Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Solange du dich an die Vorgaben der HSD hältst, wirst du auch Fett abnehmen. 

Es kann natürlich gut sein, das du gerade Muskeln aufbaust und Wasser einlagerst. Einige hatten auch ein paar Tage mach dem Buch refeed bzw dann am Ende der HSD den grossen woosh Effekt wo dann auf einmal die Kilos auch auf der Waage verschwunden sind. 

 

Ja Ansicht hat es mir super viel Spass gemacht, aktuell bzw schon länger komm ich nur leid3r nicht voran. Erst wegen meiner Schulter, welche mich immer wieder zurück geworfen hat, wodurch ich die Lust verloren hab. Dann Schwangerschaft und nun Baby. Da bleibt einem kaum Zeit für was anderes, da ich ja auch schon wieder arbeiten gehe. Naja irgendwann werd ich auch wieder zum Sport gehen können :) und dann wieder mit meiner Schulter rumärgern :ph34r:

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Am 5/20/2019 um 9:00 AM schrieb MiMi:

Solange du dich an die Vorgaben der HSD hältst, wirst du auch Fett abnehmen. 

Es kann natürlich gut sein, das du gerade Muskeln aufbaust und Wasser einlagerst. Einige hatten auch ein paar Tage mach dem Buch refeed bzw dann am Ende der HSD den grossen woosh Effekt wo dann auf einmal die Kilos auch auf der Waage verschwunden sind. 

 

Ja Ansicht hat es mir super viel Spass gemacht, aktuell bzw schon länger komm ich nur leid3r nicht voran. Erst wegen meiner Schulter, welche mich immer wieder zurück geworfen hat, wodurch ich die Lust verloren hab. Dann Schwangerschaft und nun Baby. Da bleibt einem kaum Zeit für was anderes, da ich ja auch schon wieder arbeiten gehe. Naja irgendwann werd ich auch wieder zum Sport gehen können :) und dann wieder mit meiner Schulter rumärgern :ph34r:

Ja, und ich bin ja auch immer im Kaloriendefizit, wie ich weiß, weil ich alles tracke. Also muß was abgebaut werden. Ich bin ein bißchen nervös wegen der Diätpause. Die zweite Woche bin ich nämlich auf einem Kurs und kann nicht tracken, weil ich da halt das esse was es da gibt. Ich hoffe dass ich es dann schaffe, nicht zuviel zu essen. Weil es gibt z.B. auch immer nachmittags Kuchen ... ich darf nicht in alte Muster zurückfallen. Und ich hatte in letzter Zeit mehr Hunger als vorher und habe immer über 1000 Kalorien. So 1000 bis 1400. Durch viel Gemüse, Milch im Kaffee und Senf (in den Mengen in den ich den esse trägt er ganz schön was bei ;-) ). Aber besser so und dafür durchhalten. Die Tage vor dieser Phase war ich dafür immer unter 1000 Kalorien. Außerdem habe ich was Lustiges: Ketosesymptome. Ich kenne das von früher, wo ich mal Ruhe Zeitlang ketogen gegessen habe. Und ich habe auch schon vor einiger Zeit gemerkt dass man auch durch wenig Kalorien und viel Sport in die Ketose kommt. Und jetzt habe ich es wieder. Dann denke ich mir, muß ich wohl genug Defizit haben um abzunehmen.

Gestern hatte ich auch ein tolles Erlebnis: ich hatte Mini-Refeed, habe einen großen Teller Gemüse und 75 g Nudeln gegessen. Zum Nachtisch war Erdbeermousse geplant. (Ich hab da ein ganz kalorienarmes leckeres Rezept entdeckt und vorbereitet.) Und dann wurde ich beim Gemüseessen immer satter und satter und habe die Mousse und einen Rest Gemüse nicht mehr geschafft. Da hab ich gedacht, wow, das ist doch ein gutes Zeichen! Das ich mal keinen Nachtisch mehr schaffe ;-) es geht in die richtige Richtung :-)

 

Das ist ja schade mit deiner Schulter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch mein Training vom Montag.

Mit den Gewichten bei Kniebeugen und Kreuzheben habe ich mich übernommen, da gehe ich wieder einen Schritt zurück. Wenn einem beim Kreuzheben die Stange fast auf den Boden fällt beim nach unten gehen und man beim Kniebeugen nur im Schneckentempo hochkommt war es wohl zuviel ...

Kniebeugen: Ziel war 55 Kilo, ich bin dann auf 50 zurück. 8 + 6.

Bankdrücken: 22,5 Kilo 2 * 8. Ich versuche beim nächsten Mal 25 Kilo.

Rudern: 30 Kilo 2 * 8. Rücken naja, fast gerade. Mal sehen wie es nächste Woche ist, sonst gehe ich da auch wieder einen Schritt zurück.

Kreuzheben: 60 Kilo 2 * 6. Da gehe ich wieder auf 50 Kilo zurück. Hatte auch das Gefühl dass es ziemlich auf den Rücken geht beim nach unten gehen, weil die Stange fast mehr runtergefallen ist als von mir abgelegt wurde... hat sich nicht mehr so gesund angefühlt. Also nochmal 50 Kilo, dann 55.

Seitheben: 5 Kilo 2 * 6

Latziehen: 40 Kilo 6 + 7

Planks: 2 * ca. 50 s

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kontrollierst du die Technik auch mittels Video? Man sollte ja nicht in den Spiegel schauen, weil dann die Wirbelsäule mit Nacken nicht gerade ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb MiMi:

Kontrollierst du die Technik auch mittels Video? Man sollte ja nicht in den Spiegel schauen, weil dann die Wirbelsäule mit Nacken nicht gerade ist. 

Ich wüßte nicht wie ich mich selber filmen könnte.

Ich schau immer kurz zum Spiegel rüber, seitlich, nicht die ganze Zeit. Nur ab und zu ein kurzer Kontrollblick.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entweder das Handy so irgendwo hinstellen (Hab es teilweise zwischen die Hanteln gesteckt) oder eine handyhalterung besorgen.  In den Spiegel schauen bringt dir nicht so viel, gerade wenn du kniebeugen machst oder kreuzheben, siehst du ja nicht bei der Belastung wie dein rücken ausschaut.

Könnte dadurch bei mir selber such einige Sachen finden. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Christine_:-):

Ich wüßte nicht wie ich mich selber filmen könnte.

Ich schau immer kurz zum Spiegel rüber, seitlich, nicht die ganze Zeit. Nur ab und zu ein kurzer Kontrollblick.

Es gibt auch Recht günstige Handystative, die du problemlos im Studio aufstellen kannst. Wenn du ganz mutig bist kannst du auch einfach jemanden fragen der gerade Pause macht und weiter so.

 

Liest sich gut deine Entwicklung.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann schaue ich mal bei Gelegenheit nach einer Handyhalterung! Wobei mir das ein bißchen peinlich ist mich im Studio zu filmen, ganz zu schweigen davon, Jemanden darum zu bitten das zu tun... aber da muß ich wohl durch :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Training gestern:

Kniebeugen: 50 Kilo 8 + 7

Bankdrücken: 25 Kilo 6 + 7

Rudern: 30 Kilo 2 * 8

Kreuzheben: 50 Kilo 2 * 8

Seitheben: 5 Kilo 2 * 6

Latziehen: 40 Kilo 2 * 6

Planks: 1 Minute plus 40 Sekunden.

 

Ich habe gerade einen Artikel von Fitladies.de zu weiblichen Problemstellen gelesen. Hochinteressant! Es gibt doch Möglichkeiten, hartnäckiges Fett zu mobilisieren und zu verbrennen. Bisher war mein Wissensstand dass man eher gleichmäßig überall abnimmt aber das stimmt wohl doch nicht. Aber der Weg, dieses Fett zu mobilisieren, zum Beispiel durch das FatAttack-Protokoll von Lyle McDonald, ist ja sehr anstrengend. Da war mir wirklich so „das pack ich nicht“. HSD finde ich gut zu machen, aber das hier geht mir zu weit. Außerdem liegt mir Ausdauertraining so gar nicht. Aber ich hatte dann die Idee dass ich ja ab und zu mal in die HIIT-Kurse gehen könnte und danach noch locker auf den Crosstrainer. Das wäre ja schon mal ein Anfang.

 

Ich habe ein paar neue Geschmackserlebnisse in letzter Zeit entdeckt :-)

1. Berg Spinat und Harzer Käse darauf schmelzen lassen. Lecker! Es gibt ja immer dieses Spinat mit Schafskäse und normalem Käse überbacken, z.B. als Pizza. Das geht also auch gut mit Harzer Käse statt den Fettbomben.

2. Es klingt echt pervers aber - Sauerkraut (kalt aus der Tüte, aufwärmen braucht es für mich nicht) und zwar das spezielle „Sauerkraut bayerischer Art von Erntekrone, Norma ;-) das schmeckt besonders gut, mit geräucherter Forelle, roter Zwiebel, scharfem Senf und Tomaten und Gurken. Das esse ich zur Zeit immer, in Variationen, vor allem mittags. Auch mal mit Wildlachs oder Fleisch oder Regenbogenforelle, Skyrella, Harzer. Abends dann mit gekochtem Gemüse dazu.

3. Ich habe ein Rezept für kalorienarme Schokomousse entdeckt: https://blog.got7.de/rezept/cinnamon-mousse-au-chocolat/

auf Blog.got7.de.

Da wird vom Grundsatz her Quark und 0,2%iger Frischkäse vermischt, die Geschmackszutaten reingetan, im Rezept Kakao, Zimt und Süßungsmittel, dann kommt Gelatine rein und dann Eischnee. Dann wird es eine Nacht lang stehengelassen und am nächsten Tag ist das sowas von lecker sahnig, luftig, cremig. Ich war vom ersten Mal ausprobieren total begeistert und seitdem habe ich es mit verschiedenen Geschmackspulvern ausprobiert und esse das jetzt immer zum Frühstück. Also nicht mehr nur normalen Quark mit Geschmackspulver sondern noch mit Gelatine und Eischnee. Ein Upgrade :-)

um endlich mal meine Eiweißpulver-Vorräte ein bißchen zu dezimieren habe ich das Ganze außerdem mit einem Whey-Shake versucht. Einen Shake zubereiten, mit Gelatine andicken und Eischnee darunter. Schmeckt auch nicht schlecht. Aber mit Quark bzw Skyr ist es besser.

Dazu gibt es dann immer noch einen Teelöffel Smacktastic Cream. Kalorienarme Schokocreme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Sauerkraut mit Forelle plus Tomaten Gurken wäre eine Mutprobe. : ) Obwohl die geräucherte Forelle aromatisch ja gar nicht soweit von den gewohnten gegrillten Würsten weg ist, also könnte ichs vielleicht nachvollziehen.

 

Und wer bin ich sowieso, zu richten? Ich, der einen Rote-Beete-Oktopus-Salat erfunden hat. (Nur um danach feststellen zu müssen, dass bereits Sterneköche die gleiche Idee hatten, statt mit Oktopus wahlweise auch mit Garnelen).

 

Auf zu neuen Ufern!

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Chris:

Also Sauerkraut mit Forelle plus Tomaten Gurken wäre eine Mutprobe. : ) Obwohl die geräucherte Forelle aromatisch ja gar nicht soweit von den gewohnten gegrillten Würsten weg ist, also könnte ichs vielleicht nachvollziehen.

 

Und wer bin ich sowieso, zu richten? Ich, der einen Rote-Beete-Oktopus-Salat erfunden hat. (Nur um danach feststellen zu müssen, dass bereits Sterneköche die gleiche Idee hatten, statt mit Oktopus wahlweise auch mit Garnelen).

 

Auf zu neuen Ufern!

Nicht zu vergessen den Senf dabei :D :D :D

Rote-Bete-Oktopus-Salat klingt auch äußerst abenteuerlich :D und kreativ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Artikel https://fitladies.de/problemstellen/ beschäftigt mich sehr. So sehr dass ich, entgegen meiner früheren Aussage dass mir das zu anstrengend klingt, gestern gleich nach der Arbeit ins Fitnessstudio gefahren bin um das mal auszuprobieren: nüchtern hin, naja, ein paar Kaffees mit Milch waren es schon am Nachmittag, aber immerhin fast nüchtern. Dann habe ich Maschinentraining gemacht, mit leichterem Gewicht und schnellem Tempo, immer 6 Sätze mit 12 - 15 Wiederholungen. So eine Art HIIT sollte es sein. Und dann auf den Crosstrainer. Da habe ich es 45 Minuten ausgehalten. Das Maschinentraining war dann doch gar nicht das Problem aber die Langeweile auf dem Crosstrainer dafür. Seufz. Ich muß wirklich eine Lösung finden, ich sollte wohl wirklich auch mal Cardio machen aber ich finde das immer so langweilig. Und ich hatte zwar ein Buch dabei aber das hat nicht in die Halterung gepasst. Schade ... 

körperlich fühle ich mich heute richtig gut, gestern Abend auch schon. Dieses Training um dieses spezielle Fett anzugreifen ist in der HSD so ja eher nicht vorgesehen. Aber ich hab wirklich Probleme am Bauch, der mag nicht so wirklich zurückgehen und die Haut wird schlabberig. :-( früher hatte ich das nie, da war alles immer mehr gleichmäßig verteilt. Und wenn es eine Methode gibt um das wieder zu verbessern will ich das unbedingt machen.

 

Mein Gewicht gibt langsam nach: vorgestern 84 Kilo, gestern 84,7 Kilo, heute 83,8 Kilo. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du noch die HSD machst, würde ich dir von dem Protokoll abraten. Das Training ist eher etwas für ein moderates Defizit (20-25% - oder auch maintenance kcal). Wenn der Maschinentrainings-Teil von dem Workout "noch gar nicht das Problem war", dann hast du mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht intensiv genug traininert, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Als genereller Tipp: Wenn du mit einem Trainingsprotokoll (dann außerhalb der HSD) beginnst, welches ein Trainingsvolumen in einem gewissen Spektrum angibt (hier 20-40 Minuten), dann solltest du immer eher am unteren Ende des Spektrums beginnen und dich mit der Zeit hocharbeiten, und eher nicht gleich bei der ersten Einheit schonmal vorsichtshalber mehr machen, als laut Plan vorgesehen.

 

Physiologisch gesehen soll der Workout im ersten Teil die Glykogenspeicher möglichst schnell entleeren (was die Fettmobilisierung in "hartnäckigem Fettgewebe" durch Hormonausschüttung begünstigt) - diese Glykogenspeicher sind aber während der HSD relativ leer. Dein Körper hat dann kaum eine andere Möglichkeit, als Glucose aus Proteinen selbst zu synthetisieren, und dafür holt er sich das Protein aus den Muskeln, die du mit deinem Krafttraining während der HSD mühsam erhalten musst. Ein solches Programm ist also während der HSD (oder einer PSMF) eher kontraproduktiv (und ich bin eigentlich ein Befürworter von intensivem Zirkeltraining und HIIT Einheiten).

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Carter:

Wenn du noch die HSD machst, würde ich dir von dem Protokoll abraten. Das Training ist eher etwas für ein moderates Defizit (20-25% - oder auch maintenance kcal). Wenn der Maschinentrainings-Teil von dem Workout "noch gar nicht das Problem war", dann hast du mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht intensiv genug traininert, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Als genereller Tipp: Wenn du mit einem Trainingsprotokoll (dann außerhalb der HSD) beginnst, welches ein Trainingsvolumen in einem gewissen Spektrum angibt (hier 20-40 Minuten), dann solltest du immer eher am unteren Ende des Spektrums beginnen und dich mit der Zeit hocharbeiten, und eher nicht gleich bei der ersten Einheit schonmal vorsichtshalber mehr machen, als laut Plan vorgesehen.

 

Physiologisch gesehen soll der Workout im ersten Teil die Glykogenspeicher möglichst schnell entleeren (was die Fettmobilisierung in "hartnäckigem Fettgewebe" durch Hormonausschüttung begünstigt) - diese Glykogenspeicher sind aber während der HSD relativ leer. Dein Körper hat dann kaum eine andere Möglichkeit, als Glucose aus Proteinen selbst zu synthetisieren, und dafür holt er sich das Protein aus den Muskeln, die du mit deinem Krafttraining während der HSD mühsam erhalten musst. Ein solches Programm ist also während der HSD (oder einer PSMF) eher kontraproduktiv (und ich bin eigentlich ein Befürworter von intensivem Zirkeltraining und HIIT Einheiten).

Jetzt hatte ich gedacht dieses FatAttack-Protokoll brauchen nur Frauen, weil es Männer viel leichter beim Abnehmen haben? Und jetzt kennst du als Mann dich damit aus, da bin ich gerade etwas verblüfft :D

ich kenn mich nicht wirklich gut damit aus, ich hab nur das gemacht was ich aus dem Artikel entnommen habe. Ich bin schon in‘s Schnaufen gekommen bei dem Maschinentraining. Ich fand‘s nicht „das Problem“ weil mir sowas einigermaßen Spaß macht, da hätte ich kein Problem, das öfters zu machen. Im Gegensatz zum Crosstrainer... wobei, für den brauche ich ja nur noch was zur Unterhaltung, grundsätzlich mag ich ihn ganz gern, nur auf Dauer langweilt es halt ... 

Körperlich fühle ich mich total gut, so „bewegt“, irgendwie beweglicher und energiegeladener als sonst. Ich hatte schon das Gefühl dass es die  gefühlte „Schwere“ aus mir herausnimmt. Ich weiß ja nicht ob ich es richtig gemacht habe. Aber diese schnellere Bewegung über einen längeren Zeitraum tat gut. Und ich bilde mir ein dass mein Bauch heute schon etwas straffer ist. Und das Gewicht ging auch runter. Ich habe mal gehört dass Cardio den Stoffwechsel ankurbeln soll.

Ich muß sowieso mal ein Geständnis machen: ich gehe seit Beginn der HSD trotzdem noch in meine Kurse Tai Bo Fitness und Fitness&Balance, ohne Refeed hinterher. Weil ich mir denke, so einen großen Verbrauch habe ich ja gar nicht, da ist mein Kaloriendefizit in der HSD gar nicht soo groß. Andere, Männer, die vielleicht noch einen Job haben in dem sie sich bewegen müssen, haben ja einen ganz anderen Verbrauch,  da sieht das natürlich ganz anders aus. Ich habe einen Verbrauch von 1750 laut FE-Rechner, und es schadet nichts wenn ich das Defizit mit einer Stunde Herumhüpfen bei Tai Bo Fitness erhöhe :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja schon immer dafür, sich an ein Konzept genau zu halten. Aber ich beobachte meine Haut am Bauch seit meinem Versuch vom FatAttack-Protokoll am Freitag, und sie hat sich dermaßen verbessert. Und das von einem einzigen Mal! Das ist wirklich beeindruckend zu sehen. D.h. ich mache das jetzt öfter, zwischen meinen Krafttrainingstagen. Weil meine Bauch-Haut hat mir so langsam wirklich Sorgen gemacht. Und wenn es etwas gibt was das ändert dann muß ich das einfach machen!

 

Ich lese jetzt auch etwas mehr auf Fitladies.de, und da steht in einem Artikel zum Abnehmen dass man die HSD mit dem Fitladies-Start oder Fitladies-One-Trainingsplan machen kann statt mit dem in der HSD angegebenen Trainingsplan. Das könnte ich ja dann auch machen? In der nächsten HSD-Phase, nach Pfingsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mal gelesen das man sich mit Olivenöl den Bauch massieren (lassen) soll. 

Ob es hilft? Probiert habe ich es nicht..

 

mein Olivenöl geht meist auf Brot, zusammen mit dem richtigen Käse. 

Die Käserei den ich mir online hole lässt hat einen Raclette Rechner oder wie viel Käse pro Person.

Gut für Parties oder größere Ereignisse. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb samuel136:

Ich hab mal gelesen das man sich mit Olivenöl den Bauch massieren (lassen) soll. 

Ob es hilft? Probiert habe ich es nicht..

:D

vorstellen kann ich es mir nicht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die letzte Woche HSD (also, der ersten Diätphase) bricht an :-) ich freu mich schon auf die Diätpause. Da gibt es dann ein paar Sachen die ich in dieser Zeit nicht essen konnte. Gekochte Eier, etwas Fett, evtl. mal wieder einen Proteinriegel oder sonst irgendwas von diesen Proteinsüßigkeiten die es im Body Attack Laden so gibt. Ansonsten will ich die Ernährung so ähnlich lassen wie jetzt, nur etwas Fett und Kohlehydrate zufügen. Und in der zweiten Woche bin ich auf Kurs unterwegs. Da bin ich schon am Überlegen für Strategien, damit ich da nicht zuviel esse und trotzdem ein bißchen was Leckeres essen kann. IF wäre eigentlich gut ... Ich hab mir jetzt auch mal das Fastenbuch und Die Schlankformel von Jason Fung und Jimmy Moore gekauft. Anscheinend hat das Fasten ja schon einige positive Auswirkungen (z.B. bezüglich strafferer Haut :D), siehe FatAttack-Protokoll. Ich bin eigentlich so gar nicht der Fastenfan, aber ich kann es ja zumindest mal lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei solchen Büchern wäre ich sehr vorsichtig. Da wird sehr sehr einseitig berichtet und teilweise wirklich Blödsinn geschrieben. Mein Wissensstand ist, dass Fasten keinerlei Vorteile gegenüber einer normalen Ernährung hat. Eher Nachteile, wenn man über längere Zeiten fastet. 

 

Bei IF ist das aber kein Problem. Einziger Vorteil hier sollte aber sein, dass manche Personen es so besser schaffen auf ihre Kalorien zu kommen in der Diät oder bei Erhaltung. Ist aber von Person zu Person unterschiedlich, mit welcher Ernährungsweise man am besten fährt.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du das Protokoll von fotladies mache  willst, würde ich dir dringend raten die HSD nicht weiter zu machen. 

Das kann nach hinten los gehen. Die Körper macht dann nicht mehr mit. Du kriegst hungerattacken etc . Auch die Kurse solltest du nicht machen oder dich an das Buch halten wenn du zusätzlich Ausdauer Training machst. 

Ansonsten machst du nicht mehr die HSD. Und alle Tipps bezüglich HSD sind dann nicht mehr nötig. 

 

Steige doch einfach um auf ein moderates Defizit und mach neben dem Krafttraining das Protokoll. Das wird dir und deinem Körper gut tun. 

 

Und Vergleiche dich nicht mit einem Mann was das Defizit angeht. Wenn ein Körper es nicht anders kennt und sowieso jeden Tag 3000 erhaltungskalorien hat, ist es was anderes als wenn du deinen Körper nochmal zusätzlich durch hiit in der hsd stresst, nur um nochmal 200 oder 300 kcal extra zu verbrennen. 

 

Lies lieber auf fitness experts oder fitladies. Da weiss man das kein Blödsinn verzapft wird. Bei solchen Büchern wäre ich mir da auch nicht so sicher. 

IF ist grundsätzlich gut wenn es einem dabei hilft weniger Kalorien zu sich zu nehmen (eine Freundin nimmt damit aktuell sehe gut ab). Aber auch in einem Zeitfenster von 8std kann man mehr essen als der körper verbrennt, ein Garant das Gewicht zu halten oder abzunehmen ist es nicht, genau wie low Carb und alle anderen Sachen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Robkay:

Bei solchen Büchern wäre ich sehr vorsichtig. Da wird sehr sehr einseitig berichtet und teilweise wirklich Blödsinn geschrieben. Mein Wissensstand ist, dass Fasten keinerlei Vorteile gegenüber einer normalen Ernährung hat. Eher Nachteile, wenn man über längere Zeiten fastet. 

 

Bei IF ist das aber kein Problem. Einziger Vorteil hier sollte aber sein, dass manche Personen es so besser schaffen auf ihre Kalorien zu kommen in der Diät oder bei Erhaltung. Ist aber von Person zu Person unterschiedlich, mit welcher Ernährungsweise man am besten fährt.

Ja, manche Passagen aus dem Buch Die Schlankformel sind etwas merkwürdig. Im Fettlogik-Überwinden-Forum hat Jemand mal eine gepostet, die fand ich mehr als unzutreffend. So nach dem Motto „Kaloriendefizit braucht man nicht zum Abnehmen, nur niedrigen Insulinspiegel“. Das ist natürlich völliger Unsinn. Deshalb lese ich das auf jeden Fall mit Distanz. Vielleicht hat er es auch nur mißverständlich ausgedrückt. Aber das Fasten an sich, da hat mich ja Fitladies darauf gebracht. Mit dem Hinweis dass der Insulinspiegel Einfluss hat ob man das schwer abbaubare Fett an den Problemstellen abbauen kann oder nicht. Ich habe auch mal mitbekommen dass die Burn-Diät wohl auch Fastenzeiten integriert. Also muß ja dann doch was dran sein. Der Punkt mit der Haut ist dabei, das war jetzt meine Schlussfolgerung, dass dieses schwer abbaubare Fett tendenziell direkt unter der Haut sitzt, und das viszerale Fett, zwischen den Organen, ist leicht abbaubar. Daraus habe ich geschlossen dass dann weiter innen Fett abgebaut wird während das Fett direkt unter der Haut noch bleibt, deshalb schlabbert es weil innen der Halt fehlt und die Haut bildet sich nicht zurück weil das Fett an ihr dranhängt. So meine Theorie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb MiMi:

Wenn du das Protokoll von fotladies mache  willst, würde ich dir dringend raten die HSD nicht weiter zu machen. 

Das kann nach hinten los gehen. Die Körper macht dann nicht mehr mit. Du kriegst hungerattacken etc . Auch die Kurse solltest du nicht machen oder dich an das Buch halten wenn du zusätzlich Ausdauer Training machst. 

Ansonsten machst du nicht mehr die HSD. Und alle Tipps bezüglich HSD sind dann nicht mehr nötig. 

 

Steige doch einfach um auf ein moderates Defizit und mach neben dem Krafttraining das Protokoll. Das wird dir und deinem Körper gut tun. 

 

Und Vergleiche dich nicht mit einem Mann was das Defizit angeht. Wenn ein Körper es nicht anders kennt und sowieso jeden Tag 3000 erhaltungskalorien hat, ist es was anderes als wenn du deinen Körper nochmal zusätzlich durch hiit in der hsd stresst, nur um nochmal 200 oder 300 kcal extra zu verbrennen. 

 

Lies lieber auf fitness experts oder fitladies. Da weiss man das kein Blödsinn verzapft wird. Bei solchen Büchern wäre ich mir da auch nicht so sicher. 

IF ist grundsätzlich gut wenn es einem dabei hilft weniger Kalorien zu sich zu nehmen (eine Freundin nimmt damit aktuell sehe gut ab). Aber auch in einem Zeitfenster von 8std kann man mehr essen als der körper verbrennt, ein Garant das Gewicht zu halten oder abzunehmen ist es nicht, genau wie low Carb und alle anderen Sachen. 

Ich weiß dass IF kein Garant ist, das Gewicht zu halten. Die Erfahrung dass man in dem 8Std-Zeitfenster mehr als genug essen kann habe ich selber auch gemacht. Auch mit OMAD, one meal a day, ist es das Gleiche. Als ich das mal einen Tag lang ausprobiert habe hatte ich an diesem Tag insgesamt mehr Kalorien als an dem Tag vorher mit drei Mahlzeiten. Es könnte aber sein dass es inzwischen bei mir anders ist, weil ich leichter geworden bin. Dass sich das jetzt anders auswirken könnte. Außerdem, und vor allem, wegen dem Insulinspiegel und dem was ich im Beitrag oben geschrieben habe.

 

Ich hab die Kurse als leichte Bewegung im Alltag angesehen, sind zwar schon anstrengend aber die Erholung geht relativ schnell. Die HSD hatte immer Vorrang, wenn das nicht mehr funktioniert hätte hätte ich die Kurse weggelassen. Aber es ging. Refeed danach wollte ich nicht machen, war ja kein Krafttraining und die zusätzlichen Kalorien wollte ich nicht haben. Dann hätte ich lieber die Kurse weggelassen.

 

Ich bleibe auf jeden Fall bei der HSD (d.h. vom Ernährungsplan und Krafttraining her) weil das für mich bisher die am leichtesten durchzuhaltende Diät ist. Das hat auf jeden Fall Vorrang. Aber falls das gut funktioniert, ab und zu Training nach dem FatAttack-Protokoll einzuschieben und das gute Erfolge zeigt, warum sollte ich das dann nicht machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil es so nicht für die HSD vorgesehen ist und du nicht weißt wie lange das dein Körper mitmacht. Wenn es dann Probleme gibt, ob es an dem Protokoll liegt oder am Stress oder wer weiß was. Eventuell kriegst du nen Fressflash und haust haufenweise Kalorien in dich rein, bist frustiert, schiebst es auf die HSD (oder auch nicht) dabei lag es an dem Protokoll. Oder deine Regeneration kommt nicht hinter her und du bist nur noch Müde und ausgelaugt. oder oder oder.. 

Es gibt ja einen Grund warum in der HSD extra ein Kapitel steht zu extra Ausdersport, auch Thema Hiit und das das Defizit der HSD ein Erholungsdefizit ist. 

 

Du kannst es natürlich auf eigene Gefahr machen, es kann funktionieren, kann aber auch übel nach hinten los gehen. Warum also nicht erst die HSD abschließen, deinem Körper das Erholungsdefizit gönnen und nach der HSD dann mit dem Protokoll starten? Du hast ja auch nicht innerhalb ein paar Wochen das Fett angesetzt, wieso sollte es jetzt innerhalb von ein paar Wochen alles weg sein inkl der Fettreserven die schlecht weg gehen? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb MiMi:

Weil es so nicht für die HSD vorgesehen ist und du nicht weißt wie lange das dein Körper mitmacht. Wenn es dann Probleme gibt, ob es an dem Protokoll liegt oder am Stress oder wer weiß was. Eventuell kriegst du nen Fressflash und haust haufenweise Kalorien in dich rein, bist frustiert, schiebst es auf die HSD (oder auch nicht) dabei lag es an dem Protokoll. Oder deine Regeneration kommt nicht hinter her und du bist nur noch Müde und ausgelaugt. oder oder oder.. 

Es gibt ja einen Grund warum in der HSD extra ein Kapitel steht zu extra Ausdersport, auch Thema Hiit und das das Defizit der HSD ein Erholungsdefizit ist. 

 

Du kannst es natürlich auf eigene Gefahr machen, es kann funktionieren, kann aber auch übel nach hinten los gehen. Warum also nicht erst die HSD abschließen, deinem Körper das Erholungsdefizit gönnen und nach der HSD dann mit dem Protokoll starten? Du hast ja auch nicht innerhalb ein paar Wochen das Fett angesetzt, wieso sollte es jetzt innerhalb von ein paar Wochen alles weg sein inkl der Fettreserven die schlecht weg gehen? 

 

Also, wirklich ;-) wenn es nicht funktioniert höre ich einfach wieder damit auf. Dann mache ich doch nicht weiter. Und warum sollte ich der HSD die Schuld an etwas geben wenn ich genau weiß dass ich etwas mache was in der HSD nicht vorgesehen ist? Das macht doch keinen Sinn. Und natürlich will ich es so schnell wie möglich runter haben. Insbesondere auch im Hinblick auf die Haut. Ich habe doch keine Lust, kiloweise abzunehmen und dabei hängt die Haut immer mehr. Und wenn ich mich auch noch gut und fit fühle. Und wenn es dann doch zuviel ist mache ich das einfach nicht mehr.

 

Also, momentan habe ich keine Probleme mit der Erholung. Ich habe sogar gestern beim Training Bizepscurls und Trizepsdrücken mit Kurzhanteln dazgegenommen weil ich mich nicht so ganz ausgelastet gefühlt habe. Gestern lief es super. Und ich konnte die Plank 2 * 1 Minute halten!!! :-) das hat mich besonders gefreut.

Kniebeugen: 50 Kilo 2 * 8

Bankdrücken: 25 Kilo 2 * 8 (beim nächsten Mal steigern auf 27,5 Kilo)

Rudern: 30 Kilo 2 * 8 (beim nächsten Mal steigern auf 32,5 Kilo)

Kreuzheben: 50 Kilo 2 * 8

Seitheben: 5 Kilo 2 * 6

Latziehen: 40 Kilo 7 + 6

Bizepscurls: 7 Kilo 2 * 6

Trizepsdrücken: 4 Kilo 2 * 8

Plank: 2 * 1 Minute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden