Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

stefano_il_calvo

"...Bei einem professionellen DXA-Scan ergeben sich 3-6% höhere Werte."

Empfohlene Beiträge

Hi,

Eine Frage zum Körperfettartikel (
https://fitness-experts.de/grundlagen/kfa-koerperfettanteil)

Unter den Körperfettanteilkategorien steht:
"Hinweis: Bei einem professionellen DXA-Scan ergeben sich 3-6% höhere Werte."

Gibt es dazu eine Erklärung oder eine Quelle? 

Oder ist der Grund einfach, dass die DEXA Methode genauer ist und die anderen genannten Methoden um 3-6% unterschätzen?

Danke im Voraus und LG 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Hi, diese Frage kann ich nicht beantworten. Dennoch kann ich sagen , dass der Navy KFA-Rechner bei mir die gleichen Werte lieferte bei 15% KFA wie der DEXA-Scan.

bearbeitet von jamez

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11/20/2020 um 8:05 PM schrieb stefano_il_calvo:

Hi,

Eine Frage zum Körperfettartikel (
https://fitness-experts.de/grundlagen/kfa-koerperfettanteil)

Unter den Körperfettanteilkategorien steht:
"Hinweis: Bei einem professionellen DXA-Scan ergeben sich 3-6% höhere Werte."

Gibt es dazu eine Erklärung oder eine Quelle? 

Oder ist der Grund einfach, dass die DEXA Methode genauer ist und die anderen genannten Methoden um 3-6% unterschätzen?

Danke im Voraus und LG 

Der Grund ist, dass DEXA anders misst und damit auf höhere Werte kommt, als beispielsweise beim Unterwasserwiegen.
Kannst hier und hier nachlesen.

Zitat daraus: "Since DXA %BF values tend to be higher compared to HW (Clark et al, 1993; Withers et al, 1998), all anthropometric equations developed from HW, an older standard, should at least be checked and re-evaluated with DXA, an updated standard, to determine if differences exist. For example, in a recent study (Ball et al, in press), a systematic underestimation of %BF was observed when using the most commonly employed anthropometric equations in two samples of women (n ¼ 150 and 25) when compared to DXA. In fact, the equation that is most often used in exercise science and is professionally recommended by the American College of Sports Medicine (ACSM’s Guidelines for Exercise Testing and Prescription, 2000) (ie, the Jackson, Pollock, and Ward 7-site equation) underestimated %BF in 148 of 150 subjects and 23 of the 25 subjects, respectively. The mean difference was 4.6 %BF. Clasey et al (1999) also found the same equation to significantly underestimate %BF in younger (mean difference ¼ 2.4%) and older women (mean difference ¼ 7.9%) compared to a 4C model. Similarly, Hart et al (1993) and Bottaro et al (2002) found other skinfold equations to underestimate %BF compared to DXA in a group of adults and Hispanic women, respectively. Presently, there are no anthropometric equations available for men that have been developed from DXA."

Hat auch Lyle in einem Artikel hier ausgeführt.

Aber ich lese gerade neuer Untersuchtung die direkt die Navy KFA Methode untersucht haben. Da scheinen die Abweichungen zum DEXA-Scan doch geringer zu sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Johannes:

Der Grund ist, dass DEXA anders misst und damit auf höhere Werte kommt, als beispielsweise beim Unterwasserwiegen.
Kannst hier und hier nachlesen.

Zitat daraus: "Since DXA %BF values tend to be higher compared to HW (Clark et al, 1993; Withers et al, 1998), all anthropometric equations developed from HW, an older standard, should at least be checked and re-evaluated with DXA, an updated standard, to determine if differences exist. For example, in a recent study (Ball et al, in press), a systematic underestimation of %BF was observed when using the most commonly employed anthropometric equations in two samples of women (n ¼ 150 and 25) when compared to DXA. In fact, the equation that is most often used in exercise science and is professionally recommended by the American College of Sports Medicine (ACSM’s Guidelines for Exercise Testing and Prescription, 2000) (ie, the Jackson, Pollock, and Ward 7-site equation) underestimated %BF in 148 of 150 subjects and 23 of the 25 subjects, respectively. The mean difference was 4.6 %BF. Clasey et al (1999) also found the same equation to significantly underestimate %BF in younger (mean difference ¼ 2.4%) and older women (mean difference ¼ 7.9%) compared to a 4C model. Similarly, Hart et al (1993) and Bottaro et al (2002) found other skinfold equations to underestimate %BF compared to DXA in a group of adults and Hispanic women, respectively. Presently, there are no anthropometric equations available for men that have been developed from DXA."

Hat auch Lyle in einem Artikel hier ausgeführt.

Aber ich lese gerade neuer Untersuchtung die direkt die Navy KFA Methode untersucht haben. Da scheinen die Abweichungen zum DEXA-Scan doch geringer zu sein. 

Verstehe, vielen Dank für die Antwort inkl. Quellen! ;)
LG 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden