Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Feingold

5x die Woche ins Fitnesscenter + Fat Burner Shake

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich weiß, es ist nicht die gesündeste Art und Weise um Gewicht zu verlieren, aber ich möchte ca. 4-5 kg in den kommenden 10 Wochen abnehmen, damit ich Strandfit bin. Das möchte ich mit 4-5x die Woche Fitnesstraining und zusätzlich dazu als Mahlzeitenersatz 2x täglich Fat Burner Shake, welcher zusätzlich sättigt und Proteine liefert.

 

Fahre ich damit gut oder ist es eher unwahrscheinlich, dass ich in dieser kurzen Zeit ein paar kg verliere?

 

Danke vorab für alle Antworten!

 

EDIT: Angaben zu meiner Person

 

1.) Deinen Status Quo ("Eckdaten"):

  • Alter: 23 Jahre
  • weiblich
  • KFA: 25%
  • Größe: 1,69m
  • Gewicht: 62kg

2.) Deine momentane Vorgehensweise bzw. dein Plan:

  • Trainingserfahrung: Body Weight Training, HIIT, joggen - allerdings nicht regelmäßig
  • Dein momentanes Training: Fitness 5x die Woche
  • Schlaf: gute Schlafqualität, meistens 6-7 Stunden
  • Ernährung - taglich ca. 1.500 kcal

 

3.) Dein Ziel

  • Mein Ziel: Gewichtsabnahme von 4-5 kg
bearbeitet von Feingold

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Ich weiß, es ist nicht die gesündeste Art und Weise um Gewicht zu verlieren, aber mir hat die Darmentzündung neulich ganz gute Ergebnisse gebracht. (Wer nicht so hart ist, für den tut es sicher auch eine normale "Magen-/Darmgrippe".)

 

vor 19 Minuten schrieb Feingold:

Das möchte ich mit 4-5x die Woche Fitnesstraining und zusätzlich dazu als Mahlzeitenersatz 2x täglich Fat Burner Shake, welcher zusätzlich sättigt und Proteine liefert.

Als wäre die komplette FE (Haupt)seite völlig umsonst gewesen. ;)

 

vor 20 Minuten schrieb Feingold:

Fahre ich damit gut

IMHO eher nicht.

 

vor 20 Minuten schrieb Feingold:

oder ist es eher unwahrscheinlich, dass ich in dieser kurzen Zeit ein paar kg verliere?

Es ist sogar höchstwahrscheinlich, dass du damit "ein paar kg" verlierst... leider schlimmstenfalls auch noch mehr.

 

So... Bisher war es halb im Flachs geantwortet... nun wird es ernst und wichtig, wenn du wirklich Hilfe willst, dein Ziel in den nächsten Wochen auf vernünftige Art und Weise zu erreichen:

 

Bitte liefere vollständige Angaben gem. dieses Threads.

 

Schau auf den Hauptseiten in diesen Guide.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, danke für die schnelle Rückmeldung. Sorry, dass ich all die wichtigen Infos übersprungen habe, ich war wohl zu schnell unterwegs. Jetzt habe ich sie nachträglich noch eingefügt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

O. k. ... mal ein einfaches Rechenbeispiel...

 

Um 1 kg Fett (nicht Gewicht) zu reduzieren, müsstest du in etwa 7.000kcal einsparen.

Du willst in 10 Wochen 5kg Fett verlieren, was eine (theoretische) Einsparung von 3.500kcal/Woche ergeben würde, d. h. 500kcal/Tag.

Edit: Grob gerechnet, müssten die 1.500kcal, die du aktuell isst auch bereits unter deinen Erhaltungskalorien sein? Hältst du aktuell dein Gewicht?

 

Deine Angaben zu KFA, Größe und Gewicht legen nahe, dass du bereits mit einem BMI von 21 rumläufst, was nicht hoch ist. Ich denke, da müsste ein gemäßigterer, vernünftigerer Ansatz ausreichen, anstatt komplett auf feste Nahrung zu verzichten (wieviel kcal hätte ein Shake?), ohne deine Aktivitäten zu reduzieren.

bearbeitet von Ghost
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie habe ich in den letzten 5 Monaten diese Kilos raufgeschmissen, ich weiß jedoch nicht wie. Ich habe an meiner Ernährung nichts verändert. Es kann jedoch sein: ich bin in den letzten Monaten umgezogen und hatte ziemlich viel Stress. Des weiteren habe ich Medikamente genommen, die meinen Stoffwechsel evtl. gedrosselt haben. Deshalb kann es sein, dass mein grundsätzlicher Kalorienverbrauch niedrig ist. Gibt es noch weitere Möglichkeiten, den Stoffwechsel zu verbessern? (Training ausgenommen)

 

Ein Shake hat ca. 250-300 kcal. Deshalb bin ich auch ein bisschen ratlos, weshalb ich so schnell zugenommen habe, ohne irgendwas an meinem Gewohnheiten zu ändern. Ich fahre auch taglich mit dem Fahrrad zur Arbeit und wieder zurück, 40 Min. insgesamt bei mittlerem Tempo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für Medikamente?

 

Stress kann schon (v. a. gepaart mit zu viel Aktivität) zu Wassereinlagerungen führen und gerade als Frau sind gewisse Schwankungen schon recht normal:

Gewichtsabnahme vs Fettabnahme

Eingeschlafener Stoffwechsel

Wie Frau sich richtig wiegt.

 

Im günstigsten Fall bewegst du dich im Hauptteil deiner Gewichtsveränderung im Bereich relativ normaler Schwankungen und hast evtl. dazu eher mit mehr Wassereinlagerung, statt tatsächlicher Fettzunahme zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Antidepressiva waren das, für insgesamt 8 Monate habe ich sie genommen. Ich habe sie vor einem Monat abgesetzt, aber es ist ja natürlich bekannt, dass die u.U. zu einer Gewichtszunahme führen können. Und bei mir ist es halt in dem Zeitraum August 2018 - Juni 2019 ganze 5 kg raufgegangen. Ich schätze mal, dass ich das zumindest teilweise den Medikamenten zuschreiben kann.

Ich habe halt wirklich das Gefühl, dass mein Stoffwechsel im A**** ist.

bearbeitet von Feingold

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

O. k. ... dann kann man also vorläufig festhalten, dass ein paar Faktoren, die zu Problemen und Stress geführt haben nun (quasi ab jetzt) nicht mehr wirken?

 

Dann macht ein radikaler Ansatz, wie du ihn geplant hast sowieso keinen Sinn. Versuche am besten, in den nächsten zwei Wochen deine genauen Erhaltungskalorien herauszufinden, also bei welcher kcal-Aufnahme dein Gewicht aktuell stabil bleibt. Parallel liest du dich ein wenig auf den Hauptseiten ein und wählst dann einen moderaten Ansatz (mit eher geringem kcal-Defizit), wenn du noch etwas Fett verlieren willst.

 

Versuche dich nicht dabei zu stressen und nun irgendwas mit "Hauruck-Aktionen" übers Knie zu brechen, weil das sonst eher eine gegenteilige Wirkung bringt.

 

Machst du im Studio auch richtiges Krafttraining zum Kraft- und Muskelaufbau? Falls nein, ist das sicher auch eine gute Option, die dir helfen wird, nicht nur deine Gesundheit zu verbessern.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe zumindest, dass die Faktoren keine Wirkung mehr haben und es zumindest aufwärts geht :)

Alles klar, danke für die Tipps. Ich werde trotzdem öfters trainieren gehen, einfach, weil ich mich dadurch wohler fühle.

 

Ich habe auch vor, Krafttraining zu machen. Nicht übermäßig viel aber quasi als Zusatz zum Cardiotraining. Keine zu schweren Gewichte, dafür mehrere Wiederholungen. Evtl. werde ich auch ein Tabata/HIIT Training zwischendurch einbauen.

 

Ich möchte zumindest 3-4kg verlieren, da ich gemerkt habe, dass meine Sachen enger geworden sind. Das macht mich völlig fertig :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Feingold:

Ich habe auch vor, Krafttraining zu machen. Nicht übermäßig viel aber quasi als Zusatz zum Cardiotraining. Keine zu schweren Gewichte, dafür mehrere Wiederholungen. Evtl. werde ich auch ein Tabata/HIIT Training zwischendurch einbauen.

Tu mir bitte den Gefallen und lies vorher die Guides (für Frauen und zum Abnehmen), denn vieles, was du schreibst, sind die typischen Klischees... "Optimal" geht anders. ;)

 

vor 5 Minuten schrieb Feingold:

Ich werde trotzdem öfters trainieren gehen, einfach, weil ich mich dadurch wohler fühle.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich zu weit aus dem Fenster lehne... Solange du dich nicht "sinnlos" auspowerst, sondern gezielt, d. h. zielgerichtet trainierst und deine Ernährung und Erholung im Blick behältst, wird dich hier kaum jemand davon abhalten häufig Sport zu treiben. ;)

 

Wenn es um Stressabbau und allgemein um Gesunderhaltung geht, dann ist die Kombination von 2x Krafttraining/Woche und 3-5x LISS (20 bis max. 60min) nahezu unschlagbar, was die Vielfältigen positiven Effekte angeht. (Eine gelegentliche Einheit Intervalltraining ergänzt dies noch positiv, wobei 1-2x in 2 Wochen reicht, wenn du Krafttraining und LISS machst. Zum LISS kannst du übrigens auch deine Fahrt zur Arbeit mit dem Rad zählen.)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Guides meinst du? Ich habe mich ein wenig durchgeklickt aber komme halt nur auf die Programme (HSD Diät, Burn Diät). Könntest du mir den Guide, den du gemeint hast, verlinken?

 

Bei mir ist es leider oft so, dass ich nur unter Druck etwas hinbekomme. Deswegen bin ich dann die letzten Wochen vor dem Urlaub übermäßig motiviert und möchte so viel wie möglich erreichen. Ich hoffe halt, dass es auch klappt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank! Ich habe mich ein wenig eingelesen. Was hälst du eigentlich von Intervallfasten? Ich möchte das fasten nachmittags/abends ab 16 Uhr ausprobieren, da ich gemerkt habe, dass ich morgens immer todmüde bin und kaum aus dem Bett komme, vor allem, wenn ich noch am Abend davor etwas gegessen habe. Des weiteren soll es ja die Hormonproduktion in der Nacht fördern.

Wäre zusätzlich zum abendlichen Fasten der Sport 4-5 Mal die Woche (auch abends) förderlich für den Abnehmprozess?

 

Liebe Grüße :)

bearbeitet von Feingold

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Feingold:

Was hälst du eigentlich von Intervallfasten? Ich möchte das fasten nachmittags/abends ab 16 Uhr ausprobieren, da ich gemerkt habe, dass ich morgens immer todmüde bin und kaum aus dem Bett komme, vor allem, wenn ich noch am Abend davor etwas gegessen habe. Des weiteren soll es ja die Hormonproduktion in der Nacht fördern.

Schau mal in die folgenden Links für Infos...

IF - Basics

IF - Leangains Methode

IF - Vorteile und Nachteile

 

Edit: Fang nicht mit speziellen, komplizierten Sachen an, wenn einfache Sachen noch funktionieren... Und ich sehe wirklich gar nichts in diesem Thread, weswegen du bereits jetzt sofort irgendwelche "Spezialmaßnahmen" brauchen solltest.

bearbeitet von Ghost
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sagt denn dein Arzt oder Therapeut dazu, dass du direkt nach einer Antidepressiva-Kur (so nenne ich es jetzt mal, ich habe von dem Gebiet, wahrscheinlich zu meinem Glück, keine Ahnung) zu solch einem radikalen Ansatz greifen willst?

 

An sich ist eine Abnahme von 5kg in 10 Wochen nichts, was man radikal angehen müsste oder gar in Stress geraten muss. Du wiegst knapp über 60kg, da sind 0,5kg pro Woche eine Abnahme von ca. 0,8%, das ist etwas härter (ne moderate Abnahme bewegt sich so im Bereich 0,5-0,7% pro Woche), aber nicht super hart. Gerade wenn du 5 mal die Woche trainierst, kannst du schon einen Großteil deines Defizits durch das Training reinholen. Du könntest sogar dein ganzes Wochendefizit von 3500kcal (Ghost hat es vorgerechnet) auf diese 5 Trainingstage verteilen, jeden Tag 700kcal, und am Wochenende Erhaltungskalorien essen, aber nur wenn es dir hilft, ansonsten immer den einfachsten Ansatz wählen.

Als Frau solltest du vom klassischen IF mit 16/8 wohl eher Abstand nehmen, bei Frauen soll es mit 14/10 besser gehen, aber nochmal, verteil deine Kalorien und dein Eiweiß einfach über den Tag oder wie es gerade passt.

 

Übrigens: Magst du Seelachs? Schmeiß den in den Ofen (ca. 400g) und du hast für diese 300kcal Shake ne ordentliche Mahlzeit, die du kaum schaffen wirst. :D Und das ist nur EINE Idee wie du die 300kcal nutzen kannst.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, danke für die Antwort :) mir wurde im Rahmen einer Therapie empfohlen, mich vermehrt sportlich zu betätigen, um ein wenig abzuschalten und auch auf andere Gedanken zu kommen. In 7 Wochen geht es nach Griechenland, da möchte ich zusätzlich dazu noch eine gute Figur machen :D

 

Also würde es theoretisch mit der Abnahme funktionieren, wenn ich unter der Woche 4-5 Mal trainieren gehe, tagsüber protein- und vitaminreich esse, abends faste (insgesamt 14-15 Stunden pro Tag) und am Wochenende quasi normal/ausgewogen esse und Ruhetage einlege? Was das Training betrifft, würde ich schauen, dass ich durch das Fahrrad fahren auf die 400 kcal komme und zusätzlich im Fitness durch Cardio + Krafttraining auf die 300-400 kcal komme.

 

Ich hasse Fisch :lol: das einzige, was ich in die Richtung leiden kann, ist Pangasius. (was ja bekanntlich nicht der beste Fisch ist) Shrimps esse ich auch gerne. Und Fischstäbchen :lol:

Alleine bei dem Geruch von Lachs fange ich an zu würgen, leider.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Feingold:

Was das Training betrifft, würde ich schauen, dass ich durch das Fahrrad fahren auf die 400 kcal komme und zusätzlich im Fitness durch Cardio + Krafttraining auf die 300-400 kcal komme.

Aber glaube nicht den Zahlen, die auf irgendwelchen Cardio-Geräten stehen. für den Verbraucht sollte es schon ne Stunde sein.

Bedenke aber bei der Gewichtsabnahme auch, dass du trotz Fettabnahme (denn nur die interessiert dich) eine Gewichtszunahme erleben kannst.

Hier sei nochmal auf die Links von Ghost verwiesen, ich hoffe, die hast du alles gelesen.

Am 6/11/2019 um 10:18 AM schrieb Ghost:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden