Jump to content
Matze042

Kann ich so meine Burn Diät gestalten?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community,

ich habe mir diese Woche die Burn Diät zugelegt und weiß noch nicht so recht, ob sich meine bisherige Ernährung und das Training so kombinieren lassen. Deswegen würde ich euch mal gerne vorstellen wie ich so lebe und  mich freuen, wenn ihr mal sagt, wie ihr dazu steht.

 

Also ich bin männlich, 23 Jahre alt, 184 cm groß und wiege um die 78 kg. Mein Körperfettanteil ist nach den Vergleichsbildern unter 15%, also Kat 1. Ich denke so zwischen 13 %und 14%.

Am besten für mich geeignet ist das Template 5, wie ich finde.

Ich trainiere mit dem eigenen Körpergewicht plus Gewichtsweste und mache Calisthenics. Die Kraftwerte genau zu bestimmen, ist daher nicht wirklich möglich, aber ich würde zu mindestens fortgeschritten sagen.

 

Ich möchte 5 mal in der Woche trainieren und dann an den beiden Trainingsfreien Tagen Cardio und etwas Bauch trainieren.

Ich trainiere Montag Brust, Dienstag Rücken, Mittwoch Beine. Dann kommt Donnerstag ein Pausentag mit Cardio. Freitag zum Start der Refeedtage wieder Brust und Samstag Rücken. Sonntag Ruhe mit Cardio.

Die Cardio Einheiten sind meistens ein HIIT Training.

Wenn ihr einen genauen Trainingsplan benötigt würde ich den selbstverständlich auch zur Verfügung stellen.

 

In der Regel versuche ich mindestens 7 Stunden zu schlafen. Damit meine ich auch den richtigen Schlaf ohne Wachphasen. Die Qualität könnte jedoch noch optimiert werden.

 

Ich habe eigentlich immer nach dem IF (Intervallfastn) Prinzip gelebt und sogar in der letzten Zeit OMAD (One Meal a Day) gemacht. Es bekommt mir sehr gut und ich finde es total einfach so zu leben. Das bedeutet, dass ich so gegen 13:30 Uhr trainiere und dann nach dem Training meine einzige Mahlzeit esse, mit der ich aber die benötigten Kcal fülle.

 

Diese Woche hatte ich an den 4 Diättagen jeweils ein Defizit von 1200 kcal. Also sollte es ein Defizit von 4800 kcal sein.Ich habe so um die 2600 kcal gegessen und 3800 kcal verbrannt. Meinen Verbrauch entnehme ich meinem Fitnesstracker.

Meine Makros an Diättagen sind 1g KH je KG, zwischen 2,5 und 3g Protein je Kg, und die restlichen Kcal Fett ( diese Woche um die 140g

 

Heute an meinem Refeedtag habe ich auch wieder 3800  kcal verbrannt und habe es aber auch geschafft diese zu mir zu nehmen. Allerdings habe ich dabei sehr viel Fett (103g) zu mir genommen, da Protein 240 g( 3g je KG) und KH 480 g  (6g je KG)  schon gefüllt waren.

 

Ich möchte bis Juni stark Fett verlieren, so dass ich wenn möglich bei 10 % KFA bin und danach das Defizit etwas zurückschrauben und bis September leicht weiter diäten.

 

Nun meine Fragen an euch...

 

Ist das Defizit in Ordnung ?

 

Kann ich die Diät mit OMAD fortsetzten?

 

Sind meine Splits im Training in Ordnung und kann ich ohne Probleme Cardio und Bauchtraining an den zwei freien Tagen machen?

 

Soll ich lieber mehr als 6g KH zu mir nehmen wenn ich an meinem Refeed so viel verbrauche, oder ist es egal, dass ich dann über 100 g Fett zu mir nehme?

 

So ich glaube das waren alle meine Fragen ;).

 

Falls ihr noch andere Sachen habt die euch auffallen, immer gerne raus damit.

 

Ich danke euch schon mal im Voraus für die Hilfe.

 

Ich finde das Buch sehr gut, will allerdings sicher sein, dass es so umzusetzen geht.

 

Grüße

 

Matze

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Matze, 

 

also eine Diät ist grundsätzlich auch immer anstrengend für den Körper. Daher solltest du ihm schon auch absolute Pausen gönnen. Gegen leichtes Cardio am Ruhetag ist dann vielleicht nichts einzuwenden, aber HIIT fällt da definitiv nicht drunter. 

 

Ich zitiere auch mal aus dem Buch:

"Idealerweise sollten jedoch 2 Tage pro Woche komplett trainingsfrei bleiben." [S. 59] Da würde ich auch HIIT nicht als trainingsfrei bezeichnen. Ebenso steht dort dass Cardio optional ist und am Besten nach dem Training stattfinden sollte.  

 

Du siehst ja auch an deiner Aufnahme, dass deine Refeed-Tage vielleicht zu intensiv sind. 103 g erachte ich aber nicht als viel Fett. Aber gerade an Refeed-Tagen ist ja ein erhöhte KH-Zufuhr gewünscht, würde da also bei Bedarf noch hochgehen. 

 

Ob das Defizit passt, weiß ich nicht. Bzw ob die Werte deines Trackers so stimmen. Hast du das mal überprüft und eine Weile danach gegessen? (oder auch diätet). 

 

Warum machst du so einen hohen Split? Von Training habe ich nicht so viel Ahnung, aber gerade auch mit Körpergewicht, bzw Calisthenics sind für mich eher GK-Übungen mit Fokus auf einer Partie. Weiß also nicht ob sich da die Tage nicht doch zu sehr übershcneiden oder dass es Sinn macht da Gruppen zusammenzufassen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank schon mal für die erste Antwort. 

 

Ich würde nochmal gerne auf deine Antwort eingehen und deine teilweise noch offenen Fragen beantworten. 

 

Das mit dem trainingsfreien Tagen ist dann anscheinend etwas , dass ich echt lernen muss. 

Ich hatte gedacht, dass in dem Buch gemeint war, dass ich entweder leichtes Cardio für einen langen Zeitraum also über 60 Minuten machen kann oder eben kurzes Cardio in Form von 20- 30 Minuten HIIT.

Ansonsten habe ich das mit dem Cardio denn jetzt die Woche mal hinter das Training gepackt. 

 

Könntest du mir bitte nochmal genau sagen, was du mit "zu intensiv" bei den Refeed Tagen meinst ? Ich habe was Refeeds angeht noch keine Erfahrung und will das daher gerne richtig machen. 

Ich habe eben außerhalb des Buches gelesen, dass fett sehr gering gehalten werden soll und da war eher die Sprache von 50g fett als Beispiel. Deswegen dachte ich, dass meine Fettaufnahme etwas zu hoch sei. 

 

Also meinst du, dass ich doch eher über die 6g Grenze gehen soll,  damit ich nicht so hoch in den Fetten komme? 

 

Was meinen Tracker angeht,  bin ich sehr zufrieden. Zwar denke ich, dass ein Tracker nie 100 % richtig liegt, aber ich habe mich jetzt 3 Jahre nach ihm gerichtet, sowohl in der Diät als auch  im leichten Aufbau und es hat in meinen Augen gut funktioniert.  Ich habe abgenommen wenn ich abnehmen wollte und Gewicht gehalten bzw. leicht gesteigert wenn ich nach dem Tracker mich ernährt habe. 

 

Schade, dass du bei Training nicht so gut Bescheid weißt, aber trotzdem danke für die Anmerkung. 

Ich habe gelesen, dass bei 5 Trainingseinheiten  das splitten besser sein soll, da du ich sonst dem Körper nicht genügend Erholung für die einzelnen Muskelgruppen gebe. 

Ich trainiere schon echt gerne, vor allem weil mein Training auch die Übungen von calisthenics enthält. 

Ich bin von 6 Trainingseinheiten runter gegangen,  weil meine Beine bei 2 x Training in der Woche nicht mitgemacht haben. Bin allgemein auf Arbeit und im Privaten viel draußen und da kommen immer ordentlich Schritte zusammen. 

Deswegen hatte ich mich für 1x Beine, 2x Brust und 2x Rücken entschieden.  Fand eigentlich, dass ich damit auch ganz gut fuhr und da das Buch auch 5 Trainingseinheiten  als Möglichkeit bietet hatte ich diese Variante gewählt. 

 

Nochmals vielen Dank für die Antwort und Hilfe und ich freue mich auf weitere Nachrichten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3/29/2019 um 10:43 PM schrieb Matze042:

Nun meine Fragen an euch...

 

Ist das Defizit in Ordnung ?

Was meinst du damit? Vermute du hast dein Defizit anhand der 0.5-1% Vorgaben in der BURN Diät gemacht. Insofern passt das natürlich.

Am 3/29/2019 um 10:43 PM schrieb Matze042:

 

Kann ich die Diät mit OMAD fortsetzten?

Würde ich niemandem empfehlen. Aber wenn du damit gut klar kommst, kannst es weiter machen. Kalorien und Makros sind entscheidend. Falls du irgendwann Probleme mit der Sättigung bekommst, erhöhe die Frequenz.

Am 3/29/2019 um 10:43 PM schrieb Matze042:

Sind meine Splits im Training in Ordnung und kann ich ohne Probleme Cardio und Bauchtraining an den zwei freien Tagen machen?

 

Soll ich lieber mehr als 6g KH zu mir nehmen wenn ich an meinem Refeed so viel verbrauche, oder ist es egal, dass ich dann über 100 g Fett zu mir nehme?

Was steht dazu in der BURN-Diät?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Johannes. 

Ich hatte mich mit dem Defizit eben gefragt, ob es in Ordnung ist, wenn ich es so hoch mache. Im Buch steht ja bei viel Training und wenig KFA eher nicht so hoch und wollte mal fragen ob das schon zu viel ist. 

Habe diese Woche zum Beispiel um die 7.500 kcal im Defizit nach meiner uhr und will mich einfach absichern. 

 

Könntest du mir auch begründen wieso du OMAD nicht empfehlen würdest und ob intervallfasten mit 16/8 oder sogar 20/4 besser wäre? 

Aber Danke für den Tipp mit der Sättigung . Würde mich echt interessieren wie du dazu stehst. 

 

Zum letzten habe ich nochmal nachgelesen. Also im Buch steht, dass 5x Training mit einem 3er split in Ordnung ist und an Tag 4 und 5 dann nochmal die schwächeren Muskelgruppen trainiert werden. Dementsprechend packe ich bauch und Cardio jetzt hinter die Trainingseinheiten und habe so 2 komplett freie Tage. 

Hoffe doch,  dass das so richtig ist. Würde mich über eure Meinung nochmal freuen. 

 

Mit den KH steht im Buch, dass der Rest durch Fett aufgenommen werden soll, allerdings auch dass KH wichtig sind.  Deswegen wollte ich bloß nochmal wissen ob wirklich 6g die Grenze sind oder man doch höher gehen sollte bevor man so viel Fett zu sich nimmt. 

 

Meine fragen sollen auch nicht das Buch oder euer wissen in Frage stellen. Ich will bloß wissen in wie weit ich mich mit OMAD / IF und Training umstellen muss, um noch erfolgreicher zu werden. 

 

Vielen Dank für das gute Feedback bis jetzt. Hat mir schon echt geholfen. 

 

Gruß  

 

Matthias 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4/6/2019 um 5:32 AM schrieb Matze042:

Hey Johannes. 

Ich hatte mich mit dem Defizit eben gefragt, ob es in Ordnung ist, wenn ich es so hoch mache. Im Buch steht ja bei viel Training und wenig KFA eher nicht so hoch und wollte mal fragen ob das schon zu viel ist. 

Habe diese Woche zum Beispiel um die 7.500 kcal im Defizit nach meiner uhr und will mich einfach absichern. 

 

Solange es dir gut geht und du keine Muskeln verlierst, ist es ok. Falls sich das ändert würde ich das Defizit verkleinern.

Am 4/6/2019 um 5:32 AM schrieb Matze042:

Könntest du mir auch begründen wieso du OMAD nicht empfehlen würdest und ob intervallfasten mit 16/8 oder sogar 20/4 besser wäre? 

Aber Danke für den Tipp mit der Sättigung . Würde mich echt interessieren wie du dazu stehst. 

 

Die Frage ist: warum sollte man OMAD empfehlen? Selbst die ganzen Intermittent Fasting Leute verteilen die Mahlzeiten in ihrem Essensfenster. Desweiteren gibt es meines Wissens nach keine Studien und auch kein mir bekannter Mechanismus, warum das Vorteile bringen sollte. Ein extremes Vorgehen kommt immer auch mit einem erhöhten Risiko.

Habe persönlich schon einige Leute erlebt, die mit wenigen Riesnmahlzeiten einfach nicht mehr satt wurden. Trotz riesen Volumen (1,5 kg Gemüse). Als sie wieder "normal" gegessen haben, hat sich das gelegt. Vermute, dass da irgendwas mit den Sättigungshormonen nicht mehr richtig läuft. Sicher, weiß man da aber nichts. Trotzdem mein Hinweis daher auf die Sättigung.

Am 4/6/2019 um 5:32 AM schrieb Matze042:

 

Zum letzten habe ich nochmal nachgelesen. Also im Buch steht, dass 5x Training mit einem 3er split in Ordnung ist und an Tag 4 und 5 dann nochmal die schwächeren Muskelgruppen trainiert werden. Dementsprechend packe ich bauch und Cardio jetzt hinter die Trainingseinheiten und habe so 2 komplett freie Tage. 

Hoffe doch,  dass das so richtig ist. Würde mich über eure Meinung nochmal freuen. 

 

Wichtig ist wie viele Sätze deine Muskelgruppen pro Woche abbekommen. Alles andere ist sekundär. Wenn es geht, schau dass jede Muskelgruppe 2x pro Woche belastet wird.

Zum Cardio ist BURN Diät doch klar: "1-3x optionales Cardio integrierst du hauptsächlich direkt nach dem intensiven Training oder ein paar Stunden später. Falls gewünscht, legst du 1x Cardio auf einen Tag, an dem du nicht intensiv trainierst. Idealerweise sollten jedoch 2 Tage pro Woche komplett trainingsfrei bleiben."

Am 4/6/2019 um 5:32 AM schrieb Matze042:

Mit den KH steht im Buch, dass der Rest durch Fett aufgenommen werden soll, allerdings auch dass KH wichtig sind.  Deswegen wollte ich bloß nochmal wissen ob wirklich 6g die Grenze sind oder man doch höher gehen sollte bevor man so viel Fett zu sich nimmt. 

 

Bleib bei 6g. Da du Erhaltungskalorien zu dir nimmst sind auch 100 g Fett kein Problem.

Am 4/6/2019 um 5:32 AM schrieb Matze042:

 

Ich will bloß wissen in wie weit ich mich mit OMAD / IF und Training umstellen muss, um noch erfolgreicher zu werden. 

 

Dieses Detaillevel ist nicht mehr kriegsentscheidend. Richte dir diese so ein, damit du das Wesentliche optimale durchzeihen kannst: kcal, Makros, Training.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Johannes ,

erneut ein riesiges Dankeschön für deine Hilfe. 

 

Also rein körperlich komme damit gut klar. Ich bin beim Training gut dabei und fühle mich nicht schwach oder sonstiges. Wie genau kann ich das mit dem Muskelverlust am besten überprüfen? Ich denke ich werde das Defizit schon niedriger machen, so dass ich wirklich zwischen den 0,5 % und 1,0% Verlust bin,  aber würde gerne wissen ob ich den Verlust der Muskulatur nur optisch sehen würde oder eben auch, dass ich schwächer im Training werde. Momentan steigere ich mich nämlich noch in den Wiederholungen und dem Gewicht. 

 

Ich habe OMAD jetzt wieder ins fasten abgeändert und esse wann es passt. Also so dass ich mal 18 Stunden und mal 20 Stunden faste,  aber so wie du meinst nicht nur eine Mahlzeit zu mir nehme. 

 

Zu den KH als Diättag eine Frage. Es sollen ja weniger als 1g je Körpergewicht sein, aber soll man die KH dann weiter senken oder kann ich als Beispiel jetzt immer 0,95 KH je kg Körpergewicht  zu mir nehmen? 

 

Könntest du mir bei meinem Training nochmal helfen? 

Ich trainiere momentan wie gesagt folgendermaßen.  Am Montag Brust, Trizeps und Bauch und dann die Cardio Einheit. Am Dienstag Rücken, Bizeps und Bauch. Mittwoch Beine, Schultern und Cardio, Donnerstag Pause. Freitag identisch wie Montag und Samstag identisch wie Dienstag. Sonntag frei. 

Jetzt hätte ich die Schultern und Beine nur 1x die Woche. Reicht das aus, oder würdest du etwas abändern? 

 

Vielen Dank im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 
 
 
Am 4/10/2019 um 1:58 PM schrieb Matze042:

Also rein körperlich komme damit gut klar. Ich bin beim Training gut dabei und fühle mich nicht schwach oder sonstiges. Wie genau kann ich das mit dem Muskelverlust am besten überprüfen? Ich denke ich werde das Defizit schon niedriger machen, so dass ich wirklich zwischen den 0,5 % und 1,0% Verlust bin,  aber würde gerne wissen ob ich den Verlust der Muskulatur nur optisch sehen würde oder eben auch, dass ich schwächer im Training werde. Momentan steigere ich mich nämlich noch in den Wiederholungen und dem Gewicht.

Du kannst das einigermaßen gut mit den Kraftwerten überprüfen. Solange die gleich bleiben oder steigen, ist alles im grünen Bereich.

 
 
 
Am 4/10/2019 um 1:58 PM schrieb Matze042:

 

Zu den KH als Diättag eine Frage. Es sollen ja weniger als 1g je Körpergewicht sein, aber soll man die KH dann weiter senken oder kann ich als Beispiel jetzt immer 0,95 KH je kg Körpergewicht  zu mir nehmen? 

Machs so, wie du am besten damit klar kommst. Es gibt keinen Vor- oder Nachteil bei weniger oder mehr KH.

 
 
 
Am 4/10/2019 um 1:58 PM schrieb Matze042:

 

Könntest du mir bei meinem Training nochmal helfen? 

Ich trainiere momentan wie gesagt folgendermaßen.  Am Montag Brust, Trizeps und Bauch und dann die Cardio Einheit. Am Dienstag Rücken, Bizeps und Bauch. Mittwoch Beine, Schultern und Cardio, Donnerstag Pause. Freitag identisch wie Montag und Samstag identisch wie Dienstag. Sonntag frei. 

Jetzt hätte ich die Schultern und Beine nur 1x die Woche. Reicht das aus, oder würdest du etwas abändern? 

Im Buch auf S. 144 ist ein 3er Split. So würde ich das idealerweise angehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Johannes. In deiner Nachricht schreibst du, dass es egal ist ob mehr oder weniger kohlenhydrate. Bedeutet das nun,  dass ich auch mehr als 1 g Kh pro Körpergewicht zu mir nehmen kann oder meintest du damit die KH unter der 1g Körpergewicht  Grenze. Ich mag meine Ernährung eher mit mehr kohlenhydrate, wäre aber eben in der Lage auch an den Diöttageb unter 1 g Körpergewicht zu bleiben. 

Vielen Dank für deine Hilfe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Hilfe. 

Eine Frage zum Training hätte ich noch. Ich würde mal wissen was ihr sagt, wie oft man bauch trainieren sollte. Ich habe ja wie gesagt 5 Trainingstage und wann sollte ich immer Bauch trainieren? Durch meine Körpergewichtsübungen wird er sowieso immer mit trainiert, aber ich meine reine Übungen für den Bauch.

Danke im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, nimm für die BURN-Diät idealerweise die Trainingspläne, die dort genau dafür vorgesehen sind. Ansonsten gilt wie für jede Muskelgruppe ca. 2x pro Woche. Genauere Fragen zur individuellen Trainingsgestaltung bitte in den anderen Foren einen Thread erstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey. Ich habe mal eine Frage. 

Und zwar glaube ich, dass mein Tracker leider nicht genau misst. Nach eurem kalorienrechner auf der Homepage kommt da deutlich weniger zu Stande. Nun habe ich die Frage ob du das mal einschätzen könntest. Ich hänge Bilder von meinem Tracker mit an. 

 

Weiterhin habe ich die Frage, wie ich mein Training bei dem Rechner von euch einschätzen soll und ob ich die Schritte die ich in der Pause beim Krafttraining mache zum Neat rechnen soll. Denn für  das Krafttraining soll ich janur die Zeit unter Belastung nehmen. 

 

Ich habe Angst, dass ich momentan meinen Verbrauch falsch einschätze und weiß nicht ob ich dadurch entweder kaum oder gar kein Defizit habe oder ein zu hohes wodurch meinStoffwechsel einschläft. Allerdings mache ich in den Kraftwerken keine Einbußen. 

 

Hoffe du/ihr wisst was ich damit ausdrücken möchte und könnt mir helfen. 

 

Vielen Dank für die Hilfe. 

 

 

Screenshot_20190517-111207_Fitbit.jpg

Screenshot_20190517-111232_Fitbit.jpg

Screenshot_20190517-111225_Fitbit.jpg

Screenshot_20190517-111230_Fitbit.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

 

Fitbit arbeitet ohne Brustgurt oder?

Damit sind da auf jeden Fall schon Werte nicht ganz korrekt. Tracker mit Brustgurt sind in der Regel genauer. 

 

ABER: Ob ein Trakcer für einen passt, kann man nur ausprobieren. Heißt, eine zeitlang danach Essen, bzw. Intake genau zählen und schauen, was sich auf der Waage tut. 

Meine Garmin Vivoactive ist sehr stimmig für mich, nutze bei Krafttraining aber auch einen Brustgurt. 

 

Auch der Rechner auf der Seite basiert nur auf theoretischen Werten/Berechnungen, der Körper ist aber keine Maschine. 
Also auch da gilt, rantasten. Anfangen und nach 2-4 Wochen eine erste (vorsichtige) Bilanz ziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Bei mir stimmt der Rechner auf der Seite auch nicht. Ich verbrauche (und das weiss ich durch die DIät genau) locker 300 Kalorien mehr am Tag, auch wenn ich alles korrekt eingebe. 

 

Mir kommt das aber allles nicht so ganz gesund vor was du da schreibst. Nur einmal am Tag zu essen und dabei noch über mehrere Tage ein so riesiges Defizit aufzubauen kommt mir einfach nicht richtig vor. Ich meine klar, für die Abnahme ist das vll nicht so primär wichtig, aber hormonell dürfte das schon einiges durcheinanderwerfen. Also auch die Stresshormone müssen dann ja Achterbahn fahren um bei so nem riesigen Kalorienumsatz wie du ihn hast deinen Blutzucker konstant zu halten und die spürt man auch psychisch. Im Prinzip provozierst du da ausserdem nen einmaligen Tryptophankick im Hirn indem du vorher gezielt nen Mangelzustand induzierst und dann durch den riesen Insulinstoss und den vorherigen Mangel eben die Blut Hirn Schranke von sonstigen Aminosäuren leer fegst. Ich würde bei so nem Vorgehen psychische Probleme bekommen glaub ich. Einmal total satt und müde und den Rest des Tages aufgedreht, für mein Umfeld wär das glaube ich anstrengend.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Conge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute! Ich danke euch schon mal vielmals für eure Kommentare und Ratschläge.

 

 

Am 5/22/2019 um 2:00 PM schrieb MiMi:

Und Thema Eingeschlafenen Stoffwechsel:

 

https://fitness-experts.de/abnehmen/eingeschlafener-kaputter-stoffwechsel-hungerstoffwechsel

 

 

25000 Schritte an einem Tag? Respekt wenn das stimmt 

Antwort zu Kiggie: Also bislang war ich immer zufrieden mit meinem Tracker. Aber momentan macht es leicht Porbleme, da er mir bei lockeren Spaziergängen zu viel berechnet. Ich glaube beim Training ist er allerdings sehr genau. Der FitBit Support kümmert sich aber momentan um das Problem und hoffentlich erfolgreich. Dementsprechend ist es momentan schwierig einzuschätzen ob die Uhr wirklich richtig geht oder nicht.

 

Am 5/22/2019 um 2:00 PM schrieb MiMi:

Und Thema Eingeschlafenen Stoffwechsel:

 

https://fitness-experts.de/abnehmen/eingeschlafener-kaputter-stoffwechsel-hungerstoffwechsel

 

 

25000 Schritte an einem Tag? Respekt wenn das stimmt 

Antwort zu Mimi

Ich denke nicht, dass mein Stoffwechsel eingeschlafen ist, aber vielen dank nochmal für den Link. War nochmal gut zur Auffrischung.

Und ja ich bin gerne unterwegs. Also unter 20.000 Schritte komme ich eigentlich fast nie.

Aber gerade deswegen frage ich mich wie genau nun mein Verbrauch ist und wie dementsprechend mein Defizit sein muss.

 

vor 7 Stunden schrieb conge:

Hallo!

 

Bei mir stimmt der Rechner auf der Seite auch nicht. Ich verbrauche (und das weiss ich durch die DIät genau) locker 300 Kalorien mehr am Tag, auch wenn ich alles korrekt eingebe. 

 

Mir kommt das aber allles nicht so ganz gesund vor was du da schreibst. Nur einmal am Tag zu essen und dabei noch über mehrere Tage ein so riesiges Defizit aufzubauen kommt mir einfach nicht richtig vor. Ich meine klar, für die Abnahme ist das vll nicht so primär wichtig, aber hormonell dürfte das schon einiges durcheinanderwerfen. Also auch die Stresshormone müssen dann ja Achterbahn fahren um bei so nem riesigen Kalorienumsatz wie du ihn hast deinen Blutzucker konstant zu halten und die spürt man auch psychisch. Im Prinzip provozierst du da ausserdem nen einmaligen Tryptophankick im Hirn indem du vorher gezielt nen Mangelzustand induzierst und dann durch den riesen Insulinstoss und den vorherigen Mangel eben die Blut Hirn Schranke von sonstigen Aminosäuren leer fegst. Ich würde bei so nem Vorgehen psychische Probleme bekommen glaub ich. Einmal total satt und müde und den Rest des Tages aufgedreht, für mein Umfeld wär das glaube ich anstrengend.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Conge

Ja ich frage mich eben auch, ob ich mehr verbrenne. Aber danke für deine Erfahrung mit dem Rechner.

Als Update, die Geschichte mit einer Mahlzeit (OMAD) mache ich nicht mehr. Aber das Intervallfasten (16/8) ist noch teil meines Lebens und finde ich auch echt super für mich.

 

Was ich mich natürlich Frage, ist ob mein Defizit zuhoch ist. Momentan esse ich an den vier Diättagen 2.300 kcal und an den drei Refeedtagen zwischen 3.000 und 3.200.  Bis auf diese Woche habe ich auch im Wochendurschnitt immer gut abgenommen, also so um die 0,5 kg. Und auch das Training läuft gut. Ich steigere mich sogar in den Wiederholungen / Gewicht. Klar fühlt man sich am 4. Tag schon etwas leer, aber danach mit den Refeeds ist es echt super.

 

Da ich meinem Tracker momentan nicht so glaube, denke ich auch, dass diese hohen Kalorienumsätze nicht real sind oder was sagt ihr, kann man bei der Anzahl an Schritten und so einem Training wirklich so viel verbrennen? Weil dann müsste ich ja vielleicht doch etwas mehr Kalorien zuführen.

 

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden