Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Carter

CrossFit Games 2020

Empfohlene Beiträge

Heute startet die CrossFit 2020 Saison mit den CrossFit Open 2020 und dem ersten Qualifikations-Workout 20.1.

 

Das Live Announcement gibt es auf dem Rogue Fitness Youtube Channel. Rich Froning (Gewinner der CrossFit Games 2011-2014 als Individual) und Scott Panchik (einer der konsistentesten Individual Athletes der letzten Jahre) haben den Workout als erstes absolviert:

 

10 Rounds for Time (Time Cap: 15min)

8x Ground to OVerhead 95/65 lbs

10x Bar-facing-Burpee

 

 

bearbeitet von Carter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Gestern Nacht wurde der zweite Workout der CrossFit Open 2020 veröffentlicht: 20.2

 

20min AMRAP

4x DB Thruster 2x50lbs

6x T2B (Toes to Bar, d.h. Leg Raises mit Kippings)

24x Double Unders

 

Die Pros haben Rundenzeiten deutlich unter 1 Minute.

 

Da meine Double Unders für so einen Workout noch lange nicht gut genug sind, werde ich die scaled Variante des Workouts absolvieren und die Double Unders mit einfachen Single Unders ersetzen. Damit die Vergleichbarkeit gewährt bleibt, steige ich auch auf die leichteren Gewichte (2x35lbs DBs) und Knee Raises um, auch wenn die Thruster mit 2x22kg und Toes to Bar grundsätzlich kein Hinderungsgrund wären.

Mittlerweile machen auch ein paar mehr Leute bei uns in der Box mit und wir haben eine Ecke der Whiteboards für die Open reserviert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der aktuelle Workout ist schon seit letzter Woche online: 20.3

 

20.3 r'x, timecap 9:00min

21-15-9

Deadlifts 102 kg (m) / 70 kg (w) kg

Handstand Push ups

21-15-9

Deadlifts 143 kg (m) / 93 kg (w) kg

15m Handstand Walk (2x7,5 m)

 

20.3 scaled (m), timecap 9:00min

21-15-9

Deadlifts 62 kg

Hand Release Push ups

21-15-9

Deadlifts 82 kg

15m Bear Crawl (2x7,5 m)

 

Ich habe den Workout gestern abend absolviert und bin mit meiner Leistung (siehe Log) sehr zufrieden. Aus den Clues für 20.4 werde ich nicht schlau, aber mir fehlen auf jeden Fall noch Pull ups, Box jumps, Kettlebells und irgendwas mit einem Rower (obwohl wir Monostructural mit der Jumprope in 20.2 schon hatten - aber eben auch nur in einem Workout und einer Modality).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

20.4

 

Rx

For time (Time cap: 20min):

30 box jumps (24"/20")

15 clean and jerks (95 lb. / 65 lb.)

30 box jumps (24"/20")

15 clean and jerks (135 lb. / 85 lb.)

30 box jumps (24"/20")

10 clean and jerks (185 lb. / 115 lb.)

30 single-leg squats

10 clean and jerks (225 lb. / 145 lb.)

30 single-leg squats

5 clean and jerks (275 lb. / 175 lb.)

30 single-leg squats

5 clean and jerks (315 lb. / 205 lb.)

 

Scaled

For time (Time cap: 20min):

30 box jumps (24"/20")

15 clean and jerks (65 lb. / 35 lb.)

30 box jumps (24"/20")

15 clean and jerks (95 lb. / 55 lb.)

30 box jumps (24"/20")

10 clean and jerks (115 lb. / 75 lb.)

30 medicine-ball step-ups (20 lb. / 14 lb.)

10 clean and jerks (135 lb. / 95 lb.)

30 medicine-ball step-ups (20 lb. / 14 lb.)

5 clean and jerks (155 lb. / 115 lb.)

30 medicine-ball step-ups (20 lb. / 14 lb.)

5 clean and jerks (185 lb. / 135 lb.)

 

Ich werde mich an der Scaled Variante versuchen. Pistols mache ich zwar gelegentlich (meistens weighted), aber nicht mit dem Volumen - mein größeres Problem sind in der RX'd Variante aber die Cleans und vor allem die Jerks - bei dem Gewicht komme ich wahrscheinlich einfach gar nicht erst bis zu den Pistols ... bei den Gewichten der Scaled Variante sehe ich da zumindest eine Chance, den Workout theortisch zu Ende bringen zu können, wenn mir das Time cap da keinen Strich durch die Rechnung macht.

 

Liest hier überhaupt jemand mit, so dass es sich lohnt, auch 20.5 noch zu posten?

bearbeitet von Carter
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Robkay:

Also ich lese hier mit und schaue mir auch auf Youtube ein zwei Pros an, die die Workouts posten

Wen denn?

 

Ich bin selbst im Moment leider ziemlich ausgelastet und komme kaum dazu. Ich schaffe ja nicht mal mein normales Sportprogramm und bin froh, wenn ich die Open Workouts irgendwo reingequetscht bekomme...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Carter:

Wen denn?

 

Schaue immer Annie Thorisdottir an und dann hin und wieder das, was Youtube an der Seite anzeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Robkay:

 

Schaue immer Annie Thorisdottir an und dann hin und wieder das, was Youtube an der Seite anzeigt.

dito

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

20.5 Rx'd

 

40 Ring Muscle ups

80 cal Row

120 Wall Ball Shots 20 lb. (m)

 

Partitioned in any way

 

20.5 Scaled

 

40 Chin over Bar Pull ups

80 cal Row

120 Wall Ball Shots 20 lb. (m)

 

Der erste und einzige Workout in dieser Open, bei dem größere Leute mal im Vorteil sind. Ich habe das Gefühl, dass das Programming immer stärker auf kleinere Athleten ausgelegt ist, was man auch an der durchschnittlichen Körpergröße der Athleten sieht. Große Leute wie Brent Fikowski und Anni Thorisdottir sind eher die Ausnahme.

Die Möglichkeit, das workout nach einer komplett eigenen Strategie zu absolvieren ist echt interessant. Natürlich kommen da noch ganz andere Faktoren ins Spiel, aber so lange man halbwegs weiß, wo die eigenen Stärken liegen, kann man das Workout in einer für sich idealen Art und Weise (bzgl. des Repschemes) absolvieren. Rich Fronings Kommentar war "I don't like it, it's more strategy than fitness". Ich kann dem viermaligem Gewinner der Games da leider nicht zustimmen und finde es gut. Natürlich ist auch Strategie dabei (ist es aber bei jedem WOD, wenn auch nicht im elben Ausmaß), aber die kann ja jeder selbst für sich anhand der eigene Stärken und Schwächen festlegen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Carter:

20.5 Rx'd

 

40 Ring Muscle ups

80 cal Row

120 Wall Ball Shots 20 lb. (m)

 

Partitioned in any way

 

20.5 Scaled

 

40 Chin over Bar Pull ups

80 cal Row

120 Wall Ball Shots 20 lb. (m)

 

Der erste und einzige Workout in dieser Open, bei dem größere Leute mal im Vorteil sind. Ich habe das Gefühl, dass das Programming immer stärker auf kleinere Athleten ausgelegt ist, was man auch an der durchschnittlichen Körpergröße der Athleten sieht. Große Leute wie Brent Fikowski und Anni Thorisdottir sind eher die Ausnahme.

Die Möglichkeit, das workout nach einer komplett eigenen Strategie zu absolvieren ist echt interessant. Natürlich kommen da noch ganz andere Faktoren ins Spiel, aber so lange man halbwegs weiß, wo die eigenen Stärken liegen, kann man das Workout in einer für sich idealen Art und Weise (bzgl. des Repschemes) absolvieren. Rich Fronings Kommentar war "I don't like it, it's more strategy than fitness". Ich kann dem viermaligem Gewinner der Games da leider nicht zustimmen und finde es gut. Natürlich ist auch Strategie dabei (ist es aber bei jedem WOD, wenn auch nicht im elben Ausmaß), aber die kann ja jeder selbst für sich anhand der eigene Stärken und Schwächen festlegen.

Bei Annie hat man auch gesehen, dass dies eine ganz neue Herausforderung ist - dass müssen die Athleten erst lernen...Wie wirst Du es angehen? Warum haben große Athleten Vorteile - wegen den Wallballshots?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb ziag:

Bei Annie hat man auch gesehen, dass dies eine ganz neue Herausforderung ist - dass müssen die Athleten erst lernen...Wie wirst Du es angehen? Warum haben große Athleten Vorteile - wegen den Wallballshots?

In meinem Log kannst du sehen, wie ich den Workout partitioniert habe.

Große Athleten haben auf dem Rower einen längeren Zug, müssen also für dieselbe Strecke weniger Züge ausführen, bei den Wall Ball Shots muss der Ball weniger weit nach oben gestoßen werden (der Squat ist dafür ein bisschen kräftezehrender) - in der Regel performen große Athleten bei diesen beiden Übungen einfach besser.

bearbeitet von Carter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die CrossFit Games 2020 starten heute. Das Format wurde aufgrund der Pandemie geändert. 30 Athleten werden pro Division antreten und an 2 Tagen 7 Events in ihren Gyms absolvieren. Die besten 5 werden dann in einigen Wochen auf der "Ranch" in Aromas, CA antreten, um im Finale die Gewinner zu ermitteln. Auf der Ranch begann übrigens die ganze Geschichte um die CrossFit Games.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen