Geld. :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Robkay:

Wenn du das empfehlen kannst, dann werde ich mir das definitiv holen.

Kannst ja sicher auch vorher mal irgendwo in eine Leseprobe schauen... Es ist insgesamt eher kurz und knapp, aber neben dem Programm bekommt man auch einiges von Pavels Philosophie mit.

Wenn du ersteinmal so startest, belasse es ruhig bei geringeren Umfängen... maximal 10x10 EMOM... evtl. nur 10x5 EMOM mit Hinblick auf den nächsten Punkt.

 

vor 24 Minuten schrieb Robkay:

Merke die Swings auch noch ziemlich stark im unteren Rücken. Der ist bisher der limitierende Faktor.

Da würde ich nochmal auf die Technik schauen, nur um sicher zu gehen... "Strongfirst" hat auf YT dazu Tutorials für den Anfang.

 

Ich habe seinerzeit ja leider nichteinmal die Vorgabe für "Simple" geschafft... "Sinister" ist nicht mehr so einfach für Jedermann schaffbar, denke ich, und im Zweifel hat Dan John immernoch einen drauf zu setzen: The 10.000 Swing Kettlebell Workout Wie wäre es? @Carter ? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Ghost:

Ich habe seinerzeit ja leider nichteinmal die Vorgabe für "Simple" geschafft... "Sinister" ist nicht mehr so einfach für Jedermann schaffbar, denke ich, und im Zweifel hat Dan John immernoch einen drauf zu setzen: The 10.000 Swing Kettlebell Workout Wie wäre es? @Carter ? ;)

Die 20 Workouts sind mir definitiv nicht ausreichend ‚constantly varied‘ genug, aber die 500 Swings in dem Schema erscheinen mir jetzt erstmal noch nicht besonders einschüchternd. Klar gerade die 5x50 sind nicht ohne, aber die kommen ja mit einer langen Pause.

Zwei meiner Standard WODs haben DB Swings (25kg) in einem 21-15-9-Repscheme. Wir haben leider keine KBs, ich benutze für solche Swings daher entweder DBs oder trainiere mal in einem anderen Gym. 

Da wäre so ein Workout mal möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dips

 

5x 37,5, 5x 42,5, 4x47,5

 

Klimmzüge

 

3x10, x9

 

Überkopfdrücken

 

3x8x50, 7x 50

 

Rudern Plate loaded

 

3x10x115, 9x 115

 

Bankdrücken

 

2x4x92,5, 6x72,5

 

Überkopfdrücken Plate loaded

 

11x 75, 9x 75

 

Curls

 

10x 35, 8x 35

 

Shrugs Plate loaded

 

3x12x170

 

 

Training lief nicht so gut. Oft die Reps nicht geschafft. Bei den Dips war die Kraft eigentlich da, aber bei der dritten Rep habe ich durch eine schlechte Ausführung sehr viel Kraft verbraucht. Die hat dann bei der 5. gefehlt. Werde das TM den nächsten Cycle so lassen.

 

Klimmzüge waren wieder UG und sind in den ersten Sätzen eigentlich richtig geflogen aber die Curls leiden anscheinend darunter.

 

Alles in allem gebe ich dem Creatin die Schuld. Nehme es seit einiger Zeit nicht mehr. Sonst hätte ich die Dips locker voll gemacht. :D /s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ~150 Swings für die Technik gemacht. Mache erstmal nur beidhändig, bis das wirklich sitzt. 

 

Ist eigentlich ziemlich einfach nur wenn ich mich nicht mehr konzentriere, dann geht die Technik sehr schnell den Bach runter. 

 

Turkish get ups werde ich demnächst auch anfangen zu üben mit einem Schuh :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Robkay:

Heute ~150 Swings für die Technik gemacht. Mache erstmal nur beidhändig, bis das wirklich sitzt. 

 

Ist eigentlich ziemlich einfach nur wenn ich mich nicht mehr konzentriere, dann geht die Technik sehr schnell den Bach runter. 

 

Turkish get ups werde ich demnächst auch anfangen zu üben mit einem Schuh :D

Beides macht Sinn. ;) Viel Spaß dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beinpresse

 

5x 225

3x 255

4x 285 (1+ Satz. Zwei Reps unter letztem 1+ Satz...)

 

Rum Kreuzheben

 

3x8x107,5

 

Beinstrecker

 

3x10x90

 

Kettlebell Swings

 

3x20x24kg

 

Russian Leg Curl

 

8,5,5

 

Ab Rollout

 

3x12

 

Stehendes Wadenheben

 

12x 220, 2x10x 220

 

 

 

Es läuft diese 1+ Woche sehr bescheiden. Immer unter meinem Soll und damit bin ich gar nicht zufrieden. In der Beinpresse wäre noch eine Wiederholung gegangen aber ich hatte schon nach der ersten Rep kleine weiße Punkte in meiner Sicht, sodass ich nicht mehr zu viel machen wollte, da die Anstrengung für die Reps sehr hoch war. Mal sehen, wie die Woche noch läuft. Ich versuche wenigstens die beiden anderen Einheiten zu rocken.

 

Aber habe im Trainings wenigstens auch wieder Swings gemacht. Merke, dass prinzipiell die 24kg zu leicht sind (beidhändig). Ich komme dadurch mit einer schlechten Technik noch sehr gut durch, was ja nicht das Ziel ist.

 

Probleme derzeit noch mit der Technik:

 

-Atmung muss verbessert werden. Atme, wenn ich mich nicht darauf konzentriere, sehr random

-Ziehe noch etwas die Kettlebell mit den Schultern nach oben, anstatt alles nur über die Hüfte zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Robkay:

Merke, dass prinzipiell die 24kg zu leicht sind (beidhändig). Ich komme dadurch mit einer schlechten Technik noch sehr gut durch, was ja nicht das Ziel ist.

Ich glaube, die Schlussfolgerung kann ich nicht mitgehen. ;) Meiner Erfahrung nach, ist es eher umgekehrt... du wirst wohl auch mit 32kg und einer schlechten Technik "noch gut durchkommen", aber vermutlich die korrekte Technik nicht umsetzen können. Swings sind eine "ballistische" Übung und mehr Gewicht wirkt sich stärker aus.

 

(Die "zusätzlichen" Swings haben meiner Erfahrung nach auch eine Auswirkung auf das aktuelle Training.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Ghost:

Ich glaube, die Schlussfolgerung kann ich nicht mitgehen. ;) Meiner Erfahrung nach, ist es eher umgekehrt... du wirst wohl auch mit 32kg und einer schlechten Technik "noch gut durchkommen", aber vermutlich die korrekte Technik nicht umsetzen können. Swings sind eine "ballistische" Übung und mehr Gewicht wirkt sich stärker aus.

 

(Die "zusätzlichen" Swings haben meiner Erfahrung nach auch eine Auswirkung auf das aktuelle Training.)

 

Also quasi genau umgekehrt zu den Grundübungen, wo du mit einer schlechten Technik bei weniger Gewicht eher ausgleichen kannst als bei höherem Gewicht, wo man mit der schlechten Technik keine Chance mehr hat.

 

Hatte auch schon überlegt, dass es vermutlich daran liegt, aber ich möchte meine "schlechten" Leistungen nicht darauf schieben um es mir gegenüber zu rechtfertigen.

 

Was anderes, was mir noch aufgefallen ist, ist dass ich anscheinend wirklich sehr schlecht darin bin Corespannung aufzubauen. Ich glaube sogar, dass ich in den meisten Lifts gar keine wirkliche Spannung aufbaue. Hat dazu irgendjemand Tipps, wie man das am besten trainieren kann? In der Theorie weiß ich, wie es funktioniert, aber in der Praxis kriege ich es anscheinend nicht umgesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Robkay:

Also quasi genau umgekehrt zu den Grundübungen, wo du mit einer schlechten Technik bei weniger Gewicht eher ausgleichen kannst als bei höherem Gewicht, wo man mit der schlechten Technik keine Chance mehr hat.

Hmm... ich meinte eher, dass leichte(re) Gewichte eher erlauben, mehr Konzentration auf eine saubere Technik zulegen oder die gezielte Anspannung der Zielmuskulatur erlauben. Wenn das Gewicht zu hoch ist, schaltest du quasi auf "Überlebensmodus" und versuchst nur, egal wie, das Gewicht zu bewältigen. Oder der Körper bringt sich alternativ in seine "stärkste Position", um das Gewicht zu schaffen. Letzteres sieht man bei "Good-Morning-Squats", wenn die Quads zu schwach sind oder der "Einrundung des Rückens" beim Kreuzheben, um den Hebelarm zu verkürzen. Beides "Erleichterungen" für den Körper, das Gewicht zu bewältigen.

 

Ich denke, wir meinen grundsätzlich das Gleiche, aber deine Schlussfolgerung, dass die 24kg zu leicht sind und du deswegen mit schlechter Technik "durchkommst" heißt für mich eher, dass du "schlampig" bzw. unkonzentriert arbeitest... oder dass eben das Gewicht doch eher zu hoch ist, so dass der Körper sich "irgendwie" in seine aktuell stärkste Position bringt, um die Wdh. zu schaffen.

 

Wie gesagt... Swings sind nicht zu unterschätzen, was die Belastung angeht, gerade "Hardstyle" und die 16er ist nicht umsonst die kleinste Größe für Männer. ;)

 

vor 18 Minuten schrieb Robkay:

Hatte auch schon überlegt, dass es vermutlich daran liegt, aber ich möchte meine "schlechten" Leistungen nicht darauf schieben um es mir gegenüber zu rechtfertigen.

Aufgrund meiner Erfahrung kannst du das ruhig tun. ;) Habe ich auch unterschätzt, als ich mit Simple & Sinister angefangen habe und das war zu Beginn weniger, als dass was du gemacht hast.

 

vor 20 Minuten schrieb Robkay:

Was anderes, was mir noch aufgefallen ist, ist dass ich anscheinend wirklich sehr schlecht darin bin Corespannung aufzubauen. Ich glaube sogar, dass ich in den meisten Lifts gar keine wirkliche Spannung aufbaue. Hat dazu irgendjemand Tipps, wie man das am besten trainieren kann? In der Theorie weiß ich, wie es funktioniert, aber in der Praxis kriege ich es anscheinend nicht umgesetzt.

Ich schaue mal, ob ich später noch etwas finde... spontan und wenig überraschend, wäre das Training mit stabilisierenden Übungen... Die Tücke liegt auch hier im Detail bei der Ausführung -> Halte ich wirklich die neutrale Position in der Wirbelsäule?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.8.2018 um 6:14 AM schrieb Robkay:

Dips

 

5x 37,5, 5x 42,5, 4x47,5

Blöde Frage: War das nicht die 5/3/1 Woche und wäre somit 5x37,5 / 3x42,5 / 1+x47,5 ? Vielleicht war auch da das Problem! :D

 

vor 18 Stunden schrieb Robkay:

Beinpresse

 

5x 225

3x 255

4x 285 (1+ Satz. Zwei Reps unter letztem 1+ Satz...)

Falls du mich fragen würdest, das wäre bei mir in der Übung sofort ein Reset. Finde bei der Beinpresse gerade so 5 Wdh. zu machen schon grenzwertig. Aber auch Dips würde ich wahrscheinlich gar nicht so schwer machen wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Ghost:

Hmm... ich meinte eher, dass leichte(re) Gewichte eher erlauben, mehr Konzentration auf eine saubere Technik zulegen oder die gezielte Anspannung der Zielmuskulatur erlauben. Wenn das Gewicht zu hoch ist, schaltest du quasi auf "Überlebensmodus" und versuchst nur, egal wie, das Gewicht zu bewältigen. Oder der Körper bringt sich alternativ in seine "stärkste Position", um das Gewicht zu schaffen. Letzteres sieht man bei "Good-Morning-Squats", wenn die Quads zu schwach sind oder der "Einrundung des Rückens" beim Kreuzheben, um den Hebelarm zu verkürzen. Beides "Erleichterungen" für den Körper, das Gewicht zu bewältigen.

 

Ich denke, wir meinen grundsätzlich das Gleiche, aber deine Schlussfolgerung, dass die 24kg zu leicht sind und du deswegen mit schlechter Technik "durchkommst" heißt für mich eher, dass du "schlampig" bzw. unkonzentriert arbeitest... oder dass eben das Gewicht doch eher zu hoch ist, so dass der Körper sich "irgendwie" in seine aktuell stärkste Position bringt, um die Wdh. zu schaffen.

 

Wie gesagt... Swings sind nicht zu unterschätzen, was die Belastung angeht, gerade "Hardstyle" und die 16er ist nicht umsonst die kleinste Größe für Männer. ;)

 

Aufgrund meiner Erfahrung kannst du das ruhig tun. ;) Habe ich auch unterschätzt, als ich mit Simple & Sinister angefangen habe und das war zu Beginn weniger, als dass was du gemacht hast.

 

Ich schaue mal, ob ich später noch etwas finde... spontan und wenig überraschend, wäre das Training mit stabilisierenden Übungen... Die Tücke liegt auch hier im Detail bei der Ausführung -> Halte ich wirklich die neutrale Position in der Wirbelsäule?

Okay wir meinen das Gleiche. :D

 

Ich bin mir nicht mal sicher, ob das auf einen schwachen Core oder einfach auf eine schlechte Ansteuerung zurückzuführen ist. Vermutlich aber beides.

vor einer Stunde schrieb Dosenjohannes:

Blöde Frage: War das nicht die 5/3/1 Woche und wäre somit 5x37,5 / 3x42,5 / 1+x47,5 ? Vielleicht war auch da das Problem! :D

 

Falls du mich fragen würdest, das wäre bei mir in der Übung sofort ein Reset. Finde bei der Beinpresse gerade so 5 Wdh. zu machen schon grenzwertig. Aber auch Dips würde ich wahrscheinlich gar nicht so schwer machen wollen.

 

Also bei den Dips mache ich 5`PROs, sodass ich in jedem Satz immer 5 Wiederholungen mache. Und der quasi 1+ Satz dabei das 1RM bestätigt mit den 5 Wiederholungen. Mache ich so auf Empfehlung von @Ghost, da immer wieder Rep PRs zu machen doch gefährlich werden kann bei den Dips, wenn dabei mal die Ausführung leidet. Bisher aber keinerlei Probleme mit der Ausführung gehabt. Bei der 5. Wiederholunge hatte ich in dem Satz angesetzt aber dann gemerkt, dass ohne komplett hartes grinden die Wiederholung nicht möglich ist und da war ich mir nicht sicher, ob ich das technisch sauber hinkriege. Problem war dabei auch die dritte Wiederholung, bei der ich sehr viel Kraft verbraucht habe.

 

Bei der Beinpresse ist halt die Frage, ob ich eine so "schlechte" Leistung hatte, weil ich das Volumen relativ stark erhöht habe mit den Swings, oder ob ich einfach wirklich nur vier Wiederholungen schaffe.

 

Bin am überlegen wie ich da weiter verfahre. Derzeit gehe ich eher in die Richtung, dass ich das TM bei beiden Übungen so lasse und noch einen Cycle abwarte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du mit dem Conditioning gerade erst anfängst und in dem Bereich eher untrainiert bist, dann wird diese ungewohnte Ergänzung deines Trainingsplans sich natürlich auch auf deine Regeneration auswirken und seinen Teil davon benötigen. Dass andere Übungen darunter leiden können, sollte nicht überraschen.

 

Aber du wirst dich schon an das Volumen gewöhnen (vor allem in deinem Alter sollte das noch schnell gehen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Robkay:

Mache ich so auf Empfehlung von...

Ja... ich glaube, in etwa lautete die so: "Wenn du schon unbedingt Dips als Hauptübung mit 5/3/1 machen willst, dann mach wenigstens 5`s Pro..." ;)

 

Bezogen auf die Swings:

 

vor 1 Stunde schrieb Robkay:

Ich bin mir nicht mal sicher, ob das auf einen schwachen Core oder einfach auf eine schlechte Ansteuerung zurückzuführen ist. Vermutlich aber beides.

 

Du darfst dich auf jeden Fall nicht von der Kettlebell aus der korrekten Körperposition "ziehen" lassen, d. h. in der aufrechten Position müssen die Schultern stabil sein (Pavel nennt es "squared", d. h. die Schultern sind unten und "mittig", d. h. auch bei den einarmigen Swings, darf keine Schulter vor der anderen sein, von der Seite betrachtet) und der gesamte Körper ist wie bei Planks angespannt... vordere Oberschenkel, Gluteus und der gesamte Rumpf (Bauch, Rücken).

In der Startposition (wie ein Gorilla) ziehst du die Kettlebell an nur dich ran (Schultern durch den Lat auch runterziehen) und wenn sie zwischen die Beine schwingt, "explodierst" du förmlich durch Anspannung des Gluteus im Umkehrpunkt der Kettlebell. (Im Prinzip nur Hüfte, und (fast) keine Knie.) Die Kettlebell geht dabei vom Impuls her nach vorne, nicht nach oben und kommt in eine kurze Schwebephase auf der Höhe der Schultern, wo der Körper dann in der "aufrechten Plankposition" ist. Dann ziehst du die Kettlebell wieder zu dir und gehst hauptsächlich in der Hüfte mit (Knie nur soweit nötig) und explodierst im Umkehrpunkt erneut.

 

Die aufrechte Plankposition lannst du auch ohne Kettlebell üben, in dem du alle beteiligten Muskelgruppen (s. o.) anspannst.

 

Ansonsten nochmal Brian Alsruhe zum Thema Breathing and Bracing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja also die Empfehlung die du mir gegeben hast nachdem ich klar gemacht habe, dass ich auf jedenfall Dips machen will.... Ist doch fast das gleiche... :D

 

Danke auch nochmal für die Erklärung. Werde da weiter drauf achten. 

Das mit dem core war auch eher auf die Grundübungen bezogen, weil ich bei den Swings merke, wie stark der core arbeitet. Auch bei den romanians merke ich das seit kurzem. Komme deswegen schon ins grübeln, ob mich ein Defizit da nicht extrem im Training zurück hält. 

vor 4 Stunden schrieb Carter:

Wenn du mit dem Conditioning gerade erst anfängst und in dem Bereich eher untrainiert bist, dann wird diese ungewohnte Ergänzung deines Trainingsplans sich natürlich auch auf deine Regeneration auswirken und seinen Teil davon benötigen. Dass andere Übungen darunter leiden können, sollte nicht überraschen.

 

Aber du wirst dich schon an das Volumen gewöhnen (vor allem in deinem Alter sollte das noch schnell gehen).

Ich meine klar ist das verständlich, dass die Leistung etwas darunter leidet. Jetzt ist nur die Frage, wie ich mit dem nächsten Cycle damit umgehe. Ist ja fraglich ob es Sinn macht die Gewichte zu erhöhen. Ich denke eher nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Robkay:

Ich meine klar ist das verständlich, dass die Leistung etwas darunter leidet. Jetzt ist nur die Frage, wie ich mit dem nächsten Cycle damit umgehe. Ist ja fraglich ob es Sinn macht die Gewichte zu erhöhen. Ich denke eher nicht. 

Je nachdem wie deine Leistung im letzten Cycle war, würde ich das gar nicht mal unbedingt so sehen. Eventuell kansnt du durchaus noch einen weiteren Cycle steigern. Klar, es wird dann erstmal ordentlich anstrengend und evtl. rennst du demnächst gegen eine Wand - aber wenn du dann ein Setback machst (sowohl Gewichte wie auch Umfang beim Conditioning) und dann lansgam beides wieder steigerst, wird sich das plötzlich ganz anders anfühlen.

Aber du kannst natürlich auch direkt ein Setback machen und z.B. die letzten 1-2 Cycles wiederholen, diesmal inkl. Conditioning.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Robkay:

Danke auch nochmal für die Erklärung. Werde da weiter drauf achten. 

Das mit dem core war auch eher auf die Grundübungen bezogen, weil ich bei den Swings merke, wie stark der core arbeitet. Auch bei den romanians merke ich das seit kurzem. Komme deswegen schon ins grübeln, ob mich ein Defizit da nicht extrem im Training zurück hält. 

Was mir später noch einfiel... Mit dem korrekten "Hip-Hinge" hast du keine Probleme? Das wäre auch noch eine Möglichkeit, wenn es den unteren Rücken zu sehr belastet.

 

Ja also die Empfehlung die du mir gegeben hast nachdem ich klar gemacht habe, dass ich auf jedenfall Dips machen will.... Ist doch fast das gleiche...

:D

 

Na ja... Man könnte es statt "Empfehlung" auch "Versuch der Schadensbegrenzung" nennen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Carter:

Je nachdem wie deine Leistung im letzten Cycle war, würde ich das gar nicht mal unbedingt so sehen. Eventuell kansnt du durchaus noch einen weiteren Cycle steigern. Klar, es wird dann erstmal ordentlich anstrengend und evtl. rennst du demnächst gegen eine Wand - aber wenn du dann ein Setback machst (sowohl Gewichte wie auch Umfang beim Conditioning) und dann lansgam beides wieder steigerst, wird sich das plötzlich ganz anders anfühlen.

Aber du kannst natürlich auch direkt ein Setback machen und z.B. die letzten 1-2 Cycles wiederholen, diesmal inkl. Conditioning.

 

Hört sich beides ganz gut an. Werde mir darüber mal Gedanken machen.

 

vor 1 Stunde schrieb Ghost:

Was mir später noch einfiel... Mit dem korrekten "Hip-Hinge" hast du keine Probleme? Das wäre auch noch eine Möglichkeit, wenn es den unteren Rücken zu sehr belastet.

 

Ich glaube zumindest, dass ich im Swing einen korrekten Hip Hinge hinkriege. Es fühlt sich jetzt sehr gut an und Hams sowie Glutes sind gut auf Spannung. Auch mein Core fühlt sich, wenn ich die Atmung richtig mache, sehr gut an.

Deswegen komme ich zu der Überlegung, ob das Bracing und der Hip Hinge bei den anderen Übungen vielleicht gar nicht funktioniert bisher bei mir. Einfach dadurch, dass es sich bei dem Swing alles viel fester anfühlt und ich das Gefühl der Spannung beim Hinge im DL z.B. nicht habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Robkay:

Deswegen komme ich zu der Überlegung, ob das Bracing und der Hip Hinge bei den anderen Übungen vielleicht gar nicht funktioniert bisher bei mir. Einfach dadurch, dass es sich bei dem Swing alles viel fester anfühlt und ich das Gefühl der Spannung beim Hinge im DL z.B. nicht habe.

Verstehe... dann viel Spaß und Erfolg beim nächsten Mal bei den Deadlifts. (und anderen Übungen) Wenn du dich da gut verbessern kannst, kann sich das u. U. sehr deutlich auf deine Ergebnisse auswirken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Überkopfdrücken

 

5x 52,5

3x 60

3x 67,5 (1+ Satz)

 

Klimmzüge

 

3x8x +10

 

Dips

 

8,8,8,7x +30

 

Maschinenrudern Plate Loaded

 

10,10,8,8x 117,5

 

Überkopfdrücken Plate Loaded

 

2x12x 55

 

Liegestütz

 

18,14

 

Shrugs

 

12,12,10 180kg

 

Curls

 

12,8 x35kg

 

+noch ein bisschen Anti Rotation am Kabelzug. Scheine dabei relativ schwach zu sein.

 

 

 

Alles in allem wieder kein gutes Training gehabt. Das einzige, was gerade am steigen ist, sind meine Zugübungen. Überkopfdrücken ging gar nicht. Werde die Konsequenzen ziehen und das TM verringern. Auch werde ich vermutlich die meisten Zusatzübungen etwas in dem Gewicht verringern. Gehe derzeit zu viel ins Muskelversagen bei allen Übungen. Werde das verringern und diesmal langsamer steigern.

 

Denke werde das 1RM auf 72,5kg reduzieren und damit bei dem TM bei ~65kg sein. Das sollte von dem Gewicht her ganz gut gehen. Dazu überlege ich, ob ich die Assistance Übung weglasse und dafür 5x5 FSL dran hänge. Dann kann ich mich etwas mehr nur auf eine Übung konzentrieren. Wird im Endeffekt vermutlich keinen Unterschied machen aber mal sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden