Jump to content
Unkreativ

Günstiger Crosstrainer für zu Hause gesucht - eure Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Hallo FE-Community!

 

Ich suche einen Crosstrainer für daheim, hab mir schon mehrere Modelle angesehen aber ich kenn mich nicht wirklich aus... daher würde ich mich sehr über eure Erfahrungen mit diesen Geräten freuen :)

 

Hab leider momentan nicht viel Geld, daher liegt meine absolute Schmerzgrenze bei 300€ (ideal um 200€), alles darüber hinaus muss ich finanzieren und das möchte ich eigentlich nicht. Allerdings kann ich auch nicht länger warten, weil ich endlich trainieren will. Hab auf Amazon den Hammer CT3 für 200€ bestellt aber die können (oder wollen) den wohl nicht liefern und jetzt kostet der 265€ -.-* Es ist jedenfalls unsicher, ob er überhaupt ankommt und daher suche ich nach Alternativen.

 

In der Reha hab ich mit einem Ergo-Fit Gerät trainiert, jeweils 30 Minuten. Das ist aber ein medizinisches Gerät und kostet mehrere Tausend Euro. Höchster eingestellter Widerstand war 15 auf dem Display, ich denke das waren Watt. Ich hab kein spezielles Programm genutzt.

 

Ich möchte täglich 30 Minuten trainieren mit dem Gerät. Es darf also nicht "billig" sein. Allerdings hab ich keine großen Ansprüche. Pulsmesser, Bluetooth usw. brauche ich nicht.

Das einzige was ich mir wünsche, wäre ein verstellbarer Widerstand über das Display und nicht manuell über einen Drehschalter. Ich möchte während dem Training den Widerstand verändern können und das möglichst ohne abzusteigen, also das Training zu unterbrechen. 

 

Zu mir:

  • männlich
  • 1,7 m groß
  • 76 kg schwer
  • tägliches 10-Min Workout (mit Sit-Ups, Pobrücke, Kobradehnung, Planks, usw. am Morgen)
  • täglicher Spaziergang bei gutem Wetter
  • 2-3x pro Woche Therra-Band Workout für Krafttraining

 

Mein Ziel:

Ich hab Migräne und Cardio verringert die Anzahl der Migräne-Attacken. Ich soll also regelmäßig aeroben Ausdauersport durchführen.

Für sonnige Wochenendtage hab ich mir Nordic Walking Stöcke besorgt, der Crosstrainer soll unter der Woche und an "schlechten" Tagen genutzt werden. 

 

Für mich fallen alle Cardio Workouts weg, die den Kopf erschüttern. Die Migräne wird zwar auch auf dem Crosstrainer schlimmer aber es hält sich noch im Rahmen (deutlich besser als Joggen oder Springseil, hab beides versucht). Und last but not least: ich mag das Training auf dem CT :)

 

 

Würde mich über ein paar Erfahrungen freuen! 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

schon mal nen Rudergerät getestet? Wegen der Erschütterung sollte es noch besser sein und ist super für den ganzen Körper.

Ich würde dir ebay Kleinanzeigen empfehlen dort gibt es immer sehr gute Angebote.

Zu den Marken ist es echt schwer, Studioqualität ist meist teuer.

Mein Kompromiss war Kettler aber ein Rudergerät.

 

Mfg Tuareg

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine erste Wahl war vor kurzem das Echo Bike von Rogue Fitness, meine zweite Wahl wäre ein Concept2 Ruderergometer und danach würde ich wohl in den Concept2 Ski Erg investieren. Die Geräte liegen aber (NEU) alle inkl. allem eher bei 1000,00 €. Wie der Gebrauchtmark aussieht, kann ich nicht sagen. In letzter Zeit sind aber ein paar sehr gute Geräte auf den Markt gekommen (Echo Bike von Rogue, Cycle Erg von Concept2) und so etwas wirkt sich auch immer auf den Gebrauchtmarkt aus, wenn dann Leute sich etwas neues zulegen und ihre alten Hometrainer verkaufen (z.B. Schwinn Airdyne oder die Bikes von Assault Fitness - bei Hometrainern eben alles was es so gibt).

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wärs denn mit Nordic Walking, Wandern, Schwimmen, Radfahren ohne Gerät? Ich verstehe schon die Wetterthematik, aber grade wenn du wenig Geld investierst, aber häufig trainierst, wirds mit solchen Geräten schwierig. Wenns blöd läuft, investierst du 300, und dann geht ein Teil kaputt und die Reparatur lohnt sich nicht mehr. Ich hab beim einzigen günstigen Gerät, das ich außerhalb von Studios benutzt habe, auch eine Verschlechterung der Widerstandseinstellung bemerkt nach einiger Zeit.

 

Sport draußen hat noch tolle Vorteile, besonders, wenn dus im Grünen machen kannst. Wobei es für den Migräneeffekt vllt gar nicht so hohe Intensitäten braucht, weil der parasympathische Blutdruckeffekt wsl auch bei langen, lockeren Aktivitäten da ist. Also lang zu Fuß gehen im Alltag hilft evtl auch.

 

Bzgl Migräne, falls du es noch nicht entdeckt hast: Einige Studien fanden auch für Muskelentspannung durch "progressive Muskelrelaxation" (Kurs sollte die KK zahlen) positive Effekte. Scheint wie Ausdauersport auch den Blutdruck zu stabilisieren. Magnesium-Supplementierung in einigen wenigen Studien ebenfalls mit positiven Effekten; günstig und, wenn überhaupt, nur mit leicht zu behebbaren Nebenwirkungen.

 

Bist du sicher, dass es Migräne ist, die durch die Kopferschütterung ausgelöst wird? Das ist sehr untypisch als Trigger. Was hast du schon wie durch Ärzte abgeklärt?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Chris:

Bist du sicher, dass es Migräne ist, die durch die Kopferschütterung ausgelöst wird? Das ist sehr untypisch als Trigger. Was hast du schon wie durch Ärzte abgeklärt? 

Da musste ich etwas schmunzeln :D

Ich hab chronische Miräne seit vielen, vielen Jahren. War auch schon mehrmals in der Reha / akut im Krankenhaus. Und leider hast du unrecht mit dem Trigger, bei vielen verschlimmern sich die Kopfschmerzen bei Bewegung. Ich hab 30 Sekunden Pokicks und 30 Sekunden Hampelmann im morgendlichen Frühsport und das merke ich schon, werde es wohl auch sein lassen mit passendem Gerät. Das kann nämlich den ganzen Tag ruinieren. 



Sport draußen ist natürlich eine gute Idee aber leider nichts für mich, zumindest nicht täglich. Auch wegen der Lichtempfindlichkeit. Ich bin auch kein "normaler" Migränepatient mit ein paar Attacken pro Monat, sondern mit 2-3 Anfällen pro Woche + permanter Migräneschmerz. Als Außenstehender kann man das kaum nachvollziehen, die Erfahrung mache ich immer wieder inkl. Diskriminierung. Und ja, es ist mehr als "nur" Kopfschmerzen. Ich bekomme u.a. Botox gespritzt, was 800€ alle 3 Monate kostet. In nem  Jahr werde ich die neue Spritze ausprobieren, kostet 6000€ pro Jahr. Wird alles von der Kasse gezahlt also chron. Migräne ist auf jeden Fall vorhanden^^

 

Als Amazon-Kunde kann ich das Gerät innerhalb von 2 Jahren zurück schicken falls es Probleme macht, daher hab ich mal günstig angefangen. Meine Mutter hat einen Crosstrainer für 4xx€ bei Otto gekauft und ist zufrieden damit, trainiert allerdings nicht täglich. Hab mit Amazon telefoniert und jetzt kommt die Lieferung wohl doch. 

Sollte der CT nix sein, schaue ich mich weiter um, evtl sogar n Rudergerät. Die Idee ist gar nicht dumm. 

 

Bei chronischen Krankheiten kommt oft noch ne Depression dazu und davon bin ich leider auch betroffen. Also muss ich mir das Training so angenehm wie möglich machen, sonst wird das nix. Das hat auch nix mit Sturheit zu tun, das sind meine Erfahrungen, die ich über die Jahre gemacht habe. Und Cardio-Training ist ein wichtiger Bestandteil der Migräne-Behandlung (multimodales Schmerzmodell). PMR ist mir bekannt, ebenso zahlreiche andere Entspannungsverfahren. Ist aber nicht so mein Ding, daher mache ich Chi-Gong. Das finde ich total genial (evtl. hilfreich für andere die mit PMR und Co nix anfangen können).

 

Das ist auch ein Grund (Depression) warum ich z.B. nicht im Studio trainere, was vieles einfacher machen würde.

 

Bevor es jetzt zu sehr Offtopic wird: ich würde mich über weitere Ideen und Vorschläge freuen. Insbesondere über Erfahrungen mit günstigen aber guten Heimntrainern. Und ich werde meine Erfahrungen mit dem CT 3 poste, ob er was taugt oder nicht.

 

Danke für die bisherigen Antworten!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, danke für deine Antwort!

 

Ich bin kein Neurologe und kenne mich nicht gut mit allen Ausprägungen der Migräne aus, auch wenn ich selbst seit Jahren eine (deutlich leichtere und bessernde) habe und etwas informiert bin.

 

Reizerhöhung, zB durch Bewegung, ist mW bei den meisten ein Problem während einer Attacke, ich hatte nur noch nicht gehört, dass es auch ein Trigger ist. Sorry für meine Unkenntnis. (Bei mir bspw verstärkt sich der Kopfschmerz bei einer Attacke durch Reizerhöhung wie Bewegung - dafür stabilisiert sich der Blutdruck und dadurch verrringert sich die Übelkeit.) Ich sehe selbstverständlich Migräne als echte (leider noch zu großen Teilen unerforschte) Krankheit mit allen möglichen Schweregraden - das ist zweifelsfrei belegt. Es ist halt die Crux mit für Außenstehende unsichtbaren Erkrankungen - die dann auch keine netten Blutwerte als Beweis liefern - dass sie angezweifelt werden.

 

Zur Depression hoffe ich, dass du da auch alle Mittel ausschöpfst und kompetente Leute hast (nicht jeder Therapeut hat wsl Expertise mit chron. Schmerzpatienten).

 

Womit wir beim Thema Kompetenz wären: Wir sind hier eher Richtung Krafttraining und Ernährung unterwegs. Ich denke, in nem Ausdauerforum sind wsl mehr user mit Erfahrungen für Crosstrainer. Wenn also hier keiner mehr nen Tipp hat, würde ich es dort versuchen.

 

Ich halte es weiterhin für möglich, dass du niedrigintensives Cardio auch ohne Gerät machen kannst, möchte dich aber nicht davon abbringen oder zu etwas Anderem drängen. Nur meine Sicht, dass du nicht angewiesen bist auf einen Gerätekauf.

 

Was wäre denn in einem Studio leichter? Wenns nur um Ausdauertraining geht, ist es ja finanziell nicht günstger, wenn du auf Jahre in ein Studio gehst. Da hätte sich ein Gerät schnell amortisiert. Was sagt eigtl die KK dazu - bei 6000€ Ausgaben jährlich sollte da eigentlich so ein Hilfsmittel einmalig für nen Bruchteil drin sein (aber ich weiß, im Gesundheitssystem ist nicht Viel logisch).

 

Ansonsten kann ein Studio auch positiv bei Depression sein, kannste ja mal mit dem Therapeuten besprechen.

 

Wir können dir unbescheiden gesagt sehr gute Infos bieten über den Einstieg ins Krafttraining - das hat mW bei MIgräne noch nicht viel Untersuchungen gegeben. Aber für Depression gibt es mittlerweile gute Belege von Krafttraining. Wenn du das willst, sind wir gerne da.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das doofe an Migräne ist, dass es nie gleich ist :D

Ich kann dir gerne per Mail n paar Infos (z.B. Leitfaden für Migränebehandlung) zukommen lassen, wenn du willst. Dann einfach ne PN an mich.

 

Ich hab n extra Thema eröffnet und ein paar Dinge bezüglich Krafttraining gefragt. Der Crosstrainer ist ja schon bestellt und kommt morgen. Weiß ich auch erst seit heute. Aber wie gesagt, wenn der nix ist, dann brauche ich etwas anderes :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ernn offtopic:

Ich hab auch ne Zeitlang an Dauer Kopfschmerzen gelitten. Es war aber eine Mischung aus verspannungs und Migräne Kopfschmerz und kann daher nachvollziehen wie schwer man sich tut das andere einem glauben. 

 

Ich hab vor einiger Zeit einen Doku Beitrag gesehen dort ging es auch um Ernährung und Migräne. Ich weiss nicht inwieweit du da schon dich durchprobiert hast, aber eventuell hilft dir das (you Tube Ernährungsdocs und dort Thema Migräne). 

 

Ansonsten kann ich dir auch nur empfehlen bei eBay Kleinanzeigen nach einem Gerät Ausschau zu halten (Suchauftrag erstellen damit man direkt dazu ne Mail bekommt bei neuen angeboten)  falls das Gerät welches du jetzt gekauft hast, nichts ist.

Ansonsten wären noch Alternativen wie shpok oder quoka möglich 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden