Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Libbo

Erste HSD fast vorbei - Revue passieren lassen

Empfohlene Beiträge

Moinmoin :),

Vor nunmehr 5 Wochen und 3 Tagen habe ich die HSD begonnen und werde sie kommenden Freitag -also nach 6 Wochen- beenden.

Hier nun meine Bewertung/Rückblick/Fazit:

 

Angefangen mit diesen Werten:

Alter: 26

Größe: 1,89m

Gewicht: 110,5kg

KFA: ~30

 

Nach 5,5 Wochen:

Gewicht: 101kg

KFA: würde selbst auf 27 tippen, wobei der FE-Rechner 30,1 ausspuckt 

 

Krafttraining:

Beinpresse: 130kg

Brustdrücken-Maschine: 15kg je Seite

Langhantelrudern: 30kg

Beinbeugermaschine: 17,5kg je Seite

Seitheben: 7kg je Seite

Klimmzüge: 1x6 + 1x5

[Ich nutze sehr viele Maschinen, was ich selbst blöd finde, aber so habe ich es mir -mangels fehlendem Technikwissen- eben einfach gemacht]

 

Der Start in die HSD war ein schwieriger, denn die Essensumstellung ist schon enorm. In den ersten Tagen hatte ich starke Hungergefühle und auch immer mal wieder Kopfschmerzen. Beides legte sich aber rasch nach einer Woche.

Nach eben dieser Woche hatte ich eher das komplette Gegenteil: sehr wenig Hunger und ich musste mir das Essen quasi reinzwängen.

Meine Konzentrationsfähigkeit hat in der kompletten Zeit eigentlich nicht abgenommen. Es gab nur oftmals die Gedanken um die Essensplanung (Was? Wann?), die immer und immer wieder in meinen Kopf kamen.

Zu meinem sonstigen Wohlbefinden und zu meiner Energie kann ich sagen, dass sie -subjektiv betrachtet- fast gleich geblieben ist. Es gab jedoch Stunden und Momente, in denen ich mich nicht nur schwächer fühlte, sondern auch weniger leisten konnte und mir ein bisschen schwindelig wurde (Handball).

Beispiel: Nach 3 Wochen durfte ich 3km auf Zeit laufen und bin auf 13:45min gekommen, was über 1 Minute mehr ist als im November letzten Jahres. 

 

Während der HSD habe ich mich allerdings auch nicht voll an sie gehalten.

Zu den normalen 2 Krafteinheiten je Woche, hatte ich 2x/Woche Volleyball und 2-3x/Woche Handball - dafür tagsüber kaum Bewegung.

Leider habe ich auch nur jeden zweiten Tag meine Vitamintablette genommen und auch nicht immer die Fischölkapseln :X [wurde allerdings in der kompletten Zeit nicht krank und meine Blutwerte waren nach 5 Wochen auch alle ok (wurden wegen meiner Schilddrüsenunterfunktion, gegen die ich L-Thyroxin 150 nehme, mitgetestet).

An die Ernährung habe ich mich aber strikt gehalten, bis auf... 1x Feiern mit Alkohol, was ich nicht missen wollte und "normales" Essen am Tag des Hangovers mit Pizza + Sushi. Durfte auch mal sein :D

Seit Beginn der letzten HSD-Woche fangen die Hungergefühle und -attacken an. Ich sehne mich stark nach Nudeln, Brötchen und all dem anderen leckerem Zeug. Freitag ist es ja endlich so weit ...ich stelle mir das vor wie das Gefühl des Wasserlassens: Je näher man am zuhause ist, desto doller drückt die Blase :D

 

Alles in allem freue ich mich über die Ergebnisse und kann die HSD jedem ans Herz legen. Ist man Willensstark, übersteht sich die HSD von ganz alleine. 

Für mich starten ab dem Wochenende die 2 Wochen Erhaltungskalorien, ehe es dann wieder mit der HSD weitergeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Moin, Glückwunsch zu deinem Erfolg,

 

Ich kann nur sagen "Dont fuck with the program". Die Ausnahmen legst du selber fest, verschenkst aber einiges an "Verlust".

Die Menge an Sport ist aus meiner Sicht definitiv zu viel. 

 

In diesem Sinne weiter dran bleiben und viel Erfolg.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank.

 

Das durfte ich mir öfter anhören. Aber was für Konsequenzen könnte es haben? Gefährdet es dem Muskelerhalt?

Genug Kraft um mitzuhalten hatte ich ja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehe Seite 81 / "Ausdauertraining während der HSD ist unnötige Arbeit"

 

Bin etwas erstaunt das du so gut mithalten konntest und genug Energie für das Workout hattest. Hast du die Gewicht so gewählt das du gerade so deine 5 - 8 Wdh. schaffst?

 

Aber wie gesagt, Fokus in der HSD liegt auf Muskelerhalt und wenn dir die Bewegung hilft deinen Hunger zu kontrollieren ist alles gut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbiges hat mich auch gewundert. Habe mir anfangs gedacht "Du nimmst so lange am Training teil bis du zu schlapp bist".

Nur bei wirklich sehr intensivem Training habe ich bspw. bei Burpees schummeln müssen.

Vielleicht liegt es daran, dass ich mich sonst wirklich sehr wenig bewege.

Soll heißen: Lediglich 4-5km/Tag Bewegung 

(Studiere gerade und verbringe sehr viel Zeit im Bett und am Schreibtisch) + das obenstehende Training. 

 

Bei den Übungen schaffe ich wirklich nur 6-8 je Satz. Mir war wichtig, dass ich sie richtig ausführe. Seitheben ist die einzige Übung bei der ich mit dem Gewicht runtergehen musste. Nach 2 Wochen von 8kg auf 7kg, da ich die Übung sonst nicht mehr sauber machen konnte und reißen musste

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zur erfolgreichen Diät. Dass es mit einer HSD nichts mehr zu tun hat, wenn man die verschiedenen Bereiche modifiziert, wird Dir aber klar sein. Die Gründe sind im eBook auch ausreichend erklärt. Deswegen irritieren mich solche Diätanpassungen, weil sie ja offensichtlich nicht auf Basis der Informationen, die im eBook zur Verfügung gestellt wurden, getroffen wurden. Das mit dem übermäßigen Sport bei einem großen Defizit ist recht umfangreich im eBook erklärt, weshalb ich Mitlesenden auch explizit davon abraten würde, Deinem Diätbeispiel zu folgen oder zu glauben, die von Dir geschilderte Praxis wäre mit der HSD zu vereinbaren.

 

Grundsätzlich funktioniert jedes Kaloriendefizit, gerade in höheren KFA Bereichen. Wenn für Dich aber der hungerunterdrückende Effekt des Trainings interessiert und für dich gut funktioniert, kannst Du Dir ja mal die Sub10/20 ansehen, die genau diesen Effekt nutzt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3/4/2019 um 10:50 AM schrieb Libbo:

Seit Beginn der letzten HSD-Woche fangen die Hungergefühle und -attacken an. Ich sehne mich stark nach Nudeln, Brötchen und all dem anderen leckerem Zeug. Freitag ist es ja endlich so weit ...ich stelle mir das vor wie das Gefühl des Wasserlassens: Je näher man am zuhause ist, desto doller drückt die Blase :D

 

Genau das kann mit zu viel Training zu tun haben. 

Falls du das Pensum aufrecht erhalten willst, würde ich zur BURN-Diät raten. Die ist explizit dafür gemacht. Übrigens ist dort unter "Proteinfasting" das als Weiterentwicklung zu finden, was ich ursprünglich in der Sub10/20 angefangen habe.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Libbo Hört sich super an. Hoffentlich kannst du deine  -9kg auch gut halten. 

Fange heute an und werde euch ebenfalls berichten. Hab mir gestern Premium gekauft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen