Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hi, ich habe davon gehört das der Körper seinen Energiebedarf nicht komplett aus Fettreserven und Fett aus der Nahrung decken kann.

Wenn man zu wenig Kohlehydrate zu sich nimmt heißt es, würde der Körper an die magere Körpermasse gehen um diese in der Leber in Glucose umzuwandeln(oder so ähnlich).

 

Alter 24

Größe 172cm

Gewicht: 70kg

KFA 19%

Kraftwerte: Anfänger

3x5 Trainingsplan

Fahre aktuell ein leichtes Defizit

 

Ich nehme derzeit 210 gr KH zu mir, an Trainingstagen (3x die Woche ca 250g) laut Wikipedia brauch man 200g am Tag davon. Proteinzufuhr beträgt 140g

 

Meine Fragen:

-Muss man die KH-Aufnahme timen?

-hab mal gehört das man das auch mit Nahrungsprotein abmildern kann

-Ist das bei meinem Trainingsstand überhaupt relevant oder eher ein Detail

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Okay, ehrlich gesagt hatte ich auf diese Antwort gehofft.

 

Könnte ich die KH Aufnahme denn noch etwas senken? Würde gerne ein etwas größeres Defizit erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar kannst du das.

 

Wo kommen 200g Kh am Tag her ? 

 

Viele Diäten funktionieren gerade über die Absenkung der KH (Low Carb) und da reden wir zT von unter 50g/Tag. Einige ernähren sich langfristig so....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

40 im Proteinshake

139 im Reis

10g im Dosenfisch

10g (geschätzt) TK Gemüse/Zwiebeln/Knoblauch

 

Ich mache aktuell die Rekomposition, will also auch kein zu starkes Defizit.

Würde dann beim Reis 50g einsparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, ich meinte eher die Aussage, das man 200g KH am Tag "brauche" würde. Mumpitz...

 

Da ich weder deinen Kcal Bedarf kenne, noch deine Ernährung kann ich dir nur pauschal sagen, dass du gut und sicher unter 200g KH/Tag gehen kannst.

 

Aber warum als Anfänger einen 3x5 Trainingsplan ? Dazu noch im Defizit.....

 

Würde helfen:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Aussage habe ich hierher: de.wikipedia.org/wiki/Gluconeogenese "Der tägliche Glucosebedarf eines erwachsenen Menschen beträgt im Ruhezustand ungefähr 200 g"

Soweit ich informiert bin entsprechen 200g KH 200g Glukose.

 

24 Jahre 

19% KFA

172 cm

70kg

Kraftwerte Anfänger

 

Grundübungen beherrsche ich abgesehen vom T-bar Rudern(lade demnächst Video zur Beurteilung hoch oder schwenke auf den Kabelzug um)

Trainingsplan fitness-experts.de/trainingsplaene/3x5-programm

7-9 Stunden, unter der Woche eher 7. Schlaf ist subjektiv sehr gut.

2300 kcal 137g/209g/99

 

Ziel: weniger Fett, mehr Muskeln, mehr Kraft, besser aussehen, Fernziel: sixpack wenn möglich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Aussage hast du dir selber zusammengereimt, denn das, was du zitiert hast, gibt nicht ansatzweise das wieder, das du hier schreibst. :) Da unterliegst du einem Fehlschluss.

 

Nur weil der Körper eine gewisse Anzahl von Kohlenhydrate am Tag verbraucht, heißt es nicht, dass er den Rest, den er benötigen könnte, dann über die Gluconeogenese beschafft und deine Muskeln platt macht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Jacknife:

Hi, ich habe davon gehört das der Körper seinen Energiebedarf nicht komplett aus Fettreserven und Fett aus der Nahrung decken kann.

Wenn man zu wenig Kohlehydrate zu sich nimmt heißt es, würde der Körper an die magere Körpermasse gehen um diese in der Leber in Glucose umzuwandeln(oder so ähnlich).

Die anderen haben es zwar im Prinzip für die Praxis beantwortet (was deine Abnehmbemühungen angeht) aber zum nachlesen, was eigentlich passiert siehe bspw. hier: Ketogene Diät 

 

KH sind nicht essentiell, aber ein wenig braucht der Körper doch für Gehirnfunktionen und auch um den Prozess der Fettverbrennung in Gang zu bringen. Dazu kommt die Glukoneogenese ins Spiel, wenn die Glykogenspeicher in Leber und Muskeln aufgebraucht sein sollten bzw. nicht ausreichen. Dabei wird aber nicht direkt "Magermasse" angegriffen, sondern in den meisten Fällen eben 1. die Fette und 2. (in diesem Kontext zu viel aufgenommenes) Eiweiß. (Zu hohe Eiweißmengen in der Nahrung können also u. U. verhindern, dass man in Ketose kommt.)

 

(Relativ) Leere Glykogenspeicher in Leber und Muskulatur haben zur Folge, dass bestimmte Belastungsarten (mit "mittlerer Belastungsdauer" wie bei vielen Ballsportarten und bestimmten Arten des Krafttrainings) nicht gut funktionieren, weil die Energieversorgung bzw. -nachlieferung nicht so gut funktioniert. Deswegen wird so eine Art der Ernährung als dauerhafte Ernährungsform in dem Bereich eher nur eingeschränkt empfohlen, wobei man andererseits aktuell auch davon ab ist, KH pauschal in großen Mengen in die Ernährung zu nehmen, sondern die Menge dort eher nach dem Aktivitätslevel auszurichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.7.2018 um 9:39 PM schrieb Jacknife:

Ich mache aktuell die Rekomposition, will also auch kein zu starkes Defizit.

Würde dann beim Reis 50g einsparen.

 

Das Programm? Wenn ja solltest du da mal nachlesen. Es gibt eine Mindestmenge Protein für die Diät und eine Untergrenze an Fett und KH. Alles andere ist freie Wahl. Von daher kannst du die KH noch deutlich reduzieren oder nach deinen Wünschen ändern. 

Tendenziell würde ich dir zu mehr Protein raten (Rekomposition 2,5 g/ kg Körpergewicht) und eben die KH senken. (mind. 1 g / kg, Rest nach Wunsch/bedarf)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen