Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich habe folgendes Problem. Ich habe nicht die Möglichkeit in meinem Fitnesscenter Kniebeugen zu machen Kreuzheben geht aber leider verfügt mein Fitnesscenter nicht über ein Powerrack. Das zweite Problem ist der Vertrag läuft noch 1 Jahr sprich ein wechsel ist momentan nicht möglich. Das einzige was möglich wäre sind Kniebeugen in der Multipresse aber davon habe ich bisher nur schlechtes gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Hallo powerhouse,

 

ich habe das gleiche Problem und mir folgendermaßen geholfen:

 

Ich lege die Langhantel zwischen zwei gleich hohe Stapel von Stepbrettern und zwar in einer Höhe, so dass ich unter die Stange treten kann um sie herunterzunehmen. Damit die Hantel in den Pausen nicht herunterrollt, lege ich je eine Hantelscheibe vor die Gewichte. Das ist zwar nicht ideal, denn ich habe Angst, dass irgendwann der Stapel mal ins Wanken kommt, obwohl er an der Wand steht. Vielleicht hat ja hier irgendjemand einere bessere Idee :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Powerrack und auch keinen Kniebeugenständer?

Das Problem, das du hast, wenn du die Hantelstange nur auf etwas hohes drauflegst (wie alkahira mit den Stepbrettern) ist, dass du keine Sicherung hast.

Solltest du mal nicht mehr hoch kommen, kannst du dich nicht einfach wegducken und die Hantelstange auf die Sicherung legen.

 

Du kannst Kniebeugen durch Beinpresse ersetzen, wenn es nicht anders geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Andreas

@alkahira

Ich habe Schwierigkeiten, mir einen Stack von Stepbrettern in der notwendigen Höhe vorzustellen, der auch nur ein Minimum an Stabilität bietet, ganz zu schweigen von Sicherungspotential.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hängt doch irgendwie vom Gewicht ab, ob 3x5 wenig oder viel ist, oder? ;)

 

Zur Ausgangsfrage... bevor ich auf wackelige Hilfskonstruktionen zurückgreifen würde, dann auch lieber Beinpresse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ok hast du wohl recht kenne Beinpresse nur 3x12 dann probieren wir mal 3x5 aus :). Also laut dem Artikel sollte es ja keine wirklichen Nachteile geben das ich die Beinpresse anstatt Kniebeugen mache so lange ich mich halt anstrenge bzw immer schön das Gewicht steigere.

 

Eine andere Frage: Im Guide steht wenn man Bizeps und Trizeps trainieren möchte sollte man Bizeps am Ende von Workout B machen aber dies wäre ja direkt nach den Klimmzügen und bei diesen wird ja der Untergriff empfohlen ist dies dann nicht ein wenig zu viel für den Bizeps?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Andreas

Ja ok hast du wohl recht kenne Beinpresse nur 3x12 dann probieren wir mal 3x5 aus :). Also laut dem Artikel sollte es ja keine wirklichen Nachteile geben das ich die Beinpresse anstatt Kniebeugen mache so lange ich mich halt anstrenge bzw immer schön das Gewicht steigere.

 

Eine andere Frage: Im Guide steht wenn man Bizeps und Trizeps trainieren möchte sollte man Bizeps am Ende von Workout B machen aber dies wäre ja direkt nach den Klimmzügen und bei diesen wird ja der Untergriff empfohlen ist dies dann nicht ein wenig zu viel für den Bizeps?

Zu 1. Die schlechteste Übung, die du machst, ist besser als die Beste, die du nicht machst! (Mit den üblichen Disclaimern ;) ) Also ja, Beinpresse ist gut, wenn du damit klarkommst und Kniebeugen keine Alternative sind.

Zu 2. Keine Daten über deinen Trainingszustand und meine Kristallkugel beim Pfandleiher, deshalb nur ein allgemeines "Ja, könnte Probleme machen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also der momentane Stand ist:

 

Kreuzheben 3x5 70 Kg (wird beim nächsten Training erhöht)

 

Bankdrücken 3x5 60 Kg

 

Schulterdrücken 40 Kg

 

Klimmzüge 3x5 Körpergewicht

 

Rudern 50 Kg

 

Beinpresse ist halt noch offen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst schon Isolationsübungen für Bizeps/Trizeps machen, musst es aber nicht. I.d.R. ist der limitierende Faktor bei den Klimmzügen eher der Lattissimus und nicht der Bizeps.

FE empfiehlt glaube ich 2x10 Wdh. für Assistence Übungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Powerrack? Heißt das auch kein Kniebeugenständer? Ich habe noch kein Studio gesehen wo nichmal ne ein normaler Ständer drin ist. Wenn du nen Ständer hast, würde ich trotzdem beugen, die Sicherung braucht man nicht... Bei dem Gewicht sowieso nicht, die Hantel kann man zur Not nach hinten wegschmeißen. Solltest du trotzdem Bange haben, such dir n Spotter.

 

Wenn beides nicht vorhanden, dann würde ich es noch eher in der Multipresse machen, bevor ich in die Beinpresse gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die Empfehlung mit der Multipresse finde ich irgendwie weniger gut. Ich habe bisher nur schlechtes darüber gelesen/gehört. Es gibt z.B viele Top Leute wie Lyle McDonald, Andreas Frey und noch einige mehr die sagen, dass man mit der Beinpresse die gleichen Erfolge erzielen kann wie mit Kniebeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Beinpresse auf die selbe Ebene mit der "Königin der Übungen" zu stellen, halte ich persönlich für absolut fragwürdig. Natürlich erzielt man einen Effekt in der Beinpresse, natürlich funktioniert die Beinpresse und ich werde die Beine stimulieren.

 

Aber nicht in dem Maß wie bei einer vernünftigen Beuge.

 

Ich bin kein Fan von multipressen, aber m.M.n. Lieber ne geführte beuge als garkeine. Beinpresse limitieren die Rom, je nach Modell hat man ziemlich viel Belastung in der Hüfte.

 

Alternativ würden mir noch Ausfallschritte mit Kurzhanteln einfallen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich bin beim googeln jetzt auf die Hackenschmidt-Kniebeuge gestoßen. Ist das eurer Meinung nach eine sinnvolle Alternative? Dass die Idee mit den Stepbrett-Stapeln nicht die beste ist, ist mir schon klar und ich bin ja auch auf der Suche nach einer Alternative......Bei der oben genannten Kniebeugenvariante kann man das Gewicht vom Boden aufnehmen und braucht kein zusätzliches Equipment.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß ist eine der besten Alternativen die frontkniebeuge.. Man muss halt lernen das Gewicht hochzunehmen und zu halten, aber man ist nicht der Gefahr ausgesetzt nichtmehr hochzukommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab Beinpresse probiert und hat echt wunderbar geklappt hätte nie gedacht das Beinpresse auch bei 3x5 so verdammt hart sein kann :D.

 

Mach noch Beinbeuger an der Maschine dazu. Beinpresse belastet eher vorderen Oberschenkel, Beinbeuger/Leg Curl eher die Rückseite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also würdest du mir dann sowas empfehlen?

 

Beinpresse 3x5

Beinbeuger 3x5 oder meinst du 2x10 Beinbeuger?

Bankdrücken 3x5

Rudern 3x5

 

Kreuzheben 3x5

Schulterdrücken 3x5

Klimmzüge 3x5

 

Hast du noch eine weitere Übung für TE2 damit ich bei beiden TE's 4 Übungen habe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Andreas

Nichts spricht gegen 3x5, wenig für 2x10. bei Beinbeuger.

Ohne KB fehlt dir etwas für Bauch. Feel free to make your choice.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Andreas

Jein^^

Wenn du die Übung im Kopf durchgehst, wirst du keine Phase finden, in der du STEUERND die Beine beugst. Die Leistungsanforderung an den Beinstrecker kommt daher (und somit wird er wohl auch an einigen Stellen als "mitbeteiligt" bei KH (und KB) aufgeführt, dass er entgegen der "Sicht nach gesundem Menschenverstand" in "Nebentätigkeit" auf bei der STRECKUNG des Kniegelenks hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

andreas spielt auf das lombard´sche paradox an.

 

aber die eigentliche beteiligung der oberschenkelrückseite besteht natürlich nicht darin oder in der kniegelenkbeugung, sondern in der hüftstreckung (die hamstrings sind beinbeuger und hüftstrecker).

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden