Jump to content
Slime

Misstrauisch gegenüber Coaches (Mitarbeitern) im Gym

Empfohlene Beiträge

Erstmal ein wenig zu mir. Ich (M/18) bin 171 cm groß, wiege 61 Kg und habe am 10.7.2018 mein erstes Probetraining im FitX gehabt. An diesem Tag hatte ich einen Termin mit einem der "Coaches" in diesem Gym. Dieser gab mir einen Trainingsplan (GK), den ich für einen Monat durchführen soll und mich danach zu "höheren" Übungen wenden kann. Wie weit kann ich denn diesen Leuten trauen? Ich möchte so effektiv wie möglich Muskeln aufbauen.  Der Trainingsplan sieht wie folgt aus:

Brust                                                       Brustpresse

Rücken (oberer)                                    Latzug

Rücken (oberer)                                    Rudern sitzend Kabel

Rücken (unterer)                                   Rückenstreckung 45°

Oberschenkel                                        Beinpresse

Bauch                                                     Bauchmaschine 

Bauch                                                     Crunch diagonal

 

Ist dieser Plan wirklich effektiv oder würdet ihr mir als Anfänger einen anderen empfehlen? Zudem soll ich diesen Plan 3 mal pro Woche durchführen. Pro Übung 3 Sätze und 12-15 Wiederholungen + eine Minute Pause zwischen den Sätzen

Ich bin da sehr misstrauisch, denn im Internet lese ich oft, dass diese Coaches oder Mitarbeiter meist nicht so viel Ahnung haben und ich mich doch eher im Internet informieren soll. 

Danke für jede Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergleiche es mal mit folgendem Artikel: Ganzkörper Trainingsplan

 

Auf das große Ganze gesehen, ist der Plan für die erste Zeit schon i. o., auch wenn man im Detail noch etwas verbessern könnte.

 

vor 4 Minuten schrieb Slime:

Ich möchte so effektiv wie möglich Muskeln aufbauen.

Versuche dich ein wenig gedanklich davon zu verabschieden... So oder so ist das ein langwieriger Prozess ("Marathon statt Sprint") und jeder von uns hat auch viele andere Dinge im Leben, die einen Einfluss haben werden (Familie, Partnerschaft, Schule/Studium/Beruf)... da ist es mehr eine Frage, ob du die nächsten 5-10 Jahre dabei bleibst, möglichst verletzungsfrei und beständig trainierst und auch die großen Baustellen Ernährung und Erholung in den Griff bekommst.

 

... insofern ist der Plan oben fürs Erste kein schlechter Start. ;) Viel Erfolg.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für die Antwort, aber ich dachte ich bräuchte noch ein wenig mehr für die Brust und den Trizeps. Aufgrund dessen wollte ich noch 1-2 Übungen dazu nehmen, die die Brust und den Trizeps trainieren. Oder ist das falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe vor allem nicht ganz, warum du misstrauisch gegenüber jemandem bist, von dem du einen persönlichen Eindruck hast, der aufgrund seiner Tätigkeit und (hoffentlich) Ausbildung ein gewisses Maß an Erfahrung mitbringen sollte... aber gleichzeitig komplett anonymen Quellen im Internet, die in keinster Weise kompetent sein müssen, im Gegenzug größeres vertrauen schenkst...???

 

Der Plan an sich ist für den Einstieg schon okay.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Kritischer Geist:

Ich verstehe vor allem nicht ganz, warum du misstrauisch gegenüber jemandem bist, von dem du einen persönlichen Eindruck hast, der aufgrund seiner Tätigkeit und (hoffentlich) Ausbildung ein gewisses Maß an Erfahrung mitbringen sollte... aber gleichzeitig komplett anonymen Quellen im Internet, die in keinster Weise kompetent sein müssen, im Gegenzug größeres vertrauen schenkst...???

 

Der Plan an sich ist für den Einstieg schon okay.

Ich weiß ja nicht, was richtig und was falsch ist. Bin in einer Zwickmühle und weiß nicht, was ich machen soll. Habe erst vor 2 Tagen angefangen :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Slime:

Danke erstmal für die Antwort, aber ich dachte ich bräuchte noch ein wenig mehr für die Brust und den Trizeps. Aufgrund dessen wollte ich noch 1-2 Übungen dazu nehmen, die die Brust und den Trizeps trainieren. Oder ist das falsch?

Ja, ist es  - zumindest in dem Ansatz...

 

Du hast hier eine Version eines Ganzkörperplans, in dem bestimmte Muskelgruppen direkt (Rücken, Beine (weitestgehend) , Brust) und andere (Bizeps, Trizeps, Schultern) lediglich indirekt trainiert werden.

 

Kann man - gerade zum Einstieg - so machen.

 

Wie Ghost schon sagte, es ist ein Marathon, kein Sprint. Dass du in den ersten Wochen den Trizeps nicht direkt belastest wird auf lange Sicht keine Auswirkungen auf dessen Entwicklung haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Slime:

Ich weiß ja nicht, was richtig und was falsch ist. Bin in einer Zwickmühle und weiß nicht, was ich machen soll. Habe erst vor 2 Tagen angefangen :/

 

Aber genau dafür hast du ja einen Trainer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Kritischer Geist:

Ja, ist es  - zumindest in dem Ansatz...

 

Du hast hier eine Version eines Ganzkörperplans, in dem bestimmte Muskelgruppen direkt (Rücken, Beine (weitestgehend) , Brust) und andere (Bizeps, Trizeps, Schultern) lediglich indirekt trainiert werden.

 

Kann man - gerade zum Einstieg - so machen.

 

Wie Ghost schon sagte, es ist ein Marathon, kein Sprint. Dass du in den ersten Wochen den Trizeps nicht direkt belastest wird auf lange Sicht keine Auswirkungen auf dessen Entwicklung haben

Ok, Danke. Kann ich nach einem Monat Training mit diesem Plan sofort mit Push Pull Beine anfangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Kritischer Geist:

Warum?

Der GK plan ist ja nur dazu da, um eine Basis aufzubauen. Also kann ich doch nach diesem Plan, der laut Trainer einen Monat gehen soll, mit dem "richtigen Training" anfangen oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Slime:

Der GK plan ist ja nur dazu da, um eine Basis aufzubauen. Also kann ich doch nach diesem Plan, der laut Trainer einen Monat gehen soll, mit dem "richtigen Training" anfangen oder?

 

Nein.

 

Der Ganzkörperplan dient nicht nur als "Basis" für das "richtige " Training.

 

Kompletter Bullshit.

 

Ein GK erlaubt dir, JEDEN Muskel in der Regel dreimal pro Woche zu trainieren. Also mit hoher Frequenz.

 

In einem 3er Split, den du als "richtiges" Training bezeichnest, trainierst du jeden Muskel lediglich einmal pro Woche.

 

Von daher ist hier ein GK überlegen.

 

Ab einem gewissen Trainingsstand wird jedoch die Intensität im Training in der Regel höher, was zur Folge hat, dass du nicht mehr so schnell regenerieren kannst, um mit hoher Frequenz zu trainieren.

 

Dann steigt man auf einen Splitplan um, um so zu einem Kompromiss zwischen Frequenz und Intensität zu kommen.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Kritischer Geist:

 

Nein.

 

Der Ganzkörperplan dient nicht nur als "Basis" für das "richtige " Training.

 

Kompletter Bullshit.

 

Ein GK erlaubt dir, JEDEN Muskel in der Regel dreimal pro Woche zu trainieren. Also mit hoher Frequenz.

 

In einem 3er Split, den du als "richtiges" Training bezeichnest, trainierst du jeden Muskel lediglich einmal pro Woche.

 

Von daher ist hier ein GK überlegen.

 

Ab einem gewissen Trainingsstand wird jedoch die Intensität im Training in der Regel höher, was zur Folge hat, dass du nicht mehr so schnell regenerieren kannst, um mit hoher Frequenz zu trainieren.

 

Dann steigt man auf einen Splitplan um, um so zu einem Kompromiss zwischen Frequenz und Intensität zu kommen.

Und wann ist das? O.o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lös dich bitte von dem Gedanken, dass bevor du nicht in einem Split trainierst, du nicht richtig trainieren würdest.

 

Ich trainiere inzwischen seit über 15 Jahren und nutze derzeit einen alternierenden GK.

 

Der TP sollte so gewählt sein, dass du unter den gegebenen Umständen, optimal trainieren kannst.

 

Wenn du also dreimal die Woche Zeit hast und deine Regeneration es dir erlaubt (was sie am Anfang definitiv macht!) dann ist eine hohe Frequenz (3 Trainingsreize/Woche) sicher optimal und damit maximal effektiv.

 

Wann du nicht mehr genügend regenerierst, wirst du nur feststellen können, und dann den Plan mit deinem Trainier zusammen anpassen. Am sinnvollsten, wenn es bei drei Trainingstagen bleiben sollte, zuerst auf einen 2er Split, so hättest du für jeden Muskel immer noch 1,5 Trainingsreize/Woche. Im 3er Split (Push/Pull/Beine) wäre es dann nur noch ein Trainingsreiz/Woche. Und dieser müsste dann sehr intensiv sein, damit das noch effektiv ist.

 

Ein andere Aspekt ist die Motivation. Wenn du einen Ganzkörperplan einfach nur blöd findest und keinen Spaß an einem Training hast, dass nicht High-End-Split ist, dann kann dich da keiner aufhalten.... Aber komm dann nicht mit dem Faktor "Effizienz". Dann trainierst du zwar super motiviert, aber halt nicht optimal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Kritischer Geist:

Lös dich bitte von dem Gedanken, dass bevor du nicht in einem Split trainierst, du nicht richtig trainieren würdest.

 

Ich trainiere inzwischen seit über 15 Jahren und nutze derzeit einen alternierenden GK.

 

Der TP sollte so gewählt sein, dass du unter den gegebenen Umständen, optimal trainieren kannst.

 

Wenn du also dreimal die Woche Zeit hast und deine Regeneration es dir erlaubt (was sie am Anfang definitiv macht!) dann ist eine hohe Frequenz (3 Trainingsreize/Woche) sicher optimal und damit maximal effektiv.

 

Wann du nicht mehr genügend regenerierst, wirst du nur feststellen können, und dann den Plan mit deinem Trainier zusammen anpassen. Am sinnvollsten, wenn es bei drei Trainingstagen bleiben sollte, zuerst auf einen 2er Split, so hättest du für jeden Muskel immer noch 1,5 Trainingsreize/Woche. Im 3er Split (Push/Pull/Beine) wäre es dann nur noch ein Trainingsreiz/Woche. Und dieser müsste dann sehr intensiv sein, damit das noch effektiv ist.

 

Ein andere Aspekt ist die Motivation. Wenn du einen Ganzkörperplan einfach nur blöd findest und keinen Spaß an einem Training hast, dass nicht High-End-Split ist, dann kann dich da keiner aufhalten.... Aber komm dann nicht mit dem Faktor "Effizienz". Dann trainierst du zwar super motiviert, aber halt nicht optimal.

OK, Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Slime

Um mehr Sicherheit zu bekommen, solltest du dir vielleicht erst einmal die Grundlagen aneignen.

Dafür bietet Fitness-Experts einige gute Grundlagenkurse und zahlreiche leicht verständliche Artikel an.

Ich verlinke daher mal ein paar Sachen:

 

1. Kostenloser Grundlagenkurs: https://fitness-experts.de/kostenloser-kurs

2. Männer Guide: https://fitness-experts.de/maenner

3. Muskelaufbau Guide: https://fitness-experts.de/muskelaufbau

 

Wenn du diese drei Grundlagenartikel /-kurse verinnerlicht hast, kannst du dich in den zahlreichen Artikeln austoben.

 

Ein gutes Inhaltsverzeichnis mit einer strukturierten Übersicht aller Artikel (aufgeteilt nach Themengebieten) findest du hier:

https://fitness-experts.de/artikel

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden